NRWision
Lade...

45 Suchergebnisse

KOMM AN! - Vielfalt und kulturelle Unterschiede unter Migranten
Talk
17.04.2018 - 16 Min.

KOMM AN! - Vielfalt und kulturelle Unterschiede unter Migranten

Migrations-Talk mit Journalistik-Studierenden der TU Dortmund in Kooperation mit dem Bundesverband NeMO e.V. und der FH Dortmund

Wofür steht der Begriff "Vielfalt" eigentlich? Wie kann man Vielfalt im Alltag leben? Und welche Herausforderungen entstehen, wenn Menschen mit unterschiedlicher kultureller Identität aufeinander treffen. Saziye Altundal-Köse und Jeyakumaran Kumarasamy vom "VMDO e.V." erzählen, wie wichtig der Austausch untereinander ist und welche Rolle dabei Angebote wie das "Haus der Vielfalt" in Dortmund spielen. Menschen brauchen eben einen Ort, um sich zu begegnen und sich kennenzulernen. So können sie zum Beispiel auch Vorurteile abbauen. Die Talk-Reihe "KOMM AN!" ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Netzwerke von Migrantenorganisationen e.V. (NeMO), der Fachhochschule Dortmund und der TU Dortmund entstanden.

1
Dr. Ute Zimmermann, TU Dortmund im Interview
Talk
08.02.2018 - 10 Min.

Dr. Ute Zimmermann, TU Dortmund im Interview

Interview von Dr. Faraj Remmo aus Bielefeld

Dr. Ute Zimmermann ist Leiterin der Stabsstelle "Chancengleichheit, Familie und Vielfalt" an der TU Dortmund. Zuvor war sie Gleichstellungsbeauftrage. Seit 2009 entwickelt sich die Stabsstelle unter diesem Namen stetig weiter und arbeitet daran, gleiche Studien- und Arbeitsbedingungen für alle zu schaffen. Einer ihrer Vorläufer ist zum Beispiel das "DoBuS", der Bereich "Behinderung und Studium" innerhalb des "Zentrums für HochschulBildung" an der TU Dortmund. Was die verschiedenen Einrichtungen und Stellen bereits erreichen konnten und was weiterhin geplant ist erklärt Dr. Ute Zimmermann im Interview mit Dr. Faraj Remmo von der Universität Bielefeld.

2
Refugees Radio: Date mit "Hermann"
Bericht
22.11.2017 - 55 Min.

Refugees Radio: Date mit "Hermann"

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

"Wir leben in einer bunten Gesellschaft und sollten keine Unterschiede zwischen einzelnen Leuten machen. Wir sind alle Menschen." - Das ist die Meinung von Claudia Strobel. Sie ist ehrenamtliche Mitarbeiterin im Verein "MitMenschen", einer Anlaufstelle für Menschen, die in Espelkamp Flüchtlingsarbeit anbieten. Ob beim gemeinsamen Kochen, Basteln oder Kaffeetrinken – im "Hermann" verbringen Menschen Zeit miteinander. Ihre Herkunft spielt dabei keine Rolle, denn Vielfalt, Toleranz und Demokratie werden hier großgeschrieben. Wie "Hermann" bei den Espelkampern ankommt und was der Verein sonst noch zu bieten hat, verrät das Team vom "Refugees Radio".

3
Unser Ort: Universität Bonn
Magazin
08.11.2017 - 13 Min.

Unser Ort: Universität Bonn

Lokalmagazin - produziert von Fernseh-Einsteigern in Nordrhein-Westfalen

Wer noch nie in Bonn war, lernt die Stadt nun kennen: Die TV-Lehrredaktion der Universität Bonn stellt am Semesteranfang die Stadt und die dortige Uni vor. In der Sendung "Unser Ort: Bonn" geht es unter anderem darum, was die Studierenden gut und schlecht an ihrer Universität finden. Außerdem wird die Fakultät der Medienwissenschaftler vorgestellt und mit Auslandsstudierende gesprochen. Sie erzählen, wie sie Bonn erleben und was ihnen Schwierigkeiten bereitet. Wer mehr als nur die Uni sehen will, den nimmt Reporterin Madeleine Heuts mit auf eine Stadttour. Sie zeigt, welche Orte man in Bonn unbedingt erkunden muss.

4
Prof. Gerhard Sagerer, Universität Bielefeld im Interview
Talk
20.09.2017 - 12 Min.

Prof. Gerhard Sagerer, Universität Bielefeld im Interview

Interview von Dr. Faraj Remmo aus Bielefeld

Gerhard Sagerer, Rektor der Universität Bielefeld, spricht im Interview mit Faraj Remmo über die derzeitige Entwicklung der Universität Bielefeld zur inklusiven Hochschule. Sie sprechen unter anderem über bereits umgesetzte Maßnahmen, wie zum Beispiel die Restauration der Bibliothek. Aber auch aktuell und in Zukunft stattfinde Projekte, wie die Fortbildung der Lehrenden unter dem Aspekt der Inklusion, besprechen sie. Das oberste Ziel einer inklusiven Hochschule: jedem ein Studium zu ermöglichen, der zulassungsberechtigt und willens ist es zu beginnen.

5
DO-MU-KU-MA: 7. Friedensfestival für Demokratie in Dortmund
Magazin
20.09.2017 - 16 Min.

DO-MU-KU-MA: 7. Friedensfestival für Demokratie in Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

In Dortmund findet bereits zum siebten Mal das Friedensfestival statt. Dieses wird 2017 auf dem Kirchplatz der Reinoldikirche gefeiert. Das Festival steht für Demokratie und den Kampf gegen Rechtsextremismus. Da der Rechtsextremismus und auch der Rechtspopulismus europaweit zunehmen, organisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Dortmund jährlich das Friedensfestival - 2017 auch in Hinblick auf die anstehende Bundestagswahl. Klaus Lenser ist vor Ort und liefert Einblicke in die Veranstaltung. Jutta Reiter, Vorsitzende des DGB Dortmund, hält die Eröffnungsansprache. Sie spricht sich gegen Gewalt gegenüber Menschen mit einer anderen Auffassung, einer anderen sexuellen Orientierung, einer anderen Hautfarbe oder einem anderen Glauben aus. Auch der DGB setze sich für Vielfalt, Toleranz, Demokratie und ein gemeinsames Miteinander ein. Außerdem in der Sendung: die Rede des Oberbürgermeisters Ullrich Sierau und Liedermacher Fred Ape mit seinem neuen Song "Es gibt immer eine richtige Seite".

6
B-Side-Funk: B-Side Festival 2017
Magazin
13.09.2017 - 52 Min.

B-Side-Funk: B-Side Festival 2017

Magazin über das solidarische Projekt "B-Side" in Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Im September 2017 findet in Münster das "B-Side Festival" statt. Dort wird unter anderem die Band "Die Etikette" auftreten. Vorab präsentiert sie im "B-Side-Funk" Songs wie "Zwischen uns" und berichtet von ihrem Bandleben. Sängerin Shubangi ist ebenfalls zu Gast. Sie engagiert sich seit zwei Jahren für die "B-Side", einen freien Raum für Ausstellungen und Kulturprogramm am Hafen in Münster. Shubangi möchte die Entwicklung der Stadt mitgestalten und sich kreativ einbringen. Deshalb hilft sie auch bei der Organisation des "B-Side Festivals". Neben Musik erwarten die Besucher auch Workshops. Der Fokus liege hierbei auf Nachhaltigkeit, auch Jugendliche sollen verstärkt miteinbezogen werden, sagt Shubangi. So könnten diese an Konzert-Fotografie- und Songwriting-Workshops teilnehmen. Auch eine nachhaltige Modenschau und Urbaner Gartenbau stehen auf dem Programm. Das Ziel des Festivals: Darauf aufmerksam machen, dass Kultur und Vielfalt im Hansaviertel in Münster erhalten bleiben sollen.

7
MNSTR.TV: Lacrosse, Tag der Roma, Lopifit Fahrrad
Magazin
22.06.2017 - 11 Min.

MNSTR.TV: Lacrosse, Tag der Roma, Lopifit Fahrrad

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Der Lacrosse-Spieler Maximilian Oberherr erklärt Reporter Oliver Hermes, wie diese Mannschaftssportart funktioniert. Beim Lacrosse hat jeder Spieler einen speziellen Schläger, mit dem er den Ball fängt und wirft. Anschließend probiert Oliver es selbst aus. Anlässlich des Internationalen Tag der Roma berichtet "MNSTR.TV" über die Bevölkerungsgruppe in Münster. Roma David Barischa arbeitet als Sozialhelfer für Jugendliche und Kinder, damit diese eine gute Bildung und eine Job bekommen können. Er sagt, die Situation sei heute ganz anders als noch vor 20 Jahren. Zu der Zeit gab es noch 5000 Roma in Münster, heute sind es viel weniger. Das "Lopifit E-Bike" ist ein Fahrrad, was durch ein Laufband und einen Elektromotor angetrieben wird. Reporter Johannes Weckwerth versucht, damit zu fahren - gar nicht mal so einfach!

8
Jugend im Ehrenamt
Beitrag
07.06.2017 - 4 Min.

Jugend im Ehrenamt

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Laut einer Statistik haben 2014 fast die Hälfte aller Münsteraner Jugendlichen ein Ehrenamt betrieben. Martina Kreimann von der Freiwilligenagentur Münster sieht den Grund dafür vor allem in der Vielfalt der möglichen Tätigkeiten. Leon Schütz ist einer der Münsteraner Ehrenamtler. Er ist 17 Jahre alt und gibt seit drei Jahren Schwimmunterricht für Kinder. Er sagt, dass er gerne ehrenamtlich arbeite: Es sei das schönste, wenn ein Kind mit Angst vor Wasser zu ihm komme und am Ende mit Begeisterung ins Wasser springe. Auch für Leon Schütz hat das Ehrenamt seine Vorteile. So habe er unteranderem gelernt sich besser selbst zu organisieren. Ralf Pander, Vorsitzender des Schwimmvereins "Wasser und Freizeit" beschreibt außerdem die Wichtigkeit des Ehrenamts: "Wie reagieren die Kinder, wenn ich etwas erkläre, wie reagiere ich auf sie." Diese Dinge lerne man sehr schnell.

9
Radio Iserlohn unterwegs: Johannes Josef Jostmann, Parktheater Iserlohn
Talk
23.05.2017 - 52 Min.

Radio Iserlohn unterwegs: Johannes Josef Jostmann, Parktheater Iserlohn

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V

"Theater Theater" ist das Motto der Sendung. Charlotte Kroll besucht Johannes Josef Jostmann an seinem Arbeitsplatz: Dem Parktheater Iserlohn. Mit dem Theaterdirektor wirft sie einen Blick hinter die Kulissen und spricht über das neue Programm. "Schwerelos" heißt das und ist Jostmanns Antwort auf die vielen finanziellen Kürzungen, die den Theatermachern das Leben erschweren. Außerdem reden die beiden über die Faszination Theater und die Zusammenarbeit zwischen den Künstlern, Technikern und Organisatoren. Im Gespräch erklärt Jostmann auch, warum Iserlohn eine echte Theaterstadt ist.

10
Im Glashaus: "Gesicht zeigen", Schwul-lesbische Initiative Märkischer Kreis
Talk
16.05.2017 - 53 Min.

Im Glashaus: "Gesicht zeigen", Schwul-lesbische Initiative Märkischer Kreis

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Sich als homosexuell zu outen, fällt vor allem Jugendlichen schwer. Die Schwul-lesbische Initiative unterstützt und vernetzt Homosexuelle im Märkischen Kreis. Sie organisiert gemeinsame Ausflüge und Stammtische. Zum 15. Mal veranstaltet der Verein auch den "Christopher Street Day" in Iserlohn. Charlotte Kroll spricht mit den Vorsitzenden Uwe Schwartpaul und Jörg Roos über diesen Festtag. Weitere Themen im Glashaus sind Vorurteile, Homosexualität im Berufsalltag und die geforderte Gleichstellung der Ehe.

11
DO-MU-KU-MA: Rüdiger-Albers-Band bei  DORTBUNT! 2017 in Dortmund
Magazin
16.05.2017 - 12 Min.

DO-MU-KU-MA: Rüdiger-Albers-Band bei DORTBUNT! 2017 in Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Beim Stadtfest "DORTBUNT! Eine Stadt. Viele Gesichter." steht auch die "Rüdiger Albers Band" auf der Bühne. Das Besondere: Ihr Namensgeber, Rüdiger Albers, spielt in der Rock-Band Querflöte. Klaus Lenser präsentiert in "DO-MU-KU-MA" Stücke vom Auftritt. Außerdem spricht er mit dem Flötisten und Musiklehrer der Musikschule Dortmund. Dieser erklärt: Er habe die Band extra für das Stadtfest gegründet - auf Nachfrage der Musikschule. Gerne trete er ohne Gage beim Stadtfest auf. Es gebe heutzutage schließlich leider genug "braune Sachen in der Welt".

12