NRWision
Lade...

44 Suchergebnisse

Film- und Serienrepublik: "Star Trek: Discovery", US-amerikanische Science-Fiction-Serie
Talk
18.01.2018 - 106 Min.

Film- und Serienrepublik: "Star Trek: Discovery", US-amerikanische Science-Fiction-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung und Tobias Schacht aus Köln

Mit "Star Trek: Discovery" bekommt das "Star Trek"-Universum eine neue Realfilm-Serie. Seit Herbst 2017 wird sie auf der Streaming-Plattform "Netflix" gezeigt. Während viele alte Fans des Science-Fiction-Kosmos eher unzufrieden sind und die Serie nicht gelungen finden, kann "Star Trek: Discovery" gleichzeitig neue Fans begeistern - Tim Hartung, Tobias Schacht und Raphael N. Klein von der "Serienrepublik" greifen diese unterschiedlichsten Meinungen auf. Sie ordnen die Serie in die Geschichte und den Zeitstrang des Universums ein und kommentieren, wie die Serie technisch und inhaltlich umgesetzt wurde: Was hält die Serie für alte und neue Fans bereit? Was ist gelungen, was total in die Hose gegangen? Die "Serienrepublik" rollt den Fall auf.

1
Film- und Serienrepublik: "American Gods", amerikanische Fantasy-Serie
Talk
11.01.2018 - 83 Min.

Film- und Serienrepublik: "American Gods", amerikanische Fantasy-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

Es geht um Götter - genauer gesagt um "American Gods", eine amerikanische Action-Serie. Darin kämpfen die alten Götter - angelehnt an die griechische Mythologie - gegen neue aufstrebende Götter. "Shadow Moon" ist einer der Protagonisten und wird zu Beginn aus dem Gefängnis entlassen. Etwas verloren wird er von "Mr. Wednesday" aufgelesen und als dessen Bodyguard engagiert. Sein neuer Chef offenbart sich nach kurzer Zeit als Göttervater Odin. Dieser verfolgt den Plan, die alten Gottheiten zum Kampf zusammenzurufen. Die Umsetzung sei das, was die Serie besonders mache: Sie sei anstrengend, aber auch sehr aufregend, habe ikonische Elemente und sei wie im Comic überzeichnet. Das Team der "Film- und Serienrepublik" hat selten so viel "inhaltliche Bombastik mit einer dermaßen fantasievollen Verpackung" gesehen. Es lobt außerdem die Besetzung sowie die Umsetzung vom Roman zum Film - trotz einiger Änderungen. Das Prädikat "sehenswert" wird von den Serienfans einstimmig verliehen.

2
Film- und Serienrepublik: "The Crown", britische Netflix-Serie
Talk
11.01.2018 - 78 Min.

Film- und Serienrepublik: "The Crown", britische Netflix-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

Den Versuch eines Einblickes in die britische Königsfamilie wagt die Netflix-Serie "The Crown". Diese wird in der "Film- und Serienrepublik" intensiv besprochen. "Spoiler-Alarm" besteht dabei nicht, da die Geschichte ja bereits feststeht - Fakt ist. Deshalb berichten die drei Serienexperten ausführlich über den Inhalt der ersten Staffel. Sie beginnen mit der Geschichte der jungen Elizabeth, die sich nach und nach mit einschneidenden Ereignissen konfrontiert sieht: ihrer Hochzeit mit dem etwas non-konformen Philip, dem Tod ihres Vaters und somit ihrer Krönung. Darauf folgen Eingewöhnungsschwierigkeiten in die neue Rolle sowie Beziehungs- und Familienprobleme, die das neue Amt ebenfalls mit sich bringt. Tim, Felo und Oliver zeigen sich von der Serie begeistert, obwohl sich bei dem royalen Selbstverständnis sowie den dargestellten Luxusproblemen bei ihnen immer wieder mal die Nackenhaare aufstellen würden.

3
Film- und Serienrepublik: "Doctor Strange" - US-amerikanischer Superhelden-Film
Talk
11.01.2018 - 165 Min.

Film- und Serienrepublik: "Doctor Strange" - US-amerikanischer Superhelden-Film

Talk-Sendung von Tim Hartung und Felix Herzog aus Köln

"Doctor Strange", der US-amerikanische Superhelden-Film aus dem Jahr 2016, basiert auf der Figur Dr. Stephen Strange aus dem "Marvel"-Universum, einem der größten Comic-Verlage. Der anerkannte und selbstverliebte "Doctor Strange" wird bei einem Unfall schwer an den Händen verletzt. Auf der Suche nach einem Heilmittel gelangt er nach Kathmandu in Nepal zur Ältesten der Magier. Gespielt wird "Doctor Strange" von Benedict Cumberbatch, der zum Beispiel auch "Sherlock" in der gleichnamigen Serie verkörpert. Die Story der Comic-Verfilmung verlaufe nah an der Comic-Vorlage und entwickle kaum originelle eigene Ideen kritisiert Felix Herzog von der "Film- und Serienrepublik". Gemeinsam mit Tim Hartung unterhält er sich ausführlich und detailliert über Comics in Deutschland sowie über Produktion, Effekte und Musik vom Film. Außerdem klärt er, ob der Film in 3D noch eindrucksvoller gewesen wäre. Ihr Tipp: Hollywood-Action-Filme wie dieser könnten besser nur genossen und nicht analysiert werden.

4
Film- und Serienrepublik: "Dexter", amerikanische Krimiserie
Talk
11.01.2018 - 61 Min.

Film- und Serienrepublik: "Dexter", amerikanische Krimiserie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

"Dexter" heißt die Krimiserie, die sich um den gleichnamigen Forensiker dreht. Dieser arbeitet für das Miami-Metro Police Department, analysiert dort in Mordfällen die Blutspuren - verursacht sie aber auch mal selbst. In schön ansehnlicher Kulisse, wie die Jungs von der "Film- und Serienrepublik" finden, mordet der an einer Psychose leidende Dexter Morgan unentdeckt vor sich hin - doch nicht ohne Muster. Er habe einen Codex, den er von seinem Vater übermittelt bekommen habe, verraten Tim und Felix in ihrer Reflexion über die ersten zehn Folgen der Serie. Sie verraten viel - aber nur so viel, dass es trotzdem noch Spaß macht, sich die Serie anzuschauen. Fest steht für die Serienfans: Wer schwarzen Humor mag und eine erkennbar gescriptete, aber trotzdem spannende Krimiserie mit Psychofaktor genießen kann, dem wird "Dexter" gefallen.

5
Film- und Serienrepublik: "My little Pony", US-amerikanisch-kanadische Animationsserie
Talk
11.01.2018 - 91 Min.

Film- und Serienrepublik: "My little Pony", US-amerikanisch-kanadische Animationsserie

Talk-Sendung von Tim Hartung und Tobias Schacht aus Köln

Ja, in dieser Ausgabe der "Film- und Serienrepublik" dreht sich wirklich alles um die bunte Animationsserie "My Little Pony". Konkret geht es um die von Lauren Faust konzipierte Neuauflage der Serie. In dieser erhält jedes Pony einen Schönheitsfleck - etwa in Form eines Herzens oder eines Apfels - wenn es seine Bestimmung entdeckt. Die Neuauflage aus dem Jahr 2010 mit dem Untertitel "Friendship is Magic" hat eine große Fangemeinschaft - bei Erwachsenen. Darunter sind überraschenderweise auch viele Männer, die sogenannten "Bronys" - ein zusammengesetztes Wort aus "Bro" und "Pony". Die "Film- und Serienrepublik" geht der Begeisterung auf den Grund. Eingeladen haben sie sich dazu Maren, die eine Studienarbeit über die Serie geschrieben hat. Das Fazit: Die Charaktere sind toll konzipiert und die Inhalte sind nicht nur für Kinder gemacht.

6
Film- und Serienrepublik: "Lexx - The Dark Zone", Science-Fiction-Serie
Talk
11.01.2018 - 110 Min.

Film- und Serienrepublik: "Lexx - The Dark Zone", Science-Fiction-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

Die zehnte Ausgabe der "Film- und Serienrepublik": Für die Macher und Autoren ist das ein Grund zum Feiern. Anlässlich dieses ersten Jubiläums des Talk-Formats haben sich Tim, Felix, Tobias und Oliver etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie rezensieren die Serie "LEXX - The Dark Zone" live, während sie sich die erste Episode des Science-Fiction-Fantasy-Dramas auf DVD ansehen. Die deutsche Schauspielerin Eva Herrmann spielt in der kanadisch-britisch-deutschen Ko-Produktion aus dem Jahr 1997 eine Hauptrolle.

7
Film- und Serienrepublik: "Come Fly with Me", britische Comedy-Serie
Talk
10.01.2018 - 84 Min.

Film- und Serienrepublik: "Come Fly with Me", britische Comedy-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

"Come Fly with Me" - eine britische Comedy-Serie im Kleinformat, inszeniert an einem der "beliebtesten Flughäfen in ganz Großbritannien": So heißt es jedenfalls in der Produktion. Hier, an diesem fiktiven Ort, treffen Flughafenmanager auf Zollbeamte, Gepäckpacker auf Kaffeeverkäufer, Stewards auf Fluggäste. Gespielt werden diese Charaktere von Matt Lucas und David Walliams, die bereits aus der Serie "Little Britain" bekannt sind. Das Team der "Film- und Serienrepublik" gibt einen Vorgeschmack auf die insgesamt sechs Folgen der britischen Sketch-Show. Ein weiteres Highlight der Sendung: ein Besuch auf der "Role Play Convention" in Köln.

8
Film- und Serienrepublik: "Babylon Berlin" - deutsche TV-Serie
Talk
09.01.2018 - 48 Min.

Film- und Serienrepublik: "Babylon Berlin" - deutsche TV-Serie

Talk-Sendung von Tim Hartung, Oliver Zimpasser aus Köln

Die deutsche Kriminal-Fernsehserie "Babylon Berlin" spielt im Berlin der Weimarer Republik. Bei der Serie sind 5.000 Komparsen im Einsatz. Außerdem ist die "Neue Berliner Straße" im Filmstudio Babelsberg wieder aufgebaut worden. Jede Folge hat um die zwei Millionen Euro gekostet. Tim Hartung und Oliver Zimpasser von der "Film- und Serienrepublik" zeigen sich begeistert, von der atmosphärisch-authentischen Kulisse, die die Zuschauer gekonnt in die Zeit der Weimarer Republik versetzt. In der Haupthandlung geht es um den Kölner Kommissar Gereon Rath, der nach Berlin abkommandiert wird, um die Jagd auf einen Pornoring zu unterstützen. Viele undurchsichtige Handlungsstränge ließen die Spannung zudem steigen. Die Serie basiert auf den Kriminalromanen von Volker Kutscher und wird in Zusammenarbeit von Öffentlich-Rechtlichen (ARD), Pay-TV (SKY) und privater Filmbranche (X Filme, Beta Film) produziert. Die ersten Folgen der Serie laufen im Pay-TV, Ende 2018 werden sie in der ARD ausgestrahlt.

9
Film- und Serienrepublik: "Podcastimperium" - Podcast-Netzwerk, Support für die Podcast-Reihe
Talk
04.01.2018 - 22 Min.

Film- und Serienrepublik: "Podcastimperium" - Podcast-Netzwerk, Support für die Podcast-Reihe

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog aus Köln

Das "Podcastimperium" ist ein Netzwerk von Podcasts. Es bezeichnet sich selbst als "Reich der guten Unterhaltung". Auch die "Film- und Serienrepublik" ist Teil davon. Doch was sind die Vorteile, Mitglied dieses Imperiums zu sein? Tim und Felo erklären, dass es dadurch einfacher sei, sich zu vernetzen. Außerdem gebe es viele Ansprechpartner für die verschiedensten Themen - gerade für Anfänger sei das hilfreich. Wichtig sei außerdem, dass die verschiedenen Podcasts füreinander Werbung machen könnten. Die "Film- und Serienrepublik" probiert aber auch andere Pfade aus: Sie verfügt nun über einen Affiliate-Link bei "Amazon". Das heißt, dass Fans des Podcasts diesen nun finanziell unterstützen können. Sobald sie etwas beim Online-Versandhändler kaufen und dafür einen bestimmten Link verwenden, bekommen die Podcast-Macher einen kleinen Anteil des Kaufpreises. Natürlich würde nur das Geld weitergeleitet, nicht die Info darüber, was der Unterstützer gekauft habe.

10
Film- und Serienrepublik: "The Lobster", Spielfilm - Podwichtel-Beitrag
Talk
04.01.2018 - 68 Min.

Film- und Serienrepublik: "The Lobster", Spielfilm - Podwichtel-Beitrag

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

Eine Gesellschaft, in der man nicht Single sein darf -diese Dystopie illustriert der Film "The Lobster" mit Colin Farrell. Komme man in die missliche Lage des Junggesellen-Daseins, habe man genau 45 Tage Zeit, in einem Hotel, die neue Zwangsliebe seines Lebens kennenzulernen. Andernfalls werde man in ein Tier seiner Wahl verwandelt. Skurrile, lustige und verstörende Szenen würden den Film auszeichnen. Er rege zum Nachdenken an - schon allein dadurch, dass er viele Fragen aufwerfe. Zum Ende hin werden diese bei den drei Talk-Teilnehmer zwar weniger, aber auch nach reiflicher Diskussion können nicht alle beantwortet werden. Die Gruppe deutet den Film als Kritik an der Gesellschaft. Sie spricht unter anderem über den verspürten Druck als Single sowie über die Frage der Willkür beim Verlieben. Das Gespräch führen die Pseudonyme "Igel", "Kamel" und "Panda" im Rahmen eines Podcast-Wichtelns. Deshalb sind sie "in Vertretung" bei der "Film- und Serienrepublik" zu hören.

11
Film- und Serienrepublik: "Moon", britisches Science-Fiction-Drama
Talk
04.01.2018 - 68 Min.

Film- und Serienrepublik: "Moon", britisches Science-Fiction-Drama

Talk-Sendung von Tim Hartung, Felix Herzog, Oliver Zimpasser aus Köln

Der Film "Moon" ist das Regie-Debüt von Duncan Jones. Das Science-Fiction-Drama lief bereits 2009 im Kino. Der Film erzählt die Geschichte vom Astronauten Sam Bell. Dieser lebt in einer errichteten Mondbasis. Für das Unternehmen "Lunar Industries Limited" beobachtet er dort den Abbau von Helium-3, das für den Energiebedarf der Erde benötigt wird. Aufgrund seiner schlechten psychischen Verfassung kommt es zu einem Unfall. Das Team der "Film- und Serienrepublik" spricht über die ruhige Erzählweise des Films sowie die Umsetzung der Science-Fiction-Story. Erstaunt ist es über die wenige Aufmerksamkeit, die "Moon" erhalten hat. Bemerkenswert sei, dass der Film mit Kevin Spacey in gerade mal 33 Tagen abgedreht worden ist. Spacey, der lediglich eine Sprecherrolle hatte, habe für seine Parts sogar nur einen halben Tag gebraucht. Neben Infos zur Arbeit mit Modellen und 3D-Animationen gibt's auch eine Inhaltsangabe des Films - ohne zu viel zu verraten. Ein Film, der zum Nachdenken anregt.

12