NRWision
Lade...

97 Suchergebnisse

Stadtlabor Soest - Eröffnung
Aufzeichnung
25.03.2020 - 7 Min.

Stadtlabor Soest - Eröffnung

Dokumentation von Wilfried Vollmar, Soester Film-Klub e.V.

Das "Stadtlabor Soest" feiert Anfang Februar 2020 seine Eröffnung. Das Labor soll zur Schnittstelle von Bürgern und Beschäftigten der Stadtverwaltung werden. Im Mittelpunkt steht die Frage nach digitaler Entwicklung und neuen Arbeitsformen für die Stadt Soest. Zur Eröffnung ist auch der Futurologe Max Thinius eingeladen. Der Zukunftswissenschaftler spricht im Beitrag von Wilfried Vollmar über die Vorteile der Digitalisierung. Durch die Digitalisierung könnten etwa auch ältere Menschen und Dorfbewohner von zu Hause aus arbeiten. Außerdem sollten Städte nicht mehr nur Arbeitsstelle sondern auch Wohlfühlstätte sein.

1
FUTURE.ruhr – Wohnungsmangel, Initiative "Aufbruch Fahrrad Dortmund", Selbstversorger
Magazin
13.02.2020 - 38 Min.

FUTURE.ruhr – Wohnungsmangel, Initiative "Aufbruch Fahrrad Dortmund", Selbstversorger

Magazin der Lehrredaktion "KURT" an der Technischen Universität Dortmund

Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt. Die Wohnungen dort sind knapp und die Straßen voll. "FUTURE.ruhr" blickt in die Zukunft der Städte im Ruhrgebiet. Oliver Junker-Matthes versorgt sich selbst mit Strom und Wasser. Er lebt zusammen mit seiner Frau auf einem Hof im Sauerland. Oliver Junker-Matthes wünscht sich eine Mischung aus Land- und Stadt-Leben. In der Stadt setzt sich Lukas Michel mit der Initiative "Aufbruch Fahrrad Dortmund" für bessere Bedingungen für Radfahrer ein. Stefan Thabe ist zuständig für den Bau eines Radschnellwegs in Dortmund. Lukas Michel erklärt in "FUTURE.ruhr", was er sich in Zukunft für Radfahrer wünscht. Ludger Vortmann von der Initiative "Radentscheid Marl" und Marlon Philipp, Experte für Nachhaltigkeit, sind zu Gast bei "FUTURE.ruhr". Moderatorin Annika Scholz spricht mit den Gästen über die Aussichten des Radfahrens in den immer volleren Städten. Ein weiteres Thema in der Sendung ist die Zukunft der Kirche in der Stadt.

2
Künstlerporträt: Vernissage "Stadtna(h)tur", Auszug aus "Elif und die Pferde" von Molla Demirel
Magazin
08.01.2020 - 54 Min.

Künstlerporträt: Vernissage "Stadtna(h)tur", Auszug aus "Elif und die Pferde" von Molla Demirel

Sendung von Radio-Kaktus Münster e.V.

Unter dem Titel "Stadtna(h)tur" eröffnen das Sozialamt der Stadt Münster, "Kaktus Münster e.V." und das Atelier "ART & Weise" eine Kunstausstellung. Die Reporter vom "Künstlerporträt" berichten über die Eröffnung im Januar 2020. Monika Schiwy, Hannelore Müller, Walli Böckers, Marita Böggemann und Melanie Vauth stellen dort ihre Werke aus. Die Ausstellung "Stadtna(h)tur" soll Ruhe und Menschlichkeit in die hektische Innenstadt bringen. Heinz Lembeck vom Sozialamt und "Kaktus"-Geschäftsführer Molla Demirel begrüßen die Besucher. Außerdem sprechen die Reporter mit den Künstlerinnen. Weitere Themen im "Künstlerporträt" sind eine Umfrage zu Weihnachten und ein Auszug aus dem Kinderbuch "Elif und die Pferde" von Molla Demirel.

3
Taschenuschis: Stadt, Land, Fluss und Verkehrsprobleme
Talk
17.12.2019 - 53 Min.

Taschenuschis: Stadt, Land, Fluss und Verkehrsprobleme

Podcast von Melanie Beckers und Stefanie Bösche aus Wuppertal

Lebt es sich besser auf dem Land oder in der Stadt? Darüber diskutieren Melanie Beckers und Stefanie Bösche in ihrem Podcast. Den "Taschenuschis" geht es vor allem um Mobilität. Stimmt die Behauptung, dass Menschen auf dem Land alles locker mit dem Fahrrad erledigen können? Und können Stadtbewohner wirklich komplett aufs Auto verzichten? Die beiden Podcasterinnen diskutieren über Klimaschutz, Preise von Bahntickets und Bequemlichkeit. Sie sprechen in diesem Zusammenhang auch über die Umweltspuren in Düsseldorf. Den Autoverkehr reduzieren zu wollen, finden Melanie und Stefanie sinnvoll. Es hapere aber oft an der Umsetzung. Vor allem die Infrastruktur des ÖPNV stelle willige Pendler oft vor Probleme.

4
Zukunft des Ahlener Rathauses: Hans-Dieter Hanses, Rathausfreunde Ahlen
Talk
30.10.2019 - 22 Min.

Zukunft des Ahlener Rathauses: Hans-Dieter Hanses, Rathausfreunde Ahlen

Interview-Reihe von AhlenTV

Hans-Dieter Hanses ist Sprecher der Initiative "Rathausfreunde Ahlen". Die Gruppe setzt sich für den Erhalt des Ahlener Rathauses ein. Denn die Zukunft des Gebäudes ist unklar: Sanierung oder Abriss? Im Gespräch mit Mathias Tauche von "AhlenTV" erklärt Hans-Dieter Hanses, wieso er eine Sanierung sinnvoll findet. Für ihn sind die Gründe der Gegenseiten nicht ausreichend, um einen Neubau zu rechtfertigen. Er erzählt auch von dem Bürgerbegehren, das die "Rathausfreunde Ahlen" auf den Weg gebracht haben. Sie hoffen, das Rathaus dadurch erhalten zu können.

5
Kulturschock 2019 – Straßenkulturfestival in Witten
Interview
02.10.2019 - 60 Min.

Kulturschock 2019 – Straßenkulturfestival in Witten

Beitrag von Antenne Witten

Der "Kulturschock" ist ein Straßenkulturfestival mit lokalen Künstlern in Witten. Der Kulturbeirat organisiert gemeinsam mit dem Stadtmarketing Witten verschiedene Aktionen in der Bahnhofstraße. Moderator Marek Schirmer spricht mit den Organisatoren Kerstin Glathe und Martin Strautz. Im Interview erzählen sie, dass sie Kunstschaffenden mit der Veranstaltung eine Plattform bieten möchten. In der Sendung von "Antenne Witten" stellt der Fotograf und Bodypainter Norbert Dähn sein Projekt für den "Kulturschock" vor. Außerdem spricht Marek Schirmer mit Juana Andrisano vom Kulturbüro Witten, das den "Kulturschock" Mitte Oktober 2019 finanziert.

6
Urban Gardening – Städtisches Gärtnern im zdi-Feriencamp Paderborn
Beitrag
25.09.2019 - 3 Min.

Urban Gardening – Städtisches Gärtnern im zdi-Feriencamp Paderborn

Beitrag von "Zukunft durch Innovation.NRW"

"Urban Gardening" ermöglicht Pflanzenwachstum auf kleinsten Flächen. Im Feriencamp von "Zukunft durch Innovation.NRW" (zdi) können Kinder lernen, wie man mit einfachen Mitteln "Urban Gardening" betreibt. "zdi"-Koordinator Uwe Schoop erklärt im Beitrag, welche Vorteile das städtische Gärtnern hat. Es wird außerdem gezeigt, wie ein "Urban Gardening"-Regal aussehen kann.

7
Easy Listening: Wem gehören die Straßen? – Interessengemeinschaft "Fahrradstadt Münster"
Magazin
04.09.2019 - 54 Min.

Easy Listening: Wem gehören die Straßen? – Interessengemeinschaft "Fahrradstadt Münster"

Musiksendung von Ralf Clausen und Uschi Heeke - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Interessengemeinschaft "Fahrradstadt Münster" setzt sich mit der Mobilität in Münster auseinander. Moderator Ralf Clausen spricht mit Simon Chrobak aus dem Team von "Fahrradstadt Münster". Er erklärt, dass unter anderem eine vermehrte Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs die Straßen entlasten könnte. Die Aufteilung für Radfahrer, Autos und Fußgänger sei oft knapp bemessen. Simon Chrobak weißt außerdem auf den "PARK(ing) Day" Mitte September 2019 in Münster hin. An diesem Tag werden Parkplätze für Autos gesperrt und stattdessen für Veranstaltungen genutzt. Auch musikalisch geht es in dieser Folge "Easy Listening" um Straßen.

8
Interkulturelles Magazin: Münster als Heimatstadt – Teil 2, Praxisübung Humanitäre Hilfe
Magazin
04.09.2019 - 55 Min.

Interkulturelles Magazin: Münster als Heimatstadt – Teil 2, Praxisübung Humanitäre Hilfe

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Die Suche nach Wohnraum gestaltet sich in Münster eher schwierig. Reporterin Türkân Heinrich spricht mit einigen Passanten darüber, was sie mit der Stadt verbinden. Die hohen Wohnungskosten finden die Befragten problematisch, dennoch habe die Stadt mit Kultur und Natur viel zu bieten. Die Reporter erklären in der Sendung außerdem die Geschichte einiger Straßennamen. Im Anschluss sprechen die Moderatoren Lisa Schönfeld und David Stock über humanitäre Hilfe. Reporterin Türkân Heinrich ist bei einer Praxisübung vom "Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe" und dem "DRK-Landesverband Westfalen-Lippe e.V.". Sie spricht mit einigen Organisatoren und beteiligten Studierenden. Der Fokus der Praxisübung liegt auf dem Thema "Zuflucht in Europa". Die Teilnehmer üben zum Beispiel die Organisation eines Flüchtlingslagers.

9
Frage der Woche: Was halten Sie von den E-Scootern?
Umfrage
04.09.2019 - 2 Min.

Frage der Woche: Was halten Sie von den E-Scootern?

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

E-Scooter erobern unsere Innenstädte. Einigen Passanten in Bielefeld sind die neuen Elektroroller suspekt. Sie sorgen sich um die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer. Auch die Nachhaltigkeit der E-Scooter wird kritisiert. Nicht alles an den E-Rollern sei so gut für die Umwelt, wie es suggeriert würde. Einige Bielefelder sind jedoch auch positiver gestimmt: Sie sind der Meinung, man müsse erst einmal die Entwicklung der E-Scooter abwarten.

10
B-Side-Funk: Wohnraum und Kulturgelände in Münster - B-Side und Hawerkamp
Magazin
08.08.2019 - 54 Min.

B-Side-Funk: Wohnraum und Kulturgelände in Münster - B-Side und Hawerkamp

Magazin über das solidarische Projekt "B-Side" in Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Die "B-Side" am Hafen und der "Hawerkamp" sind Kulturgelände in Münster. Thomas Wessels erzählt im "B-Side-Funk", wie er vor 30 Jahren zum "Hawerkamp"-Gelände gekommen ist. Grund dafür war der Verkauf des Geländes an der Promenade in Münster, wo er zu der Zeit lebte und arbeitete. Im Gespräch mit den Moderatoren Morina Miconnet und Martin Schlathölter geht es um die Stadtpolitik in Münster in Bezug auf preiswerten Wohnraum und Subkultur. Tobias Stroppel berichtet über den ersten Hansa-Konvent und erklärt, weshalb er bei der "B-Side" mitwirkt. Er ist der Geschäftsführer der "B-Side GmbH" und Navigator beim Quartiersprojekt "Hansaforum". Bei diesem Projekt geht es unter anderem um bezahlbaren Wohnraum und ein lebendiges Viertel.

11
Radio Grüne Bude – Teil 1
Magazin
30.07.2019 - 52 Min.

Radio Grüne Bude – Teil 1

Sendung aus der "Iser-Kid-City" - produziert mit Unterstützung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

In der Kinderstadt "Iser-Kid-City" sind in Zusammenarbeit mit dem "Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V." zwei Sendungen entstanden. Die Kinderreporter vom Radio "Gründe Bude" berichten vom Tagesgeschehen in der Kinderstadt. Themen in der ersten Sendung sind unter anderem Kinderrechte und Gesundheit. Außerdem interviewen die Kinder die neu gewählte Bürgermeisterin ihrer eigenen Stadt. Ellen Gradtke vom "FÖLÖK e.V." erklärt außerdem, wie das Leben in "Iser-Kid-City" abläuft. Die Kinder verdienen dort eigenes Geld, zum Beispiel mit "Arbeit" in den Werkstätten. Die Währung "Iserlohni" ist nur in der sich selbst regierenden Kinderstadt gültig.

12