NRWision
Lade...

49 Suchergebnisse

YOUNGSTERS: Dr. Eckart von Hirschhausen im Interview
Talk
07.03.2018 - 2 Min.

YOUNGSTERS: Dr. Eckart von Hirschhausen im Interview

Medienprojekt des Vereins "Machbarschaft Borsig11" in Dortmund

Dr. Eckart von Hirschhausen ist im deutschen Fernsehen bekannt für Shows und Sendungen zu Gesundheitsthemen. Außerdem geht er auf Tour und tritt in großen Sälen auf. "Was willst du mit deinen Auftritten eigentlich erreichen?" fragt ihn deshalb die achtjährige "YOUNGSTERS"-Moderatorin Tabea. Erreichen will der TV-Arzt einiges: Zum Beispiel will er Gesundheit im Alltag fördern und nicht nur im Krankenhaus, weit verbreitete Probleme wie Depression und Übergewicht angehen und Gesundheitstipps für die junge und nächste Generation geben.

1
Morton Mies und der schwarze Hund - Depressionen zum Anfassen
Talk
15.02.2018 - 27 Min.

Morton Mies und der schwarze Hund - Depressionen zum Anfassen

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

"Morton Mies und der schwarze Hund" geben der Depression ein Gesicht: Morton Mies ist eine Puppe, die für schlechte Laune sorgt. Der schwarze Hund stellt sich Betroffenen in den Weg. Auf spielerische Art wird so Depression für Angehörige und Außenstehende begreiflich gemacht. Ulrich Rohde, Guido Hegels und Stephan Schaffrath aus Duisburg sind das "Team Begegnungen". Ihr Projekt rund um "Morton Mies" wird seit März 2017 von der Selbsthilfe-Kontaktstelle angeboten und vom Paritätischen Wohlfahrtsverband gefördert. Das Selbsthilfeangebot haben sie selbst auf die Beine gestellt, um Menschen zu informieren und Depressionen verständlicher zu machen. Bei ihren Veranstaltungen zeigen sie zum Beispiel ein fiktives Therapiegespräch mit Morton Mies auf DVD. Die DVD ist Teil des Therapiekonzeptes des "Institut für Systemische Therapie" in Wien, nach dessen Vorbild die Experten in Duisburg arbeiten.

2
DO-MU-KU-MA: Teletherapie - Forschungsprojekt an der LWL-Klinik Dortmund
Beitrag
13.02.2018 - 49 Min.

DO-MU-KU-MA: Teletherapie - Forschungsprojekt an der LWL-Klinik Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Können Depressionen psychotherapeutisch per Telefon oder per Videotelefonie behandelt werden? Das Forschungsprojekt "Teletherapie" an der LWL-Klinik Dortmund möchte die Wirksamkeit von Psychotherapie am Telefon oder Videotelefon mit der klassischen "face to face"-Therapie vergleichen. Projektleiterin Dr. Bianca Ueberberg erklärt im Gespräch mit Klaus Lenser wie mit den freiwilligen Patienten, die oft auf einen klassischen Therapieplatz warten, geforscht wird. Nach einem ersten Gespräch werde per Losverfahren die Art der Therapie bestimmt ("face to face", Telefon, Videotelefonie). Dann erfolgen 10 Therapiesitzungen und ein Abschlussgespräch. Gerade für Menschen, denen es schwer fällt aus dem Haus zu kommen, sei diese Form der Therapie einfacher. Für Psychologin Katharina Ackermann, die als Therapeutin das Projekt begleitet, ist vor allem die Flexibilität ein Vorteil. Diese hebt auch Patient Ben im Gespräch mit Moderator Hans-Joachim Thimm positiv hervor.

3
Psychotalk: Burn-out, Hochsensibilität, Weltschmerz, "Goldene-Kind-Syndrom" - offene Sprechstunde
Talk
01.02.2018 - 177 Min.

Psychotalk: Burn-out, Hochsensibilität, Weltschmerz, "Goldene-Kind-Syndrom" - offene Sprechstunde

Psychologie-Podcast aus Düsseldorf mit Sebastian Bartoschek, Sven Rudloff und Alexander Waschkau

In einer offenen Sprechstunde geht das "Psychotalk"-Team auf verschiedene Hörerfragen ein. Beispielsweise wird das "Goldene-Kind-Syndrom" thematisiert. Dabei wird ein Kind von einem narzisstischen Elternteil stets aufgewertet und unterstützt, während das andere Kind abgewertet und kritisiert wird. Wie können die gerügten Kinder erreicht werden, bevor das Verhalten der Eltern bleibende Spuren wie Selbsthass hinterlässt? Anlaufstellen für Kinder psychisch kranker Eltern sind im Talk ebenso Thema wie Pflegeelternschaft. Außerdem wird die "Volkskrankheit" Burn-out betrachtet. Burn-out werde nicht diagnostiziert - Symptome wie generelle Unzufriedenheit, Überforderung oder Angstzustände könnten allerdings in einer Depression enden. Analysiert wird auch der Forschungsstand zum Phänomen der Hochsensibilität. Dieses beschreibt Menschen, die auf äußere Reize besonders sensibel reagieren. Der Umgang mit Weltschmerz, dem Verzweifeln an den Verhältnissen in der Welt, wird anschließend diskutiert.

4
Reiseblog ohne Bilder: Vom Burn-out ins digitale Nomadentum
Interview
07.12.2017 - 42 Min.

Reiseblog ohne Bilder: Vom Burn-out ins digitale Nomadentum

Reise-Podcast von Daniel Heinen aus Düsseldorf

Roland erzählt in einem Interview mit Blogger Daniel Heinen von seinem Burn-out, seinen Depressionen und seinem Weg zurück ins Leben - ein sehr berührendes Gespräch. Roland sagt: "Es war eine emotionale Achterbahnfahrt." Er hatte sogar schon einen Abschiedsbrief geschrieben. Auf dem Weg zurück ins Leben - weg vom Suizid - hätten ihm eine Psychotherapie, die digitale Abstinenz sowie seine Freunde und Familie geholfen. Irgendwann habe es dann Klick gemacht: "Es kam die Entscheidung: Ich will leben! Und zwar echter als damals!" Nachzulesen ist Rolands Reise zu sich selbst auf seinem Blog "Burnoutside".

5
Schrittzähler
Kurzfilm
18.10.2017 - 14 Min.

Schrittzähler

Kurzfilm von Lotte Ruf und Gero Brötz aus Dortmund

Kurts Leben wird von der Pflege seiner depressiven Frau bestimmt. Sein Höhepunkt des Tages besteht darin, dass er jeden Morgen einer jungen Frau beim Joggen begegnet, auf die er immer zur selben Uhrzeit am selben Platz wartet. Mit der Zeit bemerken sowohl Kurts Frau als auch der Kiosk-Besitzer, dass er der blonden Schönheit jeden Tag aufs Neue auflauert. Die Konfrontation mit seinem Verhalten soll noch drastische Folgen haben - auch wenn der Grund seines Verhaltens ein anderer ist, als der Kurzfilm uns glauben lässt …

6
DO-MU-KU-MA: Viktor Staudt, Autor über Selbstmord als Tabu-Thema
Bericht
01.08.2017 - 25 Min.

DO-MU-KU-MA: Viktor Staudt, Autor über Selbstmord als Tabu-Thema

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Viktor Staudt widmet sich einem Tabuthema: Um Suizid, also Selbstmord geht es bei der "Landhaus Lesung" in der LWL-Klinik Dortmund. Der gebürtige Holländer arbeitet in seinem Buch "Die Geschichte meines Selbstmords und wie ich das Leben wiederfand“ seine Depression und seinen Suizidversuch auf. Die beiden Reporter Klaus Lenser und Hans-Joachim Thimm berichten über die Lesung von Viktor Staudt und die anschließende Diskussion mit dem Autor. Dabei stellen sie fest, dass eine psychische Krise auch ein konstruktiver Wendepunkt sein kann.

7
Radio Nachgefragt: "Gib nicht auf!" - Regionalkongress 2017 von Jehovas Zeugen in Dortmund
Magazin
20.07.2017 - 56 Min.

Radio Nachgefragt: "Gib nicht auf!" - Regionalkongress 2017 von Jehovas Zeugen in Dortmund

Sendung von und mit Jehovas Zeugen aus Bochum

"Radio Nachgefragt" macht einen Vorbericht zum Regionalkongress von Jehovas Zeugen in den Dortmunder Westfalenhallen. Am dritten und vierten Juliwochenende 2017 findet der Kongress unter dem Motto: "Gib nicht auf!" statt. Es werde über die Botschaft der Bibel in Videoclips, Vorträgen und Interviews informiert und gesprochen. Im gesamten Bundesgebiet werden zwanzig Bibeltage im Juli und August 2017 stattfinden. Hierbei gibt es auch fremdsprachliche Bibeltagungen zum Beispiel auf Arabisch, Englisch oder Bulgarisch. Die Bibeltagungen sind als kostenloses öffentliches Bibelseminar zu sehen, sagt "Radio Nachgefragt"-Moderatorin Julia Leicher. Die Bibel stehe immer im Fokus dieser Tagungen. In Dortmund gehe es auch um Depressionen, familiäre und auch finanzielle Sorgen und wie Gott dabei helfen könne. Weiteres Thema der Sendung ist die Organisation des Kongresses in Dortmund zu dem tausende Besucher erwartet werden: So müssen Fahrdienste, die Reinigung und die Technik organisiert werden.

8
Christ Embassy: Königreich des Lichts
Aufzeichnung
05.07.2017 - 35 Min.

Christ Embassy: Königreich des Lichts

Beitrag der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Gott hat den Menschen vor dem Reich der Finsternis gerettet. Er ist das Licht, das das Leben der Menschen erhellt. "Man sollte froh sein, ein Christ zu sein", sagt Pastor Stanley in seiner neuen Predigt vor der "Christ Embassy"-Gemeinde. Gleichzeitig ist noch nicht alles getan. Viele Menschen leben immer noch in diesem Reich der Finsternis, weil sie Gottes Botschaft nicht sehen. Jeder Gläubige müsse versuchen, diese Menschen in das Königreich des Lichts zu führen.

9
Radio Hauhechel: Iserlohner Rat, Elfen am Rupenteich
Show
21.06.2017 - 47 Min.

Radio Hauhechel: Iserlohner Rat, Elfen am Rupenteich

Kabarett aus der Nachbarschaft Iserlohn - präsentiert vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Die Redaktion der Kabarettsendung Radio Hauhechel hat eine waghalsige Entscheidung getroffen: Sie machen diesmal nichts zu Trump. Stattdessen haben Gertrud Loh-Mehner, Angela Stüker und Anna Klug die Elfen vom Iserlohner Rupenteich besucht. Die sind ziemlich erbost. Denn sie müssen ihren Pfingst-Elfentanz noch immer in hüfthohem Unkraut machen, da, wo eigentlich die glänzende, zauberhafte Oberfläche eines Teiches sein sollte. Unsäglich! Außerdem gibt’s einen Blick in den Iserlohner Rat, wo es mal wieder um das Thema Schulen geht. Ein Thema, das in der Redaktion von "Radio Hauchhechel" mittlerweile schon zu Migräne-Anfällen führt – der Beitrag dazu konnte aber trotzdem gerade noch verwirklicht werden.

10
Mensch Frau: Kinder ins Bett bringen - Zeit nehmen fürs Ritual
Kommentar
07.06.2017 - 1 Min.

Mensch Frau: Kinder ins Bett bringen - Zeit nehmen fürs Ritual

Sendereihe von Charlotte Echterhoff aus Sankt Augustin

Die Kinder abends ins Bett zu bringen, könnte für Eltern ein schönes Ritual sein. Im Alltagsstress und bei vielen anderen Verpflichtungen bis in den Abend hinein geht die Freude oft unter. Meist bleiben nur wenige Minuten, um die Kinder ins Bett zu bringen. Auch Charlotte Echterhoff kennt diese traurige Situation zu gut und erzählt von typischen Gedanken und Gefühlen, die sie zwischen 19 und 20 Uhr hat.

11
Radio Werden: Herbert Knebel alias Uwe Lyko, Kabarettist über Depressionen
Talk
26.04.2017 - 52 Min.

Radio Werden: Herbert Knebel alias Uwe Lyko, Kabarettist über Depressionen

Sendung aus Essen

Hinter der bekannten TV- und Bühnen-Figur "Herbert Knebel" steckt der Kabarettist Uwe Lyko. Als Gast der "Gesprächsreihe Depressionen" unterhält er sich mit "Radio Werden"-Redakteur Friedhelm Neubauer über seine Erfahrungen mit depressiven Stimmungen. Er verrät außerdem, was er gegen eigene Antriebslosigkeit tut.

12