NRWision
14.09.2016 - 1 Min.

Der Tonschmied

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

  • Kunst
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/der-tonschmied-160914/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der Komponist Mark Steinhäuser wird sprichwörtlich zum Tonschmied: Er hockt sich vor Bahnschienen und klopft mit einem Hammer aus unterschiedlichen Winkeln darauf. Dadurch werden verschiedene Töne erzeugt. Entstanden ist das Video als sogenannte Fingerübung des "filmhaus köln".
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Wilda WahnWitz
am 18. September 2016 um 14:39 Uhr

Soweit sei es verraten: Das ist in einem Take, aber nicht live. Was kann es sein?

Wilda WahnWitz
am 16. September 2016 um 12:42 Uhr

Ich arbeite halt authentisch und einfach und es ist auch nur das Nebenprodukt der Fingerübung 3 Gegenstände. Wir hatten übrigens 3 Kameras und Blickwinkel. Die kamen zeitlich aber nicht mehr in den Schnitt wegen des Ergebnisdates. Der eigentliche Schnitttrick fällt aber anscheinend nicht auf.

Zuschauer
am 15. September 2016 um 17:24 Uhr

Mir fällt eine "ein(fältige)seitige Kameraführung" auf. Für mich alles ziemlich einfallslos.

Wilda WahnWitz
am 15. September 2016 um 13:44 Uhr

Wem fällt auf, was ich beim Schnitt besonderes getan habe?