NRWision
Lade...

151 Suchergebnisse

Im Profil: Sandra Brökel, Autorin von "Das hungrige Krokodil"
Talk
31.10.2018 - 16 Min.

Im Profil: Sandra Brökel, Autorin von "Das hungrige Krokodil"

TV-Talk aus Bielefeld - produziert bei Kanal 21

"Das hungrige Krokodil" handelt von Pavel Vodák. Der tschechische Kinderarzt und Psychiater musste nach der Niederschlagung des Prager Frühlings Ende der 1960er-Jahre mit seiner Familie fliehen. Sandra Brökel ist die Autorin von "Das hungrige Krokodil". Sie erzählt im Interview, wie sie dazu kam, die Geschichte von Pavel Vodák aufzuschreiben. Die Tochter Vodáks überließ ihr einen Koffer voll mit persönlichen Schriftstücken ihres Vaters, die Sandra Brökel für ihr Buch verwendete. Außerdem erzählt die Autorin, wieso die Geschichte Vodáks in heutigen Zeiten wieder besonders aktuell ist: "Das hungrige Krokodil" ist ein Buch über Flucht, den Wunsch nach Freiheit und den Mut zum Aufbruch.

1
Refugees Radio: Erinnerungen an die Heimat
Magazin
24.10.2018 - 57 Min.

Refugees Radio: Erinnerungen an die Heimat

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

Wie riecht Heimat? Diese Frage stellen sich Geflüchtete und Mindener in dieser Sendung. Die Moderatoren vom "Kanal Hafenschule" lassen sich auf ein Experiment ein: Sie schließen die Augen und lassen ihre Gedanken an ihr Zuhause lebendig werden. Dabei werden Erinnerungen an Freunde, Dörfer, Ziegen, Tauben oder Melonen wach. Aber auch an Schüsse, überfüllte Boote und gefährliche Fluchtwege. Die Hafenschule in Minden ist ein Treffpunkt für Geflüchtete, freiwillige Helfer und Einheimische. Beim "Kanal Hafenschule" machen Geflüchtete Radio, die in der Hafenschule gelebt haben oder sich dort regelmäßig treffen.

2
loxodonta: Rückblick - oder: Das hätte ich nicht geglaubt
Porträt
17.10.2018 - 21 Min.

loxodonta: Rückblick - oder: Das hätte ich nicht geglaubt

Kulturbericht von Christa Weniger aus Hamm

Ernst Bednarz hat sein Leben dem Sport gewidmet - und dieser scheint ein Altersgarant zu sein. Seine 90 Jahre sieht man ihm nicht an. Das goldene Sportabzeichen legte Ernst Bednarz insgesamt 46 Mal ab. Durch eine Rheumaerkrankung in jungen Jahren stand für ihn früh fest: Sport ist seine einzige Rettung. Als Jugendlicher spielte er Fußball, später war der Langlauf seine Leidenschaft. Im Interview mit Christa Weniger redet er außerdem über seine Flucht aus Ostpreußen in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs. Ernst Bednarz schildert aber nicht nur die schlimmen Erfahrungen aus dieser Zeit, sondern auch die glücklichen Verstrickungen, die ihn schließlich retteten.

3
Young Refugees TV: Leben in Deutschland, Zukunftspläne der jungen Geflüchteten
Magazin
19.09.2018 - 7 Min.

Young Refugees TV: Leben in Deutschland, Zukunftspläne der jungen Geflüchteten

Magazin von und mit jungen Geflüchteten - produziert von Kanal 21

Ungleichheit und knapper Wohnraum: Probleme wie diese beunruhigen die Bevölkerung. Das Team von "Young Refugees TV" wollte deshalb wissen: Was läuft gut in Deutschland? Was kann man besser machen? Außerdem erzählen die Reporter und Techniker, warum sie überhaupt nach Deutschland gekommen sind. Was sind ihre Pläne und Wünsche für die Zukunft?

4
DO-MU-KU-MA: Friedensfestival Dortmund 2018
Magazin
11.09.2018 - 58 Min.

DO-MU-KU-MA: Friedensfestival Dortmund 2018

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Bereits die achte Ausgabe des "Friedensfestival Dortmund" wird 2018 gefeiert. Ende August verwandelt es die Innenstadt in Dortmund zu einem großen Festplatz - Klaus Lenser ist mit dabei. Das Friedensfestival wird vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) organisiert. In der Sendung bietet Klaus Lenser einen Überblick über das Programm: Zu hören sind Auszüge aus Reden unter anderem vom Dortmunder Oberbürgermeister Ullrich Sierau und der Dortmunder DGB-Vorsitzenden Jutta Reiter, Kabarett von Lioba Albus und Live-Musik vom Dortmunder Liedermacher Fred Ape. Im Interview spricht Fred Ape über sein kommendes Album. Zwischen den Beiträgen werden politische Lieder über Frieden, Krieg und Flucht gespielt.

5
Interkulturelles Magazin: Seenotrettung im Mittelmeer
Magazin
05.09.2018 - 55 Min.

Interkulturelles Magazin: Seenotrettung im Mittelmeer

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Das Mittelmeer wird von vielen Vertriebenen und Verfolgten als Fluchtweg genutzt. Die Geflüchteten versuchen, über diesen Weg nach Europa zu gelangen - nicht immer gelingt das. Viele Boote geraten in Seenot oder kentern. Zivile Rettungsschiffe wie "Lifeline" oder "Seefuchs" versuchen, Menschen im Mittelmeer zu retten. Aline Watermann aus Münster hat auf Rettungsschiffen im Mittelmeer gearbeitet. Im "Interkulturellen Magazin" spricht sie über die Flüchtlingspolitik der EU und die Situation in den Flüchtlingslagern entlang des Mittelmeers. Sie spricht dabei über einen "Nationalsozialismus unserer Generation". Sie möchte, dass unsere Gesellschaft sich mehr gegen das Sterben im Mittelmeer einsetzen und mehr Solidarität gezeigt wird. In einer Umfrage werden Menschen in Münster nach Lösungsvorschlägen gefragt, damit nicht weiterhin Geflüchtete im Mittelmeer ertrinken müssen. Im zweiten Teil der Sendung geht es um institutionellen Rassismus und den NSU-Prozess.

6
Kurdistan aktuell: "Netzwerk: Solidarität mit Afrin"
Magazin
28.08.2018 - 57 Min.

Kurdistan aktuell: "Netzwerk: Solidarität mit Afrin"

Sendung produziert beim medienforum münster e.V.

Das "Netzwerk: Solidarität mit Afrin" setzt sich für den Frieden in Nordsyrien ein. Insbesondere die Militäroffensiven der Türkei und der Vorschlag zur finanziellen Unterstützung von Andrea Nahles (SPD) werden kritisiert. Semsa Yalcin und Ekrem Atalan vom "Demokratisch Kurdischen Gesellschaftszentrum Münster e.V." erzählen von ihrer Arbeit im Netzwerk. Außerdem spricht Moderator Klaus Blödow mit Ayten Kaplan vom "Demokratischen Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland e. V." (NAV-DEM). Gedacht wird dem Friedenskämpfer Uri Avnery, der im August 2018 verstarb. Außerdem gedenken die Anwesenden des jesidischen Politikers Zekî Şengalî, der bei einem Anschlag des türkischen Militärs starb.

7
"Welches Land wollen wir sein?" – Vorträge im "LOGOI" in Aachen
Aufzeichnung
26.07.2018 - 55 Min.

"Welches Land wollen wir sein?" – Vorträge im "LOGOI" in Aachen

Sendung vom Eine Welt Forum Aachen e.V.

Die Initiative "Die Offene Gesellschaft e.V." veranstaltet eine Diskussionsrunde unter dem Titel "Welches Land wollen wir sein?" im "LOGOI – Institut für Philosophie und Diskurs" in Aachen. Das "Eine Welt Forum Aachen e.V." ist vor Ort und liefert Einblicke in die Veranstaltung. Dort geht es um die aktuelle Flüchtlingslage, insbesondere auf Aachen bezogen. Bürgermeisterin Hilde Scheidt ist der Austausch zwischen den Aachenern und den Geflüchteten wichtig. Dieser steht auch bei der Kampagne "save me! – Aachen sagt JA!" im Vordergrund, über die Initiatorin Ingeborg Heck-Böckler auf der Veranstaltung spricht. Die Kampagne und die unterstützenden Organisationen bieten beispielsweise Deutschkurse und auch ein Strick-Treffen an. Norbert Greuel stellt in seinem Vortrag die Projekte der "Bürgerstiftung Lebensraum Aachen" vor. Abschließend liest Wolfram Eilenberger, der Chefredakteur des Berliner "philosophie MAGAZIN", einen Text mit einer kritischen Position zur Flüchtlingssituation vor.

8
Radio Fluchtpunkt: Rückkehrberatung
Magazin
03.07.2018 - 55 Min.

Radio Fluchtpunkt: Rückkehrberatung

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Marlies Isernhinke ist in der Flüchtlingsberatung tätig. Bei der sogenannten Perspektivberatung geht es um die Zukunft der Geflüchteten und somit auch um eine mögliche Rückkehr in das Heimatland. In "Radio Fluchtpunkt" erzählt Isernhinke, dass viele Geflüchtete freiwillig zurückkehren. Einer der Gründe dafür könne der verzögerte Familiennachzug sein. Im Gespräch mit Moderator Volker Maria Hügel erklärt Marlies Isernhinke auch, wie man Geflüchtete bei der Rückkehr in ihr Herkunftsland unterstützen kann. Es könne dabei Probleme geben, wenn beispielsweise nicht die individuelle Lage der Personen betrachtet werde.

9
Talktreff: Flüchtlingsbetreuung im Sauerland
Talk
28.06.2018 - 31 Min.

Talktreff: Flüchtlingsbetreuung im Sauerland

Interview-Sendung von radioFH!, dem Campusradio an der Fachhochschule Südwestfalen

Eine Ergotherapeutin, eine Flüchtlingsbetreuerin und eine geflüchtete Frau aus Teheran im Iran sprechen im "Talktreff" über die aktuelle Flüchtlingslage. Sie erzählen auch von ihren persönlichen Erfahrungen. In den Unterkünften feiern die Geflüchteten beispielsweise sowohl christliche als auch muslimische Feste, da das Interesse an der jeweils anderen Kultur groß ist. Außerdem sprechen sie über Fluchtgründe und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen.

10
Der LeseWurm: Fußball, Flucht, Frauen
Magazin
12.06.2018 - 57 Min.

Der LeseWurm: Fußball, Flucht, Frauen

Lesespaß im Radio - produziert beim medienforum münster e.V.

Im "Lesewurm" steht diesmal der Buchstabe "F" im Mittelpunkt. Moderator Volker Stephan befasst sich mit den Themen Fußball, Flucht und Frauenliteratur. Bevor die Fußball-WM in Russland beginnt, fragt Volker Stephan, wie viel Politik zum Profifußball gehört. Weiter geht es mit dem Roman "Der Zopf" von Laetitia Colombani. Darin geht es um das Leben von drei verschiedenen Frauen. Zum Schluss stehen Bücher zum Thema "Flucht" im Mittelpunkt.

11
Radio Fluchtpunkt: "Projekt Q" - Herausforderungen der Flüchtlingsberatung
Magazin
05.06.2018 - 55 Min.

Radio Fluchtpunkt: "Projekt Q" - Herausforderungen der Flüchtlingsberatung

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Das "Projekt Q" der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. bietet Angebote zur Qualifizierung zur Flüchtlingsberatung an. Im Interview erzählt Andre Schuster über die Beratungsarbeit in verschiedenen Einrichtungen für Geflüchtete. Er hat selbst als Berater in einer Landeseinrichtung gearbeitet und berichtet über das Leben von Geflüchteten in den ehemaligen Kasernen. Mit dem Moderator Volker Maria Hügel spricht er außerdem über die aktuelle rechtliche Lage der Aufnahmen.

12