NRWision
Lade...

58 Suchergebnisse

lsb.TV Cologne - Episode I, Chapter IV: Bob Humid
Aufzeichnung
19.06.2018 - 56 Min.

lsb.TV Cologne - Episode I, Chapter IV: Bob Humid

Experimentelle Musik-Performance mit Live-Visuals - präsentiert von Ümit Han und Uli Sigg aus Köln

Bob Humid aus Köln mischt in der "Liquid Sky Bar" experimentelle Elektro-Sounds. Alles, was man hört, passiert live vor Ort am Mischpult. Der Künstler wird dabei aus verschiedenen Perspektiven gefilmt und live abgemischt. So verbinden sich elektronische Musik und Visuals und schaffen ein besonderes Erlebnis für Auge und Ohr. Produziert wird diese Live-Performance von "lsb.TV Cologne" in Köln. Die Show wird von Episode zu Episode an wechselnden Schauplätzen wie Musikzimmern, bei Kölner Musikern oder in Bars aufgezeichnet. "lsb.TV" ist eine von den Musikkünstlern Ingmar Koch und Uli Sigg erfundene Live-Musik-Sendung, die seit 2013 regelmäßig jeden Samstag auf "ALEX Berlin TV" zu sehen ist. Seit 2017 gibt es mit "lsb.TV Cologne" eine Kölner Ausgabe dieser Live-Sendung.

1
Blato (Wilda WahnWitz Dub)
Beitrag
30.05.2018 - 3 Min.

Blato (Wilda WahnWitz Dub)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Künstlerin Wilda WahnWitz ist im Rahmen des "Filmwinters 2009" in Stuttgart. Sie tanzt an verschiedenen Stellen in der Stadt zum Lied "Blato (Mud)" der Band "Klopka Za Pionira". Die Band aus Serbien macht sogenannte Noise-Rock-Musik. Wilda Wahnwitz wurde vom Regisseur Milos Tomic für das Musikvideo ausgesucht. Der Text des Liedes lautet frei übersetzt: "Such einen Stein im Schlamm und werfe ihn".

2
lsb.TV Cologne - Episode I, Chapter I: Stefan Gubatz
Aufzeichnung
08.05.2018 - 54 Min.

lsb.TV Cologne - Episode I, Chapter I: Stefan Gubatz

Experimentelle Musik-Performance mit Live-Visuals - präsentiert von Ümit Han und Uli Sigg aus Köln

In der "Liquid Sky Bar" geht es experimentell-musikalisch zu: Stefan Gubatz ist zu Gast und hat sein Mischpult und verschiedene Instrumente mitgebracht. Er spielt experimentelle und elektro-akustische Musik und mischt sie während der Sendung immer wieder neu und spontan anders. Dabei wird er von mehreren Kameras aufgezeichnet, die live zu einer "Visual Art"-Performance abgemischt werden. So entsteht ein Gesamtkunstwerk aus Musik und Bild. Produziert wird diese Live-Performance von "lsb.TV Cologne" in Köln. Die Show wird von Episode zu Episode an wechselnden Schauplätzen wie Musikzimmern, bei Kölner Musikern oder in Bars aufgezeichnet. "lsb.TV" ist eine von den Musikkünstlern Ingmar Koch und Uli Sigg erfundene Live-Musik-Sendung, die seit 2013 regelmäßig jeden Samstag auf "ALEX Berlin TV" zu sehen ist. Seit 2017 gibt es mit "lsb.TV Cologne" eine Kölner Ausgabe dieser Live-Sendung.

3
Interview mit einem Alien
Kunst
03.05.2018 - 11 Min.

Interview mit einem Alien

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Große Augen, geweitete Pupillen - sie glitzern unheimlich im Dämmerlicht. Spricht die Künstlerin Wilda WahnWitz hier wirklich mit ihrer Kollegin PottSau oder doch einem Alien-Touristen … ?

4
Künstlerkanal Rheinland: Trash-Ausstellung, Kunstverschönerung, Träumereien mit Hanna Nebel
Magazin
03.05.2018 - 15 Min.

Künstlerkanal Rheinland: Trash-Ausstellung, Kunstverschönerung, Träumereien mit Hanna Nebel

Kunstmagazin für das Rheinland und angrenzende Regionen

Eine Ausstellung von und mit Müll. Die französische Künstlerin Krisstine Bento-Monteiro organisiert diese Veranstaltung in einem ehemaligen Luftschutzbunker in Köln. Sie trägt den Titel "WORLD TRASH SOCIETY" - die Gesellschaft des Mülls. Zu sehen gibt es neben vielen Kunstwerken auch Live Painting, Vorlesungen und Musik. Außerdem: in Rheinbach findet zum zweiten Mal eine Aktion zur Kunstverschönerung statt. Es werden Bilder auf Planen gedruckt und an verschiedenen Orten in Rheinbach aufgehangen. Somit wird Kunst auch im öffentlichen Raum ausgestellt. Und: Hanna Nebel präsentiert ihre Ausstellung "Träumereien" in den Räumen des Mieterbunds in Solingen. Ihre Bilder sind farbenfroh und fantasievoll, sie lockern damit die Atmosphäre der Büroräume auf. Das Team vom "Künstlerkanal Rheinland" war bei der Ausstellungseröffnung dabei.

5
Die Bakchenmaschine: Eine Performance von Rolf Kuhlmann | Sommerblut Kulturfestival 2017
Kunst
25.04.2018 - 31 Min.

Die Bakchenmaschine: Eine Performance von Rolf Kuhlmann | Sommerblut Kulturfestival 2017

Beitrag von Peter Weikenmeier und Dieter Stadtfeld aus Köln

"Die Bakchenmaschine" ist eine künstlerische Performance der besonderen Art: Zwei Opernsängerinnen, ein Künstler, eine Dichterin, zwei Musiker und ein Koch, dazu Wein, Musikinstrumente, gutes Essen und viel Zeit kommen zusammen - was dabei herauskommt ist Teil des kreativen Prozesses. Die Künstler und Darsteller kommen an einem Tag zusammen und malen, singen und schreiben gemeinsam: Dabei wird viel Wein und Sekt getrunken. Eine Ausstellung zeigt im Anschluss, was für Kunstwerke unter dem Einfluss von Alkohol entstanden sind. Peter Weikenmeier und Dieter Stadtfeld aus Köln begleiten die ungewöhnliche Performance mit der Kamera. Sie ist Teil des "Sommerblut Kulturfestival" 2017 in Köln. Sabine Schiffner, Dorothea Kares, Nicola Müllers, Felicitas Servi, Guido Preuß, Walter Mik, Oliver Schneider und Rolf Kuhlmann lassen sich auf das besondere Experiment ein.

6
Blato (Mud) - Klopka Za Pionira (Song-Performance)
Kunst
17.04.2018 - 2 Min.

Blato (Mud) - Klopka Za Pionira (Song-Performance)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Performance-Art-Künstlerin Wilda WahnWitz ist in Stuttgart unterwegs. An verschiedenen Stellen in der Stadt performt sie im Rahmen des "Stuttgarter Filmwinter" zum Lied "Blato (Mud)" der Band "Klopka Za Pionira". Die Noise-Rock-Band kommt aus Serbien. Wilda Wahnwitz wurde vom Regisseur Milos Tomic für das Musikvideo ausgesucht. Der übersetzte Text des Liedes lautet in etwa: "Such einen Stein im Schlamm und werfe ihn".

7
"Viral Arts"-Workshop "Experimentale" im Hochbunker Ehrenfeld
Kunst
06.03.2018 - 54 Min.

"Viral Arts"-Workshop "Experimentale" im Hochbunker Ehrenfeld

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

"Experimentale", so ist der Titel des "Viral Arts"-Workshops im Hochbunker in Köln-Ehrenfeld. Der Name ist Programm: Inspiriert von den Kunstwerken und Ausstellungsstücken können sich auch die Besucher an einer Performance probieren. Ein Besucher testet zum Beispiel unter Anleitung von Schöpferin Wilda WahnWitz das "Power Blubbing". Er wird von der Ausstellung inspiriert, wird so aber auch zu einem Teil der Ausstellung selbst. Wilda WahnWitz selbst nimmt ihren neuen Schüler an die Hand und zeigt, wie das "Power Blubbing" richtig funktioniert.

8
"Die Lehrlinge zu Sais" von Novalis - gelesen von Jan Papelu
Kunst
06.09.2017 - 31 Min.

"Die Lehrlinge zu Sais" von Novalis - gelesen von Jan Papelu

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Jan Papelu alias Jan Pablo Neruda liest "Die Lehrlinge zu Sais" von Novalis als Teil einer Performance. Das Werk ist ein Teil eines naturphilosophischen Romans, der im 18. Jahrhundert geschrieben wurde. Novalis, der eigentlich Georg Philipp Friedrich von Hardenberg hieß, greift in dem Werk den Zusammenhang von Geist und Natur auf. Jan Papelu trägt das Werk als Bekenntnis zu seiner sozialpolitischen Haltung vor, erklärt Filmemacherin "Wilda WahnWitz". Sie hat die Performance im Video festgehalten.

9
Wilda Wahnwitz beim "Tribute to the Freak"-Festival
Kunst
25.07.2017 - 8 Min.

Wilda Wahnwitz beim "Tribute to the Freak"-Festival

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Wilda WahnWitz steht sonst meistens hinter der Kamera. Für eine Performance bei der Veranstaltung "Tribute to the Freak" in Köln tritt sie aber auch davor: Live auf der Bühne präsentiert und interpretiert sie ihre eigenen Soundtracks neu. Im zweiten Teil der Performance lädt sie Interessierte aus dem Publikum ein, mitzumachen und der Aufführung eine persönliche Färbung zu geben.

10
You Are Worthy / Oghene Doh
Kunst
20.07.2017 - 12 Min.

You Are Worthy / Oghene Doh

Musikbeitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Düsseldorf

"You alone are worthy" singt der Künstler "Eben" zusammen mit einem Chor. Begleitet wird seine enthusiastische Gesangsperformance von einer Band - und einer Tanzperformance, die auf den Text des Liedes abgestimmt ist. Der Text ist dem 16. Psalm, Vers 11 entnommen. Im zweiten Teil des Beitrags wird das Musikvideo zum Song "Oghene Doh" des Gospel-Sängers Frank Edwards gezeigt.

11
Die Macher: Wilda WahnWitz aus Köln
Porträt
20.07.2017 - 3 Min.

Die Macher: Wilda WahnWitz aus Köln

Porträt-Reihe über Produzenten aus dem Programm von NRWision

Wilda WahnWitz ist eine Künstlerin aus Köln. Ihre Leidenschaft ist das Filmemachen. In dieser Ausgabe von "Die Macher" verrät Wilda, dass sie dafür nicht immer ein Konzept oder ein Drehbuch braucht: Manchmal zieht sie einfach mit Bekannten los und lässt der Kreativität freien Lauf. Beim Drehen verlasse sie sich auf ihre Intuition. Dadurch gleicht kein Film dem anderen: Manche sind ruhig, manche sind mit Effekten versehen und manche wirken wie aus einer anderen Welt. Auch bei ihren Performances entwickeln sich die Ideen oft während der Aktion selbst. Seit einigen Jahren ist Wilda WahnWitz im "Neuer Kölner Filmhaus e.V." aktiv. Dieser unterstützt die freie Filmkultur der Stadt.

12