NRWision
19.10.2021 - 19 Min.

Der "Auto Modellsport Club Langenfeld e.V." (AMC) - Wo Autos fliegen

Dokumentation von Andreas Klüpfel aus Solingen

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/der-auto-modellsport-club-langenfeld-ev-amc-wo-autos-fliegen-211019/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Beim "Auto Modellsport Club Langenfeld e.V." (AMC) fahren ferngesteuerte Elektroautos über einen großen Rennparcours. Im Verein sind Rennsportfreunde aller Altersklassen. Thomas Geeven ist erster Vorsitzender beim AMC in Langenfeld. Er erklärt, was bei dem Hobby wichtig ist. Der Verein hat mehr als 130 Mitglieder. Sie trainieren mehrmals wöchentlich und tauschen sich über die Technik der Autos aus. Vor allem auf Wetterveränderungen müssen die Vereinsmitglieder vorbereitet sein. Dann müssen sie die Reifen ihrer Elektroautos anpassen und gegebenenfalls wechseln.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Bernd Falkenhain
am 22. Oktober 2021 um 11:36 Uhr

Guten Tag Herr Klüpfer,

vielen Dank das Sie hier unser Hobby und die Sportart des RC Rennsports so neutral und doch positiv und interessant dargestellt haben.
Ich denke das man hier noch ein paar Punkte erwähnen kann, die in dem Bericht nur angerissen wurden.

1. Langenfeld und der ASMC ist ein Beispiel von vielen
Es gibt viele Vereine und RC Rennstrecken und ab und an sind diese näher als man denkt.
Unter www.RC-Strecken.de findet man eine Auflistung verschiedener Vereinsstrecken in Deutschland, nach Thema und PLZ sortiert.

2. Einstieg preislich zu hoch
Wie es bereits Björn in seinem Kommentar mitteilte, der betrag 1.300,- bis 1.600,- Euro ist relativ hoch gegriffen. Man kann z.B. in Teilen gebrauchtes Material kaufen, zum anderen muss es für den Hobbyeinsteiger nicht das letzte und aktuellste Modell der Competition Marke sein.
Hier kann ich den Hinweis auf einen Blogbeitrag zum Gebrauchtkauf an die Hand geben:
www.besidetherace.de/geiz-ist-geil-oder-nicht/

3. Rennteilnahme ist leichter als gedacht
Viele lassen sich durch die Professionalität und die Explizität des Sports abschrecken. Aber es ist eben eine große Familie und die Rennteilnahme ist eben doch einfacher als viele Denken.
Dazu ebenfalls ein Blogbeitrag der Interessierten ggf. weiterhilft und eine Orientierung im Thema geben kann:
www.besidetherace.de/an-rc-rennen-teilnehmen-einfacher-als-gedacht/

(Auf den verlinkten Seiten bei www.besidetherace.de befindet sich absichtlich keine Werbung.)

Abschließend möchte ich mich noch einmal für Ihre gut gelungene und sehr gut getroffene Reportage bedanken.

MfG
Bernd Falkenhain
#besidetherace

Björn
am 22. Oktober 2021 um 09:46 Uhr

Super Bericht und tolle Bilder.
Allerdings scheint mir der am Ende des Beitrag genannte Betrag zum Einstieg in das Hobby zu hoch...mit einem gebrauchten Fahrzeug sollte man bereits für die Hälfte der Summe mir dem Hobby beginnen können.

Bernd
am 21. Oktober 2021 um 22:09 Uhr

Wie lange wird dieses Video in der Mediathek vorgehalten, da ich es gern auf meiner Internetseite verlinken würde.

Andreas Klüpfel
am 22. Oktober 2021 um 21:04 Uhr

Soweit mir bekannt ist, bleiben die Beiträge auf Dauer online, oder zumindest solange, wie der Sender online ist. Also lasst uns das Glas erheben auf die nächsten 50 Jahre NRWision &#x1f609;