NRWision
Lade...

24 Suchergebnisse

KURT - Das Magazin: Die schönsten Ecken Dortmunds, Leben ohne Plastik, Tierpension in Lünen
Magazin
30.10.2018 - 20 Min.

KURT - Das Magazin: Die schönsten Ecken Dortmunds, Leben ohne Plastik, Tierpension in Lünen

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Die schönsten Ecken in Dortmund stehen auf der Liste der Studierenden der TV-Lehrredaktion "KURT": Gemeinsam mit Adolf Miksch erkunden sie die Stadt. Der ehemalige Bürgermeister zeigt ihnen seine Lieblingsorte in der Ruhrgebietsstadt. Außerdem Themen der Sendung: Wohnungssuche in Dortmund und der Selbstversuch, einen Tag ohne Plastik auszukommen. Bei einem Ausflug in die Nachbarstadt Lünen geht es zudem zu einer Tierpension, in der Haustiere betreut werden, wenn die Besitzer im Urlaub sind.

1
NRW-Talk: Marcella Hansch, "Pacific Garbage Screening"
Talk
11.07.2018 - 13 Min.

NRW-Talk: Marcella Hansch, "Pacific Garbage Screening"

Talkshow von NRWtv aus Aachen

Die Plastikverschmutzung der Weltmeere ist eines der größten Umweltprobleme dieser Zeit. Aber wie kann man es lösen? Marcella Hansch aus Aachen hat in ihrer Masterarbeit im Fach Architektur dafür ein Konzept entwickelt, das mittlerweile von einem Team unter dem Titel "Pacific Garbage Screening" optimiert wird. Denn die Verschmutzung betrifft den Menschen auch direkt: Der Kunststoff sammelt sich durch die starken Meeresströmungen in riesigen Müllstrudeln auf den Ozeanen. Durch die Sonne zersetzt sich das Plastik, wird von Fischen gefressen und landet so auch wieder auf unseren Tellern. Im "NRW-Talk" spricht Marcella Hatsch über ihre Idee und ihre Vision, die Weltmeere eines Tages plastikfrei zu machen.

2
Ein Tag ohne Plastik – ein Erfahrungsbericht
Reportage
21.06.2018 - 4 Min.

Ein Tag ohne Plastik – ein Erfahrungsbericht

Reportage von eldoradio*, dem Campusradio an der Technische Universität Dortmund

Ein Tag ohne Plastik? "Das schaff ich doch auf jeden Fall" – hat sich Chantal gedacht. Doch beim morgendlichen Blick in den Badezimmerschrank kommen ihr schon wieder Zweifel: Überall Plastik! Auch in der Drogerie findet die Studierende kaum eine Alternative. Deshalb beschließt Chantal, nun Shampoo, Deo und Co. selbst herzustellen. Für "eldoradio*" beschreibt sie ihre Erfahrungen in einem Radiobeitrag.

3
Frage der Woche: Plastikmüll
Umfrage
06.06.2018 - 2 Min.

Frage der Woche: Plastikmüll

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Umweltverschmutzung ist auch in Bielefeld ein wichtiges Thema, das immer wieder zur Sprache kommt. "Kanal 21" befragt in der Innenstadt von Bielefeld die Bürgerinnen und Bürger zur neuen Müll-Verordnung der Europäischen Union. Diese verbietet verschiedene Kategorien von Plastikmüll: zum Beispiel Plastik-Strohhalme.

4
Mikroplastik im Eis der Arktis
Bericht
02.05.2018 - 3 Min.

Mikroplastik im Eis der Arktis

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Mikroplastik ist nicht nur in den Weltmeeren nachzuweisen, sondern laut einer neuen Studie auch im Eis der Arktis. Als Mikroplastik gelten Kunststoffteile, die kleiner als fünf Millimeter sind. Theresa Schültken hat sich die Studie vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven angesehen. Sie erklärt, dass aufgrund einer neuen Messmethode kleinste Teilchen erkannt werden konnten: In einem Liter Eis seien so bis zu 12.000 Mikroplastikteilchen gefunden worden. Die Gefahr: Aus dem Plastik könnten Schadstoffe austreten. Das sei besonders schädlich, wenn Meerestiere die Teilchen aufnehmen und diese wiederum vom Menschen gegessen werden. Theresa stellt außerdem das Projekt "One Earth – One Ocean" vor - eine "maritime Müllabfuhr".

5
GoodNews: Umweltschutz
Kommentar
28.06.2017 - 5 Min.

GoodNews: Umweltschutz

Positive Nachrichten und Geschichten von Alexander Volk aus Köln

In seinem Nachrichtenformat "GoodNews" legt Alexander Volk den Fokus nur auf positive Dinge. Dieses Mal geht es vor allem um Umweltschutz. In Indien wurde ein neuer Weltrekord im Pflanzen von Bäumen aufgestellt: 50 Millionen Bäume in 24 Stunden. Außerdem haben zwei Mädchen in Bali mithilfe eines Hungerstreiks erreicht, dass dort nun per Gesetz Plastiktüten abgeschafft werden. Alexander Volks Botschaft: Jeder kann was tun. Wer zum Beispiel im Café noch ein paar Euro übrig hat, kann ein "aufgeschobenes Getränk" bestellen. Das ist ein Getränk, das danach jemand anderes bekommt, der sich sonst keinen Kaffee leisten könnte.

6
Hingeschaut: Studentenverbindung, Plastikmüll, Lebensretter
Magazin
20.06.2017 - 22 Min.

Hingeschaut: Studentenverbindung, Plastikmüll, Lebensretter

Studierenden-Magazin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

Die Moderatoren Nicole und Felix führen durch eine abwechslungsreiche Ausgabe der Sendereihe "Hingeschaut". Nach einer Umfrage ist Reporterin Birte im Corps "Baltica-Borussia" zu Besuch und taucht tief ein in die Welt der Studentenverbindung. Der zweite Beitrag zeigt auf, wie schädlich Plastikmüll ist und bringt Beispiele, wie man dem entgegenwirken kann - zum Beispiel durch verpackungslose Supermärkte. Außerdem erzählt Susanne Wegener-Dreckmann, warum sie trotz des Verlustes ihres Augenlichts voller Lebensfreude und Energie steckt. Sie engagiert sich im Verein und meistert viele Alltagshindernisse. Der Hund Schröder berichtet aus seiner Perspektive von seiner Arbeit bei der Rettungshundestaffel Herford. Mike Rammert von der Freiwilligen Feuerwehr Kupferhammer zeigt Begeisterung für sein Hobby, er musste aber auch schon schwierige Situationen durchstehen.

7
Lokalreport: Müllvermeidung in Kreuztal
Magazin
14.06.2017 - 53 Min.

Lokalreport: Müllvermeidung in Kreuztal

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Beim ersten Kreuztalk geht es um das Thema Plastikmüllvermeidung, und ob der Vorschlag für ein plastikmüllfreies Siegen auch für Kreuztal umsetzbar sei. Moderatorin Ulla Schreiber interviewt dafür Marianne Seelbach von der UWG Kreuztal, den Vorsitzenden der UWG Kreuztal Reinhard Lange, sowie den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der UWG Siegen Günther Langer. Er erklärt im Interview auch, was die Stadt Siegen macht und machen möchte, um Plastikmüll zu vermeiden. So soll zum Beispiel der Müll auf Großveranstaltungen reduziert werden. Außerdem soll es in der Übergangseinrichtung für Flüchtlinge kein Plastikgeschirr mehr geben. Immerhin gebe die Stadt dafür rund 100.000 Euro aus, wie es in dem Beitrag heißt.

8
TV-Clips: "KernIdee" - Unverpackt-Laden in Paderborn
Magazin
16.05.2017 - 3 Min.

TV-Clips: "KernIdee" - Unverpackt-Laden in Paderborn

Beitrag der TV-Lehr(er)redaktion der Universität Paderborn

"KernIdee" ist ein sogenannter Unverpackt-Laden in Paderborn. Im Raum Paderborn fallen täglich 36 Tonnen Plastikmüll an. Zu viel, findet Alexandra Feege. Sie hat Ende 2016 den Unverpackt-Laden "KernIdee" in Paderborn eröffnet. Darin gibt es Obst, Müsli und allerlei regionale Lebensmittel ohne Verpackung zu kaufen. Ihre Kunden sind begeistert, dass sie die Lebensmittel in ihren eigenen Behältern und Jutesäcken nach Hause nehmen können. Außerdem können sie im Unverpackt-Laden genau die gewünschte Menge an Lebensmitteln abfüllen, die sie benötigen.

9
loxodonta: Gerhard Losemann, Künstler im Porträt
Porträt
20.10.2016 - 12 Min.

loxodonta: Gerhard Losemann, Künstler im Porträt

Kulturbericht von Christa Weniger aus Hamm

Gerhard Losemann ist ein besonderer Künstler. Neben konventionellen Pinseln und Farben benutzt er auch digitale Werkzeuge. Gerhard Losemann hat die grafische Bearbeitung von Kunstwerken für sich entdeckt. Neben Siebdrucken und Montagen sind diese digitalen Arbeiten und Drucke in der Galerie Kley in Hamm zu sehen. Der Künstler hat auch schon einige Preise für seine Kunst gewonnen, zum Beispiel für Kunst am Bau oder Brunnengestaltung. Seine bekannteste Installation ist aber wohl das "Loveparade"-Mahnmal in Duisburg - auch diesem Entwurf ist ein Wettbewerb vorausgegangen. Gerhard Losemann erklärt, wie er auf die Idee für das Mahnmal gekommen ist und was die Umsetzung erschwert hat.

10
Augen auf! - "natürlich unverpackt" in Münster - Lebensmittel ohne Verpackung kaufen
Bericht
16.08.2016 - 4 Min.

Augen auf! - "natürlich unverpackt" in Münster - Lebensmittel ohne Verpackung kaufen

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Deutschland wird oft als ein sehr sauberes Land bezeichnet. Das mag vor allem an seinem umfangreichen Pfandsystem und der strikten Mülltrennung liegen. Doch ist Deutschland wirklich so sauber wie alle denken? Das Team von "Augen auf!" wagt sich an einen Ländervergleich. Im Jahr 2014 gehörte Deutschland beim kommunalen Abfallaufkommen zu den Spitzenreitern in Europa. Nur Dänemark hat mehr Müll produziert. Dass es auch anders geht, zeigt der Laden "natürlich UNVERPACKT" in Münster. Dort kann jeder verpackungsfrei einkaufen. Besitzerin Anja Minhorst erklärt: "Der Laden dient dazu, Verpackungsmüll einzusparen. Die Idee ist, dass Kunden mit eigenen Gefäßen hierherkommen." Man solle die Dinge nutzen, die schon da sind, um Ressourcen zu sparen und zum Umweltschutz beizutragen. Doch sind die Menschen auch bereit dazu, mehr Geld für unverpackte Lebensmittel zu bezahlen? "Augen auf!" fragt nach. Viele der Befragten sprechen sich für die nachhaltigeren Lösungen aus.

11
Kontakthof-Vernissage: Mittelgroßer Starkstrom
Kunst
27.07.2016 - 2 Min.

Kontakthof-Vernissage: Mittelgroßer Starkstrom

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Videokünstlerin "Wilda WahnWitz" besucht die Vernissage der Ausstellung "Kontakthof". Dort lässt sie sich von Kurator Jürgen Bahr die Skulptur "Mittelgroßer Starkstrom" des Künstlers Odo Rumpf erklären. Die Plastik stellt eine Art Person dar, die ein großes Loch in der Mitte ihres Körpers hat. Bahr interpretiert das Werk als einen springenden oder laufenden Mann. Das Loch befindet sich seiner Meinung nach an der Stelle des Herzens. Der Kurator sieht darin einen Verweis auf das pochende Herz des Mannes. Ein Herz, das in Wallung ist. Der Name des Werkes steht in Zusammenhang mit dem gelben Absperrband, mit dem die Skulptur umwickelt worden ist.

12