NRWision
Lade...

24 Suchergebnisse

Vietnam: Rundreise - Teil 1
Dokumentation
11.01.2017 - 31 Min.

Vietnam: Rundreise - Teil 1

Reisebericht von Wolfgang Schrader aus Münster

Rundreise mit einer Gruppe. Sie beginnt im Norden, in Hanoi, und endet im Süden, in Ho-Chi-Minh-Stadt. Als der Urlauber in Hanoi ankommt, erwartet ihn eine Stadt im Grauen. Trotzdem sind es warme 20 Grad. Die Reise beginnt mit einer Stadtbesichtigung. Das Chaos und die vielen Fahrzeuge auf den Straßen sind faszinierend. Es geht zum Parlamentsgebäude, wo gerade eine Wachablösung stattfindet. Am Nachmittag besuchen sie das Wasserpuppentheater. Bis zu 100 Puppen erzählen Geschichten von Legenden oder aus dem Alltag. Am nächsten Tag geht's zur Halong-Bucht. Mit ihren fast 2.000 Inseln ist sie eine der Attraktionen von Vietnam. Die Urlauber sind zwei Tage mit einem Schiff unterwegs. Sie besuchen einige der Inseln. Dort können sie baden oder auf die Bergspitzen klettern. Zur Stärkung gibt es selbstgemachte Frühlingsrollen. Es folgen Trips in die Städte Hue und Hoi An - inklusive Pagoden- und Marktbesuchen.

1
Objektiv: "Afrika Festival Münster", Tempelfest in Hamm, "Recycling in Pieces"
Magazin
08.09.2016 - 11 Min.

Objektiv: "Afrika Festival Münster", Tempelfest in Hamm, "Recycling in Pieces"

Magazin von MNSTR.medien in Münster

Schon zum neunten Mal spielen "Jeannot Akono & Friends" beim "Afrika Festival Münster". Die Band ist vor allem für ihre afrikanischen Klänge bekannt. Die "Objektiv"-Reporter sprechen mit den Gründern Gerd Deipenbrock und Jeannot Akono über die Musik der Gruppe und die neue CD. Musikalisch geht es auch beim Tempelfest in Hamm zu. Dort feiert die "Hindu Shankarar Sri Kamadchi Ampal-Gemeinde", deren Tempel der größte südindische Hindu-Tempel Europas ist. Die Zeremonien, Gebete und Traditionen erstrecken sich über mehrere Tage. Das Team von "Objektiv" ist außerdem bei Alexandra Enge zu Gast. Sie ist die Gründerin des Projektes "Recycling in Pieces" in Münster. Alexandra Enge kreiert aus alter Kleidung etwas Neues und erklärt den Reportern die "Wegwerf-Gesellschaft".

2
Ägypten - Von Leben und Tod
Dokumentation
31.08.2016 - 20 Min.

Ägypten - Von Leben und Tod

Dokumentation von Michael Preis aus Dortmund

Wenn es um das Land Ägypten geht, denken die meisten wohl zuerst an Pyramiden und Pharaonen. Filmemacher Michael Preis macht deutlich, dass es im Land des Nils noch mehr zu entdecken gibt. Fernab von Hotels und Swimmingpools besucht er einzigartige Orte und trifft interessante Menschen. Trotz Reisewarnung geht Michael Preis auch in die entlegenen Teile von Kairo. Hier erlebt er das von Krisen gebeutelte Land Ägypten hautnah. Neben Teehaus und Viehmarkt macht er auch auf einem bunten Basar Halt.

3
MNSTR.TV: Hindu-Tempel-Fest, Poetry-Slam mit Sebastian23, "Britnic"
Magazin
25.08.2016 - 10 Min.

MNSTR.TV: Hindu-Tempel-Fest, Poetry-Slam mit Sebastian23, "Britnic"

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Einmal im Jahr verwandelt sich der Datteln-Hamm-Kanal scheinbar in den indischen Fluss Ganges: Jeden Sommer findet um den größten südindischen Tempel in Mitteleuropa, den Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, ein großes Tempelfest statt. Das Team von "MNSTR.TV" begleitet die Gläubigen bei ihren traditionellen Waschungen und Gebeten unter einer Autobahnbrücke. Außerdem: Neue Interpretationen von Lyrik sind bei sogenannten Poetry-Slams gefragt. Beim Tatwort-Poetry-Slam im "cubanova" in Münster treten acht Poeten in den Wettstreit. Mit dabei ist auch Sebastian23, der von seinen ersten Erfahrungen auf der Bühne berichtet. Und: Passend zum 6. Britnic lässt es der Wettergott "cats and dogs" regnen. Das schreckt die Besucher aber nicht ab: Trotz des schlechten Wetters lassen es sich die Leute schmecken und spielen typische britische Spiele.

4
Tokio
Dokumentation
18.08.2016 - 4 Min.

Tokio

Beitrag von Benjamin Krüger aus Herne

Überall sind Menschen, Leuchtreklamen und japanische Schriftzeichen zu sehen. Auf den ersten Blick mag Tokio chaotisch und unübersichtlich erscheinen. Doch die Hauptstadt Japans gehört ohne Zweifel zu den aufregendsten Städten der Welt. Benjamin Krüger wagt sich in das Getümmel. Zu sehen gibt es neben dem Blick aus der U-Bahn und dem bunten Treiben in der Stadt auch Sehenswürdigkeiten wie den Sensō-ji-Tempel, den Berg Fuji und den Elektronik-Stadtteil Akihabara bei Nacht. Benjamin Krüger hält seine Eindrücke mit dem Smartphone fest. Er nimmt uns mit auf eine Reise in das alltägliche Treiben der Japaner und zu den wichtigsten Hotspots der Stadt.

5
Relax TV: Ägypten, Emden, Nordkap
04.05.2016 - 10 Min.

Relax TV: Ägypten, Emden, Nordkap

Sendereihe von Johannes Kayser aus Salzkotten

"Relax TV" besucht die historischen Ruinen von Theben in Ägypten. Die prächtigen Tempelanlagen wurden bereits ca. 1300 Jahre vor Christus gebaut und gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders der eindrucksvolle Tempel von Luxor zieht Scharen von Touristen nach Oberägypten. Beim zweiten Teil der Reise überspringen wir einige Jahrhunderte und besuchen Emden in Ostfriesland. Dort steht die Dampflokomotive BR 043 am Bahnhof und erinnert daran, dass Emden einmal ein Großumschlagplatz für Erze aus Skandinavien war. Die Schiffe löschten ihre Fracht im Hafen und die Dampfloks brachten das wertvolle Metall nach ganz Europa. Schiffe aus Norwegen werden auch dabei gewesen sein, deswegen führt der letzte Teil der Reise ans Nordkap auf der Insel Magerøya. In den Fjorden der Insel leben die etwa 3.100 Einwohner bis heute traditionell vom Fischfang.

6
Unser Ort: Hamm
Magazin
03.12.2015 - 14 Min.

Unser Ort: Hamm

Lokalmagazin - produziert von Fernseh-Einsteigern in Nordrhein-Westfalen

Am östlichsten Rand des Ruhrgebiets liegt die kreisfreie Stadt Hamm. Mehr als 180.000 Menschen leben hier - und zwar gerne. Drei junge Reporter zeigen interessante Einblicke in den Hammer Alltag. Renee Beuing und Frederik Franck führen durch den Lippepark und demonstrieren die sportlichen Möglichkeiten der vielseitigen Erholungsanlage. Hamm ist auch die Heimat des größten südindischen Tempels in Europa. Letissia Kosigno schaut hinter die geheimnisvollen Tore des Tempels und zeigt, wie es darin aussieht. Durch die Sendung führt Moderatorin Franziska Dörholt.

7
Sri Lanka - Teil 5
Bericht
24.09.2015 - 34 Min.

Sri Lanka - Teil 5

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Im fünften und letzten Teil ihres Reiseberichts aus Sri Lanka erkunden Annegret Grünewald und ihr Mann Gregor die Kleinstadt Tangalle und deren Umgebung im Süden der Insel. Gedacht war diese Station eigentlich als Strandurlaub, jedoch gibt es mal wieder viel zu viele Dinge zu entdecken. Allein in ihrer Hotelanlage tummeln sich exotische Tiere wie Schlangen, Halsbandsittiche und Warane. Während die Beobachtung der Eiablage von Schildkröten sich als Reinfall herausstellt, entpuppt sich ein Ausflug in den Tempel "Wewurukannala Vihara" als spannende Lehrstunde über die Säulen des Buddhismus.

8
Sri Lanka - Teil 3
Bericht
10.09.2015 - 29 Min.

Sri Lanka - Teil 3

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Im 3. Teil ihrer Reise durch Sri Lanka bricht Annegret Grünewald zu einem Tagesausflug nach Ratnapura auf. Hier besichtigt sie mit ihrem Mann Gregor den Tempel Maha Saman Devale. Auf dem Weg zu ihrem nächsten Quartier fahren die beiden durch den "Udawalawe National Park". Hier bekommt die Filmemacherin viele exotische Tiere vor die Kamera. In ihrem Hotel am "Yala National Park" angekommen, werden die Grünewalds mit Büffelmilch empfangen. Auf ihrer Tour durch den "Yala National Park" treffen die beiden auf den Nationalvogel von Sri Lanka: das Ceylonhuhn. Das älteste Naturschutzgebiet der Insel beherbergt aber auch viele andere Tierarten. So beobachtet Annegret Grünewald das Balzverhalten der Pfaue. In einem Jeep verfolgt sie eine Elefantenkuh mit ihren Jungen bis zu einem See. Hier nehmen die Dickhäuter ein ausgiebiges Bad. Aber auch andere Wildtiere wie Krokodile, Mungos oder Hutaffen zeigt sie in ihrem beeindruckenden Reisebericht.

9
Sri Lanka - Teil 2
Reportage
03.09.2015 - 33 Min.

Sri Lanka - Teil 2

Reisebericht von Annegret Grünewald aus Castrop-Rauxel

Von Kandy aus führt es Annegret Grünewald und ihren Mann Gregor im zweiten Teil ihrer Reise durch Sri Lanka nach Dumballa. Dort gibt es Höhlentempel mit zahlreichen Buddha Statuen zu bestaunen. Auf dem Rückweg besuchen die Reisenden noch einen farbenfrohen Hindutempel in Matale. Hindus bilden in Sri Lanka eine Minderheit. Die meisten Einwohner sind Buddhisten. Der Zahntempel in Kandy, eine bedeutende Sehenswürdigkeit, steht auch auf dem Programm. Dort soll sich angeblich ein rechter Backenzahn Buddhas befinden. Die Reise geht weiter nach Nuwara Eliya, der höchstgelegenen Stadt Sri Lankas. Auf dem Weg dorthin besucht das Paar noch eine Teefabrik und erfährt interessante Fakten über die Teeherstellung. Im Nationalpark Horton Plains erkunden sie das Ende der Welt. Weiter geht die Reise zum Adam's Peak, wo sich eine bedeutende Pilgerstätte befindet. Zum Schluss erleben die beiden noch eine abenteuerliche Wanderung im Sinharaja Regenwald-Reservat.

10
Greetings from Thailand
Collage
06.08.2015 - 3 Min.

Greetings from Thailand

Film von Benedikt Strick aus Dortmund, angehender Mediengestalter Bild und Ton bei NRWision

Wer an Thailand denkt, stellt sich vergoldete Tempelpagoden vor, malerische Strände oder das Nachtleben Bangkoks. In der filmischen Reise-Collage von Benedikt Strick kommt all das vor, aber auch noch einiges mehr. Der Film verbindet typische Eindrücke aus dem Land mit außergewöhnlichen Details und Momentaufnahmen der Menschen vor Ort. Ohne Worte, dafür mit musikalischer Untermalung bleiben ihre Geschichten rätselhaft und trotzdem eindrücklich. Ein stimmungsvoller Kurztrip durch Thailand!

11
Wat Rong Khun in Bangkok, Thailand
Dokumentation
19.03.2015 - 6 Min.

Wat Rong Khun in Bangkok, Thailand

Reisebericht von Frank Nienhaus aus Mönchengladbach

Der Königspalast in Bangkok, die schwimmenden Märkte oder das landestypische Reisen mit vollen Zügen und Flößen - das alles macht Thailand als Reiseziel spannend! Sehenswert ist auch der weiße Tempel "Wat Rong Khun" in Chiang Rai im Norden des Landes. Gebaut wurde er von dem Künstler "Chalermchai", der sich damit ein buddhistisches Denkmal schaffen wollte. Allein die weiße Farbe des Tempels sorgt für Aufmerksamkeit, weil sie in Thailand traditionell als Farbe der Trauer angesehen wird. Für "Chalermchai" ist sie Ausdruck der Reinheit Buddhas.

12