NRWision
Lade...

31 Suchergebnisse

Riot Rrradio: "Skulptur Projekte" Münster
Magazin
20.09.2017 - 57 Min.

Riot Rrradio: "Skulptur Projekte" Münster

Frauenmagazin vom AStA der Universität Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

In Münster können Besucher gerade Skulpturen an vielen verschiedenen Stellen begutachten. Für die "Skulptur Projekte", die alle zehn Jahre in der Stadt stattfinden, sind 35 neue künstlerische Positionen zwischen Bildhauerei und performativer Kunst entstanden. Die Studentinnen vom "Riot Rrradio" haben einen feministischen Blick auf einzelne Kunstwerke geworfen. Ein Thema sind auch Filme, die in Workshops entstanden sind. In einem Video erzählt etwa eine Frau mit Kopftuch, dass sie es quasi als Superpower empfindet, eine Frau mit zwei Kulturen zu sein. In ihrer Film- und Fernsehglosse wirft "Riot Rrradio"-Redaktion einen Blick auf die ZDF-Serie "Zarah - Wilde Jahre". In der neuen Serie geht es um eine Journalistin, die sich vornimmt, eine Redaktion umzukrempeln. Für Moderatorin Marisa Uphoff ist Zarah eine "taffe, emanzipierte und sehr intelligente Figur". In den Veranstaltungstipps gibt es außerdem eine Reihe von feministischen Rundgängen in Münster.

1
politur: Michael Haller, Medienwissenschaftler im Interview; neue Koalition im Studierendenparlament
Magazin
01.08.2017 - 59 Min.

politur: Michael Haller, Medienwissenschaftler im Interview; neue Koalition im Studierendenparlament

Politikmagazin von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Im Studierendenparlament der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf hat sich eine überraschende Koalition gebildet: Die Hochschulgruppe der Jungsozialisten (Juso) als stimmstärkste Liste ist nicht vertreten. Warum, das erklärt Juso-Spitzenkandidat Lukas Marvin Thum im Interview. Neue AStA-Vorsitzende wird Jenny Voss (Regenbogenliste), die berichtet, wie ihre Koalition zusammengekommen ist. Weitere Themen der Sendung: Ein Interview mit Journalist und Medienwissenschaftler Prof. Michael Haller, der die Berichterstattung über die Flüchtlingskrise kritisiert sowie ein Gespräch mit Prof. Ute von Lojewski, stellvertretende Vorsitzende der Hochschulrektorenkonferenz der Fachhochschulen NRW, zu den Studiengebühren für Nicht-EU-Ausländer*innen. Den Abschluss bildet ein Bericht über eine Plakataktion der autonomen Referate des AStA als Zeichen gegen islamfeindliche Schmierereien am Campus.

2
engelszunge.tv: Freigabe der B7, AStA-Wahlen, Trassenrave
Magazin
26.07.2017 - 2 Min.

engelszunge.tv: Freigabe der B7, AStA-Wahlen, Trassenrave

Sendung von Studierenden der Universität Wuppertal

In ihren Kurznachrichten beleuchtet das Team von "engelszunge.tv" kurz und knapp die wichtigsten Themen aus Wuppertal und Umgebung. Seit Anfang Juli ist die Bundesstraße 7 am Hauptbahnhof in Wuppertal wieder freigegeben. Drei Jahre lang war sie komplett gesperrt. Im August findet der "Trassenrave" in der "Utopiastadt" am historischen Bahnhof Mirke statt. Live und Open-Air spielen dort Bands und Musikgruppen. Der Eintritt ist frei, Besucher können die Veranstalter aber mit einem "Support-Beitrag" unterstützen. Außerdem: Ein neuer "Allgemeiner Studierendenausschuss" - kurz AStA - ist an der Bergischen Universität Wuppertal gewählt worden. "engelszunge.tv" stellt die neue Koalition vor.

3
Islamfeindliche Schmierereien an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
Kommentar
26.07.2017 - 3 Min.

Islamfeindliche Schmierereien an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Tim Neumann vom "hochschulradio düsseldorf" kommentiert die islamfeindlichen Parolen, die über Nacht an verschiedene Gebäude der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf geschmiert worden sind. Er beklagt, dass wichtige Anlaufstellen wie der Studierendenausschuss und das Rektorat erst spät Stellung zu den "stumpfen, undemokratischen Schmierereien" beziehen. Vergleiche der Parolen mit dem Holocaust bezeichnet Tim Neumann als absurd und schädigend für die Diskussionskultur. Er wünscht sich einen "weltoffenen, toleranten Campus". Ein wichtiges Zeichen dafür setzten auch die Studierenden, die den Sinn der Sprüche ändern oder sie überkleben.

4
Blickfang: KID DAD, L’UniCo-Bühne 2017, Musikgeschichten
Magazin
20.07.2017 - 24 Min.

Blickfang: KID DAD, L’UniCo-Bühne 2017, Musikgeschichten

Sendung der TV-Lehrredaktion an der Universität Paderborn

Es dreht sich alles um Musik: Zuerst begleitet Blickfang die Bands der "L’UniCo"-Bühne beim "AStA"-Sommerfest der Universität Paderborn und lässt die Live-Moderationen aus dem Programm des Paderborner Campusradios wieder aufleben. Danach geht es weiter mit dem Headliner, der Paderborner Band "KID DAD". Er zeigt den Proberaum der Band und gibt ein Interview zu ihren Träumen und Inspirationen. Zum Abschluss der Sendung fließen Bilder und Töne zu einem rauschhaften, experimentellen Clip zusammen. Madeleine Mouanga moderiert.

5
MNSTR.TV: Verkostung und Kosten
Magazin
13.07.2017 - 8 Min.

MNSTR.TV: Verkostung und Kosten

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Das "MNSTR.TV"-Team schaut sich verschiedene Cafés in Münster an, die Studierende täglich nutzen. Sie testen das Essensangebot und schauen sich die Preise an. Aber nicht nur das Essen wird von Studierenden meist sorgfältig ausgewählt, auch die Wohnung muss passen - und vor allem bezahlbar sein. Deswegen rief der AStA der Universität Münster zu einer Protestveranstaltung unter dem Motto "Zelten ist gut, Wohnen ist besser" auf. Damit wollen sie auf die überdurchschnittlichen Mietkosten und Wohnungsknappheit in Münster aufmerksam.

6
Riot Rrradio: "International Conference" der Zirkuswissenschaft
Magazin
12.07.2017 - 55 Min.

Riot Rrradio: "International Conference" der Zirkuswissenschaft

Frauenmagazin vom AStA der Universität Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Der Zirkus "Cirque Bouffon" ist in Münster zu Gast. Die Universität Münster nutzt die Gelegenheit und lädt parallel zu einer "International Conference" der Zirkuswissenschaft ins Zelt ein. Die Doktorandin Franziska Trapp ist im Organisationsteam und spricht über die verschiedenen Facetten der Zirkuswissenschaft: die kulturpoetische, soziologische und medizinischen Perspektive. Im Gespräch mit "Riot Rrradio"-Moderatorin Marisa Uphoff geht es auch darum, welchen Stellenwert Frauen in der zirkuswissenschaftlichen Arbeit einnehmen.

7
Riot Rrradio: "My Body My Rights", Amnesty International
Magazin
17.05.2017 - 55 Min.

Riot Rrradio: "My Body My Rights", Amnesty International

Frauenmagazin vom AStA der Universität Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Menschenrechtsaktivismus ist das Thema dieser Ausgabe von Riot Rrradio. Die Amnesty International Hochschulgruppe Münster berichtet im Studio von ihrem Einsatz für sexuelle Rechte und Freiheit. Das aktuelle Projekt heißt "My Body My Rights" und will sexuelle Rechte global einfordern. Weiteres Thema im Frauenmagazin: Sexismus und Geschlechterklischees in der Fantasy-Literatur. Moderatorin Marisa Uphoff gibt außerdem Tipps zu Veranstaltungen rund um Politik, Kultur und Unileben.

8
Riot Rrradio: Feminismus in der Hochschulpolitik, "Inside Cells"
Magazin
13.04.2017 - 54 Min.

Riot Rrradio: Feminismus in der Hochschulpolitik, "Inside Cells"

Frauenmagazin vom AStA der Universität Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Jusos in Münster haben das Thema Feminismus für sich entdeckt. "Riot Rrradio" fragt nach, ob feministische Debatten in der Jugendorganisation der SPD wirklich stattfinden und welche Rolle Feminismus in der Hochschulpolitik spielt. Außerdem: Das Theaterstück "Inside Cells" thematisiert Feminismus in der Kunstszene. Die Uraufführung findet beim "Neue Wände Festival der Hochschulkultur" statt. "Riot Rrradio" berichtet.

9
BOHAI: "Weed like to talk" – Podiumsdiskussion zur Cannabis-Legalisierung
Aufzeichnung
28.09.2016 - 90 Min.

BOHAI: "Weed like to talk" – Podiumsdiskussion zur Cannabis-Legalisierung

Sendereihe von Studierenden der Universität Münster

"Weed like to talk" ist der Titel der Podiumsdiskussion vom Allgemeinen Studierendenausschuss der Fachhochschule Münster. Das Thema: Die Legalisierung von Cannabis. "Wir wollen nicht diskutieren, ob man Cannabis nehmen sollte. Sondern eher, wie die Gesetzgebung an eine bestehenden Realität angepasst werden kann." Für diese Aussage bekommt Josefine Paul von den Grünen zustimmendes Klopfen aus dem Publikum. Ihr gegenüber sitzt Josef Rickfelder, Mitglied der CDU und Polizeibeamter in Rente. Während seiner Dienstzeit habe er viele, eher schlechte Erfahrungen mit Dealern und Konsumenten gemacht, weshalb er gegen eine Legalisierung von Cannabis ist. Weitere Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind Hubert Wimbert, ehemaliger Polizeipräsident von Münster, und Professor Dr. Thomas Schupp, der zu der Wirkung von Cannabis geforscht hat.

10
Haardt am Limit: "House of AStA", "Schminkschule des AStA"
Beitrag
17.09.2015 - 17 Min.

Haardt am Limit: "House of AStA", "Schminkschule des AStA"

Comedy-Format vom CampusTV-Team der Universität Siegen

Der Weg ins Weiße Haus führt über Leichen und Intrigen. Zumindest scheint das in der beliebten Polit-Serie "House of Cards" so zu sein. Darin versucht der ehrgeizige Kongressabgeordnete Frank Underwood Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika zu werden. Das Team von "Campus TV Siegen" hat sich die Serie zum Vorbild genommen und nimmt im "House of Cards"-Stil die Siegener Studentenvertretung, den AStA, aufs Korn. Außerdem werden in der "Schminkschule des AStA" sowohl die studentische Vertretung als auch Make-up-Artist Boris Entrup parodiert.

11
engelszunge.tv: AStA-Wahl an der Uni Wuppertal
Beitrag
03.09.2015 - 4 Min.

engelszunge.tv: AStA-Wahl an der Uni Wuppertal

Sendung von Studierenden der Universität Wuppertal

Eine neuer "Allgemeiner Studierendenausschuss" (AStA) wurde an der Bergischen Universität Wuppertal gewählt. Das Team von "engelszunge.tv" spricht mit den beiden neuen Vorsitzenden Bastian Politycki und Veysi Güneri über deren Vorhaben. Dazu zählt zum Beispiel, dass die Interessen der Studierenden bei der Arbeit vom AStA mehr berücksichtigt werden sollen. Außerdem soll die Arbeit vom AStA durch mehr Transparenz für die Studierenden nachvollziehbarer werden. Aber natürlich steht auch die Organisation der "Ersti-Tüten" und der Semester Opening Partys in Wuppertal auf der Agenda.

12