NRWision
Lade...

34 Suchergebnisse

rs1.tv: Indische Fußball-Talente in Remscheid, "Spiel ohne Grenzen", "Der Kärst kocht"
Magazin
23.05.2019 - 49 Min.

rs1.tv: Indische Fußball-Talente in Remscheid, "Spiel ohne Grenzen", "Der Kärst kocht"

Lokalmagazin aus Remscheid

Die "German Football Academy" ist eine Vereinigung, die junge Fußball-Talente aus Indien nach Deutschland einlädt. Dort trainieren sie unter Profi-Fußballern und können sich an heimischen Teams messen: zum Beispiel in Remscheid gegen den SG Hackenberg. "rs1.tv" ist bei dem Spiel dabei und spricht mit Verantwortlichen des Projektes. Beim "Spiel ohne Grenzen" auf dem Gelände der Firma "Küster" treten verschiedene Teams aus Remscheid für einen guten Zweck gegeneinander an. Das Turnier wird organisiert vom "Helfende Handwerker Remscheid e.V.". Bei "Der Kärst kocht" treten Moderator Arunava Chaudhuri und Lars Fleischer gegeneinander an. In 20 Minuten bringen die beiden jeweils ein Gericht auf den Tischt: Steak-Toast mit Tomaten-Relish und Kalbsfilet auf Trüffelrisotto.

1
Nachgefragt: Anisur Rahman, Ursula-Rahman-Stiftung im Interview
Talk
31.01.2019 - 41 Min.

Nachgefragt: Anisur Rahman, Ursula-Rahman-Stiftung im Interview

Talk-Sendung produziert von DR-TV aus Düsseldorf

Anisur Rahman kommt ursprünglich aus Indien, lebt aber seit vielen Jahren in Deutschland. Neben seiner Tätigkeit als Unternehmer ist es ihm wichtig, ärmeren Menschen zu helfen: Besonders möchte er Kinder unterstützen. Dazu hat er die "Ursula Rahman Stiftung" gegründet. Im Gespräch mit "Nachgefragt"-Moderator Michael Möller erzählt der Unternehmer von seinem Wunsch nach Frieden. Auch die Bekanntschaft mit dem Friedens-Nobelpreisträger Kailash Satyarthi ist Thema des Interviews.

2
Künstlerporträt: Wulf Noll, Schriftsteller - Teil 1
Porträt
27.09.2018 - 28 Min.

Künstlerporträt: Wulf Noll, Schriftsteller - Teil 1

Talkformat von Kaktus Münster e.V.

Wulf Noll aus Düsseldorf ist Schriftsteller, Essayist und Literaturwissenschaftler. Sein Studium unterbricht er 1968, um nach Indien zu reisen. Mit Freunden in einem VW-Bus sammelt er dort zahlreiche Erfahrungen. Heute interessiert er sich neben Indien vor allem für China und Japan. Im Interview mit "Radio-Kaktus Münster e.V." erzählt Wulf Noll von seiner Jugend als Teil der "68er" Generation. Außerdem spricht er über den Unterschied von jungen Menschen in China, Japan und Deutschland und macht dabei deutlich: Die Jugend in Deutschland ist spießiger als früher.

3
MNSTR.TV: Ausstellungen "Gehen und Bleiben?" und "Menschenhandel & Sklaverei", Tanz-Workshop
Magazin
09.05.2018 - 11 Min.

MNSTR.TV: Ausstellungen "Gehen und Bleiben?" und "Menschenhandel & Sklaverei", Tanz-Workshop

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert vom Bürgerhaus Bennohaus Münster

In der Erphokirche in Münster findet die Ausstellung "Gehen oder Bleiben?" mit fast 60 Exponate statt. Zu sehen gibt es Gemälde, Skulpturen, ein Spiegelkabinett und ein Schuhmobile. Eine weitere Ausstellung gibt es in der "Brücke" in Münster: Das internationale Zentrum der Universität zeigt die Ausstellung "Menschenhandel & Sklaverei" von amnesty international. Verschiedene Stationen zeigen unter anderem die Geschichte des Menschenhandels oder inwiefern Sklaverei noch heute besteht. Außerdem: die Deutsch-Indische Gesellschaft lädt zu einem Tanz-Workshop ein. Teilnehmer lernen den traditionellen Tanzstil "Bharatnatyam" kennen. Dieser zeichnet sich durch Gesten und Gesichtsausdrücke in Kombination mit Körperbewegungen aus.

4
Autorin Simone Fischer im Interview zur Biografie von Pater Franklin Rodrigues
Interview
26.04.2018 - 5 Min.

Autorin Simone Fischer im Interview zur Biografie von Pater Franklin Rodrigues

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Simone Fischer ist nicht nur Sprecherin der Hochschule Düsseldorf, sondern auch Autorin. Ihr neuestes Werk heißt "Pater Franklin Rodrigues. Eine Vision. Eine Mission. Ein Leben." Es geht um einen katholische Pater, der in Indien vor allem armen Kindern ein besseres Leben ermöglicht hat. Fischer konnte ihn bei seinen Projekten begleiten und seine Arbeit kennenlernen. "Natürlich ist es anders einen Roman oder eine Reportage zu schreiben als eine Biografie". Eine Biografie sei für sie schon eine Herausforderung gewesen. "Sie müssen sich in die Person hineinversetzen können, dazu müssen Sie aber auch bestimmte Charaktereigenschaften von einer Person kennen. Wie hat sich das für sie angefühlt? Wie reagiert sie?" Solche Fragen hätte sie durch den Kontakt mit ihm beantworten können.

5
Biografie von Pater Franklin Rodrigues - Lesung mit Simone Fischer
Bericht
26.04.2018 - 4 Min.

Biografie von Pater Franklin Rodrigues - Lesung mit Simone Fischer

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

"Pater Franklin Rodrigues. Eine Vision. Eine Mission. Ein Leben." - so heißt das Buch der Autorin Simone Fischer aus Düsseldorf. Daraus hat sie im soziokulturellen Zentrum "zakk" zum ersten Mal gelesen. Das Buch beschreibt das Leben und Wirken von Pater Franklin Rodrigues in Indien. Er hat sich für die Armen, Benachteiligten und Ausgegrenzten eingesetzt. Mehr als 30.000 Menschen, vor allem den Kindern, hat er ein Leben jenseits der Slums ermöglicht. Mittels besserer medizinischer Versorgung und Projekten zur Chancengleichheit, Bildung und Armutsbekämpfung konnte er vieles erreichen.

6
Kleine Helden: Benjamin Pütter kämpft gegen Kinderarbeit
Talk
15.02.2018 - 56 Min.

Kleine Helden: Benjamin Pütter kämpft gegen Kinderarbeit

Sendung der Radiowerkstatt Raspel aus Siegburg

"Kleine Helden" stellt Menschen vor, die die Welt verändern, die aber trotzdem kaum jemand kennt. In dieser Folge: Benjamin Pütter. Benjamin Pütter ist Mitarbeiter des Kinderhilfswerks "Die Sternsinger". Seit 30 Jahren kämpft er gegen Kinderarbeit und Sklaverei in Indien. Zu seiner Arbeit gehören die Aufklärung vor Ort und in Deutschland, die Einrichtung und Unterstützung lokaler Hilfswerke und nicht zuletzt immer wieder spektakuläre Befreiungsaktionen, teilweise unter Lebensgefahr. Im Gespräch mit Kai Hofstetter berichtet er über seine Arbeit, aber auch über seine Motivation und das, was ihm die Kraft dafür gibt.

7
Reiseblog ohne Bilder: Aussteigen, Weltreise und Glück
Talk
24.01.2018 - 24 Min.

Reiseblog ohne Bilder: Aussteigen, Weltreise und Glück

Reise-Podcast von Daniel Heinen aus Düsseldorf

Alles hinter sich lassen, aus dem normalen Alltag aussteigen und die Welt erkunden: "Weltgefühle"-Bloggerin Jacqui hat sich das 2015 nach ihrem Studium der Philosophie und Geschichte getraut. Im Interview mit Daniel Heinen erzählt sie von ihrem Ausstieg und warum sie ohne Zeitdruck in der Welt zu Hause sein will. Geplant sei 2015 eine dreieinhalb-jährige Weltreise gemeinsam mit ihrem damaligen Freund gewesen. Doch da dieser eine Rückkehr nach Deutschland plante, trennten sich ihre Wege. Jacqui will keinen Job machen, den sie nicht mag - sie will die Welt sehen und das Leben erfahren. Das gehe ihrer Meinung nach nicht an einem Ort. Länder wie Indien, China, und Australien hat sie bereits bereist. Derzeit lebt und arbeitet sie in London und plant einen langen Aufenthalt in Neuseeland. Jacqui gibt Tipps für die Jobsuche sowie Finanzierung und erzählt, wie sich Beziehungen zu Freunden und Familie als Aussteigerin entwickeln. Sie selbst sei durch das Reisen endlich bei sich angekommen.

8
Hortus Dialogus: Die vier Pfeiler
Beitrag
24.05.2017 - 54 Min.

Hortus Dialogus: Die vier Pfeiler

Sendereihe von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Wie wird man achtsam, wie schafft man es ganz bei sich zu sein? Antworten findet Friedrich Ostenrath im Text "Die vier Pfeiler der Einsicht". Dieser stammt aus dem frühbuddhistischen "Pali"-Text "Majjhima Nikaya". Der Mönch, heißt es darin, findet Achtsamkeit durch das Atmen. Die absolute, meditative Konzentration auf das Ein- und Ausatmen und auf die verschiedenen Teile des Körpers führt irgendwann zur Einsicht: Körper und Geist sind ein komplexes System aus vielen Einzelteilen. Umso wichtiger ist es also, Achtsamkeit zu üben, immer wieder in sich zu gehen und sich und sein komplexes Sein zu beobachten. Das und mehr in der neuen Lesung von "Hortus Dialogus".

9
MNSTR.TV: Hindu-Tempel-Fest, Poetry-Slam mit Sebastian23, "Britnic"
Magazin
25.08.2016 - 10 Min.

MNSTR.TV: Hindu-Tempel-Fest, Poetry-Slam mit Sebastian23, "Britnic"

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Einmal im Jahr verwandelt sich der Datteln-Hamm-Kanal scheinbar in den indischen Fluss Ganges: Jeden Sommer findet um den größten südindischen Tempel in Mitteleuropa, den Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, ein großes Tempelfest statt. Das Team von "MNSTR.TV" begleitet die Gläubigen bei ihren traditionellen Waschungen und Gebeten unter einer Autobahnbrücke. Außerdem: Neue Interpretationen von Lyrik sind bei sogenannten Poetry-Slams gefragt. Beim Tatwort-Poetry-Slam im "cubanova" in Münster treten acht Poeten in den Wettstreit. Mit dabei ist auch Sebastian23, der von seinen ersten Erfahrungen auf der Bühne berichtet. Und: Passend zum 6. Britnic lässt es der Wettergott "cats and dogs" regnen. Das schreckt die Besucher aber nicht ab: Trotz des schlechten Wetters lassen es sich die Leute schmecken und spielen typische britische Spiele.

10
Relax TV: Ibiza, New York, Mumbai
Bericht
26.07.2016 - 10 Min.

Relax TV: Ibiza, New York, Mumbai

Sendereihe von Johannes Kayser aus Salzkotten

Die "Catedral Nostra Senyora de las Neus" steht in Dalt Vila, der berühmten Altstadt von Ibiza. Ursprünglich wurde die Kirche im gotischen Stil errichtet, allerdings im 18. Jahrhundert dem Barockstil angepasst. Filmemacher und Komponist Johannes Kayser fängt die massive Kathedrale auf dem "Placa de la Catedral" mit der Kamera ein. Der Weg dorthin führt den Filmemacher durch schmale Gassen und verwinkelte Straßen, was aber durch die Aussicht auf Küste und Hafen von Ibiza entschädigt wird. Von Ibiza geht es in die Weltstadt New York. In Manhattan begibt sich Johannes Kayser zur Fulton Street, einer Straße im Financial District, nördlich der Wall Street. Außerdem besichtigt er die Brooklyn Bridge, eine der ältesten Hängebrücken in den USA. Sie verbindet die Stadtteile Manhattan und Brooklyn miteinander und wird von massiven Steintürmen getragen. Zum Schluss nimmt Johannes Kayser den Zuschauer mit nach Mumbai in Indien. Beim Sonnenuntergang lässt es sich dort herrlich abschalten.

11
Varanasi - Ein Tag am großen Fluss
Reportage
10.12.2015 - 17 Min.

Varanasi - Ein Tag am großen Fluss

Reisebericht von Holger Hendricks aus Düsseldorf

Im faszinierenden Indien gibt es unheimlich viel zu entdecken. Die Millionenstadt Varanasi atmet eine über 3.000 Jahre alte Geschichte. Sie liegt am Ganges und zählt zu den heiligsten Orten der Hindus. Manche kommen eigens zum Sterben hierher. Nirgends sonst liegen Leben und Tod so dicht beieinander. Der Düsseldorfer Filmemacher Holger Hendricks hat einen Tag in Varanasi verbracht, am Ufer des heiligen Flusses Ganges. Wir bekommen einmalige Einblicke in eine fremde Kultur zu sehen.

12