NRWision
Lade...

4593 Suchergebnisse

Kesha: "Rainbow" - neues Album der US-Sängerin
Bericht
25.07.2017 - 3 Min.

Kesha: "Rainbow" - neues Album der US-Sängerin

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Im August 2017 erscheint das neue Album "Rainbow" von Kesha. Die US-amerikanische Popsängerin und Rapperin widmet sich darauf den Themen Selbstständigkeit und Gleichberechtigung der Frau. Bei einem emotionalen Live-Auftritt im US-Bundesstaat Iowa sang Kesha den Song "Woman", nachdem sie 2014 ihren ehemaligen Produzenten wegen sexueller Belästigung verklagt hatte. Mit dem neuen Album versucht sie, diesen Abschnitt ihres Lebens zu verarbeiten.

1
DO-MU-KU-MA: Dortmunder Rapper CPE und EkHead gewinnen Auftritt beim Juicy Beats Festival
Magazin
25.07.2017 - 25 Min.

DO-MU-KU-MA: Dortmunder Rapper CPE und EkHead gewinnen Auftritt beim Juicy Beats Festival

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Die beiden Hip-Hopper "CPE" und "EkHead" aus Dortmund-Scharnhorst haben sich beim Hip-Hop-Contest im Dortmunder "Freizeitzentrum West" durchgesetzt. Ihr Gewinn: Ein Auftritt beim Juicy Beats Festival im Dortmunder Westfalenpark am 29. Juli 2017, auf der "Bring Your Own Beats"-Bühne. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser trifft die beiden Brüder in der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren. Sie erzählen, wie sie zum Hip-Hop gefunden haben und welche Vorbilder sie haben. "CPE" präsentiert seinen Song "First World Problem". Den Auftritt beim Juicy Beats Festival sehen die beiden als Probe für ihr großes Ziel, einmal auf dem "splash!"-Festival aufzutreten, eine der größten Rap-Veranstaltungen in Deutschland.

2
"Historia": Per Smartphone-App auf den Spuren der NS-Zeit in Düsseldorf
Reportage
25.07.2017 - 5 Min.

"Historia": Per Smartphone-App auf den Spuren der NS-Zeit in Düsseldorf

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Die Spuren der NS-Zeit kann man in Düsseldorf leicht übersehen. Darum haben Studierende der Heinrich-Heine-Universität und die "Mahn- und Gedenkstätte Düsseldorf" zusammen die Smartphone-App "Historia" herausgebracht. Diese liefert Informationen zu den zentralen Orten der NS-Vergangenheit von Düsseldorf. "hochschulradio düsseldorf"-Reporterin Laura Seithümmer hat die App getestet. Die dazugehörige Tour führt vom Düsseldorfer Stadthaus über das Polizeipräsidium, wo sich die zweitgrößte Gestapo-Stelle des Dritten Reichs befand, bis zum Ehrenhof, wo Bücherverbrennungen stattfanden. Die App bietet weitere historische Touren an und soll insgesamt noch weiter ausgebaut werden.

3
ITZO Festival in Düsseldorf
Bericht
25.07.2017 - 4 Min.

ITZO Festival in Düsseldorf

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Das "ITZO Festival" ist ein neues Musik-Festival in Düsseldorf, das die Hochschule Düsseldorf und die Robert Schumann Hochschule gemeinsam organisiert haben. Reporter Tim Neumann war vor Ort und berichtet von seinen Erlebnissen und Eindrücken. Das Programm war abwechslungsreich: von ruhiger Singer-Songwriter-Musik bis hin zu einem Reggae-Funk-Mix. In diesem Jahr standen unter anderem der dänische Künstler Alexander Woods sowie die Bands "Magerquark", "Dreadnut Inc." und "SIRKUS" auf der Bühne. Der Campus der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf-Golzheim habe als Location ebenfalls überzeugt. Tims Fazit: Ein kleines, sehr angenehmes Festival mit Charme und inmitten einer kleinen, grünen Oase. Auch das technische Potenzial sei groß: Das Festival wurde zum Beispiel live bei YouTube übertragen.

4
Münster - Stadt der Zuflucht: EU-Flüchtlingspolitik in der Krise
Dokumentation
25.07.2017 - 54 Min.

Münster - Stadt der Zuflucht: EU-Flüchtlingspolitik in der Krise

Bürgerfunk-Sendung - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Initiative "Münster - Stadt der Zuflucht" hat mit dem Integrationsrat und dem Verein "Welcome Münster e.V." die Veranstaltung "Die Flüchtlingspolitik der EU in der Krise? Was Münster tun kann!" organisiert. Das "medienforum münster e.V." präsentiert die spannendsten Momente der Veranstaltung. Höhepunkt ist der Vortrag der SPD-Politikerin und Politikwissenschaftlerin Gesine Schwan, die sich für eine "Europäisierung der Flüchtlingspolitik" ausspricht. Ihrer Meinung nach ist die Flüchtlingssituation eine Chance für Europa, sich in vielerlei Hinsicht weiterzuentwickeln. Erste Studien gelungener Flüchtlingsarbeit würden bereits belegen, dass mit etwas Anstrengung viel Positives erreichbar sei.

5
Münster gegen TTIP: Tanz als kreativer Protest - Tango für einen gerechten Welthandel
Magazin
25.07.2017 - 55 Min.

Münster gegen TTIP: Tanz als kreativer Protest - Tango für einen gerechten Welthandel

Sendereihe vom medienforum münster e.V.

Das Bündnis "Münster gegen TTIP" protestiert seit 2014 mit verschiedenen Aktionen gegen das geplante Transatlantische Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA (TTIP). Das Motto ihrer jüngsten Aktion: "Tanz als kreativer Protest - Tango für einen fairen und gerechten Welthandel". Am Rande der Veranstaltung am 24.6.2017 in Münster sprach Moderator Gotwin Elges mit Tobias Dauer von der "Regionalgruppe Gemeinwohlökonomie Münsterland" über Alternativen zu TTIP. Zweites Thema der Sendung sind die Demonstrationen zum G20-Gipfel in Hamburg, an denen Mitglieder des "Bündnis gegen TTIP" teilgenommen haben. Gotwin Elges und Bündnis-Kollege Klaus Blödow sprechen insbesondere über die "Repressionen", die Journalisten und Demonstranten am G20-Wochenende in Hamburg erlebt haben.

6
Radio Nachgefragt: "Gib nicht auf!" - Regionalkongress 2017 von Jehovas Zeugen in Dortmund
Magazin
20.07.2017 - 56 Min.

Radio Nachgefragt: "Gib nicht auf!" - Regionalkongress 2017 von Jehovas Zeugen in Dortmund

Sendung von und mit Jehovas Zeugen aus Bochum

"Radio Nachgefragt" macht einen Vorbericht zum Regionalkongress von Jehovas Zeugen in den Dortmunder Westfalenhallen. Am dritten und vierten Juliwochenende 2017 findet der Kongress unter dem Motto: "Gib nicht auf!" statt. Es werde über die Botschaft der Bibel in Videoclips, Vorträgen und Interviews informiert und gesprochen. Im gesamten Bundesgebiet werden zwanzig Bibeltage im Juli und August 2017 stattfinden. Hierbei gibt es auch fremdsprachliche Bibeltagungen zum Beispiel auf Arabisch, Englisch oder Bulgarisch. Die Bibeltagungen sind als kostenloses öffentliches Bibelseminar zu sehen, sagt "Radio Nachgefragt"-Moderatorin Julia Leicher. Die Bibel stehe immer im Fokus dieser Tagungen. In Dortmund gehe es auch um Depressionen, familiäre und auch finanzielle Sorgen und wie Gott dabei helfen könne. Weiteres Thema der Sendung ist die Organisation des Kongresses in Dortmund zu dem tausende Besucher erwartet werden: So müssen Fahrdienste, die Reinigung und die Technik organisiert werden.

7
Radio Hauhechel: G20-Gipfel, Überwachung, Ehe für alle
Show
20.07.2017 - 46 Min.

Radio Hauhechel: G20-Gipfel, Überwachung, Ehe für alle

Kabarett aus der Nachbarschaft Iserlohn - präsentiert vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Gertrud Loh-Mehner, Angela Stüker und Anna Klug von "Radio Hauhechel" regen sich auf: Iserlohn wird zum Konzern erklärt, das Rathaus unter Denkmalschutz gestellt und Geburtskliniken geschlossen, weil sie sich nicht rechnen. Da kann einem schon mal der Kragen platzen. Oder man nimmt es mit Humor und bietet kreative Lösungsmöglichkeiten an: Iserlohn ein Konzern? Dann kann ja gestreikt werden! Geburtskliniken schließen? Ist im Ausland eh viel billiger! Außerdem im Programm: "Der G20 Gipfel: Deeskalation auf Berlinerisch." Und: "Schützenfest Iserlohn: Alkoholisierte Schützen verwechseln Gottesboten mit Zielscheibe."

8
Lokalreport: Heinz Katz, Förderverein Historischer Hauberg e.V.
Magazin
20.07.2017 - 53 Min.

Lokalreport: Heinz Katz, Förderverein Historischer Hauberg e.V.

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Seit einem Vierteljahrhundert wird der Hauberg, ein Waldgebiet in der Nähe von Siegen, nach traditionellen Regeln, die zum Teil noch aus dem 16. Jahrhundert stammen, bewirtschaftet. Horst Katz vom "Förderverein Historischer Hauberg e.V." berichtet über seine Arbeit als Köhler, die Geschichte der nachhaltigen Waldnutzung im Siegerland und darüber, wie man den Hauberg zum Weltkulturerbe machen will. Nach traditionellem Vorbild werden im Hauberg Bäume gefällt und in einem Meiler Holzkohle hergestellt. Zur Arbeit im Hauberg gehöre aber noch viel mehr, sagt Katz: "Andere historische Arbeiten, wie Schanzen binden, Lohen schälen, Buchweizen und Roggen aussähen beziehungsweise ernten werden nur noch in unserem historischen Hauberg jährlich durchgeführt."

9
Lokalreport: Auswirkungen von CETA auf Verbraucherschutz und Landwirtschaft
Magazin
20.07.2017 - 60 Min.

Lokalreport: Auswirkungen von CETA auf Verbraucherschutz und Landwirtschaft

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Zusammen mit Peter Schmitt vom Bündnis "STOP TTIP Siegerland" und den Biobauern Anabel und Henric Debus diskutieren die Moderatoren vom "Lokalreport" die Folgen von CETA für Verbraucherschutz, Landwirtschaft und Konzernrecht. Die Gäste engagieren sich auch aktiv im Kampf gegen das Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der EU: Peter Schmitt sammelt Unterschriften für eine Volksinitiative gegen das Abkommen, während die Geschwister Debus mit ihren Traktoren zwei Tage nach Berlin gefahren sind, um an einer Traktoren-Demo teilzunehmen.

10
antenne antifa: AfD Münster, Rechtsextremismus in der Bundeswehr, Landtagswahl NRW
Magazin
20.07.2017 - 54 Min.

antenne antifa: AfD Münster, Rechtsextremismus in der Bundeswehr, Landtagswahl NRW

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Moderatoren Carsten Peters und Detlef Lorber greifen lokale und überregionale auf, wie den offenen Brief der AfD Münster an die CDU, und kommentieren sie aus ihrer politischen Sicht. Der neue Sitzungsraum der AfD in Münster, die Landtagswahl in NRW und Rechtsextremismus in der Bundeswehr werden ebenfalls thematisiert. Zusätzlich gibt es den Hinweis auf eine antimilitaristische Protestveranstaltung des Verbands "Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten" am 3. Oktober 2017 in Kalkar.

11
Die Macher: Wilda WahnWitz aus Köln
Porträt
20.07.2017 - 3 Min.

Die Macher: Wilda WahnWitz aus Köln

Porträt-Reihe über Produzenten aus dem Programm von NRWision

Wilda WahnWitz ist eine Künstlerin aus Köln. Ihre Leidenschaft ist das Filmemachen. In dieser Ausgabe von "Die Macher" verrät Wilda, dass sie dafür nicht immer ein Konzept oder ein Drehbuch braucht: Manchmal zieht sie einfach mit Bekannten los und lässt der Kreativität freien Lauf. Beim Drehen verlasse sie sich auf ihre Intuition. Dadurch gleicht kein Film dem anderen: Manche sind ruhig, manche sind mit Effekten versehen und manche wirken wie aus einer anderen Welt. Auch bei ihren Performances entwickeln sich die Ideen oft während der Aktion selbst. Seit einigen Jahren ist Wilda WahnWitz im "Neuer Kölner Filmhaus e.V." aktiv. Dieser unterstützt die freie Filmkultur der Stadt.

12