NRWision
Lade...

38 Suchergebnisse

Talk
02.08.2018 - 55 Min.

Easy Listening: "Müllsammeln Münster", Bürgerinitiative

Musiksendung von Ralf Clausen und Uschi Heeke - produziert beim medienforum münster e.V.

Maria Lange und Silja Köhler sind zwei der Initiatorinnen der Gruppe "Müllsammeln Münster". Diese setzt sich für ein saubereres Münster ein: Freiwillige treffen sich beispielsweise sonntags, um Müll am Dortmund-Ems-Kanal aufzusammeln. Denn dort tummeln sich im Sommer besonders viele Menschen – und lassen häufig ihren Müll zurück. Zu finden seien neben Verpackungsmüll und Kippen auch kuriose Dinge wie beispielsweise kaputte Zelte oder einzelne Kleidungsstücke. Im Gespräch mit Ralf Clausen sprechen die beiden Frauen auch über die Organisation via Facebook, die Zusammenarbeit mit den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster und ein Leben ohne Müll.

1
Bericht
26.06.2018 - 3 Min.

Land und Leute: Reparatur-Café in Leichlingen

Beitrag von Bärbel Born aus Leichlingen

Kaputte Geräte schmeißen die Bürger in Leichlingen im Bergischen Land zwischen Leverkusen und Solingen nicht einfach weg - sie bringen sie ins Reparatur-Café. Im Quartierstreff Leichlingen basteln und werkeln freiwillige Helfer gemeinsam mit den Besitzern an den kaputten Geräten. Zusammenkommen, Ressourcen schonen und Geld sparen - das sind die Ziele des Reparatur-Cafés. Bärbel Born aus Leichlingen besucht das Café und zeigt, wie der Ablauf einer solchen Reparatur funktioniert.

2
Reportage
21.06.2018 - 4 Min.

Ein Tag ohne Plastik – ein Erfahrungsbericht

Reportage von eldoradio*, dem Campusradio an der Technische Universität Dortmund

Ein Tag ohne Plastik? "Das schaff ich doch auf jeden Fall" – hat sich Chantal gedacht. Doch beim morgendlichen Blick in den Badezimmerschrank kommen ihr schon wieder Zweifel: Überall Plastik! Auch in der Drogerie findet die Studierende kaum eine Alternative. Deshalb beschließt Chantal, nun Shampoo, Deo und Co. selbst herzustellen. Für "eldoradio*" beschreibt sie ihre Erfahrungen in einem Radiobeitrag.

3
Bericht
07.06.2018 - 6 Min.

"Unverpackt"-Laden in Siegen

Beitrag von Radius 92,1 - dem Campus-Radio an der Uni Siegen

Einkaufen ohne Plastikmüll – das ist das Ziel eines "Unverpackt"-Ladens. Eine Gruppe von Einheimischen und Studierenden setzt sich in Siegen für die Eröffnung eines solchen Ladens ein. Spätestens ab Herbst 2018 sollen die Siegener ihre Lebensmittel unverpackt kaufen können. Selina Seibt hat mit Julia Shirley vom "Unverpackt"-Team aus Siegen unter anderem über die Finanzierung des Projekts gesprochen. Außerdem fragt Selina Studierende der Universität Siegen, wie sie die Idee finden.

4
Umfrage
06.06.2018 - 2 Min.

Frage der Woche: Plastikmüll

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Umweltverschmutzung ist auch in Bielefeld ein wichtiges Thema, das immer wieder zur Sprache kommt. "Kanal 21" befragt in der Innenstadt von Bielefeld die Bürgerinnen und Bürger zur neuen Müll-Verordnung der Europäischen Union. Diese verbietet verschiedene Kategorien von Plastikmüll: zum Beispiel Plastik-Strohhalme.

5
Kunst
23.05.2018 - 5 Min.

com.POTT: Der Totentanz der Mücken

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Die Landschaft des Ruhrgebiets ist sehr gegensätzlich: Auf der einen Seite blühende Blumen und grünes Gras, auf der anderen Seite verlassene Industriehallen und Müll. Doch zum Teil erkämpft sich die Natur die ehemaligen Hallen für sich zurück. Ergänzt werden die Aufnahmen durch passende Stadt-Natur-Lyrik. Der Film ist im Seminar "Videopraxis" an der Uni Duisburg-Essen entstanden.

6
Bericht
02.05.2018 - 3 Min.

Mikroplastik im Eis der Arktis

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Mikroplastik ist nicht nur in den Weltmeeren nachzuweisen, sondern laut einer neuen Studie auch im Eis der Arktis. Als Mikroplastik gelten Kunststoffteile, die kleiner als fünf Millimeter sind. Theresa Schültken hat sich die Studie vom Alfred-Wegener-Institut in Bremerhaven angesehen. Sie erklärt, dass aufgrund einer neuen Messmethode kleinste Teilchen erkannt werden konnten: In einem Liter Eis seien so bis zu 12.000 Mikroplastikteilchen gefunden worden. Die Gefahr: Aus dem Plastik könnten Schadstoffe austreten. Das sei besonders schädlich, wenn Meerestiere die Teilchen aufnehmen und diese wiederum vom Menschen gegessen werden. Theresa stellt außerdem das Projekt "One Earth – One Ocean" vor - eine "maritime Müllabfuhr".

7
Magazin
14.02.2018 - 26 Min.

FLUX: Programmkinos im Ruhrgebiet, "Synlab", Müll-Selbsttest

Magazin der TV-Lehrredaktion an der Folkwang Universität der Künste

Im Ruhrgebiet gibt es 20 Programmkinos. "FLUX" stellt zwei von ihnen vor: das "endstation.kino" in Bochum und das "filmforum" in Duisburg. Das Bochumer Kino befindet sich im ehemaligen Bahnhof Langendreer und feiert 2018 sein 30-jähriges Bestehen. Es zeigt Filme, die von kleineren Verleihern herausgegeben werden - so kommen auch Filme aus dem Nahen Osten und Lateinamerika ins Programm. Das "filmforum" ist zugleich Kino, Archiv und Bildungsstätte. Sie ist das erste Kino, das von einer Stadt beschlossen und als Kultureinrichtung betrieben wurde. Das Thema "Filmgeschichte" spielt hier eine große Rolle, auch Festivals sind wichtig. Nach dem Kino geht's in die Folkwang zum "Synlab": einer Art Studio, in dem live-elektronische Projekte geprobt und erforscht werden - mithilfe einer der besten Synthesizer der Welt. Außerdem in der Sendung: Luisas Selbsttest. Sie testet 30 Tage, wie weit sie ihren Müll reduzieren kann. Eine gewinnbringende Challenge. Zuletzt folgt eine Video-Reise nach Asien.

8
Magazin
25.01.2018 - 13 Min.

KURT - Das Magazin: Nachhaltigkeit

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Nachhaltig einkaufen, essen und insgesamt leben: So kommt Studentin Pia Voigt durch ihren Alltag. Für sie ist ein nachhaltiger Lebensstil sehr wichtig - auch wenn das bedeutet, etwas mehr Geld für Essen auszugeben: Bio-Gemüse und unverpackte Lebensmittel haben eben ihren Preis! Darüber spricht das Team von "KURT" auch mit Uwe Klimansky, der einen Bio-Supermarkt in Bochum betreibt. Eine andere Form von Nachhaltigkeit lebt der Upcycling-Künstler Thomas Zigahn: Er macht aus dem, was für andere Menschen Müll ist, Kunst. Mit der Handy-App "To Good to Go" wird Essen, das in Restaurants und Bistros übrig bleibt, vor der Mülltonne gerettet. Die Ladenbesitzer bieten in der App übrig gebliebene Portionen zu einem reduzierten Preis an, den sich Kunden dann abholen können. Das "KURT"-Team stellt die App vor.

9
Magazin
17.01.2018 - 14 Min.

Bielefeld Sozial: "Stolpersteine", Repair-Café in Sennestadt, Musical mit Therapiepferden

Monatliches Magazin von Kanal 21 in Bielefeld

Woher kommt der Begriff "Stolpersteine"? Das Team von Kanal 21 geht der Bedeutung auf den Grund. Außerdem wird das "Repair-Café" in Bielefeld-Sennestadt vorgestellt. Zum Träumen: Ein Musical mit Therapiepferden und Kindern in Jöllenbeck. Zum Schluss wird die Arbeit in der Jugendhilfeeinrichtung "Linie 3" am Nordpark Bielefeld vorgestellt. Pädagogen erklären das Konzept der Einrichtung.

10
Beitrag
08.09.2017 - 18 Min.

Schule macht TV: Oberlohmannshof für ein kinderfreundliches Jöllenbeck

Beitrag vom Treffpunkt Oberlohmannshof in Bielefeld

Im Treffpunkt Oberlohmannshof in Bielefeld-Jöllenbeck setzen sich Kinder aktiv für die Integration von Neulingen im Stadtteil ein und helfen ihnen, Fuß zu fassen. Deshalb wollen sie auch auf Missstände im Siedlungsteil aufmerksam machen und fordern eine kinderfreundliche Umgebung. Ihre Anliegen tragen sie dem Bürgermeister persönlich vor. Großes Thema sind zum Beispiel kaputte Spielplätze und Müll auf den Straßen.

11
Magazin
27.06.2017 - 54 Min.

Die Streamers: Essen to go, Kultur und Veranstaltungen in der "postPost", Open Source Festival

Magazin von Studierenden der Mediadesign Hochschule Düsseldorf

Essen zum Mitnehmen gehört für viele Menschen zum Alltag - doch dabei entsteht auch sehr viel Müll. Studierende der Mediadesign Hochschule Düsseldorf hören sich bei Passanten um, welche Alternativen es gibt. Vorkochen und Essen in der Kantine sind jedoch nicht jedermanns Sache. Deshalb nehmen einige der Befragten inzwischen eigene Gefäße mit, die sie sich in Bistros befüllen lassen. Im ehemaligen Postgebäude am Hauptbahnhof in Düsseldorf finden Kulturveranstaltungen und Events statt. Auch einige Künstler haben inzwischen ihre Ateliers dort eingerichtet. Die "postPost" ist ein Kulturprojekt mit offenem Konzept. Sie soll motivieren, sich zu äußern - auf verschiedenste Art und Weise - erklärt Mitorganisator Philipp Maiburg. Und: Das "Open Source Festival" soll der Popkultur in Düsseldorf eine Plattform bieten. Es treten hauptsächlich Künstler aus der Elektro- und Indie-Musikszene auf. Das Festival findet Anfang Juli auf der Galopprennbahn statt.

12