NRWision
Lade...

83 Suchergebnisse

Hennef - meine Stadt: Auf dem roten Sofa
Magazin
28.09.2017 - 19 Min.

Hennef - meine Stadt: Auf dem roten Sofa

Lokalmagazin für Hennef und den Rhein-Sieg-Kreis von Medial3-TV

Hennefs jüngste Buchautorin Lea-Lina Oppermann spricht mit Joachim Schneidereit über die Anfänge als Autorin, den Erfolg beim Literaturpreis "Hans-im-Glück-Preis" und der Arbeit mit einem Verlag. Auch ihren Roman "Was wir dachten, was wir taten", der auf einer wahren Begebenheit beruht stellt Lea-Lina Oppermann im Laufe des Gesprächs vor. Senioren, die von Altersarmut bedroht sind unterstützen - ihnen bei einer gesunden, ausgewogenen Ernährung helfen. Das ist das Ziel des sozialen Start-Up-Unternehmen "Obstkäppchen". Carina Raddatz und Chris Kossack stellen das Projekt vor. In Kooperation mit Ernährungsberatern und Handelsunternehmen sammeln die beiden ehrenamtlichen Helfer regelmäßig Obst für die Senioren.

1
Lokalreport: Matthias Merzhäuser, Hilfsorganisation "Pro-FiL"
Talk
23.08.2017 - 55 Min.

Lokalreport: Matthias Merzhäuser, Hilfsorganisation "Pro-FiL"

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Matthias Merzhäuser stellt die Hilfsorganisation "Pro-FiL - Hilfe für Kinder in Not e.V." in Birken im Rhein-Sieg-Kreis vor. Der Gründer und Vorsitzende erklärt, dass die Organisation sich in Projekten in der Region, in ganz Europa und auch darüber hinaus engagiert. Ein Schwerpunkt sei die Hilfe für Kinder auf der philippinischen Insel Cebu. Viele von ihnen seien Straßenkinder oder würden auf Mülldeponien leben. Ein Mittel, der Armut selbstbestimmt zu entkommen, sei Bildung. Deshalb setzt sich "Pro-Fil" für die Ausbildung der Kinder ein: Möglichst viele von ihnen sollen zur Schule gehen können. Laut Merzhäuser steige so die Chance, ein möglichst normales Leben führen zu können. Er ist gerade von den Philippinen zurück und kann Tolles berichten: Durch die Spenden könnte in diesem Jahr 2.000 Kinder der Schulbesuch für ein Jahr ermöglicht werden.

2
Lokalreport: Helga Josche, AIDS-Waisenhilfe
Magazin
19.07.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Helga Josche, AIDS-Waisenhilfe

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Helga Josche berichtet über ihr AIDS-Waisenprojekt in Südafrika. Den Traum, Kindern zu helfen, erfüllte sie sich 2011, als sie nach Südafrika auswanderte und mehrere Tagesstätten für Waisenkinder gründete. Josche berichtet über den Kampf gegen Aids und darüber, wie die Folgen der Apartheid, Kriminalität und Armut die Arbeit vor Ort erschweren. Dem Land den Rücken kehren will Josche aber nicht: "Südafrika ist ein wunderschönes Land, die Menschen sind sehr liebenswert und die Lebensfreude ist für uns unvorstellbar".

3
Interkulturelles Magazin: Beauftragter für Menschenrechte, Ausstellungseröffnung "Zukunft digital"
Magazin
06.07.2017 - 56 Min.

Interkulturelles Magazin: Beauftragter für Menschenrechte, Ausstellungseröffnung "Zukunft digital"

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Krieg, Terror und Armut treiben Menschen aus ihren Heimatländern nach Europa. Auch in Deutschland kommen viele Geflüchtete an. Im "Inter*kulturellen Magazin" von "Radio-Kaktus" spricht der SPD-Bundestagsabgeordnete Christoph Strässer über die Flüchtlingskrise und den Umgang mit Rechtspopulismus. Durch seine Arbeit als Menschenrechtsbeauftragter weiß er von den Problemen der internationalen Entwicklungen und erklärt, welche Kriterien für eine Zusammenarbeit mit den Krisenstaaten erfüllt sein müssen. Auch in Münster möchte Strässer seine Ansätze einer humanitären Politik umsetzen: So fordert er mehr bezahlbaren Wohnraum. Gefördert werden sollten laut ihm auch Konzepte wie "Zukunft digital". Über die Ausstellungseröffnung dieses Projektes berichtet Moderatorin Türkan Heinrich. Kinder der multilingualen PRIMUS Schule in Münster haben dafür kreative Bilder und Texte erstellt.

4
Lokalreport: Mütter und Kinder in Not
Beitrag
20.06.2017 - 53 Min.

Lokalreport: Mütter und Kinder in Not

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Die Stiftung "Hilfswerk für Mütter und Kinder in Not" hilft einkommensschwachen Eltern im Kreis Siegen-Wittgenstein im südlichen NRW, ihren Kindern ein normales Leben zu ermöglichen. Moderatorin Ulla Schreiber spricht mit dem Vorsitzenden André Schmidt und seiner Stellvertreterin Ursula Dickel über die Geschichte und die Arbeit der Stiftung. Da insbesondere alleinerziehende Mütter gefährdet sind, ein Leben an der Armutsgrenze zu führen, richtet sich die Hilfe der Initiative vor allem an sie. Bei Bedarf werden aber auch alleinerziehende Väter und Familien unterstützt. Eine Aktion der Stiftung heißt zum Beispiel "Helfen macht Schule" und soll Kindern den Schulstart erleichtern. Dabei erhalten sie beispielsweise Schultaschen und andere Ausrüstung für den Schulalltag. Die Stiftung ist für die Eltern auch Ansprechpartner für Fragen und Ideen.

5
Regine-Hildebrandt-Preis 2017
Aufzeichnung
15.06.2017 - 111 Min.

Regine-Hildebrandt-Preis 2017

Aufzeichnung der Verleihung im Bielefelder Rathaus - präsentiert von Kanal 21

Der "Regine-Hildebrandt-Preis für Solidarität bei Arbeitslosigkeit und Armut" wird seit 1997 verliehen. Gewürdigt wird soziales Engagement im Bereich Arbeitslosigkeit und Armut. Regine Hildebrandt, auch die "Mutter Courage des Ostens" genannt, war die erste Preisträgerin und ist seit 2002 Schirmherrin. Die Preisträger in diesem Jahr: Die Bahnhofsmission Zoologischer Garten in Berlin und der Verein "MUG Brandenburg e.V.". Auch ein lokaler Verein wird gewürdigt: das Projekt "Streetmed - Aufsuchende Gesundheitsvorsorge" aus Bielefeld wird mit dem regionalen Förderpreis ausgezeichnet. Laudator ist Dr. Andreas Zick, Professor für Interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld. Der Kuratoriumsvorsitzende Harry Domnik führt in die Veranstaltung ein. "Kanal 21" hat die Verleihung im großen Sitzungssaal im Rathaus in Bielefeld aufgezeichnet.

6
Tafelfunk: Tafel Gütersloh und ihre Aufgaben
Magazin
23.05.2017 - 56 Min.

Tafelfunk: Tafel Gütersloh und ihre Aufgaben

Sendung der Gütersloher Tafel e.V. - produziert bei Studio GT31

Die Gütersloher Tafel unterstützt seit 1997 bedürftige Menschen mit Lebensmittelspenden. In der Sendung erzählt die Geschäftsführerin Ruth Prior-Dresemann, wie das Konzept funktioniert und wem die Spenden zu Gute kommen. Außerdem interviewt sie eine Spenderin und eine ehrenamtliche Helferin, die von ihren Erlebnissen erzählen. Das menschliche Miteinander ist dem Verein besonders wichtig, denn die Tafel möchte nicht nur Ausgabestelle für Lebensmittel sein: Die Ehrenamtlichen stehen den Menschen auch bei Behördengängen oder anderen schwierigen Terminen zur Seite. Zudem haben sie immer ein offenes Ohr für die Besucher der Tafel.

7
"Wann niet dann niet" - Eugenie Degenaar, Künstlerin
Porträt
18.05.2017 - 19 Min.

"Wann niet dann niet" - Eugenie Degenaar, Künstlerin

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Die holländische Künstlerin Eugenie Degenaar und der deutsche Künstler Hermann Josef Mispelbaum haben im Schloss Burgau in Düren eine Ausstellung eröffnet. Eugenie Degenaar kann heute von ihrer Kunst leben. Dabei weiß sie, wie hart und beschwerlich der Weg zur Künstlerin ist: "Immer wieder hat die Armut um die Ecke geschaut und gewinkt. Aber es kam dann immer zur rechten Zeit jemand, der meine Kunst gekauft hat." Mit ihrer Kunst hat sie viel fürs Leben lernen können. "Ich habe gelernt nichts mehr zu erwarten", sagt sie gerne. Ihre Kunst und ihre Lebensfreude geben ihr Recht.

8
DGB Rententagung: Rente muss reichen
Aufzeichnung
11.05.2017 - 44 Min.

DGB Rententagung: Rente muss reichen

Aufzeichnung der DGB Rententagung in Bielefeld von Kanal 21

Für ein Altern in Würde muss die Rente reichen - tut sie aber oft nicht. Bei der Rententagung des "Deutsche Gewerkschaftsbundes" (DGB) in Bielefeld diskutieren Vertreter der Gewerkschaften über das Dauerproblem Rente. Dr. Sabine Graf, Stellvertretende Vorsitzende der DGB NRW, ist alarmiert: "Das Rentenniveau sinkt immer weiter". Ebenso kritisch denkt Dr. Florian Blank von der Hans-Böckler-Stiftung über das Rentenniveau: "Heute wird das Pferd von hinten aufgezäumt. Man fragt nur noch: Was kostet es, wieviel können wir uns leisten?" Der Bundesvorsitzende von "ver.di", Frank Bsirske, sagt: "Stabil sollen nur noch die Beiträge bleiben, nicht aber die Renten." Ute Herkströter von der "IG Metall Bielefeld" spricht unter anderem über den Wandel der betrieblichen Altersvorsorge.

9
Die Mittwochsfrühstücker: Gesprächskreis, Folgen von Armut und Erwerbslosigkeit, Minijob
Magazin
10.05.2017 - 51 Min.

Die Mittwochsfrühstücker: Gesprächskreis, Folgen von Armut und Erwerbslosigkeit, Minijob

Sendung von Erwerbslosen und prekär Beschäftigten produziert beim Medienverein Düsseldorf e.V.

Günther ist bei "Die Mittwochsfrühstücker" zu Gast. Er spricht mit der Moderatorin über ihren Gesprächskreis. Die Themen: Folgen von Armut und Erwerbslosigkeit. Wichtig seien für Betroffene vor allem die Pflege von sozialen Beziehungen und Abstand vom eigenen Alltag. Außerdem: ein Beitrag zum Minijob und Veranstaltungshinweise. Mit der Sendung möchte eine selbstorganisierte Gruppe von Erwerbslosen und prekär Beschäftigten aus Düsseldorf sich gegenseitig unterstützen - und das Bild von Erwerbslosen in den Medien korrigieren.

10
Im Glashaus: Altersarmut von Frauen
Magazin
10.05.2017 - 53 Min.

Im Glashaus: Altersarmut von Frauen

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

"Im Glashaus"-Moderatorin Charlotte Kroll spricht mit Manuela Anacker über die Altersarmut von Frauen. Die Referentin des "Sozialverband VdK Nordrhein-Westfalen e. V." erklärt, dass sich 16 Millionen Deutsche arm fühlen - sie von Armut bedroht sind. Weit über die Hälfte von ihnen seien Frauen. Manuela Anacker will Frauen aufklären und setzt sich für die soziale Gleichbehandlung ein. Vor allem alleinerziehende Frauen müssten mehr Unterstützung erhalten.

11
Was ist Gerechtigkeit? - Prof. Christoph Butterwegge im Interview
Beitrag
03.05.2017 - 13 Min.

Was ist Gerechtigkeit? - Prof. Christoph Butterwegge im Interview

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Prof. Christoph Butterwegge von der Universität zu Köln findet, dass der Sozialstaat deutlich gerechter sein könnte. Das erzählt er Moderatorin Charlotte Kroll am Rande der "Iserlohner Winteruniversität" 2016. Er findet: "Der, der wenig hat, muss mehr vom Staat bekommen." - Die Politik müsse da mehr eingreifen. Eins der größten Probleme sieht er vor allem in der Altersarmut, die auch schon junge Menschen betrifft. Andere wollen aber nicht wahrhaben, dass es dieses Problem überhaupt gibt.

12