NRWision
Lade...

86 Suchergebnisse

Beatpole: "Wake Up O.W.L. Young Company", "Aco MC", "DJ moza'i:k"
Magazin
05.10.2017 - 61 Min.

Beatpole: "Wake Up O.W.L. Young Company", "Aco MC", "DJ moza'i:k"

Musikmagazin aus Bielefeld - präsentiert von Kanal 21

Dhélé Agbetou gründete 2015 die "Wake Up O.W.L Young Company". Eine Tanzgruppe mit dem Schwerpunkt Hip Hop und zeitgenössischer Tanz. Dhélé Agbetou hat im Zentrum für Tanz und Kreativität "DansArt" in Bielefeld Bühnentanz studiert. Im Anschluss hat er seine Ausbildung am "Centre International De Danse Jazz Rick Odums" in Paris fortgesetzt. Agbetou vermittelt in seinen Kursen Spaß und Freude, sowie Präzision und das Verstehen der einzelnen Tanzstile. "Aco MC" präsentiert bei "BEATPOLE" dessen 2016 veröffentlichtes Album "Treibstoff". Aco MC alias Ann-Cathrin Obermeier macht Deutsch-Rap und verbindet damit ihr Hobby mit der Arbeit. "Für mich hat Rap nichts mit Geschlecht zu tun. Aber mit der Zeit wird einem mehr Respekt entgegengebracht. Mein Wunsch ist es, dass Female-Rap populärer wird." So kommentiert Ann-Cathrin Obermeier die Rolle als Frau in einer von Männern geprägten Domäne.

1
Alles Neu Spezial: "RAYINKARNATION" von "Raydikal Ray", Albumbesprechung
Talk
05.10.2017 - 57 Min.

Alles Neu Spezial: "RAYINKARNATION" von "Raydikal Ray", Albumbesprechung

Musiksendung von Axel Niermann, Mikro Minden

Der Mindener Rapper "Raydikal Ray" hat nach acht Jahren sein neues Album "RAYINKARNATION" herausgebracht. Im "Alles Neu Spezial" mit Axel Niermann verrät der Künstler, wie er zum Rap gekommen ist. Mit elf Jahren habe er angefangen, Hip-Hop zu hören und die Songs mit seinen Freunden nachzusingen. Sein erstes Album kam 2009 heraus. "Es war schwierig alles unter einen Hut zu bringen", erklärt "Raydikal Ray" seine lange Pause. Das Privatleben und der Beruf seien beispielsweise dazwischengekommen - der Mindener ist hauptberuflich nämlich Koch. "RAYINKARNATION" sei ein eher nachdenkliches Album geworden. In den Songs verarbeite er einige Schicksalsschläge der vergangenen Jahre. Die tiefsinnigen Lieder habe er extra für das Album geschrieben. Andere, eher fröhliche Texte habe er über die Jahre gesammelt. Niermann und "Raydikal Ray" sprechen außerdem über die andere große Leidenschaft des Rappers: das Kochen.

2
48,1: Milky Himself - Rapper aus Münster im Porträt
Magazin
05.10.2017 - 16 Min.

48,1: Milky Himself - Rapper aus Münster im Porträt

Musikmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Milky Himself ist ein Rapper aus Münster und 1990 in Münster geboren. Er bekommt als Junge ein Basketball-Stipendium in den USA und fängt mit 13 Jahren an zu rappen. Mit 16 kehrt er wieder nach Deutschland zurück, um sich ganz der Musik zu widmen. Milky Himself macht anfangs traditionellen Hip Hop und sucht einen Weg, sich auszudrücken. Da er nicht so klingen möchte wie "alle anderen", entwickelt er einen eigenen Song-Charakter und behauptet sich mit Deutsch-Rap. Milky Himself rappt aus Leidenschaft und möchte andere mit seiner Musik erreichen, ihnen etwas geben. Dabei muss die Musik Spaß machen und darf nicht stressen. Außerdem stellt die Redaktion von "48,1" eine neue Promo-CD vor: "Party-Mix 3" von den "Geladenen Gästen". Dabei wird dieses Disco-Schlager-Album - auf ironische Art - Titel für Titel vorgestellt.

3
DO-MU-KU-MA: "Goldroger" beim Juicy Beats Festival 2017 in Dortmund
Magazin
24.08.2017 - 18 Min.

DO-MU-KU-MA: "Goldroger" beim Juicy Beats Festival 2017 in Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Reporter Klaus Lenser trifft den Rapper "Goldroger" beim Juicy Beats Festival 2017 in Dortmund. Sebastian Goldstein, wie "Goldroger" mit bürgerlichem Namen heißt, erzählt, dass sein Musikprojekt durch den Abbruch seines Studiums entstanden sei. Er sei danach in ein Loch gefallen, habe eine neue Aufgabe gesucht und so zur Musik gefunden. "Goldroger" glaubt, dass Musik die Menschen verändern kann und diese könnten dann die Welt verändern. Auf dem Festival tritt der Rapper gemeinsam mit den zwei Kölner Produzenten "Dienst&Schulter" auf. "DO-MU-KU-MA" präsentiert die Songs "Perwoll" und "Unter Nelken".

4
DO-MU-KU-MA: Dortmunder Rapper CPE und EkHead gewinnen Auftritt beim Juicy Beats Festival
Magazin
25.07.2017 - 25 Min.

DO-MU-KU-MA: Dortmunder Rapper CPE und EkHead gewinnen Auftritt beim Juicy Beats Festival

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Die beiden Hip-Hopper "CPE" und "EkHead" aus Dortmund-Scharnhorst haben sich beim Hip-Hop-Contest im Dortmunder "Freizeitzentrum West" durchgesetzt. Ihr Gewinn: Ein Auftritt beim Juicy Beats Festival im Dortmunder Westfalenpark am 29. Juli 2017, auf der "Bring Your Own Beats"-Bühne. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser trifft die beiden Brüder in der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren. Sie erzählen, wie sie zum Hip-Hop gefunden haben und welche Vorbilder sie haben. "CPE" präsentiert seinen Song "First World Problem". Den Auftritt beim Juicy Beats Festival sehen die beiden als Probe für ihr großes Ziel, einmal auf dem "splash!"-Festival aufzutreten, eine der größten Rap-Veranstaltungen in Deutschland.

5
DO-MU-KU-MA: Friedens-Sampler
Magazin
25.04.2017 - 28 Min.

DO-MU-KU-MA: Friedens-Sampler

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Piet Großmann ist Hip-Hop-Musiker. Doch er nutzt nicht nur sein eigenes Talent - er fördert auch das musikalische Können von Kindern. Klaus Lenser vom Dortmunder Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" besucht Piet in der Jugendfreizeitstätte Schüren in Dortmund. Thema ist sein Projekt mit Schülerinnen und Schülern der Albrecht-Dürer-Realschule in Dortmund-Aplerbeck. Während eines mehrtägigen Workshops ist dort eine CD mit Liedern zum Thema "Frieden" entstanden. Das Besondere: Es beteiligen sich erstmals auch Geflüchtete. Diese rappen in ihrer Muttersprache über ihre Gedanken zum Frieden. Entstanden ist ein internationaler Friedens-Sampler - mit selbst geschriebenen Hip-Hop-Texten. "DO-MU-KU-MA" präsentiert einige der Songs, und Piet Großmann stellt ihre Produzenten vor.

6
48,1: "New Names", Album "Freedom of the Sun", "Die Wollen Nur Spielen"
Magazin
30.03.2017 - 17 Min.

48,1: "New Names", Album "Freedom of the Sun", "Die Wollen Nur Spielen"

Musikmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

In der "Jovel Music Hall" in Münster findet an jedem zweiten Donnerstag im Monat die Veranstaltung "New Names" statt. Das Team von "48,1" ist diesmal zu Gast und spricht mit Veranstalter Steffi Stephan. Er möchte jungen Künstlern nachhaltig helfen. Deshalb bekommen diese nach ihrem Auftritt und dessen gemeinsamer Analyse ein Coaching. Die Toleranz gegenüber verschiedenen Musikstilen sei Steffi Stephan besonders wichtig. Denn alle würde eines verbinden: die Emotionen. Im Gespräch erklärt er außerdem, nach welchen Kriterien die Bands ausgesucht werden. Geschafft haben es in dieser Ausgabe "Gutbier & Vogeler", "Order 69" und "Impediment" - und die kommen beim Publikum gut an. Gefallen hat Reporter Thorsten auch "Freedom of the Sun" vom japanischen Hip-Hop-Produzenten Uyama Hiroto: Er stellt seine Lieblingsplatte vor. Ein Mix aus Hip-Hop, Jazz und Lounge-Musik. Anschließend: Ausschnitte vom 22. Konzert von "Die Wollen Nur Spielen" im "Gleis 22". Mit dabei: "Goldsynth" und "Mond".

7
broject: "Sommer" und "Kopf ab"
Musikvideo
08.02.2017 - 7 Min.

broject: "Sommer" und "Kopf ab"

Musikvideos von Dominik Schiller aus Köln

Eric, Kevin und Sami sind die Band "broject". Die drei Jungs aus Saarbrücken sind nach Köln gezogen, um dort Musik zu studieren. "DSV-KölnTV" hat gemeinsam mit den Künstlern Projekte entwickelt und umgesetzt. Dazu zählen die Songs "Sommer" und "Kopf ab". Der erste Track ist voller Power und will Sommergefühle wecken. Das Musikvideo zu "Kopf ab" wirkt dunkler und die Jungs nachdenklicher. Mit dem Song wollen die Künstler Mut machen: Man solle für die Dinge kämpfen, die man erreichen möchte.

8
weit/winkel: Tanzen
Magazin
02.02.2017 - 21 Min.

weit/winkel: Tanzen

Wissensmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Es gibt viele Möglichkeiten, sich tänzerisch auszudrücken. Das Team von "weit/winkel" fragt Passanten in Münster, ob und was sie tanzen: von Hip-Hop über Standard bis hin zur karnevalistischen Tanzgarde ist alles mit dabei. Tanzen bedeutet für die einen Sport und Bewegung, für andere Zusammenhalt und Emotionen. Eine Animation erklärt die Geschichte vom Tanzen: Es sei bereits seit mindestens 4.000 Jahren dokumentiert. Verschiedene Kulturen verbinden damit oft Rituale. Im Laufe der Zeit haben sich die Tänze jedoch gewandelt. Ein beliebtes Beispiel: der Paartanz. "weit/winkel" besucht die inklusive Tanzgruppe "Rock'n'Rollis". Dort tanzen bereits seit 2003 Rollstuhlfahrer gemeinsam mit Menschen ohne Handicap. Im Kurs gibt es unterschiedliche Phasen: mal spezielle Einheiten für die Rollstuhlfahrer und mal für die sogenannten "Fußgänger". So könnten alle ihre Technik üben. Die Gruppe tritt auch auf und nimmt an Turnieren teil. Außerdem testet Reporter Pascal "Aerial-Hoop" - Tanzen am Ring.

9
Kultur am Kanal: Hip Hop Academy, Sha'waza
Aufzeichnung
26.01.2017 - 66 Min.

Kultur am Kanal: Hip Hop Academy, Sha'waza

Kultur am Kanal, präsentiert von MNSTR.medien

Bauchtanz, Hip-Hop und Gesang - Bei der Veranstaltung "Kultur am Kanal" im Bennohaus Münster präsentieren verschiedene Künstler ihr Talent. Mit dabei ist unter anderem die "Hip Hop Academy", deren Tänzer perfekte Körperbeherrschung präsentieren. Die Tanzgruppe "Sha'waza" entführt die Zuschauer mit ihren orientalischen Kostümen in eine andere Welt.

10
Begin Your Integration: Weihnachten, Sprachen erlernen, Typisch deutsch
Magazin
15.12.2016 - 27 Min.

Begin Your Integration: Weihnachten, Sprachen erlernen, Typisch deutsch

Magazin von Kanal 21 in Bielefeld

Weihnachten steht bald vor der Tür. Doch wie wird dieser Feiertag in den unterschiedlichen Kulturen und Ländern gefeiert? Das Team von "Begin Your Integration" hört sich um: Gottesdienstbesuche, große Tannenbäume und das gemeinsame Essen mit der Familie sind beispielsweise auch bei Bürgern aus Kenia, Syrien und Spanien beliebt. Aber warum wird Weihnachten in Deutschland besonders groß gefeiert? In "Typisch Deutsches Weihnachtsfest" erklärt die ehemalige Lehrerin Inge Stock die Geschichte der langen Weihnachtstradition: angefangen beim Adventskranz bis hin zum Krippenspiel. Ohne die deutsche Sprache beherrschen zu können, kann man die Geschichten nicht verstehen. Doch wie lässt sich eine Sprache am besten lernen? Mit Büchern oder Apps? Das Team spricht mit einigen Kursteilnehmern und Handynutzern. Mit Apps ginge es oft schneller und einfacher, doch würden die Informationen auch schneller wieder vergessen. Verschiedene "typisch deutsche Dinge" werden diesmal im Hip-Hop-Style präsentiert.

11
Im Profil: EkreB, Jung-Rapper
Talk
10.08.2016 - 17 Min.

Im Profil: EkreB, Jung-Rapper

TV-Talk aus Bielefeld - produziert bei Kanal 21

Mit neun Jahren hat Berke Sengez angefangen zu rappen - oder wie er sich selbst nennt: "EkreB". Jetzt ist er 12 und steht schon mit erfolgreichen Künstlern wie MoTrip oder EkoFresh auf der Bühne. Das alles nur, weil er einen Song von EkoFresh coverte und ihn auf YouTube hoch lud. Zu seinem eigenen Track "Zukunft" hat EkreB auch schon ein Musikvideo gedreht. Im Interview mit "Im Profil"-Moderator Maurice Lubina erzählt EkreB, was Rap für ihn bedeutet und welche Karrierepläne er hat.

12