NRWision
16.02.2021 - 5 Min.

com.POTT: Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in Dortmund

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/compott-fritz-hueser-institut-fuer-literatur-und-kultur-der-arbeitswelt-in-dortmund-210216/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das Fritz-Hüser-Institut für Literatur und Kultur der Arbeitswelt in Dortmund sammelt und erforscht deutschsprachige Veröffentlichungen zum Thema "Arbeit". Im Interview mit "com.POTT" gibt Direktorin Dr. Iuditha Balint Einblicke in die Aufgaben der Spezialbibliothek. Das Archiv umfasst zahlreiche Vor- und Nachlässe sowie Sammlungsbestände von Schriftstellern und literarischen Vereinigungen. Sie entstand aus der Privatsammlung des Stahlarbeiters und späteren Bibliothekars Fritz Hüser. In dem Film liest auch Schriftsteller Heinrich Peuckmann einen Ausschnitt aus "Dort, wo alles begann". Darin beschreibt er, welchen Einfluss die Literatur auf die Arbeit der Menschen hat. Der Text erschien in seinem Lyrikband "Nicht die Macht der Steine". Zum Schluss erzählt Dr. Iuditha Balint, was das Fritz-Hüser-Institut in Zukunft erreichen möchte.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.