NRWision
Lade...

74 Suchergebnisse

Zeitzeugen-Gespräch mit Jean Jülich
Portrait
03.12.2015 - 77 Min.

Zeitzeugen-Gespräch mit Jean Jülich

Filmbeitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Jean Jülich war deutscher Widerstandskämpfer. Während des Zweiten Weltkriegs gehörte er den "Edelweiß-Piraten" an, einer jugendlichen Protestbewegung gegen den Nationalsozialismus und Adolf Hitler. Markenzeichen der "Edelweiß-Piraten": Lange Haare, karierte Hemden und Halstücher. Filmkünstlerin "Wilda WahnWitz" ist bei einem Zeitzeugengespräch mit Jean Jülich in der Kölner "DGB Jugend" dabei. Jülichs Vater war Kommunist und ist bereits 1932 in den Untergrund gegangen. Wegen Vorbereitung zum Hochverrat wurde er zu zehn Jahren Haft verurteilt. Im Jahre 1944 wurde dann auch Jülich von der Gestapo verhaftet: Er hatte den Zünder für die geplante Sprengung des "EL-DE-Hauses", dem Gestapo-Hauptquartier, besorgt. Dafür wurde er wochenlang verhört und gefoltert.

1
Erich Sander - Briefe aus der Haft
Beitrag
12.11.2015 - 9 Min.

Erich Sander - Briefe aus der Haft

Beitrag des Medienprojekts "Podknast" der JVA Siegburg

Erich Sander war ein deutscher Fotograf. 1935 wurde er wegen politischen Widerstands gegen die Nazis zu einer langjährigen Zuchthausstrafe verurteilt. Er schmuggelte Briefe und Bilder aus der Haft - und hinterließ so ein einmaliges Bild der damaligen Haftbedingungen. Was genau in Sanders Briefen stand, erzählt das "Podknast"-Team aus der JVA Siegburg. Der Sohn des berühmten Fotografen August Sander ist zudem Thema einer Sonderausstellung im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln.

2
DSV-KölnTV: Fliegerhorst Ostheim
11.06.2015 - 32 Min.

DSV-KölnTV: Fliegerhorst Ostheim

Lokalmagazin für Köln und das Rheinland

Nur wenige Patienten im Krankenhaus Köln-Merheim erinnern sich noch, welchem Zweck die Gebäude dort einst dienten. Ab 1937 befand sich auf dem Gelände des heutigen Krankenhauses der "Fliegerhorst Ostheim", eine Militärfluganlage der Nationalsozialisten. Die Alliierten hatten später keine Verwendung mehr dafür, und so wurden die Gebäude zum Krankenhaus umfunktioniert. Filmemacher Dominik Schiller begibt sich vor Ort auf Spurensuche. Er spricht mit Dr. Friedrich Moll von den Kliniken der Stadt Köln, der die heutige Nutzung des Geländes und der Gebäude erklärt. Werner Müller, vom Historischen Luftfahrtarchiv Köln zeichnet im Interview die Nutzung während der NS-Zeit nach. Historiker Dr. Fritz Bilz macht im Interview deutlich, wie wichtig es ist, die Todesfälle an den FlaK-Stellungen in Ostheim vor dem Hintergrund der Nationalsozialistischen Verbrechen zu sehen. Um das Mahnmal in Köln-Merheim hatte es im Vorfeld eine heiße Kontroverse gegeben.

3
Im Profil: Oliver Nickel, Stalag 326
Talk
03.06.2015 - 24 Min.

Im Profil: Oliver Nickel, Stalag 326

TV-Talk aus Bielefeld - produziert bei Kanal 21

Als "Menschenzoo in der Senne" wurde das sowjetische Kriegsgefangenenlager "Stalag 326" zynisch bezeichnet. In dem Lager südlich von Bielefeld waren zwischen 1941 und 1945 mindestens 300.000 sowjetische Kriegsgefangene untergebracht. Oliver Nickel ist Geschäftsführer der "Dokumentationsstätte Stalag 326 (VI K) Senne". In dieser Ausgabe von "Im Profil" spricht er mit Moderatorin Samia Mohammed über dieses dunkle Kapitel der deutschen Geschichte. Wieso er seine Arbeit in der Gedenkstätte trotzdem gerne macht, verrät Oliver Nickel ebenfalls im Interview.

4
Bielefeld Sozial: Gedenkstätte Stalag 326 in Schloß Holte-Stukenbrock
Magazin
21.05.2015 - 8 Min.

Bielefeld Sozial: Gedenkstätte Stalag 326 in Schloß Holte-Stukenbrock

Monatliches Magazin von Kanal 21 in Bielefeld

70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs besucht Bundespräsident Joachim Gauck das ehemalige Kriegsgefangenenlager Stalag 326 (VI K) Senne in Schloß Holte-Stukenbrock, heute eine Dokumentationsstätte. Vor allem sowjetische Kriegsgefangene wurden hier untergebracht. In direkter Nachbarschaft befindet sich der Ehrenfriedhof sowjetischer Kriegstoter. Auf diesem Gelände gedenkt der Bundespräsident der Opfer und ermahnt gemeinsam mit dem russischen Überlebenden Lev Frankfurt, die Gräueltaten der Vergangenheit nicht zu vergessen. "Bielefeld Sozial"-Reporterin Samia Mohammed ist vor Ort und begleitet die Zeremonien an den Gedenkstätten.

5
Aktion Rheinland
Beitrag
21.05.2015 - 34 Min.

Aktion Rheinland

Beitrag von Manfred Weyer aus Aachen

Düsseldorf im Frühjahr 1945: Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs haben US-Truppen die Stadt eingekesselt. Um Düsseldorf vor dem gewaltsamen Einmarsch zu bewahren, entschließen sich einige mutige Bürger, mit den amerikanischen Soldaten zu verhandeln. Sie widersetzen sich damit den Nazis unter Adolf Hitler. Aloys Odenthal war damals einer der Verhandlungsführer. 40 Jahre später erzählt er im Interview von den dramatischen Ereignissen. Auf sehr bewegende Weise schildert Odenthal den Ablauf der gefährlichen Aktion, für die einige Widerstandskämpfer mit ihrem Leben bezahlt haben. Diese historischen einmaligen Aufnahmen - produziert von Manfred Weyer aus Aachen - sind jetzt bei NRWision zu sehen.

6
BlueBoxx.TV: Giulio Ricciarelli, Regisseur im Interview - Teil 1
Talk
21.05.2015 - 13 Min.

BlueBoxx.TV: Giulio Ricciarelli, Regisseur im Interview - Teil 1

Jugendmagazin der Film- und Fernsehschule aus Hamm

Regisseur Giulio Ricciarelli widmet sich einem ernsten Thema: Sein Film "Im Labyrinth des Schweigens" thematisiert die Vorgeschichte der Frankfurter Auschwitzprozesse. "BlueBoxx.TV" hat den Regisseur und Co-Autor Giulio Ricciarelli im Kino getroffen. Bekannt ist Giulio Ricciarelli u.a. als Ehemann von Lisa Martinek. Die Schauspielerin ist im Juli 2019 verstorben. In diesem Interview aus dem Jahr 2015 erzählt Giulio Ricciarelli, was die Arbeit eines Regisseurs ausmacht und welche Probleme er am Filmset zu lösen hat. Ob Giulio Ricciarelli einen Lieblingsfilm hat und was ein Regisseur eigentlich mit einem Fußball-Trainer verbindet, verrät er den jungen Reportern von "BlueBoxx.TV" auch noch.

7
Geschichte nähergebracht: Alex Damm
Dokumentation
14.08.2014 - 5 Min.

Geschichte nähergebracht: Alex Damm

Dokumentation vom Arbeitskreis Schwul-lesbische Geschichte in Dortmund

Alex Damm wurde in den Anfangsjahren der NS-Zeit in den Selbstmord getrieben, weil er schwul war. Die Porträtreihe "Geschichte nähergebracht" versetzt sein Schicksal in die heutige Zeit. Der Arbeitskreis Schwul-lesbische Geschichte Dortmund ergänzt Alex Damms Porträt dabei mit fiktionalen Elementen.

8
Geschichte nähergebracht: Louis Schild
Dokumentation
07.08.2014 - 7 Min.

Geschichte nähergebracht: Louis Schild

Dokumentation vom Arbeitskreis Schwul-lesbische Geschichte in Dortmund

Schwul, verfolgt, getötet: So lässt sich das Schicksal von Louis Schild beschreiben. Im Nationalsozialismus kam er wegen seiner Homosexualität in sogenannte Schutzhaft und später in ein Arbeitslager im Emsland. Dort starb er. Der Täter hat den Mord später gestanden. Das Kurz-Portrait über Louis Schild ist im Rahmen der Hirschfeldtage NRW entstanden und wurde vom Arbeitskreis Schwul-lesbische Geschichte Dortmund produziert.

9
com.POTT: Ruhrkohle-Chor, Geisterdorf Wollseifen
Magazin
05.06.2014 - 16 Min.

com.POTT: Ruhrkohle-Chor, Geisterdorf Wollseifen

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Der Ruhrkohle-Chor aus Herne lässt die alte Zeit wieder aufleben, als das Ruhrgebiet noch für Steinkohle und Stahl stand. In festlicher Bergmanns-Kluft interpretieren die Mitglieder Liedgut aus Bergmannszeiten. Von ihrer Liebe zur Kultur des Ruhrgebiets berichten unter anderem Gerd Wagner und Uwe Hausschild. Außerdem besuchen die "com.POTT"-Reporter das Geisterdorf Wollseifen in der Nähe der ehemaligen NS-Ordensburg Vogelsang. Das Dorf wurde nach dem Krieg geräumt und als Truppenübungsplatz genutzt. Mittlerweile steht es komplett leer.

10
Bielefeld Sozial: Rechtsextremismus
Magazin
19.09.2013 - 19 Min.

Bielefeld Sozial: Rechtsextremismus

Monatliches Magazin von Kanal 21 in Bielefeld

Springerstiefel, Glatze, weiße Schnürsenkel - so stellen sich immer noch viele Menschen den typischen Rechtsextremen vor. Dieses Bild entspricht jedoch längst nicht mehr der Realität. Wenn eine fragwürdig, völkische Band wie "Frei.Wild" auf Platz 1 der deutschen Charts landet, dann hat sich rechtes Gedankengut auf viel subtilere Weise in der Mitte der Gesellschaft etabliert. "Bielefeld Sozial" erklärt in dieser Folge, wie Rechtextremismus sich heutzutage äußert.

11
"… und der Zug fuhr Richtung Buchenwald."
Dokumentation
24.11.2011 - 21 Min.

"… und der Zug fuhr Richtung Buchenwald."

Film von Laura Collmann und Lena Christin Ohm, Journalistik-Studentinnen an der TU Dortmund

Es tut ihm sehr weh, und es ist das erste Mal, dass der Holocaust-Überlebende Harold Lewin im Fernsehen über seine Erlebnisse im Nationalsozialimus unter Adolf Hitler spricht. Sogar die Verfilmung seines Lebens lehnte der gebürtige Essener damals ab, als er ein Angebot aus Hollywood bekam. In dem Dokumentarfilm von Journalistik-Studentinnen aus Dortmund durchlebt der 86-jährige Lewin noch einmal seine Jugend.

12