NRWision
Lade...

38 Suchergebnisse

In The Heart Of China
Bericht
08.09.2017 - 54 Min.

In The Heart Of China

Reisebericht von Florian Bonners aus Hemer

Florian Bonners hat die Gesamtschule Hemer bei ihrer Reise nach China begleitet. Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten wie der chinesischen Mauer gibt es auch intime Momente des kulturellen Austauschs: Beim gemeinsamen Liederabend treffen die Gesamtschüler auf Gleichaltrige aus China. Außerdem können sie bei einem Probetraining ihre Kung Fu-Künste unter Beweis stellen.

1
SÄLZER.TV: Führung durch Geseke, Flunkyball-Turnier in Salzkotten
Magazin
05.09.2017 - 28 Min.

SÄLZER.TV: Führung durch Geseke, Flunkyball-Turnier in Salzkotten

Lokalmagazin für Salzkotten und Umgebung - produziert vom Stadtfernsehen Salzkotten e.V.

Die Landstraße L637 ist eine Straße mit vielen Rätseln: Übergroße Leitplanken und Abbiegespuren, die ins Nichts führen. Der Zustand der Straße wirft zahlreiche Fragen auf. Ein Team von "SÄLZER.TV" versucht, Antworten zu finden. Schönes Geseke: Bei einer Führung kann man die magischen Orte der Sälzer Nachbarstadt entdecken. Verstummt: Die Glocken der St. Johannes Kirche läuten ein letztes Mal. Lange Freundschaft: 25 Jahre Städtepartnerschaft mit dem französischen Belleville. Trinkspiel oder Sportart? "SÄLZER.TV"-Reporter Tobias Kleinschulte war beim 1. Sälzer Flunkyball-Turnier dabei.

2
StudioRunde: Freihandelsabkommen CETA, Gegnerin Marianne Grimmenstein im Gespräch
Talk
25.07.2017 - 47 Min.

StudioRunde: Freihandelsabkommen CETA, Gegnerin Marianne Grimmenstein im Gespräch

Talkformat vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Das Freihandelsabkommen CETA zwischen Kanada und der Europäischen Union spaltet die Gemüter. Das endgültige Inkrafttreten des Abkommens würde das Leben der Bürger in der EU nachhaltig beeinflussen. Weil CETA seit einigen Monaten mehr oder weniger aus den Medien verschwunden ist, hakt Moderator Torsten Tullius in der "StudioRunde" nach und fragt nach dem aktuellen Stand der Auseinandersetzung. Die vier Studiogäste vertreten verschiedene Standpunkte. Auf der Seite der CETA-Gegner: Marianne Grimmenstein aus Lüdenscheid und der Verfassungsrechtler Andreas Fisahn. 2016 reichten beide Bürgerklage gegen CETA ein. Auf der Seite der Befürworter sitzt Arndt G. Kirchhoff. Er ist geschäftsführender Gesellschafter der "Kirchhoff Gruppe", einem Autozulieferer in Iserlohn. Als neutraler Experte ist Klaus Schwabe im Studio, der sich für die IG Metall in das Thema hineingearbeitet hat.

3
seniorama: 40 Jahre Seniorenbegegnungsstätte, Flusskreuzfahrt
Magazin
09.06.2017 - 34 Min.

seniorama: 40 Jahre Seniorenbegegnungsstätte, Flusskreuzfahrt

Monatliches Magazin von - aber nicht nur für - Senioren aus Münster

"seniorama" ist beim 40-jährigen Jubiläum des Seniorentreffs im Hansahof Münster dabei. Zu Gast sind der Oberbürgermeister von Münster, Markus Lewe, ein Vertreter des Weihbischofs Friedrich Ostermann und nicht zu vergessen Erwin Stroot, der Hausherr des Hansahofs. Seine Motivation seit vier Jahrzehnten war immer, "einen Ort zu schaffen, an dem sich ältere Leute immer treffen können, um ihre Geschichten zu erzählen. An einem Ort, der selber Geschichten zu erzählen hat." Geschichten erzählen kann der alte Hansahof in der Münsteraner Altstadt allemal. Außerdem macht Reporterin Bärbel Elstrodt eine Flusskreuzfahrt. Auf der Rhône und der Sâone geht es vom französischen Lyon nach Chalon und wieder zurück über Lyon bis zum Mittelmeer.

4
Couchsurfing in Münster
Beitrag
07.06.2017 - 3 Min.

Couchsurfing in Münster

Beitrag im Rahmen eines Radiokurses der NRW-Medientrainer aus Münster

Couchsurfing bedeutet, dass man für eine bestimmte Zeit kostenlos bei einem fremden Gastgeber auf dem Sofa übernachtet. Dabei können sehr interessante Bekanntschaften entstehen. Catherina Mangelsdorf spricht in ihrem Beitrag mit Gastgebern und Couchsurfern in Münster. Elisabeth hat zum Beispiel schon viele Menschen auf ihrem Sofa übernachten lassen und berichtet von ihren Erfahrungen. Besonders zu Semesterbeginn haben viele noch kein WG-Zimmer und greifen deshalb auf Couchsurfing zurück. Als Gastgeber beim Couchsurfing könne man seine Kultur mit Menschen teilen und dabei gleichzeitig fremde Kulturen kennenlernen, ohne selbst zu reisen, sagt Elisabeth.

5
Sternsinger-Aktion 2017
Reportage
01.06.2017 - 21 Min.

Sternsinger-Aktion 2017

Sendung von Antenne Witten

Marek Schirmer begleitet Eltern und ihre Kinder in Witten auf der Sternsinger-Aktion: Er entlockt ihnen, welche Süßigkeiten sie mögen, wie der Tag abläuft und ist dabei, wenn sie gemeinsam Lieder singen. Organisatorin Katharina Haag beschreibt, welche Aufgaben bei der Vorbereitung anfallen. Der neue Wittener Pastor Christian Gröne erzählt , dass er trotz Problemen beim Wohnungseinzug schon Sternsinger entsandt und empfangen hat. Außerdem spricht Marek Schirmer mit dem Männerkochclub, der den Sternsingern ein Essen vorbereitet hat. Die gesammelten Spenden sind diesmal an Kinder in Kenia gegangen, wie René Klüßendorf vom Verein Nangina im Interview verrät.

6
Lev Hasharon und der Freundeskreis der Israelfahrer
Talk
01.06.2017 - 6 Min.

Lev Hasharon und der Freundeskreis der Israelfahrer

Sendung von Antenne Witten

Auf der Messe für Integration und Städtepartnerschaft im soziokulturellen Jugend- und Kulturzentrum "WERK°STADT" in Witten spricht Marek Schirmer mit Brigitte Obenaus. Sie ist Mitglied des "Freundeskreis der Israelfahrer e.V." und hat schon mehrfach Wittens Partnerstadt Lev Hasharon, 30 Kilometer nördlich von Tel Aviv, besucht. - Seit 1966 fährt Brigitte Obenaus bereits nach Israel und erklärt: "Es war noch nie gefährlich und es wird auch nicht gefährlich werden." Ziele während des Austausches sind u.a. der See Genezareth, die Golanhöhen, Jerusalem - mit einem Besuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem - und das Tote Meer. Gewohnt wird oft in israelischen Gastfamilien.

7
Radio Kurzwelle: Der Freiwilligendienst "Weltwärts"
Magazin
30.05.2017 - 54 Min.

Radio Kurzwelle: Der Freiwilligendienst "Weltwärts"

Sendung der Redaktion "Welthaus Bielefeld e.V." bei Radio Kurzwelle

"Weltwärts" ist ein Austauschprogramm, bei dem junge Menschen aus dem globalen Süden und dem globalen Norden für ein Jahr ihre Heimat tauschen und an ihrem neuen Ort einen Freiwilligendienst machen. In der Sendung stellen sich BJ aus Südafrika und Heine aus Nicaragua vor, die derzeit ein Freiwilligenjahr in Bielefeld machen. Auch die Organisatoren des Austauschprogramms kommen zu Wort. In der Sendung wird über kulturelle Unterschiede, Gemeinsamkeiten, Heimat, Flucht und Politik der Zukunft gesprochen. Auch die Vorteile dieses Programms für deutsche Jugendliche werden beleuchtet: sie können die Welt entdecken, bevor sie sich festlegen, was sie studieren wollen.

8
Im Glashaus: Deutsch-türkische Frauenbegegnungen
Reportage
11.05.2017 - 48 Min.

Im Glashaus: Deutsch-türkische Frauenbegegnungen

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

"Im Glashaus"-Moderatorin Charlotte Kroll spricht mit Judith Mühlenhoff, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Iserlohn, über ihre gemeinsame Reise in die türkische Stadt Ayancik. Mit Mitgliedern der "Arbeitsgemeinschaft Iserlohner Frauengruppen" haben sie sich mit Menschen und Lebensgewohnheiten in der Stadt am Schwarzen Meer auseinandergesetzt. Das Ergebnis: ein Aufbrechen von Klischees und das Verständnis für (kulturelle) Unterschiede. Die Reportage liefert Einblicke in die deutsch-türkischen Frauenbegegnungen und die Erlebnisse vor Ort.

9
com.POTT SPEZIAL: Das ist halt alles ein bisschen anders hier
Magazin
01.02.2017 - 28 Min.

com.POTT SPEZIAL: Das ist halt alles ein bisschen anders hier

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Die Jugendbegegnung der evangelischen Jugend Hagen findet alle zwei Jahre statt. Im Wechsel fahren dann junge Hagener nach Indonesien oder empfangen Besuch aus der Ferne. Der Film "Das ist halt alles ein bisschen anders hier" begleitet das Projekt und die Reise nach Indonesien. Er berichtet von den Erwartungen und Erfahrungen der Teilnehmer. In Indonesien leben die deutschen Jugendlichen in einem kleinen, für das Land typischen Dorf. Sie besuchen ein Krankenhaus und helfen in einer Schule und einem Kinderheim aus. Außerdem feiern sie den Unabhängigkeitstag. Berti Purba und Margith Damanik kommen aus Indonesien. Für ein Freiwilliges Soziales Jahr sind sie in Deutschland gewesen. Zurück in ihrer Heimat sagt Margith: "Indonesien ist mein Land, hier ist mein halbes Herz. Aber mein anderes halbes Herz ist in Deutschland." Die beiden Indonesierinnen erklären ihr Land und was typisch indonesisch ist.

10
Interkulturelles Fest 2016
Bericht
31.01.2017 - 6 Min.

Interkulturelles Fest 2016

Sendung von Radio-Kaktus Münster e.V.

"Vielfalt - Das Beste gegen Einfalt" - So lautet das Motto des "Interkulturellen Festes" des Integrationsrates in Münster. "Radio-Kaktus Münster e.V." ist vor Ort und macht sich einen Eindruck vom Festgeschehen. Oberbürgermeister Markus Lewe hält die Eröffnungsrede. Er freut sich: Die Vielfalt könnte wirklich gespürt werden. Zahlreiche Stände bieten Informationen und Gerichte aus den unterschiedlichsten Kulturen an. Außerdem treten verschiedene regionale und internationale Künstler- und Tanzgruppen auf. Dr. Lüftü Yavuz, Vorsitzender des Integrationsrates, erklärt: Das Fest sei ein guter Beitrag zur Integration - und das ist auch wichtig. Schließlich leben in Münster Menschen aus bis zu 160 verschiedenen Kulturen zusammen.

11
PASCH-Projekt Bielefeld 2015
Beitrag
03.12.2015 - 14 Min.

PASCH-Projekt Bielefeld 2015

Beitrag von Kanal 21 aus Bielefeld

Das Goethe-Institut veranstaltet bereits seit 2008 die internationalen PASCH-Jugendkurse für Schülerinnen und Schüler aus PASCH-Schulen rund um den Globus. "PASCH" steht für die Initiative "Schulen: Partner der Zukunft" und bietet Schülern aus aller Welt die Möglichkeit, die deutsche Sprache in einem internationalen Umfeld zu lernen. Durch die gemeinsame Zeit, die die Jugendlichen miteinander verbringen, entstehen oft Freundschaften fürs Leben. Vor allem aber lernen sich hier Menschen aus verschiedenen Kulturen kennen und finden heraus, dass sie mehr Gemeinsamkeiten haben als Unterschiede. Der Beitrag dokumentiert die Zeit des PASCH-Projekts aus dem Raum Bielefeld, in dem sowohl Leute aus fernen und exotischen Ländern wie Dschibuti und Indonesien kommen, aber auch aus nähergelegenen Ländern wie der Ukraine und Ungarn.

12