NRWision
Lade...

27 Suchergebnisse

Bericht
07.11.2018 - 6 Min.

Do biste platt: Scharfenberg, Oesdorf, Padberg - 500 x "Do biste platt"

Beitrag der HochSauerlandWelle

Im zweiten Teil von "500 x Do biste platt" geht es um die Orte Brilon-Scharfenberg, Marsberg-Oesdorf und -Padberg. In Scharfenberg wurde der bekannte Mundartdichter Franz Rinsche geboren. In den Sintfeld-Dörfern Oesdorf, Essentho und Meerhof gibt es noch heute eine große plattdeutsche Sprachgemeinschaft. In Padberg arbeitete die Mundartdichterin Christine Koch einige Jahre als Lehrerin. Anlass für den Rückblick ist die 500. Sendung "Do biste platt" der HochSauerlandWelle.

1
Beitrag
30.10.2018 - 5 Min.

Do biste platt: Sendestart und Heimatsprache - 500 x "Do biste platt"

Beitrag der HochSauerlandWelle

Zum 500. Mal heißt es "Do biste platt" bei der HochSauerlandWelle: Die einzige plattdeutsche Radiosendung in NRW strahlt ihre 500. Ausgabe aus. Zu diesem Anlass hat die Bürgerfunk-Gruppe "HochSauerlandWelle" Videobeiträge erstellt, welche die Redaktion und das Team hinter der Sendung vorstellen. Seit 2002 gibt es die Sendung zum sauerländischen Dialekt. Verschiedene Engagierte aus unterschiedlichsten Altersgruppen arbeiten daran mit, um den besonderen Dialekt noch bekannter zu machen und als heimatliches Kulturgut zu bewahren.

2
Magazin
25.10.2018 - 54 Min.

Do biste platt: 95 Joore Hörfunk in Duitskland

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Vor 95 Jahren startet im "Vox-Haus" in Berlin der Hörfunk in Deutschland – das ist die Geburtsstunde des Radios. Vor dem 29. Oktober 1923 durfte der Hörfunk nur vom Militär genutzt werden. Jetzt sitzen auf einmal viele Menschen dicht gedrängt um die Radios, staunen über die Nachrichten und hören ein Cello-Solo mit Klavierbegleitung. Moderator Markus Hiegemann feiert in dieser Ausgabe von "Do biste platt" den Geburtstag des Radios mit vielen plattdeutschen Liedern, Geschichten und einem Hörspiel. Diese erzählen davon, vor welche Herausforderungen die neue Technik die Bevölkerung stellt. Außerdem gibt es die allerersten Worte im Hörfunk im Original zu hören.

3
Magazin
25.10.2018 - 52 Min.

Do biste platt: En Obend füär Anton Müller

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Anton Müller gehörte in Eslohe im Sauerland zu den bekanntesten Mundartdichtern. Der "Plattdeutsche Arbeitskreis der Kolpingsfamilie Eslohe" trägt noch einmal seine besten Stücke vor – vor allem die, die nicht so bekannt sind. Moderator Markus Hiegemann übersetzt auf Hochdeutsch, damit auch Nichtsprecher der Sendung folgen können. Das Team von "Do biste platt" wünscht "viäl Plässaier".

4
Magazin
17.10.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Jupp, guet gaohn!

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Jupp Balkenhol war einer der letzten über die Grenzen des Sauerlands hinaus bekannten plattdeutschen Schriftsteller. Am 28. September 2018 ist er verstorben. Neben seiner literarischen Tätigkeit arbeitete Balkenhol als Lehrer. Die Idee auf Plattdeutsch zu schreiben, kam ihm, als er für einige Jahre im Ruhrgebiet unterrichtete. Eines seiner letzten Gedichtbücher heißt "Dann dichte halt" – ein Ausruf seiner Mutter.

5
Magazin
17.10.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Iöber dat Wiär – Über das Wetter

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Das Wetter ist diesmal das Thema in "Do biste platt". Moderator Markus Hiegemann greift die Bauernregeln auf. Es geht außerdem um eine Geschichte über sieben Gewitter. Die plattdeutschen Wetter-Geschichten werden in der Sendung auch ins Hochdeutsche übersetzt.

6
Magazin
16.10.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes mett Jausep Dahme – Dail 5

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Josef Dahme aus dem Sauerland stellt weitere "Rippräppkes" vor – literarische Texte auf Plattdeutsch. Die Werke drehen sich um kleine, menschliche Schwächen. Die plattdeutschen Texte werden in der Sendung auch ins Hochdeutsche übersetzt. In dieser Ausgabe von "Do biste platt" greifen Josef Dahmes Werke Themen wie Heirat, Heimat, Glaube und Sünde auf.

7
Serie
26.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Europäiske Daag van diär Sproke – Europäischer Tag der Sprachen

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Der 26. September ist der "Europäische Tag der Sprachen". Über 200 Sprachen werden in Europa gesprochen. Plattdeutsch aus dem Sauerland ist eine von ihnen. In "Do biste platt" ist aber nicht nur der Aktionstag Thema: Wie üblich werden Texte auf Plattdeutsch vorgelesen und besprochen. Dass nicht nur die Älteren in der Lage sind, Plattdeutsch zu sprechen, beweisen Greta, Elisa, Henry und Stefan. Sie lesen Gedichte über Heideglöckchen und reifes Korn.

8
Serie
25.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: En Obend füär Änne Nöcker (1907-1993)

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Änne Nöcker aus Eslohe im Sauerland wäre Anfang Januar 2018 111 Jahre alt geworden. Am 1. Dezember 2018 ist ihr 25. Todestag. Die "HochSauerlandWelle" und der plattdeutsche Arbeitskreis der "Kolpingsfamilie Eslohe" möchten mit ihrer Sendung noch einmal an die Mundartdichterin erinnern. Zu hören gibt es unter anderem Änne Nöckers bekanntes Gedicht "Meyn laiwe Platt". Auch Nöckers Tochter Monika Stracke beteiligt sich an dem Beitrag. Sie liest ein weiteres lyrisches Werk ihrer Mutter vor.

9
Magazin
13.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Driäpen op diär Bäumerg in Waosten-Suttrop und 725 Joore Cowwenroo

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Der "Stertschultenhof" war eines der ersten Gebäude in Eslohe. Genau genommen in Eslohe-Cobbenrode im Sauerland. Das Gebäude stammt aus dem 15. oder 16. Jahrhundert. Dr. Werner Beckmann spricht im Interview mit Moderator Markus Hiegemann auf Plattdeutsch über den heutigen Stertschultenhof. Dabei geht es unter anderem um den Namen des Hofes. In dem historischen Gebäude befindet sich heutzutage unter anderem das "Mundartarchiv Sauerland", das sich dem Plattdeutschen widmet.

10
Serie
13.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes mett Jausep Dahme - Dail 3

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Josep Dahme präsentiert seine bisher unveröffentlichten "Rippräppkes". Dies ist eine Gedichtsform, verfasst in Plattdeutsch, aus dem Sauerland. Der Schriftsteller Friedrich Wilhelm Grimme schrieb in seiner Abhandlung "Das Sauerland und seine Bewohner" über den Sauerländer Humor. Wie er diesen definiert und wie er sich in der Form des Rippräppkens äußert, klärt die "Do biste platt"-Redaktion in der Sendung. Außerdem geht es um die beiden Dichterinnen Christine Koch und Emma Cramer-Crummenerl aus dem Sauerland.

11
Serie
12.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Äppel klemmen

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Im Spätsommer und Herbst ist Apfelzeit. Diesem Thema widmet sich das Team von "Do biste platt" aus dem Sauerland. Gedichte aus dem Plattdeutschen über Apfeldiebe, Apfel- und Pflaumenkuchen, sowie Mundraub sind deshalb Teil der Sendung. Jeder Wortbeitrag wird auch ins Hochdeutsche übersetzt, damit jeder etwas von den fruchtigen Erzählungen hat.

12