NRWision
Lade...

93 Suchergebnisse

Beitrag
08.03.2017 - 11 Min.

Grenzüberschreitung

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Cybermobbing, sexueller Missbrauch, Killerclowns: Überall werden heutzutage körperliche oder verbale Grenzen überschritten - auch an Schulen. Der Verein "basta!" setzt sich gegen den sexuellen Missbrauch an Jungen und Mädchen ein. Eine Ausstellung mit Bildern und Texten aus vier Schulen im Kreis Düren präsentiert die Ergebnisse ihrer Arbeit. Im Schloss Merode hält Prinz Charles-Louis von Merode eine Laudatio, ehe die besten Bilder und Texte prämiert werden.

1
Reportage
01.03.2017 - 24 Min.

Mit Degen und Florett - Dürener Fechtclub 1954 e.V.

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Schon seit 1954 gibt es den Dürener Fechtclub. 70 Mitglieder fechten hier aus Leidenschaft mit Degen und Florett. Roswitha K. Wirtz ist bei einem Wettkampf des Vereins in Düren dabei. Mit den Sportlern spricht sie über ihre Begeisterung für das Fechten. Sie erzählen von dem guten Gefühl, ganz oben auf dem Siegertreppchen zu stehen - aber auch, wie sie gelernt haben, mit Niederlagen umzugehen. Außerdem erklärt Trainer Carsten Muschenich, wo die Unterschiede zwischen Degen, Florett und Säbel liegen.

2
Bericht
23.02.2017 - 26 Min.

Ort der besonderen Schätze: Bibliothek der Jesuiten in Bad Münstereifel

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Ein "Ort der besonderen Schätze" ist die Bibliothek der Jesuiten in Bad Münstereifel. Hinter einigen schweren Türen liegt sie im St. Michael Gymnasium verborgen. Um sie Besuchern nahezubringen, bietet die Schule Führungen an. Diese werden von Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums geleitet und gestaltet. Die Bibliothek birgt viele Geheimnisse, aber auch Erkenntnisse - zum Beispiel darüber, warum sich die Jesuiten damals gerade in Bad Münstereifel niederließen. Alte Drucke, Zeichnungen, aber auch kostbare Handschriften werden dort aufbewahrt. Besondere Kostbarkeiten sind beispielsweise eine Papst-Urkunde aus dem Jahre 1520 und Dokumente aus dem 9. und 10. Jahrhundert, welche die Entwicklung der Notenschrift abbilden. Auch über historische Ereignisse wie die Hexenverbrennung lässt sich dort in Originaldokumenten lesen. Die besten und spannendsten Beiträge und Bücher aus der Bibliothek werden außerdem in dem Buch "Ort der besonderen Schätze" veröffentlicht.

3
Aufzeichnung
14.02.2017 - 66 Min.

Doch einen Schmetterling hab ich hier nicht gesehen

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Doch einen Schmetterling hab ich hier nicht gesehen. Denn Schmetterlinge leben nicht im Ghetto." - Sätze mit so einer starken Aussage präsentieren die Nachwuchsschauspieler des Jungen Theaters in Düren. Auf Grundlage des gleichnamigen Buches von Lilly Axster stellen die Kinder schreckliche Erlebnisse anderer Kinder in Ghettos und Konzentrationslagern nach. Dabei werden sie von Amateurfilmerin Roswitha K. Wirtz mit der Kamera begleitet. Das Stück ist eine Collage aus Ereignissen im Zweiten Weltkrieg. Die Figuren schleichen sich beispielsweise auf der Suche nach Essen aus dem Ghetto und kämpfen jeden Tag um ihr Überleben. Dann sind sie auf einmal wieder einfach nur Kinder, wenn sie zum Beispiel das Märchen "Schneewittchen" nachspielen. Eins machen die Schauspieler sofort deutlich: "Wir werden nicht behaupten, wir wären jene Kinder und Jugendlichen. Wir werden an sie erinnern."

4
Porträt
07.02.2017 - 11 Min.

Mein Ziel ist die Politik - Naeem Ahmadzy im Porträt

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Naeem Ahmadzy lebt seit fast vier Jahren in Deutschland. Gebürtig kommt er aus Afghanistan. Dort ist er ein erfolgreicher Läufer gewesen. In Deutschland liegt sein Schwerpunkt woanders: Der 20-Jährige holt sein Abitur nach. Im Gespräch mit Hans Günter Zitz erzählt Naeem, dass er seine Familie mit 16 Jahren verlassen hat. Das sei mutig gewesen, findet der ältere Herr. Naeem ist mit seiner Entscheidung zufrieden. Er hat inzwischen Freunde gefunden und spricht gut deutsch. Vor allem sein politisches Interesse hätte ihm dabei geholfen: Er liest und schaut regelmäßig Politikmagazine - und das steht mit seinem Ziel in Verbindung. Naeem möchte Politikwissenschaften studieren. Sein Interesse zeigt sich auch in seinem Zimmer: An der Wand hängen die ehemaligen Bundeskanzler und Infos zu den Parteien. Außerdem führt der Schüler einen Blog. Dort schreibt er u.a. über die Integration von Geflüchteten und seine Erfahrungen. Interessant war für Naeem auch sein Praktikum beim "Morgenmagazin".

5
Kunst
01.02.2017 - 20 Min.

KunsTraum - Kunstschule an der Rur

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Aus einem ehemaligen tristen Verwaltungsgebäude im Industriegebiet in Düren ist der bunte und vielseitige "KunsTraum" geworden. In dieser Kunstschule treffen sich kleine und große Künstler, um ihre Kreativität auszuleben. Kunstmanagerin Christiane Mucha hat den "KunsTraum" an der Rur gegründet. Sie entwickelte sowohl das Konzept für die Kunstschule als auch für eine Ateliergemeinschaft. Es werden Workshops und Seminare für Kinder und Erwachsene angeboten. Moderator Thilo Voss führt durch die bunten Gänge der Schule und zeigt verschiedene Künstler und ihre Werke, an denen sie arbeiten. Malerin Bärbel arbeitet zum Beispiel an einem Projekt zum Thema Märchen. Ihr Werk "Hans im Glück" beschäftigt sich mit dem Thema "Luxusgüter der Neuzeit".

6
Beitrag
24.01.2017 - 3 Min.

Hinter den Kulissen: RoKa Wirtz bei der Arbeit

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Roswitha K. Wirtz ist leidenschaftliche Filmemacherin. Schon seit 2012 dokumentiert die Dürenerin ehrenamtlich die Arbeit und Hobbys von Menschen aus ihrem Umkreis. Dem ein oder anderen mag ihre Arbeit bereits bekannt vorkommen: Die Beiträge von Roswitha K. Wirtz sind regelmäßig im TV-Programm von NRWision zu sehen. Was man als Zuschauer dabei jedoch nicht zu Gesicht bekommt, ist das, was hinter den Kameras passiert. Mit ganzen fünf Kameras dreht die Filmemacherin teilweise - immer mal wieder ist also auch sie selbst im Bild zu sehen. Zusammengeschnitten ergibt das eine bunte Mischung aus über vier Jahren Dreharbeit.

7
Bericht
17.01.2017 - 9 Min.

Lachyoga mit Toni Freialdenhoven

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Die Fähigkeit zu lachen ist angeboren und zutiefst menschlich. Jedoch fällt es vielen Erwachsenen schwer, einfach drauflos zu lachen. Um das spontane Lachen wieder anzukurbeln, sollen Lachyoga-Übungen hilfreich sein. Für Toni Freialdenhoven stellt Lachyoga die Krönung aller Entspannungstechniken dar. Nicht nur deshalb macht ihm die Arbeit mit Senioren so viel Spaß - getreu dem Motto: "Froh zu sein bedarf es wenig und wer froh ist, ist ein König".

8
Bericht
10.01.2017 - 16 Min.

Let's Rock - 1. Rock'n'Roll-Club Düren

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Im "1. Rock'n'Roll-Club Düren" wird jede Woche von montags bis freitags gerockt - und das schon seit 1994. Samstags und sonntags stehen Auftritte auf privaten Feiern oder öffentlichen Veranstaltungen an. Interessierte können im Tanz-Club zum Beispiel Rock'n'Roll, Boogie-Woogie und Disco Fox lernen. Es gibt viele verschiedene Gruppen, in denen Anfänger und Erfahrene zusammen tanzen. Auch Einzelunterricht ist möglich. Die sieben Vorstandsmitglieder des Clubs kümmern sich um die Anliegen ihrer Vereinsmitglieder. An erster Stelle steht dabei immer: die Lust am Tanzen auszulösen - und das gelingt ihnen. Gemeinsam denken sich die Gruppenmitglieder mit Kreativität und Leidenschaft immer wieder neue Figuren aus. Roswitha K. Wirtz spricht mit begeisterten Tänzern und stellt den Rock'n'Roll-Club vor. Es geht um das Tanzen als Lebensgefühl und das Miteinander. Neulinge seien im "1. Rock'n'Roll-Club Düren" immer herzlich willkommen.

9
Bericht
09.11.2016 - 18 Min.

Seniorengruppe "Bunter Kreis" in Kreuzau / Nideggen

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Die Seniorengruppe "Bunter Kreis" kommt aus Kreuzau / Nideggen, einer Gemeinde im Kreis Düren. Seit 2011 trifft sie sich einmal im Monat zu Kaffee und Kuchen. Im Anschluss daran findet jedes mal ein abwechslungsreiches Programm statt: Von Fachvorträgen, Spielenachmittagen, Singstunden bis hin zu Beratungsgesprächen ist alles mit dabei. Organisatorin Ursula Eiff erzählt Filmemacherin Roswitha K. Wirtz, wie sie zu der Idee kam, eine solche Gruppe zu gründen, und warum es für Senioren so wichtig ist, unter Menschen zu kommen.

10
Kunst
02.11.2016 - 23 Min.

Eugenie Degenaar: Fremder Vogel

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Da, wo es keine Worte für gibt, fängt die bildende Kunst an." - Das ist ein Leitspruch von Eugenie Degenaar. Ursprünglich stammt die Künstlerin aus den Niederlanden, mittlerweile lebt und wirkt sie im Kreis Düren. Inspiriert von der Natur, der Liebe und dem Leben an sich, fertigt sie Bilder, Skulpturen und Installationen an. Auch als Liedermacherin überzeugt Eugenie Degenaar. Und aus dem Leben kann sie viel erzählen: Nach einem schweren Unfall konnte sie nicht mehr laufen. Von der zuerst schlechten Prognose der Ärzte ließ sich die Künstlerin nicht unterkriegen - und lernte das Laufen neu. Ihre Bilder sind geprägt von den Erfahrungen des Lebens, aber immer wieder tauchen auch Strahlen, Wellen und physikalische Teilchen auf. Die Astronomie fasziniert Eugenie Degenaar. In Gesprächen mit der Künstlerin, ihren Kindern und Freunden ist Roswitha K. Wirtz dieser Neugier auf die Spur gegangen.

11
Beitrag
19.10.2016 - 28 Min.

Origami - Papier in seiner schönsten Form

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Egal ob den klassischen Schwan, einen rosa Elefanten oder einen kleinen Yoda: Ralf Altmeier kann so ziemlich alles falten. Dutzende verschiedene Modelle hat der Origami-Künstler mittlerweile gefaltet. Sein größtes Modell, ein 30 Zentimeter hoher Schneemann, besteht aus mehr als 1.000 Einzelteilen. Sein kleinstes ist ein acht Millimeter winziger Fröbelstern. "Ohne Pinzetten ist man da irgendwann aufgeschmissen", erklärt der selbstgelernte Faltmeister. Angefangen hat alles auf langen Bahnfahrten zur Arbeit, die Ralf Altmeier und seine Kollegen mit der Faltkunst überbrückten. Mittlerweile faltet er auch zum Spaß und zur Beruhigung. Dabei entstehen viele Geschenke für Freunde und Verwandte. Altmeier findet: "Wenn ich Spaß an etwas habe und mit dem Ergebnis noch andere erfreuen kann, ist das doch schön."

12