NRWision
Lade...

132 Suchergebnisse

Scott & Gott: Gott will, dass ich Müsli esse
Kommentar
27.03.2018 - 11 Min.

Scott & Gott: Gott will, dass ich Müsli esse

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Hat Gott einen Plan für dich? Das ist die Frage, mit der sich "Wunderwerke e.V."-Referent Martin Scott befasst. Mit seiner Freundin Claudia streitet er sogar darüber. Claudia berät ihn seit neuestem in Sachen gesunde Ernährung. Er habe schlechte Blutwerte und müsse zum eigenen Wohle besser essen. Einen Satz aber hätte Claudia besser nie gesagt: "Gott will, dass du Müsli isst, Martin!". Eine bestimmte Meinung habe Gott laut Scott nämlich nicht. Es interessiere ihn nicht, ob Martin Müsli esse oder rauche. Und wenn man sich selbst lange genug Gedanken darüber mache, käme man auch selbst zu dem Schluss, was gut und nicht gut für einen sei. Dabei sollte man einen vermeintlichen "Plan Gottes" nicht missbrauchen, um seine eigenen Taten zu rechtfertigen. All das erübrige sich jedoch bei dem Gedanken daran, dass Gott allmächtig sei.

1
Scott & Gott: Eine Frage für die Gegenwart
Kommentar
15.03.2018 - 6 Min.

Scott & Gott: Eine Frage für die Gegenwart

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Kann Gott einen Stein erschaffen, der so schwer ist, dass er ihn selbst nicht mehr heben kann? Diese Frage beschäftigt "Wunderwerke e.V."-Referent Martin Scott schon seit seiner Kindheit - und sie begegnet ihm noch immer in seinem Alltag. Warum denken sich Menschen solche oberflächlichen Fragen immer wieder aus? Wollen sie sich nicht tiefergehend mit Gott beschäftigen? Scott kommt zu dem Schluss, dass Gott vielleicht gar nicht in allen Dingen verstanden werden möchte. Er wolle geliebt werden - und jeder Mensch habe die Wahl, sich darauf einzulassen.

2
Scott & Gott: Eigenverantwortung und Autofahren
Kommentar
01.03.2018 - 3 Min.

Scott & Gott: Eigenverantwortung und Autofahren

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und Radio MK

Im Auto der 82-jährigen Mutter von "Wunderwerke e. V."- Referent Martin Scott hängt seit kurzem ein Vers aus der Bibel: "Der Herr, dein Gott, wacht über dir und behütet dich". Ihre Fahrleistung nehme rapide ab, aber ihr Vertrauen in Gott sei groß. Martin Scott kritisiert das fehlende Verantwortungsgefühl seiner Mutter gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Oft würden Menschen die Verantwortung für ihr eigenes Leben an Gott abgeben. Scott meint aber, dass jeder Mensch für sich und sein Leben selbst verantwortlich sei. Er empfiehlt seiner Mutter daher einen anderen Bibelvers.

3
Scott & Gott: Der heilige Sonntag
Kommentar
21.02.2018 - 5 Min.

Scott & Gott: Der heilige Sonntag

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Zwischen Terminen und Deadlines ringen wir damit, wenigstens einmal im Monat zum Sport zu gehen. Geplant wäre es jedoch einmal die Woche. Unsere Lebensplanung entspricht vielfach nicht der Realität. Wir sind viel unterwegs, stets gestresst. Doch sollte man nicht einfach leben, fragt Martin Scott. Es hätte doch früher immer den Sonntag gegeben, den Gott zur Unterbrechung der Arbeit eingerichtet hätte. Als Kind habe sich dieser oft einfacher umsetzen lassen - als Erwachsener falle es viel schwerer. Martin Scott probiert es aus: Er folgt der heiligen Anordnung und will alle sieben Tage aus dem Wahnsinn aussteigen und Gott vertrauen.

4
Scott & Gott: Gläubig seit 1978
Kommentar
23.01.2018 - 4 Min.

Scott & Gott: Gläubig seit 1978

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Martin Scott, Referent von "Wunderwerke e. V." in Essen, hat kürzlich Klaus kennengelernt: Die beiden sollten einen Gottesdienst zusammen leiten. 20 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes stehen sie sich zum ersten Mal gegenüber. Sie stellen sich vor und tauschen sich aus. Wichtig war Klaus, dabei zu erwähnen, dass er seit 1978 gläubig sei: Eine Jahreszahl, die sein Leben scheinbar in zwei Hälften teile - und das nicht in eine gute und eine schlechte Hälfte. Die Kirche sei stets Teil seines Lebens gewesen, aber er habe sie nie richtig verstanden: Erst 1978 habe er sich bewusst für den Glauben entschieden. Zum Christen mache dich, die eigene Antwort, die Gott dir ließe, um auf ihn zu reagieren - so zitiert Martin Scott Klaus und fragt: "Wann hast du Gott deine Antwort gegeben?"

5
Scott & Gott: Tod und Standardantworten
Kommentar
18.01.2018 - 9 Min.

Scott & Gott: Tod und Standardantworten

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Die 15-jährige Nina verliert ihren Vater und fragt sich nach dem Warum: Welchen Sinn hat der Tod eines geliebten Menschen? Angehörige und Freunde verstummen bei dieser Frage oder antworten ihr gut gemeinte Standardphrasen. Die junge Christin entscheidet sich, eine eigene Antwort zu finden. Sie beantragt eine Kur und beginnt ihre Suche fernab vom Mainstream. Martin Scott, Referent von "Wunderwerke e.V." in Essen, möchte anhand von Ninas Beispiel auf die alltagstypischen Standardantworten aufmerksam machen. Viele Menschen würden diesen fast automatisch folgen. Was aber, wenn das Außergewöhnliche - wie das Wunder der Auferstehung - zu Gottes Standard zählt?

6
Scott & Gott: Gnade
Kommentar
16.01.2018 - 7 Min.

Scott & Gott: Gnade

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und bibletunes.de

Martin Scott, Referent von "Wunderwerke e. V.", ist mit seinem Leben und dessen Entwicklungen schon seit einer ganzen Weile zufrieden. Nach einer vorherigen Lebenskrise ist das Wort "Zufriedenheit" für ihn etwas ganz Neues. Als er seiner Freundin Franzi davon erzählt, ruft diese: "Das ist Gnade!". Scott beschäftigt dieser Satz: Was wollte Franzi ihm damit sagen? Er erinnert sich an ein Zitat vom Kabarettisten Georg Schramm. Dieser sagt: "Es gibt Leute, die behaupten, Gnade müsse man sich verdienen. Das ist aber grober Unfug. Es ist doch geradezu das Wesen der Gnade, dass sie unverdient ist." Martin Scott verbindet Franzis Aussage mit der von Schramm: Wollte sie ihm wohl mitteilen, dass er völlig unverdient zufrieden sei? Eine Unverschämtheit! - denkt Scott. Doch dann folgert er: Dass er zufrieden sei, sei ein Geschenk von Gott. Gnade gehöre zu Gott, er gäbe sie gerne. Bereits Martin Luther hätte Gottes Gnade vor 500 Jahren in der Bibel erkannt.

7
Gretchenfrage: Was ist Weihnachten jenseits von Kommerz?
Talk
13.12.2017 - 84 Min.

Gretchenfrage: Was ist Weihnachten jenseits von Kommerz?

Gesellschaftlich-theologischer Podcast von Florian Giersch und Mark Bothe aus Gelsenkirchen

Weihnachten jenseits von Kommerz und Kitsch: Was ist das eigentlich? Die Theologen Florian Giersch und Mark Bothe sprechen in ihrem Podcast "Gretchenfrage" darüber, was historisch und theologisch mit dem Weihnachtsfest zusammenhängt: Wo kommt es her? Welchen Sinn hat es? Und warum feiern wir es so, wie wir es feiern – im Winter, mit Tannenbaum und Co. Dabei stoßen die beiden auch auf Traditionen wie die Christbaumkugeln, deren Vorläufer vermutlich Äpfel waren. Oder den Adventskalender, der im 19. Jahrhundert zuerst aus 24 Kerzen für die Jungen in einem Waisenhaus bestand. Außerdem klären sie eine Sache ein für alle Mal: Rentier, Nordpol und Schlitten sind nur eine Werbekampagne und der Weihnachtsmann ist eine Werbefigur. Dafür gab es den heiligen Nikolaus wirklich.

8
Scott & Gott: Reformation, Gottes Gnade
Kommentar
05.12.2017 - 4 Min.

Scott & Gott: Reformation, Gottes Gnade

Sendereihe von Wunderwerke e. V. aus Essen und Radio MK

Der 31. Oktober 2017 ist einmalig ein Feiertag - weil Martin Luther vor 500 Jahren seine 95 Thesen an die Schlosskirche in Wittenberg hängte: Ein neues Zeitalter wurde eingeläutet. "Wunderwerke"-Referent Martin Scott trifft Andrea zu einem Frühstück. Beiden ist Gott wichtig, zu Jesus haben sie aber unterschiedliche Meinungen. Scott sagt, Jesus mache den Menschen ein einmaliges Angebot: weg mit dem Leistungsdruck. Weg mit dem Druck, moralische Höchstleistungen vollbringen zu müssen, um vor Gott gut dazustehen. Diese Aussage bringt Andrea zum Weinen, sie selbst leide sehr unter dem Druck der heutigen Zeit. Diese Geschichte über die Gnade Gottes könne laut Scott auf Luther übertragen werden. Denn auch er habe Gottes Gnade erkannt - etwas sehr Neues für die damalige Zeit. Das alles heiße, dass Gott seinen Himmel mit möglichst allen teilen möchte - ohne, dass man sich diesen Platz vorher verdienen müsse. Aus der vermeintlichen Moral werde der Versuch, Gottes Gnade in die Welt zu bringen.

9
Chris Shalom: "Dry Bones Are Rising", "My Beautifier"
Sonstiges
05.10.2017 - 11 Min.

Chris Shalom: "Dry Bones Are Rising", "My Beautifier"

Musikvideo der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Düsseldorf

Chris Shalom singt gemeinsam mit seiner Band seine beiden Songs "Dry Bones Are Rising" und "My Beautifier". Der Pop-Sänger gehört der "Christ Embassy"-Glaubensgemeinschaft an und ist vor allem in Nigeria bekannt. Seine Musik wird von Gläubigen dieser Kirche auf der ganzen Welt gehört.

10
Rhapsodie der Realität: Mach Dir keine Sorgen
Aufzeichnung
28.09.2017 - 31 Min.

Rhapsodie der Realität: Mach Dir keine Sorgen

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

"Lass Dich von Deinen Feinden nicht einschüchtern!" Mit diesem Vers eröffnen Melanie, Nadine und Lisa von "Christ Embassy" die "Rhapsodie der Realität". Die Frauen lesen dazu passende Botschaften und Bibelverse um zu zeigen, dass man sich keine Sorgen im Leben machen muss, wenn man an Gott glaubt. Wichtig sei es dabei aber, als Christ weiter zu wachsen - durch das Studium des "Wort Gottes" und das finden einer Gemeinde.

11
Monalisa - Spreading (Original von Sinach) , Glory to Glory
Aufzeichnung
28.09.2017 - 7 Min.

Monalisa - Spreading (Original von Sinach) , Glory to Glory

Musikalischer Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Düsseldorf

Die Sängerin Monalisa singt im Gottesdienst der "Christ Embassy"-Gemeinde das Lied "Spreading". Im Original geschrieben und gesungen von der Gospel-Sängerin Sinach, gibt Monalisa dem Lied ihre ganz persönliche Note. Begleitet wird die Sängerin von einer Band und dem "Christ Embassy"-Chor. Auch beim zweiten Lied "Glory to Glory" singt der Chor mit.

12