NRWision
Lade...

18271 Suchergebnisse

News-Magazin: Alltag in Münster in Zeiten des Coronavirus
Magazin
30.03.2020 - 58 Min.

News-Magazin: Alltag in Münster in Zeiten des Coronavirus

Politmagazin vom medienforum münster e.V.

Jahan Shakibapour und Ingo Giesen gehören zum "Verein für politische Flüchtlinge" in Münster. Sie sprechen mit Moderator Klaus Blödow über die Auswirkungen, die die Ausbreitung des Coronavirus auf die Menschen in Münster hat. Es geht beispielsweise um die Fragen: Wie geht man mit Angst und Unsicherheit um? Sollte man alle geforderten Maßnahmen der Regierung ohne Kritik umsetzen? Jahan Shakibapour, Ingo Giesen und Klaus Blödow sagen: Man sollte trotz aller Sicherheitsmaßnahmen aufmerksam sein, damit die Freiheit der Menschen nicht zu stark eingeschränkt wird. Ingo Giesen erzählt außerdem von der Band "Grup Yorum". Einige Mitglieder des politischen Musikkollektivs sind in der Türkei im Gefängnis und befinden sich seit Mai 2019 im Wechsel im Hungerstreik. Zudem geht es im "News-Magazin" um die Situation von Flüchtlingen während der Corona-Krise.

1
Monolog: Übertölpeln
Kommentar
30.03.2020 - 10 Min.

Monolog: Übertölpeln

Podcast von Sascha Markmann aus Waltrop

Wer jemanden übertölpelt, der nutzt eine andere Person hinterlistig zu seinem eigenen Vorteil aus. Das Verb leitet sich von dem Wort "Tölpel" ab: Dieses bezeichnet eine Vogelart, die zwar sehr elegant fliegt, aber an Land sehr unbeholfen läuft. Sascha Markmann bespricht in seinem "Monolog" die Herkunft vom Wort "übertölpeln". Außerdem führt er Beispiele für Situationen an, in denen Menschen versuchen, andere mit Tricks und Versprechungen zu übertölpeln.

2
London Calling: Thorsten Nagelschmidt – Autor und Sänger, Marcus "Opa" Haefs – Stadion-DJ Fortuna
Magazin
30.03.2020 - 63 Min.

London Calling: Thorsten Nagelschmidt – Autor und Sänger, Marcus "Opa" Haefs – Stadion-DJ Fortuna

Musiksendung von Achim Lüken - produziert beim medienforum münster e.V.

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Aufgrund des Coronavirus spricht Achim Lüken erneut über das Telefon mit seinen Gästen. Zuerst geht's mit Autor und Sänger Thorsten Nagelschmidt aka "Nagel" von "Muff Potter" um die aktuelle Stimmung in Berlin und seine Reise nach Chile. Vor Ort recherchierte "Nagel" auch zu den Aufständen in Santiago de Chile und schrieb darüber eine Reportage für "Die Zeit". Neben der Beschreibung der Situationen in Berlin und Santiago gibt Thorsten Nagelschmidt auch Buchtipps, die durch die Zeit des Coronavirus helfen können. Marcus "Opa" Haefs ist der Stadion-DJ von Fortuna Düsseldorf. Im Gespräch mit Achim Lüken berichtet er von der Corona-Lage in Düsseldorf und seinem Job als DJ bei dem Bundesligisten. Dazu präsentiert "Opa" Stadion-Hits, die auch zu Hause für Stimmung sorgen – natürlich inklusive eines Songs von den "Toten Hosen". Dazu gibt's in der Sendung viele neue Songs, unter anderem von "Slime", "The Movement" und " KOTZREIZ".

3
KwieKIRCHE - Impuls: Johannes 11, 1-45 – Pfarrei St. Antonius in Herten
Magazin
30.03.2020 - 54 Min.

KwieKIRCHE - Impuls: Johannes 11, 1-45 – Pfarrei St. Antonius in Herten

Kirchliches Radiomagazin vom Bürgerfunk Recklinghausen e.V.

Norbert Mertens und Johannes Hegge von der Pfarrei St. Antonius in Herten beziehen sich in ihrem Impuls auf einen Text aus dem Johannes-Evangelium: "Die Auferweckung des Lazarus". Jesus kümmerte sich um Kranke und besucht diese. Laut Norbert Mertens und Johannes Hegge habe er den Kranken damit gezeigt, dass sie nicht vergessen sind. Diese Botschaft hätte die Kranken gestärkt und ihnen Hoffnung geschenkt. Auch in Zeiten der Corona-Pandemie könnte man barmherzig sein, eine gute Tat tun: Man könnte Kranke angerufen und für sie einkaufen. Wie in dem Bibel-Text würden in der heutigen Situation viele Menschen an Gott zweifeln. Andere sähen die Krise als eine Strafe Gottes an. Norbert Mertens und Johannes Hegge übertragen die Geschichte um Lazarus auf den Glauben. Denn dem Glaube werde von vielen nichts mehr zugetraut. Doch Hoffnung könne uns stark machen. Die beiden Kirchvertreter haben Zuversicht. Sie glauben, dass die Menschen es gemeinsam aus der Corona-Krise schaffen können.

4
Haltern-Magazin: Coronavirus in Haltern am See – Lokale Einzelhändler im Interview
Magazin
30.03.2020 - 12 Min.

Haltern-Magazin: Coronavirus in Haltern am See – Lokale Einzelhändler im Interview

Lokalmagazin für Haltern am See - produziert vom Verein für Medienarbeit e.V.

Die Ausbreitung des Coronavirus zeigt auch in Haltern am See Spuren. Lokale Einzelhändler berichten in der Sendung, welche Auswirkungen das Virus auf sie hat. Toddy Geldmann ist Inhaber der Gaststätte "Jupp unner de Böcken" am Halterner Stausee. Er bittet alle Gäste, die sonst in seinen Biergarten kommen, zu Hause zu bleiben – und dafür im Sommer vielleicht wieder gemeinsam draußen zu sitzen. Hans Deckenhoff ist außerdem in der Innenstadt von Haltern unterwegs. Dort spricht er mit Geschäftsinhaber Klaus Bilkenroth und Buchhändlerin Anna Heine-Hagen. Wolfgang Thiemann spricht außerdem mit Günter Irmen, dem Geschäftsführer der "Elkaderm GmbH". Das Unternehmen stellt Produkte für Friseursalons her. Günter Irmen erklärt, wie sich die Schließung aller Friseursalons in NRW auf das Unternehmen auswirkt.

5
Der Sumpf: Trotzkopf mit Lagerkoller
Talk
30.03.2020 - 95 Min.

Der Sumpf: Trotzkopf mit Lagerkoller

Podcast zur TV-Serie "M*A*S*H" von Felix Herzog, Thure Röttger und Tobias Schacht aus Köln

In ihrer ersten Corona-Folge sprechen die Podcaster Felix Herzog, Tanja Röhrig und Markus Schmitz von "Der Sumpf" über ihre Erfahrungen mit der selbstgewählten Quarantäne. Jeder ist auf seine Weise betroffen. Passend zum Thema "Lagerkoller" geht es im Podcast um die "M*A*S*H"-Folge "Rippchen aus Chicago" (Staffel 3, Folge 11). Im Camp ist nichts los und Chefchirurg Hawkeye leidet unter extremer Langeweile. Seit einigen Tagen gibt es nur das Gleiche zu essen. Hawkeye zettelt einen Aufstand an und verlangt Rippchen aus Chicago. Mit der Hilfe von seinem Kollegen Trapper versucht er alles, um an die geliebten Rippchen zu kommen, die zu ihrem Lager nach Südkorea gebracht werden sollen. Den Podcastern fällt auf, dass nur Hawkeye unter einem Lagerkoller leidet. Wie die anderen Charaktere der Serie "M*A*S*H" die Langeweile bekämpfen, erklären Felix Herzog, Tanja Röhrig und Markus Schmitz in "Der Sumpf".

6
DABTalkPodcast: Bipolar-II-Störung, ADS, Medikamentenmissbrauch – Alex (36), Greifswald
Talk
30.03.2020 - 67 Min.

DABTalkPodcast: Bipolar-II-Störung, ADS, Medikamentenmissbrauch – Alex (36), Greifswald

Anonymer Talk-Podcast von Markus Schulte aus Ennepetal

Alex durchlebte schon sehr früh depressive Episoden. Als Kind litt er unter den starken Stimmungsschwankungen seiner Mutter. Oft drohte sie auch mit Selbstmord oder misshandelte ihren Ehemann und ihren Sohn. Alex versteckte sich als Jugendlicher vor seiner Mutter in seinem Zimmer oder in der virtuellen Welt. Im "DABTalkPodcast" erzählt der heute 36-Jährige von seiner Kindheit und den späteren Diagnosen Bipolar-II-Störung, ADS und Medikamentenmissbrauch. Während seines Medizinstudiums wechselten sich depressive und produktive Phasen ab. Durch sein Studium lernte Alex auch viel über psychische Erkrankungen. Nach der Selbstdiagnose folgten mehrere Aufenthalte in psychiatrischen Kliniken. Als Arzt verschrieb er sich selbst Antidepressiva und missbrauchte Medikamente. Bei Alex konnten bisher keine Medikamente und Therapien langfristig helfen. Was er Erkrankten zur Selbsthilfe raten kann, verrät er im Gespräch mit Podcaster Markus Schulte.

7
Coronavirus, Workcamps des "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V."
Magazin
30.03.2020 - 56 Min.

Coronavirus, Workcamps des "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V."

Sendung von Air-FM-Radio aus Wuppertal

Das Coronavirus zwingt die Redaktionen von "Air-FM-Radio" und "42 Radio" ins Homeoffice. Die Rapper "Cyrill" und "Maybe" sprechen darüber, wie das Coronavirus ihre Arbeit und ihren Alltag beeinflusst. Sie zählen auf, welche Auswirkungen zum Beispiel Quarantäne, Ausgangssperren und Social Distancing auf die Gesellschaft sowie die Natur haben. Zudem sprechen sie darüber, was man mit der vielen Freizeit zu Hause anfangen kann, damit keine Langeweile aufkommt. Außerdem in der Sendung: Ein Beitrag über die Workcamps des "Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V." und ein Blick nach Afrika. Das Coronavirus wird sich auf dem afrikanischen Kontinent anders ausbreiten als in Asien und Europa, vermuten Experten. Christoph Bonsmann ist im Vorstand des Deutschen Medikamentenhilfswerk "action medeor e.V.". Er erklärt, welche Auswirkungen das Coronavirus auf afrikanische Länder haben könnte.

8
Mein Moers - Smartphone-App
Interview
26.03.2020 - 55 Min.

Mein Moers - Smartphone-App

Sendung der Radiowerkstatt der VHS Moers

Die Smartphone-App "Mein Moers" will digitaler Info-Punkt für Bürger und Touristen sein. Auf Basis offener Daten finden sie Informationen zu Geschäften und Parkplätzen in Moers sowie einen Abfallkalender. Schüler Lennart Fischer hat die App "Mein Moers" entwickelt. Im Interview mit Diego Lamber erklärt er, wie er die Programmiersprache dafür gelernt hat. Entstanden ist die Idee für die Handy-App "Mein Moers" innerhalb der Programmier-Gruppe "Code for Niederrhein". Lennart Fischer erzählt zudem, wie die iOS-Version seiner App im Februar 2018 veröffentlicht wurde: Es gab eine große Resonanz in lokalen und überregionalen Medien. Im Gespräch geht es auch um das "Moers Festival 2018", für das der Schüler auch eine App entwickelt hat. Zuletzt berichtet Lennart Fischer von seinen Erfahrungen beim "Apple Scholarship" im Silicon Valley.

9
neue musik leben: Salome Kammer, Sängerin und Schauspielerin
Talk
26.03.2020 - 55 Min.

neue musik leben: Salome Kammer, Sängerin und Schauspielerin

Podcast rund um Zeitgenössische Musik von Irene Kurka aus Düsseldorf

Salome Kammer ist Stimmsolistin, Sängerin, Cellistin und Schauspielerin. Im Podcast "neue musik leben" spricht sie mit Irene Kurka über ihre Erlebnisse mit der Neuen Musik. In Berührung mit der Neuen Musik kam sie durch das Melodram "Pierrot lunaire" von Arnold Schönberg. In diesem Stück werden Gedichte in Form von Sprechgesang vorgetragen. Salome Kammer und Irene Kurka sprechen auch über die musikalischen Besonderheiten der Neuen Musik. Ihr Wissen teilt Salome Kammer mit Studierenden an der Hochschule für Musik und Theater München. Viele Musiker würden sich noch vor der modernen Musik scheuen und blieben lieber bei klassischer Musik.

10
neue musik leben: Mein Alltag als Musikerin während des Coronavirus – Woche 2
Kommentar
26.03.2020 - 15 Min.

neue musik leben: Mein Alltag als Musikerin während des Coronavirus – Woche 2

Podcast rund um Zeitgenössische Musik von Irene Kurka aus Düsseldorf

Durch das Coronavirus verändert sich der Alltag vieler Menschen. Irene Kurka erzählt in "neue musik leben", wie sich auch ihr Tagesablauf als Musikerin ändert. Ihre Morgenroutine sei momentan besonders wichtig für sie. Ein geregelter Alltag helfe im Umgang mit dem möglichen Lagerkoller. Dazu gehöre für sie unter anderem eine dreiteilige Meditation. Auch gegen Ängste vor den Auswirkungen des Coronavirus hat Irene Kurka Tipps.

11
neue musik leben: Mein Alltag als Musikerin während des Coronavirus – Woche 1
Kommentar
26.03.2020 - 19 Min.

neue musik leben: Mein Alltag als Musikerin während des Coronavirus – Woche 1

Podcast rund um Zeitgenössische Musik von Irene Kurka aus Düsseldorf

Irene Kurka berichtet in ihrem Podcast davon, wie das Coronavirus ihren Alltag als Musikerin beeinflusst. Zunächst wurden all ihre Konzerte bis Ende April 2020 abgesagt. Natürlich müsse sie trotzdem üben – neu sei, dass sie das erste Mal übe, ohne ein Ziel oder eine Aufführung vor Augen zu haben. Die freie Zeit, die sie aufgrund der abgesagten Termine hat, nutzt Irene Kurka unter anderem, um Dinge abzuarbeiten und Podcast-Episoden zu produzieren. Für sie sei es wichtig, weiterhin eine feste Struktur in ihrem Tag zu haben. Dazu gehöre ihre Morgenroutine mit kalter Dusche, Frühstück, Yoga und Gesang. Die Normalität tue ihr gut. Meditation hilft Irene Kurka, gelassen zu bleiben und auf das Ende der Krise zu vertrauen. Ängste sollten ihrer Meinung nach angenommen werden. Aus der Krise sollten positive Gedanken gezogen werden, schließlich biete eine Krise auch immer Chancen. Sie berichtet außerdem, wo Kollegen und Kolleginnen über die Corona-Krise informieren und auf Unterstützung hinweisen

12