NRWision
23.06.2016 - 20 Min.

Blickfang: Wewelsburg, Mahnmal, Dan Johnson

Sendung der TV-Lehrredaktion an der Universität Paderborn

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/blickfang-wewelsburg-mahnmal-dan-johnson-160623/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Wewelsburg im Kreis Paderborn ist Deutschlands letzte Dreiecksburg in noch geschlossener Bauweise. Sie wurde im Stil der Weser-Renaissance hoch über dem Almetal erbaut. Von 1934 bis 1945 nutzte die SS die Burg und gestaltete diese teilweise um. Heute befindet sich im ehemaligen SS-Wachgebäude am Burgvorplatz die "Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945". In der Gruft hängen inzwischen zehn große Gemälde, die die Folgen des Krieges darstellen. Es ist ein frühes Mahnmal entstanden, das die Wirkung der Gruft brechen soll. Das Team von "Blickfang" lässt sich außerdem von Günter Eggebrecht und Johannes Ahrens den Ort Wewelsburg zeigen. Die beiden erzählen die Geschichte der Stadt und zeigen bedeutende Plätze. Beim Gang zum Mahnmal des ehemaligen KZ Niederhagen berichten die Wewelsburger, dass dieses nur durch das Engagement einer Jugendgruppe entstanden ist. Emotional wird es auch, wenn Dan Johnson seine Ballade "Goodbye" singt - über den Kampf um eine verlorene Liebe.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.