NRWision
Lade...

74 Suchergebnisse

Radio Nachgefragt: "Gib nicht auf!" - Regionalkongress 2017 von Jehovas Zeugen in Dortmund
Magazin
20.07.2017 - 56 Min.

Radio Nachgefragt: "Gib nicht auf!" - Regionalkongress 2017 von Jehovas Zeugen in Dortmund

Sendung von und mit Jehovas Zeugen aus Bochum

"Radio Nachgefragt" macht einen Vorbericht zum Regionalkongress von Jehovas Zeugen in den Dortmunder Westfalenhallen. Am dritten und vierten Juliwochenende 2017 findet der Kongress unter dem Motto: "Gib nicht auf!" statt. Es werde über die Botschaft der Bibel in Videoclips, Vorträgen und Interviews informiert und gesprochen. Im gesamten Bundesgebiet werden zwanzig Bibeltage im Juli und August 2017 stattfinden. Hierbei gibt es auch fremdsprachliche Bibeltagungen zum Beispiel auf Arabisch, Englisch oder Bulgarisch. Die Bibeltagungen sind als kostenloses öffentliches Bibelseminar zu sehen, sagt "Radio Nachgefragt"-Moderatorin Julia Leicher. Die Bibel stehe immer im Fokus dieser Tagungen. In Dortmund gehe es auch um Depressionen, familiäre und auch finanzielle Sorgen und wie Gott dabei helfen könne. Weiteres Thema der Sendung ist die Organisation des Kongresses in Dortmund zu dem tausende Besucher erwartet werden: So müssen Fahrdienste, die Reinigung und die Technik organisiert werden.

1
Lokalreport: Familienpaten
Magazin
19.07.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Familienpaten

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Birgit Saßmannshausen und Thekla Gamper von der Diakonie Wittgenstein stellen das Modell "Familienpatenschaften" im "Lokalreport" vor. Seit 2009 helfen Bürger als Paten ehrenamtlich Familien und Alleinerziehenden, die sich Unterstützung wünschen. Die Paten würden Saßmannshausen zufolge eine zeitlich begrenzte Hilfe zur Selbsthilfe anbieten. Sie unterstützen die Familien unter anderem bei finanziellen oder Erziehungsfragen, Gesprächen mit Lehrern, Alltagsaufgaben, einer gesunden Ernährung oder freizeitlichen Aktivitäten. Pate könne im Grunde jeder werden, erklärt Thekla Gamper. Lediglich die Motivation, anderen helfen zu wollen, müsse vorhanden sein. Wertvolle Erfahrungen hätte jeder in seinem Leben gesammelt - ob mit oder ohne pädagogische Ausbildung. Bevor es in die Familien geht, füllen die Paten Steckbriefe aus und sprechen mit den beiden Organisatorinnen über Vorlieben und Strukturen. So können diese einen ersten unverbindlichen Kontakt zwischen Familie und Pate herstellen.

2
Lokalreport: Helga Josche, AIDS-Waisenhilfe
Magazin
19.07.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Helga Josche, AIDS-Waisenhilfe

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Helga Josche berichtet über ihr AIDS-Waisenprojekt in Südafrika. Den Traum, Kindern zu helfen, erfüllte sie sich 2011, als sie nach Südafrika auswanderte und mehrere Tagesstätten für Waisenkinder gründete. Josche berichtet über den Kampf gegen Aids und darüber, wie die Folgen der Apartheid, Kriminalität und Armut die Arbeit vor Ort erschweren. Dem Land den Rücken kehren will Josche aber nicht: "Südafrika ist ein wunderschönes Land, die Menschen sind sehr liebenswert und die Lebensfreude ist für uns unvorstellbar".

3
SÄLZER.TV: Wildretter, Lavendelfeld, Jugendbegegnungszentrum Salzkotten
Magazin
18.07.2017 - 28 Min.

SÄLZER.TV: Wildretter, Lavendelfeld, Jugendbegegnungszentrum Salzkotten

Lokalmagazin für Salzkotten und Umgebung - produziert vom Stadtfernsehen Salzkotten e.V.

Das "SÄLZER.TV"-Team deckt spannende Fakten über einen akustischen Wildretter, oder auch Mähdrescher genannt, auf. Weiter geht es zu einem blühenden Lavendelfeld, das einen Heimatort nicht nur für viele interessierte Besucher, sondern auch für viele Tiere bietet. Außerdem schauen sie sich das vielfältige Programm im "Jube" an. Das "Jube" ist ein Jugendbegegnungszentrum in Salzkotten. Auch die Ausbildungsplatzbörse in Geseke nimmt das "SÄLZER.TV"-Team unter die Lupe.

4
Im Glashaus: "ZeitGESCHENK", Kinder- und Familien-Hospiz-Dienst
Talk
18.07.2017 - 56 Min.

Im Glashaus: "ZeitGESCHENK", Kinder- und Familien-Hospiz-Dienst

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Johanna Schwarte leitet den mobilen Kinder- und Familien-Hospiz-Dienst "ZeitGESCHENK": die Sterbe- und Trauerbegleitung vom Caritasverband Iserlohn. "Im Glashaus" spricht sie mit Moderatorin Charlotte Kroll über ihr Anliegen. Schwarte sei motiviert gewesen, Menschen in einer schwierigen Situation die beste Möglichkeit zu geben, ihr Leben zu gestalten - und sich zu verabschieden. 15 Männer und Frauen begleiten Familien mit lebensbedrohlich erkrankten Angehörigen. Eine von ihnen ist Gabriele Haschke. Sie ist ebenfalls zu Gast bei Charlotte Kroll und berichtet von ihrem Engagement als "Zeitverschenkerin". Durch den Verlust ihres Ehemannes sei Haschke über Umwege auf das Projekt gestoßen. Es brauche Mut, sich auf das Thema einzulassen und sich den eigenen Ängsten zu stellen, erklärt Johanna Schwarte. In der Ausbildung setzen sich die Teilnehmer mit eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen, Trauerwegen von Kindern und Erwachsenen und Möglichkeiten der Kommunikation und Abgrenzung auseinander.

5
Radio Fluchtpunkt: "MAMBA"-Fachtagung
Magazin
04.07.2017 - 55 Min.

Radio Fluchtpunkt: "MAMBA"-Fachtagung

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Joachim Bothe, Projektkoordinator von "MAMBA" (Münsters Aktionsprogramm für Migranten und Bleibeberechtigte zur Arbeitsmarktintegration), spricht mit "Radio Fluchtpunkt"-Moderator Volker Maria Hügel über die Fachtagung des Projektes in Münster. Bothe berichtet, dass rund 100 Akteure aus der Flüchtlingshilfe teilgenommen haben: „Es ging uns vor allem darum, einen Ort zu schaffen, an dem Leute aus der Flüchtlingsberatung ihre Fragen stellen können“, erklärt Bothe. Beantwortet wurden diese Fragen von Vertretern der Stadt Münster, der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter und dem "MAMBA"-Team. Zusätzlich erzählt Joachim Bothe von seinen Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit - von Problemen, aber auch von Chancen. Weiteres Thema ist die Frage, ab wann Geflüchtete in Deutschland arbeiten dürfen.

6
Radio4you: Smartphone - Fluch oder Segen?
Interview
27.06.2017 - 22 Min.

Radio4you: Smartphone - Fluch oder Segen?

Sendung der Lebenshilfe Duisburg - produziert beim Medienforum Duisburg e.V.

Viele Menschen organisieren ihr gesamtes Leben mit dem Smartphone. Aber wie genau kann es uns helfen? Welche Gefahren gibt es bei der Nutzung? Mit diesen Fragen hat sich eine Fachtagung zur Medienkompetenz des Medienforums Duisburg beschäftigt. Organisatorin Gabriela Wessel erzählt, was dabei herausgekommen ist. Außerdem haben die Moderatoren Markus Alexander und Robin Tiemann das "Lopifit" entdeckt: Ein Laufband auf Rädern. Sie erklären, wo dieses Gefährt herkommt.

7
Lokalreport: Reiner Meutsch, FLY & HELP
Magazin
14.06.2017 - 52 Min.

Lokalreport: Reiner Meutsch, FLY & HELP

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Reiner Meutsch erzählt im "Lokalreport", warum er die Stiftung "FLY & HELP" gegründet hat. Die Stiftung ruft weltweit Schulprojekte ins Leben, die von ihm privat und durch Spenden finanziert würden. Weiterer Gast der Sendung ist Karl Detlev Lyke. Er berichtet über seine Verbindung zu Reiner Meutsch. Meutsch spricht über die Eindrücke, die er während seiner Weltumrundung 2010 mit einem Flugzeug gesammelt hat. Für ihn waren die Menschen, die er in den Schwellenländern kennengelernt hat, das Besondere an seiner Reise. Mit seiner Stiftung möchte er Kindern eine gute Schulbildung ermöglichen. So sind mittlerweile über 120 Schulen weltweit entstanden. Im weiteren Gespräch erläutert Reiner Meusch das genaue Konzept hinter der Stiftung und dass er gerade in Afrika viele Schulen eröffnet hat. Auch berichten die beiden Studiogäste, wie sich die Reisen zu den Schulprojekten genau gestalten.

8
Lokalreport: "Bunter Kreis Siegen"
Magazin
14.06.2017 - 54 Min.

Lokalreport: "Bunter Kreis Siegen"

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Der "Lokalreport" stellt den "Bunten Kreis Siegen" vor. Dieser betreut kranke Kinder nach einem Krankenhausaufenthalt: Er bietet den Familien Unterstützung bei der Sozialmedizinischen Nachsorge an. Arnd Dickel, Pressesprecher der DRK-Kinderklinik Siegen, Birgit Schlechtingen vom Bunten Kreis und Fritz Spannagel, ehemaliger Geschäftsführer von Gontermann-Peipers, sind im Studio zu Gast. Arnd Dickel erklärt, dass es sich beim Bunten Kreis um ein Nachsorgeangebot für den Übergang von der stationären zur ambulanten Versorgung handelt. Jeder Familie stehe eine Case Managerin zur Seite ergänzt Birgit Schlechtingen. Diese steuere den Fall und schaffe ein bestmögliches familienorientiertes Netzwerk. Die Stiftung von Gontermann-Peipers unterstützt den "Bunten Kreis": Sie hat einen PKW gestiftet, sodass das Team der sozialmedizinischen Nachsorge nun mobil ist.

9
Im Glashaus: Beate Assmann, Selbsthilfegruppe "AGUS - Angehörige um Suizid"
Magazin
13.06.2017 - 27 Min.

Im Glashaus: Beate Assmann, Selbsthilfegruppe "AGUS - Angehörige um Suizid"

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Beate Assmann ist Autorin und Gründerin der Iserlohner Selbsthilfegruppe "AGUS - Angehörige um Suizid". In der Sendung "Im Glashaus" spricht sie mit Moderatorin Charlotte Kroll über die Themen Trauer und Trost. Die Selbsthilfegruppe will Angehörigen helfen, über das Erlebte zu sprechen. Die Betroffenen beschäftigen sich vor allem mit der Meinung, die von außen an sie herangetragen wird. Außenstehende würden häufig Makel auf die betroffene Familie projizieren oder den Tod in etwas anderes eingrenzen. Auch die Zeit der Trauer ist von großer Bedeutung. Früher gab es - auch zum Schutz - das sogenannte Trauerjahr. Heute würden Betroffenen oft lediglich 14 Tage Zeit zum Trauern gegeben. - Doch "die Wunden brauchen Zeit, um zu heilen."

10
Monika Hauser, medica mondiale e.V. im Interview
Interview
08.06.2017 - 4 Min.

Monika Hauser, medica mondiale e.V. im Interview

Sendung vom Eine Welt Forum Aachen e.V.

Michael Neidhöfer vom Eine-Welt-Forum-Aachen trifft Frauenrechtsorganisatorin Monika Hauser. Sie ist Gründerin und Vorstandsmitglied der medica mondiale e.V. in Köln. Dies ist eine Frauenrechts- und Hilfsorganisation, die sich speziell um Frauen in Kriegs- und Nachkriegsgebieten kümmert. Vorrangig geht es um die medizinische Versorgung, aber auch die psychosoziale sowie die juristische Unterstützung der Frauen. Hauser spricht aber auch die Verantwortung an, die die Bürger Deutschlands innerhalb der Flüchtlingskrise tragen.

11
Welle WBT: Jannike Schubert, Schauspielerin im Wolfgang Borchert Theater in Münster
Magazin
01.06.2017 - 25 Min.

Welle WBT: Jannike Schubert, Schauspielerin im Wolfgang Borchert Theater in Münster

Sendung vom Wolfgang Borchert Theater - produziert beim medienforum münster e.V.

Schauspielerin Jannike Schubert gehört neuerdings zum Ensemble im Wolfgang Borchert Theater in Münster. Vorher arbeitete sie in Eisenach und spielte dort unter anderem Katharina von Bora. Sie tritt nun in Münster im Stück "Das neue Jerusalem" auf. Die Moderatoren Silvia Drobny und Florian Bender spielen mit Jannike Schubert "Jeopardy": Sie nennen Worte oder Namen, Jannike Schubert stellt die dazu passende Frage als Antwort. Weitere Themen der Sendung: Veranstaltungstipps für den Juni und ein Gewinnspiel.

12