NRWision
22.11.2012 - 10 Min.

Der Schmerz der Stille - Hoesch-Stahlwerk in Dortmund-Hörde

Film von Michael Preis aus Dortmund

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/der-schmerz-der-stille-hoesch-stahlwerk-in-dortmund-hoerde-121122/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Burkhard Naumann ist Stahlarbeiter. 18 Jahre arbeitete er im Hoesch-Stahlwerk in Dortmund-Hörde, bis es 2001 endgültig geschlossen wurde. Kurz nach der Schließung ging er noch ein letztes Mal über sein ehemaliges Arbeitsgelände. Ein Gefühl von tiefer Trauer überkommt den Stahlarbeiter. Michael Preis hat diesen bewegenden Moment in einem Film festgehalten.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Roland Michael Seide
am 26. Januar 2015 um 13:42 Uhr

Ich war zusammen mit Burkhard Auszubildender in diesem Werk.
Damals konnte sich wohl keiner von uns vorstellen, dass dieses Monument jemals verstummen und letztlich sogar vom Erdboden verschwinden würde.
Und auch, wenn ich von Deutschland und dem Stahl anschliessend verabschiedet habe, bin ich immer noch fassungslos darüber, dass es "den Phoenix" nicht mehr gibt.
Und irgendwie schmerzlich überrascht darüber, was für eine Lücke dadurch auch in mir entstanden ist.
Ich möchte mich hiermit bei Burkhard bedanken, dass er auf diese authentische, einfühlsame Weise ein filmisches Denkmal gesetzt hat, für diesen wichtigen und unauslöschlichen Part zahlloser Ruhrgebietler.

Wirklich: von Herzen vielen Dank!

Sebastian Hampl
am 11. Januar 2022 um 17:04 Uhr

Das ist wirklich beeindruckend und bitter zu sehen und zu lesen. Falls Sie das lesen, Herr Seide, könnten Sie sich bei uns melden. Wir bereiten eine Dokumentation vor, die sich mit dem Stahlwerk und dem Leben im Ruhrgebiet beschäftigt. Vielen Dank im Voraus.
Sebastian Hampl, Sagamedia, Köln, 0221-801079-17

Christian Mally
am 17. Februar 2022 um 21:01 Uhr

Ich habe ebenfalls auf der "Hütte" gelernt und gearbeitet. Ich habe von 1986-1990 Energiegeräteelektroniker gelernt und war anschließend in der WtB auf Phoenix. Der Film hat alte Erinnerungen geweckt. Danke dafür!