NRWision
Lade...

4384 Suchergebnisse

Radio Hauhechel: "Kinder gehören in die Garage"
Show
03.05.2017 - 54 Min.

Radio Hauhechel: "Kinder gehören in die Garage"

Kabarett aus der Nachbarschaft Iserlohn - präsentiert vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

"Die Kinder gehören in die Garage gesperrt!" - Das ist nur eine Meinung der drei Damen am Mikrofon. Sie machen fast eine Stunde lang Kabarett und lassen dabei echt kein Thema aus: Selbstfahrende Autos, den türkischen Präsidenten Erdogan und diese komische "augmented reality"… Aber was die drei am meisten bewegt, ist die lokale Politik. Auch da gibt es gerade in Iserlohn ganz schön viel über den Seilersee zu erzählen.

1
More Martin: Katholikentag 2018 in Münster - Vorbereitungen
Talk
27.04.2017 - 55 Min.

More Martin: Katholikentag 2018 in Münster - Vorbereitungen

Musik und Talk - produziert beim medienforum münster e.V.

Noch ist ein bisschen Zeit bis zum Katholikentag in Münster, der im Mai 2018 stattfindet. Was bis dahin noch alles zu tun und geplant ist, darüber spricht der Moderator mit Ursel Schwanekamp und Thomas Arzner, die den Katholikentag mit vorbereiten. So viel vorweg: Bei der Auftaktveranstaltung "AUFKLANG" werden mehr als 1100 Musikern in Münsters Innenstadt erwartet.

2
Moderne Lyrik - vom Gedicht zum Poetry Slam
Magazin
27.04.2017 - 49 Min.

Moderne Lyrik - vom Gedicht zum Poetry Slam

Sendung von Schülern am Märkischen Gymnasium Iserlohn - präsentiert vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Lyrik ist viel mehr als Füllmaterial für den Deutschunterricht. Die Projektgruppe Lyrik vom Märkischen Gymnasium in Iserlohn erklärt in dieser Sendung, was Rammstein mit Goethe zu tun hat und was einen guten Poetry Slammer ausmacht. Schülerin Alina Lührs präsentiert sogar einen eigenen Poetry-Slam-Beitrag. Außerdem in der Sendung: Parodien von berühmten Gedichten.

3
DO-MU-KU-MA: Janis McDavid - "Dein bestes Leben", Lesung in Dortmund
Aufzeichnung
27.04.2017 - 20 Min.

DO-MU-KU-MA: Janis McDavid - "Dein bestes Leben", Lesung in Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Janis McDavid stellt sein Buch "Dein bestes Leben - Vom Mut, über sich hinauszuwachsen". Das Besondere: Der 25-Jährige ist ohne Arme und Beine zur Welt gekommen. Trotzdem - oder gerade deshalb - ist er ein Kämpfer. Janis ist überzeugt: Das Spannende liegt hinter den bekannten Grenzen. Der Mut, das Unmögliche möglich zu machen, sei dafür wichtig. Jeder könne alles schaffen. Klaus Lenser besucht die Lesung des Autors in der LWL-Klinik in Dortmund und präsentiert Ausschnitte daraus.

4
Die offenen Adern Lateinamerikas - Lesung - Teil 3
Aufzeichnung
27.04.2017 - 96 Min.

Die offenen Adern Lateinamerikas - Lesung - Teil 3

Sendung vom Eine Welt Forum Aachen e.V.

Im dritten Teil der Lesung von Eduardo Galeanos Werk "Die offenen Adern Lateinamerikas" geht es unter anderem um die Geschichte Paraguays. Der Fokus liegt auf der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes. Außerdem wirft der Autor einen Blick auf die Diktatur unter José Gaspar Rodríguez de Francia sowie den Triple-Allianz-Krieg. England den Krieg gegen Paraguay finanziell unterstützt. Weiteres Thema: Der wirtschaftliche Einfluss der USA und der westeuropäischen Staaten auf die Staaten Lateinamerikas.

5
Der LeseWurm: Buch von Ansgar Brinkmann, Sebastian Fitzek im Interview
Magazin
27.04.2017 - 56 Min.

Der LeseWurm: Buch von Ansgar Brinkmann, Sebastian Fitzek im Interview

Lesespaß im Radio - präsentiert vom medienforum münster e.V.

Warum stehen Profi-Fußballer manchmal gefesselt und mit Nutella beschmiert im Hotelaufzug? Das erklärt der ehemalige Fußballprofi Ansgar Brinkmann in seinem neuen Buch "Wenn ich du wäre, wäre ich lieber ich." - Moderator Volker Stephan stellt dieses und weitere Bücher vor, die sich rund um Fußball und die Natur drehen. Außerdem spricht er mit Thriller-Autor Sebastian Fitzek über dessen Buch "AchtNacht" und sucht mithilfe des Buches "Die Waldapotheke" nach essbaren Lebensmitteln im Wald.

6
"Die offenen Adern Lateinamerikas" von Eduardo Galeano – Lesung, Teil 1
Aufzeichnung
27.04.2017 - 88 Min.

"Die offenen Adern Lateinamerikas" von Eduardo Galeano – Lesung, Teil 1

Sendung vom Eine Welt Forum Aachen e.V.

"Die offenen Adern Lateinamerikas" heißt das Hauptwerk des uruguayischen Journalisten, Essayisten und Schriftstellers Eduardo Galeano. Das Buch ist 1972 erschienen und heißt im spanischen Original "Las venas abiertas de América Latina". Galeano beschäftigt sich kritisch mit dem Einfluss der USA und der restlichen westlichen Welt auf Lateinamerika. Er blickt auch auf die Geschichte Lateinamerikas zurück. So geht es auch um Ausbeutung, Goldfieber und die Gier nach Reichtum nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus. Dies ist der erste Teil der Aufzeichnung beim Eine Welt Forum Aachen.

7
Poetry Rave: Martin Schlathölter - Allround-Künstler aus Münster
Talk
27.04.2017 - 56 Min.

Poetry Rave: Martin Schlathölter - Allround-Künstler aus Münster

Kulturmagazin mit Renate Rave-Schneider - produziert beim medienforum münster e.V.

Er schauspielert, macht Musik, schreibt Texte, erstellt Fotos: Martin Schlathölter ist ein Allround-Künstler. So spielt er die Hauptrolle in dem Theaterstück "Die Neuerfindung Europas" von Thomas Nufer und engagiert sich in der Münsteraner Kulturszene. In dieser Sendung spricht er mit Moderatorin Renate Rave-Schneider über Punkrock, verbrannte Krawatten und das Kulturprojekt B-Side.

8
Radio Fluchtpunkt: Flüchtlingshilfe
Magazin
27.04.2017 - 57 Min.

Radio Fluchtpunkt: Flüchtlingshilfe

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - präsentiert vom medienforum münster e.V.

Flüchtlingshilfe seit 38 Jahren: Die Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender (GGUA) in Münster feiert Geburtstag. Der Verein hat sich von der ehrenamtlich getragenen Initiative zur professionellen Menschenrechtsorganisation entwickelt. Was hat sich in der Flüchtlingshilfe seitdem verändert? Wie gut funktioniert die deutsche Flüchtlingspolitik? Außerdem geht es um die Sicherheitslage in Afghanistan und die Bleibeperspektiven von Geflüchteten in Deutschland.

9
Im Glashaus: Judith Mühlenhoff, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Iserlohn
Magazin
27.04.2017 - 50 Min.

Im Glashaus: Judith Mühlenhoff, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Iserlohn

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Judith Mühlenhoff ist die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Iserlohn. Zum "Internationalen Frauentag" hat sie eine Ausstellung und einen Aktionsspaziergang im Stadtzentrum organisiert. Das gemeinsame Thema: Respekt. Bei "Im Glashaus" spricht sie mit Moderatorin Charlotte Kroll über die Kölner Silvesternacht 2015 als Ausgangspunkt. Respekt spiele aber auch in der eigenen Stadt, dem eigenen Alltag eine Rolle: Häusliche Gewalt und Sexismus seien nur zwei Beispiele. Auch die Feuerwehr Iserlohn müsse das noch lernen.

10
Good Vibes Radio: Legalize Cannabis – lieber nicht!
Magazin
27.04.2017 - 13 Min.

Good Vibes Radio: Legalize Cannabis – lieber nicht!

Radioprojekt der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Dortmund

Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Dortmund sprechen mit zwei Experten über Cannabis. Stefan Vogt ist Fachpfleger in der LWL-Klinik. Seit mehr als 20 Jahren behandelt er Patienten mit Drogenproblemen. Rüdiger Merx, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, beschäftigt sich ebenfalls mit Drogenabhängigen und ihrer Reha. Themen des Gesprächs: die Folgen vom Cannabis-Konsum, die besondere Gefahr für Jugendliche und die Wichtigkeit der Prävention. Beide Experten sind gegen die Legalisierung von Cannabis.

11
DO-MU-KU-MA: Gedenkveranstaltung in der Bittermark in Dortmund
Magazin
27.04.2017 - 24 Min.

DO-MU-KU-MA: Gedenkveranstaltung in der Bittermark in Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Am Karfreitag findet die traditionelle Gedenkveranstaltung am Mahnmal in der Bittermark in Dortmund-Hombruch statt. Sie erinnert an die Opfer der Nationalsozialisten. Kurz vor Kriegsende wurden im Rombergpark und der Bittermark fast 300 Menschen ermordet. Klaus Lenser von "DO-MU-KU-MA" ist vor Ort. Er liefert Einblicke in die Veranstaltung: Es werden Namen der Ermordeten vorgelesen. Außerdem stellen die "Botschafterinnen und Botschafter der Erinnerung" einige der Opfer vor.

12