NRWision
Lade...

133 Suchergebnisse

Kunst
25.07.2017 - 8 Min.

Wilda Wahnwitz beim "Tribute to the Freak"-Festival

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Wilda WahnWitz steht sonst meistens hinter der Kamera. Für eine Performance bei der Veranstaltung "Tribute to the Freak" in Köln tritt sie aber auch davor: Live auf der Bühne präsentiert und interpretiert sie ihre eigenen Soundtracks neu. Im zweiten Teil der Performance lädt sie Interessierte aus dem Publikum ein, mitzumachen und der Aufführung eine persönliche Färbung zu geben.

Kunst
18.07.2017 - 2 Min.

Kleine Wunder am Strand von Binigaus

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Monolithen - vom altgriechischen "monólithos", das "einheitlicher Stein" bedeutet - sind magisch, göttlich, manchmal außerirdisch. Die Monolithen von Stonehenge oder aus Stanley Kubricks Sci-Fi-Klassiker "2001: Odyssee im Weltraum" sind legendär. Dabei gibt es da noch die Monolithen von Wilda WahnWitz. Am Strand von Binigaus auf der Insel Menorca hat die Künstlerin ihren eigenen kleinen Monolithen-Kreis errichtet. Denn nicht alle Wunder müssen groß sein.

Kunst
11.07.2017 - 9 Min.

Andrea Streit - Die Zuwanderin (Teil 2)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Wilda WahnWitz begleitet noch einmal die Künstlerin Andrea Streit aus Berlin, die nach Köln gekommen ist, um einen öffentlichen Ort der Begegnung und der Kreativität zu schaffen. Die selbsternannte "Zuwanderin" lebt seit einigen Monaten auf dem Gelände des Kölner Kulturzentrums "Odonien". Doch ihre Arbeit erweist sich als schwieriger als gedacht. Nicht nur ständig vorbeifahrende Güterzüge zehren an den Nerven: Das Projekt "Garten" liegt auch vorerst auf Eis. Der Boden ist zu steinig und zu wurzelig. Doch Andrea Streit lässt sich nicht entmutigen.

Kunst
05.07.2017 - 7 Min.

Supermarkt des Grauens - Im Sog der Fische

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Bei der "Liminality Show" in Winnipeg in Kanada geht es um Livemusik und die passende filmische Darstellung. Wilda WahnWitz aus Köln hat zusammen mit Christine Grüter den Soundtrack neu filmisch umgesetzt. Dabei ist eine bunte und sehr künstlerische Film-Ton-Mischung entstanden.

Kunst
27.06.2017 - 15 Min.

Andrea Streit - Die Zuwanderin (Das Tun)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Wilda WahnWitz begleitetet die Berliner Künstlerin Andrea Streit, die nach Köln gekommen ist, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. "Die Zuwanderin", wie sie sich selber nennt, lebt auf dem Gelände des Kölner Kulturzentrums "Odonien" und will dort einen Ort des Zusammenkommens und der Kreativität schaffen. Erste kleine Ziele konnte sie schon erreichen. Ein Beet für Pflanzen ist bald einsatzbereit, erste Kunstwerke schmücken auch schon das Gelände.

Kunst
21.06.2017 - 2 Min.

Jüngstes Gericht

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Christine Grüter interpretiert einen Text von Bert Brecht mit dem Titel "Jüngstes Gericht". "Wach auf, du verrotteter Christ! Zeig was für ein Schurke du bist!" heißt es dort. Wilda WahnWitz unterstreicht die Performance mit Grafiken, die ineinander übergehen und voreinander verschwimmen.

Kunst
13.06.2017 - 11 Min.

Andrea Streit - Die Zuwanderin

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Andrea Streit, Künstlerin aus Berlin, ist nach Köln gekommen, um einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Deswegen sieht sie sich als Zuwanderin. Ein Grund, warum sie sich jetzt auch in ihrer Kunst mit dem Thema Ankommen beschäftigt. Auf dem Gelände des Kölner Kulturzentrums "Odonien" möchte sie einen Ort des Ankommens und Zusammenkommens schaffen. Um das Projekt zu beginnen, geht sie einen radikalen Schritt: Sie schläft auf dem Gelände - auf einer Matratze unter freiem Himmel. Sie will zeigen, dass jeder dazu stoßen und mitmachen kann, dass man auch mit wenig gut auskommen kann.

Kunst
08.06.2017 - 1 Min.

Cheap Thrills

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Der neue Kurzfilm von Wilda Wahnwitz ist ein optischer Thriller, der im Rahmen eines Bolex-Workshops des Kölner Filmhauses mit Mike Maryniuk entstanden ist. Eine Collage von Gesichtern, wilder Mimik, sich manisch bewegenden und tanzenden Körpern und filmischen Zaubertricks. Als ob das alles nicht genug wäre, setzen Wilda Wahnwitz und Ihre Workshop-Kollegen noch einen drauf: Gefilmt haben sie nämlich mit einer alten Bolex-Kamera, die den Bildern eine blasse und gerade deswegen auffallende Retro-Optik verleiht. "Cheap Thrills" ist ein filmisches Experiment auf allen Ebenen.

Kunst
31.05.2017 - 8 Min.

Tribute To The Freak - Wilda WahnWitz Live

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Filme von Künstlerin Wilda WahnWitz entstehen im Moment, jede Szene in einem Take. Warum also nicht gleich live aufführen? Auf der Veranstaltung "Tribute To The Freak" besteigt sie die Bühne und zeigt einen ihrer Kurzfilme einfach live. Wie in ihren sonstigen Video-Kunstwerken wird es wieder unkonventionell, unvorhersehbar, dadaistisch.

Kunst
24.05.2017 - 60 Min.

Plan X vom Katzenspaß - ein Making-Of

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Künstlerinnen "Wilda WahnWitz" und "PottSau" präsentieren in ihrem neusten Film das "Mach-Davon" - besser bekannt unter dem Namen "Making Of" - ihres experimentellen Kurfilmes "Die Katzomimin". So unkonventionell und unvorhersehbar wie ihr Film sind auch die Szenen hinter der Kamera. Sehen Sie die Macherinnen und die Hauptfigur von "Die Katzomimin": einen Kater.

Kunst
17.05.2017 - 18 Min.

Guignol - der Nassauer

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Pere Ubu nistet sich beim unschuldigen Herrn Achas ein - der, nicht wissend wie ihm geschieht, fügt sich dem herrischen Ton. Pere Ubu führt außerdem ein Gespräch mit seinem Gewissen. Ubu will seinen unfreiwilligen Gastgeber nämlich eigentlich schnell loswerden - sein Gewissen rät im allerdings davon ab. Wilda WahnWitz dokumentiert das surreale Schauspiel nach dem Urtext von Alfred Jarry. Im Ensemble: Christoph Barth, Jan Pablo Neruda, Mark Steinhäuser und Norman Kunz.

Kunst
09.05.2017 - 4 Min.

Aufbau Ost

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Wilda WahnWitz hat an der Ostsee viele große Kunstwerke aus kleinen Megalithen gefunden. Wie ihre großen Vorbilder stehen kleine Steine in Kreisen, Bögen und anderen Formen im Sand. Die Formationen sind auf Fotos festgehalten und zusammengestellt. Begleitet wird der Zusammenschnitt durch eine Musik-Text-Collage von Kristian Storch.