NRWision
22.10.2020 - 46 Min.

Beruf-Berufung-Traumberuf: Eckehard Fröhmelt, Pfarrer

Sendung von Iris Rademacher aus Iserlohn

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/beruf-berufung-traumberuf-eckehard-froehmelt-pfarrer-201022/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Eckehard Fröhmelt war 40 Jahre lang Pfarrer. Heute ist er in Rente, aber hält noch Predigten, zum Beispiel auf Kreuzfahrtschiffen. Seine theologische Karriere war vielseitig und von Umzügen geprägt. In der Sendung "Beruf-Berufung-Traumberuf" erzählt Eckehard Fröhmelt von den interessantesten Stationen seines Lebens als Pfarrer, Autor und Reisender. Der gebürtige Neusser hat mehrere Bücher geschrieben, etwa die "Anleitung zum Glücklichsein". Daraus liest er Moderatorin Iris Rademacher vor. Sein neues Buch dreht sich um das Thema Logotherapie, eine Art sinnorientierte Psychotherapie. Die Logotherapie nach Viktor E. Frankl hat Eckehard Fröhmelt auch in seiner Tätigkeit als Seelsorger beeinflusst, so wie eben als Bordseelsorger auf Kreuzfahrtschiffen. Dort hält er auch Gottesdienste, Andachten und Hochzeiten ab. Eckehard Fröhmelt genießt das Reisen und liebt es, neue Leute kennenzulernen. Um Nähe und Freude zu schaffen, singt der Pfarrer auch gerne mal mit der Bord-Band.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Heidi
am 11. November 2020 um 17:06 Uhr

Erhebend - Eckehard Fröhmelts Erzählen über sein Leben!
Familie, vertrieben aus Schlesien, 9-tes von 11 Kindern, Schule, Studium, Kirche, Hospizarbeit, Musik (vorrangig rockig), Literatur und Texte ("Anleitung zum Glücklichsein"), interessante Reisen (zwei habe ich mit ihm mitgemacht nach Myanmar und Usbekistan).
Ich weiß, wovon ich rede: Ein sehr netter und liebenswerter Mensch!
Danke für die schöne Sendung bei Radio Iserlohn
Heidi aus Peine