NRWision
Lade...

22 Suchergebnisse

Klangkunst: "Chorea Lux", Tanzschule "Sport & Ballett Neumann" in Gütersloh
Magazin
11.10.2017 - 57 Min.

Klangkunst: "Chorea Lux", Tanzschule "Sport & Ballett Neumann" in Gütersloh

Kulturmagazin von Studio GT31 in Gütersloh

Daniel Kapteina, auch bekannt unter seinem Goa-Künstlernamen "Chorea Lux", ist zu Besuch im "Studio GT31" und stellt seine aktuellen Progressive-Psytrance-Songs vor. Außerdem spricht er mit Moderatorin Patrizia Miernik über seine Verbindung zur Musik und sein Leben. Geboren in Stralsund, floh seine Familie 1988 aus der DDR. So kommt Kapteina mit 11 Jahren nach Gütersloh, wo er mit seiner Violine im Jugendsinfonieorchester spielt. Später begleitet er verschiedenste musikalische Projekte von Hip-Hop über Drum'n'Bass und produziert seit 2009 auch eigene Tracks. Immer mit dabei seine Violine, die auch live auf den Partys nicht fehlen darf. Im zweiten Teil der "Klangkunst"-Sendung wird die Gütersloher Schule "Sport & Ballett Neumann" vorgestellt. Der Familienbetrieb von Gabi und Lilli Neumann bietet neben klassischem Ballett zum Beispiel auch Stepptanz an. Für einen Auftritt bei der "Langen Nacht der Kunst" beschäftigt sich Tanzpädagogin Lilli Neumann mit Emotionen und der Kunst diese zu tanzen.

1
Radio Fluchtpunkt: Aladin El-Mafaalani, FH Münster
Magazin
06.09.2017 - 53 Min.

Radio Fluchtpunkt: Aladin El-Mafaalani, FH Münster

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Aladin El-Mafaalani, Politikwissenschaftler an der Fachhochschule Münster, ist zu Gast bei "Radio Fluchtpunkt". Zu den Themen seiner Arbeit gehört neben Migration und Integration auch die soziale Ungleichheit. Im Gespräch mit Moderator Volker Maria Hügel diskutiert der Wissenschaftler aktuelle Fragen der Flüchtlingspolitik und welchen Einfluss die Forschung auf diese hat. Hierbei steht der Umgang mit Geflüchteten in der Gesellschaft im Mittelpunkt. Sie sprechen über Rassismus und die Rolle von Flüchtlingsorganisationen. Es werden auch Parallelen zu Fluchthelfern in der DDR gezogen und mögliche Lösungen für die Politik, wie diese anders mit Migration umgehen könne.

2
Spurensuche: Drei Generationen - drei Schicksale - drei Chancen
Magazin
08.06.2017 - 56 Min.

Spurensuche: Drei Generationen - drei Schicksale - drei Chancen

Sendung von radio KuFa in Krefeld

65 Millionen Menschen sind heute weltweit auf der Flucht. In dieser Sendung berichten Vertreter dreier Generationen über ihre Flucht. Manfred Drehmann ist einen Tag vor dem Bau der Berliner Mauer aus der DDR nach Westberlin und später nach Nordrhein-Westfalen geflohen. Er berichtet über diese schwierigen Tage. Katrin Sickert erzählt die Geschichte einer syrischen Flüchtlingsfamilie nach. Die Familie ist von Aleppo nach Krefeld geflohen. Anne Schröder war als junges Mädchen 1945 auf der Flucht vor den Nationalsozialisten. Sie berichtet sehr detailliert von ihren dramatischen Erlebnissen. Sie hofft, dass die Flüchtlinge aus Syrien heute mit offenen Armen in Deutschland empfangen werden. Jochen Butz, Krefelder Kabarettist und Autor belegt anhand von Bibel-Zitaten, dass Christliche Werte erst mit der Aufklärung entstanden sind.

3
Trotz Stacheldraht und Mauer
Beitrag
25.01.2017 - 14 Min.

Trotz Stacheldraht und Mauer

Beiträge von Doris und Helmut Krah aus Sassenberg

Musik verbindet - nicht nur die Klänge verschiedenster Instrumente, sondern auch Menschen. Die Chöre "Frisch auf" Roßwein e.V. und "Eintracht" Buchen-Sohlbach sind der lebende Beweis dafür. Seit 1959 sind die beiden Chöre miteinander befreundet - und das, obwohl sie aus Ost- und Westdeutschland kommen und die Mauer sie damals trennte. 2009 konnten sie dennoch das 50-jährige Jubiläum der Sängerfreundschaft feiern. Die Chormitglieder Emmi Blume, Werner Krumbiegel und Heinz Röcher schauen auf die vielen Erinnerungen aus den gemeinsamen Jahrzehnten zurück. Sie erklären, wie sie Stacheldraht und Mauer mit Erfolg getrotzt haben.

4
Emschertal Movie Camera: Berlin-Reise
Dokumentation
23.11.2016 - 34 Min.

Emschertal Movie Camera: Berlin-Reise

Beiträge und Reportagen von Manfred Korf / Jürgen Winkelmann aus Dortmund

Manfred Korf von der "Emschertal Movie Camera" ist nach Berlin gereist. Er stellt die bekanntesten Sehenswürdigkeiten vor. Dazu zählen der Alexanderplatz, der Fernsehturm und die Marienkirche. Der Berliner Fernsehturm ist mit seinen 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Mehr als eine Million Besucher schauen ihn sich jährlich an. Er zählt zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten. Auch ein Besuch am Potsdamer Platz darf nicht fehlen. Er ist zu einem der markantesten Orte von Berlin geworden und für viele Touristen ein Anziehungspunkt. Manfred Korf schaut sich außerdem das Willy-Brandt-Haus an. Dort trifft er auf NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, die der Presse einige Fragen beantworten. Weiter geht es zum Bundeskanzleramt und dem Reichstagsgebäude. Dort besichtigt der Filmemacher die bekannte Kuppel. Eine Fahrt auf der Spree sowie ein Besuch von Schloss Sanssouci vollenden den Berlin-Trip.

5
com.POTT: Ausreise aus der DDR, Frauenverband Courage
Magazin
09.09.2016 - 12 Min.

com.POTT: Ausreise aus der DDR, Frauenverband Courage

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Emotionale Rückblicke und Erzählungen aus der Zeit der DDR: Das "com.POTT"-Team reist in die Vergangenheit und trifft Menschen, die aus der DDR ausgereist sind. Woran erinnern sie sich besonders? Wie war es, alles zurückzulassen? Diese und viele weitere Fragen beantworten die Zeitzeugen im Interview. Außerdem besuchen die Reporter das "Mädchen- und Frauenzentrum Courage Essen e.V.". Dort treffen sich Frauen verschiedener Kulturen, diskutieren miteinander und setzen sich für ihre Rechte in der Gesellschaft ein.

6
Nahaufnahme: Flucht nach vorn - Politisch in der DDR
Reportage
05.02.2015 - 38 Min.

Nahaufnahme: Flucht nach vorn - Politisch in der DDR

Reportage der TV-Lehrredaktion do1 an der Technischen Universität Dortmund

Aus Deutschland fliehen? Daran denkt heute niemand. Vor einigen Jahren war das noch anders - zumindest in der DDR. In Ihrer aktuellen Themen-Reihe "Flucht und Vertreibung" beschäftigt sich die Redaktion von "do1" mit diesem Teil der Deutschen Geschichte. Reporter Jens Rospek spricht im Interview mit Ralf Kotowski. Dieser ist als politisch aktiver DDR-Bürger rund um die Uhr von der Stasi überwacht worden. Schließlich kam er ins Gefängnis und wurde von der BRD freigekauft. In all der Zeit war der Fluchtgedanke sein ständiger Begleiter.

7
Augen auf! - Berlin, ein Tag, die Mauer
Reportage
06.11.2014 - 12 Min.

Augen auf! - Berlin, ein Tag, die Mauer

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Am 9. November 2014 jährt sich der Mauerfall zum 25. Mal. Es lassen sich aber noch Reste der Berliner Mauer finden, die einst verhindern sollte, dass die Bürger Ostberlins und der DDR in den Westen flüchten. Prof. Bernward Hoffmann von der FH Münster begibt sich mit einer Fotokamera in Berlin auf Spurensuche. Er möchte damit die Zuschauer motivieren, entlang des Mauerwegs selbst Geschichte zu erleben und filmisch festzuhalten.

8
Erinnerungen an die Zukunft
20.02.2014 - 20 Min.

Erinnerungen an die Zukunft

Geschichtsdokumentation von Holger Hendricks aus Düsseldorf

1378 Kilometer lang war die Mauer, die Ost- und Westdeutschland viele Jahre getrennt hat. In der Dokumentation von Holger Hendricks aus Düsseldorf geht es genau darum: Interviewgäste erzählen von ihren Erinnerungen bei der Einreise in die DDR und die Schikanen der DDR-Grenzschützer. Außerdem geht es um die fast unüberwindbaren Hindernisse wie scharfe Hunde und Elektro-Zäune, denen Flüchtlinge aus Ostdeutschland gegenüberstanden, die "rübermachen" wollten.

9
Unbegreiflich, aber wahr?
Kurzfilm
04.07.2013 - 5 Min.

Unbegreiflich, aber wahr?

Kurzfilm von der der Filmstube Köln

Cowboys in Unterhosen, DDR-Urlauber und wild tanzende Indianer - Westen und Osten, Realität und Fiktion vermischen sich in diesem Streifen der Filmstube Köln. Unglaublich.

10