NRWision
Lade...

167 Suchergebnisse

all inclusive: Rainer Schmidt, Kabarettist und Pfarrer
Talk
04.05.2016 - 16 Min.

all inclusive: Rainer Schmidt, Kabarettist und Pfarrer

Talkreihe zum Thema Inklusion von Journalistik-Studenten der TU Dortmund

Rainer Schmidt aus Bonn ist Pfarrer, Kabarettist und ehemaliger Tischtennis-Profi. Bei dieser Vielseitigkeit stand ihm nie im Weg, dass er ohne Unterarme und mit einem verkürzten Oberschenkel geboren wurde. Im Gegenteil: Dank seiner Tätigkeit als Pfarrer fassen Menschen schneller zu ihm vertrauen, da seine Behinderung und sein humorvoller Umgang damit Hemmungen abbauen. Sein komödiantisches Talent nutzt Rainer Schmidt dazu, Tabus rund um Behinderung und Inklusion aufzugreifen und abzubauen - denn auch über Behinderungen sollte man lachen können und dürfen. Als Tischtennisspieler war ihm neben dem Gewinn der Paralympischen Spiele 1992 in Barcelona ein Erfolg besonders wichtig: Kreismeister im Oberbergischen Kreis. Da hat Rainer Schmidt die Männer mit langen Armen geschlagen. Das unterhaltsame Interview führt Maike Stutenbäumer in der Christuskirche Bonn - Bad Godesberg.

1
all inclusive: Tanja Kollodzieyski, "Rollifräulein"
Talk
28.04.2016 - 13 Min.

all inclusive: Tanja Kollodzieyski, "Rollifräulein"

Talkreihe zum Thema Inklusion von Journalistik-Studenten der TU Dortmund

Tanja Kollodzieyski sitzt wegen einer Zerebralparese mit Tetraspastik im Rollstuhl. Das hielt die Literaturwissenschaftlerin aber nicht davon ab, mit dem Zug durch Südeuropa zu reisen. Bei ihrer Interrail-Reise wollte sie nicht nur fremde Länder kennenlernen. Sie wollte auch zeigen, dass man mit einer Behinderung trotzdem viel erleben kann. Daher arbeitet Tanja Kollodzieyski auch an einem Reiseführer für Rollstuhlfahrer. Von ihrer Rundreise, den Bedenken ihrer Mitmenschen und den tatsächlichen Hindernissen berichtet das "Rollifräulein" - wie sie sich selbst nennt - im "all inclusive"-Interview mit Moderatorin Susanne Romanowski.

2
all inclusive: Esther Schmidt
Talk
14.04.2016 - 18 Min.

all inclusive: Esther Schmidt

Talkreihe zum Thema Inklusion von Journalistik-Studenten der TU Dortmund

Esther Schmidt war in den 80er-Jahren Teil der sogenannten "Krüppelbewegung". Was erst mal respektlos klingt, wollte damals genau das Gegenteil bewirken: Mehr Respekt und Rechte für Menschen mit Behinderung. Die Rollstuhlfahrer der "Krüppelbewegung" blockierten Busse in Dortmund. So wollten sie sich für ihr Recht einsetzen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren zu können, die damals noch nicht barrierefrei waren. Heute berät Esther Schmidt Menschen mit Behinderung bei der Jobsuche. Die Barrieren in den Köpfen sind dabei hoch: Nicht nur viele Arbeitgeber glauben, dass behinderte Menschen weniger leisten können, sondern oft auch die behinderten Menschen selbst. Im Interview mit Larissa Pluschke berichtet Esther Schmidt von ihrem Kampf gegen die Diskriminierung und von der Gefahr, die bereits erreichten Verbesserungen wieder durch Sparmaßnahmen zu gefährden.

3
all inclusive: Fikria Aabbaz
Talk
07.04.2016 - 19 Min.

all inclusive: Fikria Aabbaz

Talkreihe zum Thema Inklusion von Journalistik-Studierenden der TU Dortmund

Seit einer Viruserkrankung in ihrer Kindheit fällt Fikria Aabbaz das Sprechen schwer. Kaum jemand versteht junge Frau. Nur im engsten Familienkreis traut sie sich überhaupt noch, selbst zu sprechen. Sonst nutzt sie zur Kommunikation einen "Power Talker". Das elektronische Gerät ersetzt im Alltag ihre Stimme. Mit dem Power Talker umzugehen hat sich Fikria Aabbaz mühevoll selbst beigebracht. In der Schule wurde sie kaum gefördert. Jetzt bringt sie anderen Kindern bei, den Power Talker zu nutzen. Im Interview mit Markus Meyer-Gehlen erklärt Fikria Aabbaz, wie so ein Power Talker funktioniert, welche Probleme sich damit im Alltag ergeben und was sich in der Förderung sprachbehinderter Kinder ändern muss.

4
all inclusive: Mirko Dimastrogiovanni
Talk
31.03.2016 - 13 Min.

all inclusive: Mirko Dimastrogiovanni

Talkreihe zum Thema Inklusion von Journalistik-Studierenden der TU Dortmund

Mirko Dimastrogiovanni aus Wetter an der Ruhr lebt mit Muskeldystrophie. Er sitzt im Rollstuhl, trägt eine Atemmaske und wird rund um die Uhr gepflegt. Die Muskelerkrankung schränkt ihn ein, wie er selbst sagt, ist aber kein Hindernis für ein aktives Leben: Mirko Dimastrogiovanni engagiert sich zum Beispiel in der Kommunalpolitik, reist gerne durch Europa und schreibt an seiner Autobiographie. Im Gespräch mit Moderatorin Lucie Jäckels verrät er außerdem, welche Erfahrungen er mit Liebe und Partnerschaft gemacht hat. Die Sendung ist der Auftakt zur neuen Talkreihe "all inclusive - was heißt schon behindert?", die ab April 2016 exklusiv bei NRWision zu sehen ist. Journalistik-Studierende der TU Dortmund stellen Menschen aus NRW vor, die mit einer Behinderung leben und sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Inklusion auseinandersetzen.

5
Rotes Sofa: Hans-Jürgen Palme, SIN-Studio im Netz e.V.
Talk
11.02.2016 - 7 Min.

Rotes Sofa: Hans-Jürgen Palme, SIN-Studio im Netz e.V.

Medientalk aus Köln, präsentiert von Kanal 21

Einfache Sprache? Leichte Sprache? Was ist da der Unterschied - und vor allem: was bringt das? Diese Fragen beantwortet Hans Jürgen Palme vom "SIN-Studio im Netz e.V." auf dem Roten Sofa von Kanal 21. In Sachen Inklusion hängt der Medienbereich offenbar noch ziemlich hinterher. Dabei ist eine verständlichere Sprache und eine übersichtlichere Website auch für Menschen ohne kognitive oder körperliche Einschränkungen hilfreich. Hans-Jürgen Palme wagt einen Blick in die Zukunft der inklusiven Medienlandschaft.

6
fonDue: Jumping Fitness, Inklusion, Karnevals-Krapfen
Magazin
11.02.2016 - 17 Min.

fonDue: Jumping Fitness, Inklusion, Karnevals-Krapfen

Magazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

In dieser Ausgabe von "fonDue" wird gesprungen, was das Zeug hält: Die angehenden Lehrer besuchen das Fitnesscamp Essen und stellen die Trendsportart "Jumping Fitness" vor. Weitere Themen: Lehramtsstudenten diskutieren das Thema Inklusion. "fonDue" stellt ein Rezept für leckere Karnevals-Krapfen vor und präsentiert Hintergrundwissen zum Valentinstag.

7
Augen auf! - Rollstuhlbasketball beim BBC Warendorf
Porträt
03.12.2015 - 10 Min.

Augen auf! - Rollstuhlbasketball beim BBC Warendorf

Beitrag der TV-Lehrredaktion am Fachbereich Sozialwesen der Fachhochschule Münster

Alle reden von Inklusion - in Warendorf packen sie das Thema an. Menschen mit und ohne Behinderung kommen zusammen und treiben Sport. Beim Rollstuhlbasketball sind alle gleich. Dieser Sport hat daher Vorbildcharakter bei der Verwirklichung von Inklusion. Die Reporter von "Augen auf!" waren mit der Kamera beim Training des BBC Warendorf und zeigen, wie dynamisch das Sitzen im Rollstuhl sein kann.

8
[i:si] - Kinderfernsehen: Schwarzlicht
Beitrag
26.11.2015 - 6 Min.

[i:si] - Kinderfernsehen: Schwarzlicht

Buntes Programm, produziert von Kindern im Bennohaus Münster

Sören, Emma und Arne haben eines gemeinsam: Sie sind Schwarzlicht-Experten. Im Rahmen eines inklusiven Medienprojekts nehmen die Kids an einem Kurs für Schwarzlicht-Theater teil. Aufgeführt wird das Stück im Evangelischen Lukas-Gemeindezentrum in Herzogenrath. Lasse vom "[i:si] - Kinderfernsehen" spricht mit den Darstellern und wirft einen Blick hinter die Kulissen. Ganz wichtig beim Schwarzlicht-Theater sind langsame Bewegungen, so kann der Zuschauer das Geschehen auf der Bühne besser wahrnehmen.

9
Rainer Schmidt: Zwischen Selektion und Normalität
Beitrag
12.11.2015 - 79 Min.

Rainer Schmidt: Zwischen Selektion und Normalität

Beitrag von Kanal 21 aus Bielefeld

Rainer Schmidt ist evangelischer Pfarrer, Autor, Kabarettist und Tischtennis-Profi - und wurde ohne Unterarme geboren. Im Rahmen der Ringvorlesungen "Demokratie in Einrichtungen - Einrichtungen in Demokratien" hält er einen Vortrag zum Thema "Inklusion" im Haus der Evangelischen Stiftung Ummeln in Bielefeld. Das Team von Kanal 21 ist bei dem Vortrag mit der Kamera dabei. Inklusion bedeutet für Rainer Schmidt "die Kunst des Zusammenlebens von sehr verschiedenen Menschen". Er erzählt den Zuschauern unter anderem, wie seine Großmutter bei seiner Geburt reagiert hat, und was sich seine Mitschüler ausgedacht haben, damit er beim Völkerball mitmachen konnte - trotz seiner Behinderung. Außerdem erklärt Rainer Schmidt, dass auch Lehrer erstmal lernen müssen, wie man mit behinderten Schülern umgeht: Niemand erwartet von ihnen, dass sie das sofort wissen. Eigentlich seien ja alle Menschen auf irgendeine Art und Weise behindert - schließlich gebe es immer etwas, was einer nicht so gut kann!

10
Bissinger Burgenlauf
Bericht
29.10.2015 - 10 Min.

Bissinger Burgenlauf

Beitrag von Moritz Steegmaier aus Dortmund, angehender Mediengestalter Bild und Ton bei NRWision

900 Höhenmeter bei 25 Kilometern Länge: Der Burgenlauf im schwäbischen Bissingen ist "kein Zuckerschlecken". Insgesamt 77 Läufer stehen um zehn Uhr morgens in den Startlöchern, wenn gerade die Sonne hinter der Limburg aufgeht. Mediengestalter Moritz Steegmaier läuft mit und spricht unter anderem mit Sven Meyer, dem Veranstalter und Erfinder des Burgenlaufs. Bei dem Lauf werden Menschen mit und ohne Behinderung zusammengebracht: Eine Wertung gibt es nicht, denn "Spaß haben" lautet die Devise. Jeder, der will, kann auch etwas spenden: Der Erlös kommt dem Aktionskreis für Menschen mit und ohne Behinderung zugute.

11
MNSTR.TV: Blutspenden in der Uni-Klinik, "Mein Bruder mit Down-Syndrom"
Magazin
22.10.2015 - 14 Min.

MNSTR.TV: Blutspenden in der Uni-Klinik, "Mein Bruder mit Down-Syndrom"

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von open.web.tv

Blutspenden ist wichtig - das wissen auch die Münsteraner. "MNSTR.TV" hat Passanten befragt, ob und wie oft sie Blut spenden. Im Universitätsklinikum Münster erklärt Dr. Maria Norpoth, welche Voraussetzungen für die Blutspenden gelten. Im zweiten Teil der Sendung zeigt MNSTR.TV den Film "Mein Bruder mit Down-Syndrom". Der 13-jährige Marius hat Trisomie 21. Sein Bruder Jonas begleitet ihn mit der Kamera. Marius geht in die 7. Klasse einer Realschule. Warum seinen Eltern Inklusion wichtig ist, erzählen diese im Interview.

12