NRWision
Lade...

43 Suchergebnisse

extraRadiO: Woche der Erinnerung in Velbert
Talk
31.10.2018 - 54 Min.

extraRadiO: Woche der Erinnerung in Velbert

Beitrag von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Die "Woche der Erinnerung" in Velbert findet in Erinnerung an die Opfer der Reichspogromnacht 1938 statt. Eine Woche lang gibt es im November 2018 Programm, das an die Verbrechen der Nationalsozialisten an jüdischen Bürgern erinnert. Im "extraRadiO"-Studio sind Susanne Wege und Frank Overhoff zu Gast. Mit Moderator Werner Miehlbradt sprechen sie darüber, wie man Erinnerungsarbeit auch für jüngere Menschen aktuell und interessant gestalten kann.

1
Radio Iserlohn unterwegs: Marieluise Spangenberg, ehemalige Kulturamtsleiterin der Stadt Iserlohn
Reportage
10.10.2018 - 49 Min.

Radio Iserlohn unterwegs: Marieluise Spangenberg, ehemalige Kulturamtsleiterin der Stadt Iserlohn

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Wie das Leben in der Nachkriegszeit war, ist für viele unvorstellbar. Die 1925 geborene Marieluise Spangenberg erzählt in "Radio Iserlohn unterwegs" von ihren Erfahrungen. Die ehemalige Kulturamtsleiterin der Stadt Iserlohn berichtet Charlotte Kroll von ihrer Kindheit und den Einflüssen ihres Vaters. Auch Spangenbergs Berufsleben, ihre ehrenamtliche Arbeit und ihr Studium im Ruhestand sind Themen des Erinnerungsspaziergangs.

2
rs1.tv: Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall in Remscheid, "Adler MTB"-Cup Reinshagen
Magazin
27.09.2018 - 10 Min.

rs1.tv: Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall in Remscheid, "Adler MTB"-Cup Reinshagen

Lokalmagazin aus Remscheid

Die Gedenk- und Bildungsstätte Pferdestall in Remscheid geht auf eine Schüler-Initiative des Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasiums zurück. Am Projekt beteiligt sind auch Lehrer Hans Heinz Schumacher und Schüler Francesco Lo Pinto. Im Interview erklären sie gemeinsam die Idee hinter dem Projekt, das sogar NRW-Innenminister Herbert Reul unterstützt. Außerdem berichtet rs1.tv vom "Adler MTB"-Cup aus Reinshagen. Trotz Regen wagen sich viele Mountainbiker auf die rasante Strecke. Verständlich, denn schließlich ist es das Finale des "XCO NRW Cup". Wer in die Gesamtwertung will, muss mitfahren.

3
DO-MU-KU-MA: 75. Geburtstag von Mick Jagger, "The Rolling Stones"
Magazin
05.09.2018 - 66 Min.

DO-MU-KU-MA: 75. Geburtstag von Mick Jagger, "The Rolling Stones"

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Am 26. Juli 2018 ist Mick Jagger 75 Jahre alt geworden. Der Sänger der Band "The Rolling Stones" sticht noch immer durch seinen Narzissmus heraus und polarisiert. Die Moderatoren Klaus Lenser und Hans Joachim Thimm sprechen über die Lebensgeschichte des Sängers. So war Mick Jagger während seiner Schulzeit Kapitän einer Basketball-Mannschaft. Es wird auch darüber gesprochen, wie Mick Jagger und Keith Richards sich kennengelernt haben. Doris Thimm erzählt im Interview, wie sie ihr erstes "The Rolling Stones"-Konzert 1967 in der Dortmunder Westfalenhalle erlebt hat. Bei dem Konzert konnte die damals 15-Jährige eine Nelke fangen, die Mick Jagger ins Publikum warf. Mick Taylor berichtet in einem Interview über das kostenlose Konzert der "Rolling Stones" im Londoner Hyde Park im Jahr 1969. Taylor ist fünf Jahre lang Lead-Gitarrist bei den "Stones" gewesen. Es werden auch die wirtschaftlichen Probleme der Band und die Konzert-Eintrittspreise thematisiert.

4
extraRadiO: Gedenkstättenfahrt der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte nach Berlin und Auschwitz
Reportage
19.07.2018 - 54 Min.

extraRadiO: Gedenkstättenfahrt der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte nach Berlin und Auschwitz

Radioprojekt der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte

Nils, Michel, Amina und Nils sind Schüler der Städtischen Gesamtschule Velbert-Mitte. Im Rahmen eines Projekts nehmen sie 2018 an einer Gedenkstättenfahrt teil, um historisch wichtige Orte des Holocausts in Berlin und Auschwitz zu besichtigen. In ihrer Sendung berichten die vier von ihren Erwartungen und ihrer intensiven Vorbereitung, um zu wissen, was auf sie zukommt. So sprechen sie mit Holger John, dem Projektleiter. John sagt: "Die Fahrt macht etwas mit einem". Die Erfahrungen würden alle reicher machen und verändern. Stationen der Fahrt sind das "Denkmal für die ermordeten Juden Europas" in Berlin, das Mahnmal "Gleis 17" am Bahnhof Grunewald, das Haus der Wannsee-Konferenz sowie das KZ Auschwitz. An den einzelnen Orten halten die Schüler ihre Erlebnisse mit dem Mikrofon fest. Sie fragen Teilnehmer nach deren Empfindungen. Beeindruckt sind die Projektteilnehmer von dem Treffen mit einer Zeitzeugin. Das Motto der Reise heißt: "Mit eigenen Augen sehen, wovon andere nur reden."

5
Yesterday: Music Was My First Love - Teil 2
Magazin
08.05.2018 - 53 Min.

Yesterday: Music Was My First Love - Teil 2

Oldie-Sendung von Jürgen Meis aus Viersen

Wieder verraten Menschen auf der Straße ihre Lieblingslieder. Jeder verbindet etwas Bestimmtes mit einem gewissen Song, zum Beispiel Liebeskummer, das erste Live-Konzert oder die Liebe zum Essen. Die Moderatoren Jürgen Meis, Gabi Koepp und Angela Niehues befragen Jung und Alt nicht nur zur Musik, sondern auch zu ihren persönlichen Erinnerungen - wieder unter dem Motto "Music Was My First Love".

6
Das Karussell der Erinnerung - interaktives Theaterstück in Düsseldorf - Teil 2
Bericht
03.05.2018 - 5 Min.

Das Karussell der Erinnerung - interaktives Theaterstück in Düsseldorf - Teil 2

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

In Düsseldorf gibt es viele Erinnerungsstätten und Möglichkeiten, den Opfern des Zweiten Weltkriegs zu gedenken. Eine davon ist das Stationen-Theater "Das Karussell der Erinnerung". Carina Blumenroth vom "hochschulradio düsseldorf" ist bei einer Theaterprobe dabei. Sie liefert die Hintergründe zu dem mobilen Theater und dem Ablauf der Produktion – inklusive O-Töne von Schauspielenden zu ihrer Vorgehensweise und den Arbeitsansätzen.

7
Das Karussell der Erinnerung - interaktives Theaterstück in Düsseldorf - Teil 1
Bericht
03.05.2018 - 3 Min.

Das Karussell der Erinnerung - interaktives Theaterstück in Düsseldorf - Teil 1

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Das Stationen-Theater "Das Karussell der Erinnerung" feiert Anfang Mai in Düsseldorf Premiere. Es greift Geschehnisse aus dem Holocaust auf. An geschichtsträchtigen Orten in Düsseldorf-Derendorf erinnern die Schauspieler an die Vorfälle aus der Vergangenheit – auch mithilfe von Videos und Tönen. Das "hochschulradio düsseldorf" präsentiert Ausschnitte aus dem Theaterstück und berichtet über die Entstehung sowie die verschiedenen Spielorte.

8
DO-MU-KU-MA: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Paris und Dortmund
Beitrag
22.03.2018 - 54 Min.

DO-MU-KU-MA: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus in Paris und Dortmund

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Etwa 300 Frauen und Männer hat die Gestapo um Ostern 1945 in der Bittermark und im Rombergpark in Dortmund ermordet: Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene, aus deutschem und ausländischem Widerstand. Um an sie zu erinnern, findet am Karfreitag, dem 30. März 2018, die alljährliche Gedenkfeier am Mahnmal in der Bittermark statt. Diese Zeremonie ist Thema der Sendung: So solle zum Beispiel eine Urne mit Erde vom Mahnmal für die Zwangs- und Arbeiterdeportierten in Paris einen Ehrenplatz in der Krypta vom Dortmunder Mahnmal finden. Eine Delegation aus Dortmund hat deshalb bereits Mitte März an einer Gedenkfeier in der französischen Hauptstadt teilgenommen und die Urne mit Erde befüllt. Auszüge aus Reden, die auf der Zeremonie in Frankreich gehalten wurden, finden ebenfalls Platz in der Sendung. Die offiziellen Feiern seien mehr als eine Erinnerung, sagte etwa die stellvertretende Pariser Bürgermeisterin. Sie seien ein Versprechen für die Zukunft - dass Deutschland und Frankreich vereint blieben.

9
Die Fremde in mir
Kurzfilm
27.02.2018 - 31 Min.

Die Fremde in mir

Kurzfilm von der Volkshochschule Ahaus

Wäre es nicht wunderbar, einen Tag zu bekommen, um sich noch einmal an alles im Leben erinnern zu können? Oder, sich einen letzten Wunsch ganz bewusst erfüllen zu können? Elisabeth ist an Demenz erkrankt und erkennt weder sich, noch ihre Familie wieder. Sie kann sich fast ausschließlich nur an die Zeit als junge Frau erinnern, zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Immer wieder hat sie vor Augen, dass ihr Freund im Krieg gefallen ist und sie nie heiraten konnten. Angestoßen durch ein Lied, welches sie hört, und ihre Urenkelin, kann sich Elisabeth an vieles mehr erinnern und sich einen Wunsch erfüllen. Der Kurzfilm gibt einen Einblick in das Leben einer Demenz-Erkrankten. Das Drehbuch zum Film wurde von Autor Klaus Uhlenbrock und Mae-Christine Müller nach ihrer gleichnamigen Kurzgeschichte geschrieben.

10
Messaround: Coco Schumann - Nachruf auf den Jazzmusiker
Porträt
15.02.2018 - 56 Min.

Messaround: Coco Schumann - Nachruf auf den Jazzmusiker

Musiksendung der Radiowerkstatt Raspel aus Siegburg

Jazzmusiker, Komponist und KZ-Überlebender - Heinz Jakob "Coco" Schumann war nicht nur Musiker sondern auch einer der letzten Zeitzeugen des Holocaust. Im Alter von 93 Jahren ist er im Januar 2018 in Berlin verstorben. Moderator Michael Marsh widmet dem Künstler und seiner Musik eine Sondersendung. Dabei erzählt er, wie Schumann im KZ Theresienstadt die Häftlings-Jazz-Combo "Ghetto Swingers" gegründet und in einem SS-Propagandafilm mitgewirkt hat. Es geht außerdem um Schumanns Auswanderung nach Australien und darum, wie er nach der Zeit des Nationalsozialismus den Swing zurück nach Deutschland brachte.

11
Clubzeit: Stolpersteine für Vorst
Magazin
08.02.2018 - 53 Min.

Clubzeit: Stolpersteine für Vorst

Radio-Talk von studiotv Tönisvorst

Was genau hat es eigentlich mit dem Projekt "Stolpersteine" auf sich? Mit dieser Frage beschäftigt sich die "AG Stolpersteine" vom Michael-Ende-Gymnasium (MEG) Tönisvorst im Kreis Viersen. Sie setzt sich dafür ein, dass auch in ihrer Stadt an die Verfolgung der Juden im Nationalsozialismus erinnert wird. "Stolpersteine" mit den Namen der Opfer aus Vorst und eine Gedenktafel sollen dabei helfen. "Meiner Meinung nach ist es wirklich wichtig, an die jüdischen Opfer zu gedenken und denen ein Gesicht zu geben", sagt Schülerin Sina Kugel. Gerade die jüngere Generation trage die Verantwortung, dafür zu sorgen, dass sich so etwas nie mehr wiederhole. In ihrer Themensendung fragen die Schülerinnen und Schüler auf der Straße nach, was die Bürger eigentlich über das Projekt "Stolpersteine" wissen. Außerdem sprechen sie mit einer Zeitzeugin über ihre Erfahrungen während der Zeit des Nationalsozialismus.

12