NRWision
Lade...

49 Suchergebnisse

Magazin
20.06.2018 - 54 Min.

Die Aufnehmer: Wahrheit oder Lüge?, "Wir hätten da noch ein paar Fragen"

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

Handelt es sich um die Wahrheit oder doch um eine Lüge? "Die Aufnehmer" stellen verschiedene Behauptungen auf: Einige davon sind wahr, andere sind falsch. In einer Umfrage wird dann diskutiert, was zutrifft. So behaupten die Nachwuchsreporter zum Beispiel, dass Saccharose, Haushaltszucker, bald verboten werden soll. Außerdem ist zu klären, ob es sich bei "Pentatonix" um einen Satelliten zur Erforschung schwarzer Löcher oder eine A-cappella-Band handelt. Zu hören gibt es auch Eindrücke vom "Tag der offenen Tür". Dort werden bei einer "free hugs"-Aktion gratis Umarmungen verteilt. Zum Schluss fragen sich "Die Aufnehmer": Wie kann Egoismus der Mitmenschlichkeit weichen?

Magazin
19.06.2018 - 55 Min.

RadS F(r)atz on air! - Radio Kletterfüchse der OGS Oberbauerschaft in Hüllhorst

Radioprojekt der OGS Oberbauerschaft - produziert mit Unterstützung der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Die "Radio Kletterfüchse" der Offenen Ganztagsgrundschule Oberbauerschaft in Hüllhorst im Kreis Minden-Lübbecke haben ein Projekt zum Thema "Mozart" durchgeführt. Bei einer Exkursion zum Wasserwerk sprechen sie mit einem Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung. Zurück in der Grundschule verkleiden sich die Erst- bis Viertklässler wie Mozart und kochen sein Lieblingsessen. Die Kinder lernen einige Instrumente kennen und probieren zum Beispiel das Geige spielen aus. Die "Radio Kletterfüchse" laden alle zum Schulfest Ende Juni 2018 ein, bei dem es auch einen Jahrmarkt geben wird.

Beitrag
30.05.2018 - 5 Min.

Die Videojournalisten: Der Medientreff

Beitrag der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Mushtaq ist Leiter des "Medientreffs" für Geflüchtete in Minden-Lübbecke. Er hilft ihnen dabei, Bewerbungen und Briefe zu schreiben. Die Arbeit ist oft herausfordernd, zum Beispiel wenn er mit den Geflüchteten bürokratische Hürden in Deutschland überwinden muss. Für viele sind aber auch Kleinigkeiten wie die Tastensortierung auf der deutschen Tastatur das erste Hindernis. Der Medientreff stellt dabei besondere medienpädagogischen Hilfen zur Verfügung.

Magazin
11.04.2018 - 57 Min.

Die Aufnehmer: Samuel Koch, Schauspieler und Samuel Harfst, Musiker

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

In der Kirche von Hüllhorst-Schnathorst im Kreis Minden-Lübbecke findet eine Konzertlesung von Schauspieler Samuel Koch statt. Musikalisch wird er von Samuel Harfst und Band begleitet. Koch ist Geräteturner gewesen – seit einem Unfall in der ZDF-Sendung "Wetten dass..?" im Jahr 2010 ist er vom Hals abwärts querschnittsgelähmt. "Die Aufnehmer" präsentieren und kommentieren Ausschnitte aus der Konzertlesung, die ganz "vergnügt" mit einem Plausch im Sessel begonnen habe. Zudem hat die Gruppe aus den "Lübbecker Werkstätten" der Lebenshilfe Lübbecke rund um Medientrainerin Anja Schweppe-Rahe ein Interview mit Koch und Harfst geführt. Sie erfahren, welche Frage Koch am häufigsten gestellt wird, wie ihm der Glaube hilft und wie die zwei Bücher über sein Leben entstanden sind. Auch das Geheimnis um das Titelbild von "Rolle vorwärts: Das Leben geht weiter, als man denkt", Kochs zweitem Buch, wird gelüftet. Auf diesem ist Samuel Koch im Rollstuhl auf der Rennstrecke vom Hockenheimring zu sehen.

Beitrag
10.04.2018 - 4 Min.

Neue Heimat, neue Wege: Aktion zum Syrienkrieg

Crossmediales Projekt von und mit Geflüchteten - produziert von der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Junge Geflüchtete sind in Rahden unterwegs. Mit Tasche Kameras und Mikrofonen dokumentieren sie, was sie in ihrer neuen Heimat Deutschland entdecken und erleben. In Teil 4 der Reihe machen die Jugendlichen mit einer Aktion auf die schwierige politische Situation im Nahen Osten im Allgemeinen und den Krieg in Syrien im Besonderen aufmerksam.

Dokumentation
04.04.2018 - 6 Min.

Neue Heimat, neue Wege: Radtour zum Arche-Hof

Crossmediales Projekt von und mit Geflüchteten - produziert von der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Bei dem Projekt "Neue Heimat, Neue Wege" erkunden Geflüchtete auf mehreren Radtouren die Stadt Rahden und die Umgebung. In dieser Folge lernen sich Geflüchtete und Bürger kennen und erkunden gemeinsam den Arche-Hof. Hier werden alte Tierrassen gehalten, die vom Aussterben bedroht sind. Außerdem erzählt Flüchtling Ali von seinem Berufswunsch: Er möchte Schneider werden.

Dokumentation
13.03.2018 - 8 Min.

Neue Heimat, neue Wege: Burg Rahden

Crossmediales Projekt von und mit Geflüchteten - produziert von der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Junge Geflüchtete erkunden ihre neue Heimat Rahden. Mit dem Fahrrad fahren sie in der zweiten Folge von "Neue Heimat, Neue Wege" zur Burgruine in Rahden und filmen mit dem Smartphone. Auf dem Weg lernen die Geflüchteten die Stadt kennen und zeigen ihren Lieblingsplatz. Dort halten sie sich gerne auf, denn er erinnert sie an ihre Heimat in Syrien.

Bericht
07.03.2018 - 7 Min.

Neue Heimat, neue Wege: Museumshof Rahden

Crossmediales Projekt von und mit Geflüchteten - produziert von der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Gibt es eine tolle Sehenswürdigkeit in Rahden? Diese Frage haben junge Geflüchtete den Einwohnern der Stadt gestellt und die haben eine klare Antwort: Der Museumshof Rahden, ein altes Bauernhaus-Museum. Die Jugendlichen machen im Anschluss eine Radtour zum Museumshof und dokumentieren ihre Eindrücke mit ihren Smartphones. Vor Ort treffen sie Menschen, die von der Geschichte des alten Museumshofes erzählen.

Show
13.02.2018 - 57 Min.

Wer ist der Gast? - Ratespiel

Sendung der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Die Schulklasse O3 der Schule Wittekindshof hat Besuch. Doch wer ist dieser mysteriöse Gast? Gemeinsam mit Medienpädagogin Anja Schweppe-Rahe hat die Klasse ein Rätsel auf die Beine gestellt, bei dem der Hörer erraten muss, um wen es sich bei dem Gast handelt. Sie zeigen dem Neuankömmling ihre Schule und erzählen ihm, was sie lernen. Mit Erstaunen stellen sie fest, dass der Gast nach zwei Tagen wieder gehen will - dabei kann er noch nicht mal rechnen! Auch schwimmen und laufen kann er nicht. Er wird getragen und von Anja Schweppe-Rahe täglich zur Schule gefahren. Auch die Lehrer und Therapeuten kommen bei dem Rätsel zu Wort und stellen nebenbei die Schule, sowie die therapeutischen Maßnahmen vor, die manche der Schüler in Anspruch nehmen. Die Klasse O3 wird im Gebäude der Bernart-Schule in Bad Oeynhausen-Volmerdingsen im Kreis Minden-Lübbecke unterrichtet und gehört der Diakonischen Stiftung Wittekindhof an.

Magazin
18.01.2018 - 55 Min.

Meine neue Heimat: Ich rede, du filmst - Teil 2

Crossmediales Projekt der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke

Jugendliche sprechen über ihre Heimat und ihre Flucht. Die Projektteilnehmer sind nämlich unter anderem aus Syrien, Afghanistan, dem Irak oder Pakistan nach Deutschland gekommen - ohne ihre Eltern. Um sie vor Terrormilizen wie dem so genannten "Islamischen Staat" und der radikal-islamischen "Taliban" zu schützen, haben die Eltern der Nachwuchsreporter große Bürden auf sich genommen. Sie haben ihre Kinder nach Deutschland geschickt und sind selbst geblieben - in Ländern, die Krieg und Terror in den vergangenen Jahren fast komplett zerstört haben.

Magazin
17.01.2018 - 57 Min.

Refugees Radio: Vom Fremden zum Nachbarn zum Freund - Teil 2

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

Eine neue Heimat finden – das ist das Ziel vieler Geflüchteter. In der Gemeinde Hüllhorst bei Minden haben das viele Geflüchtete geschafft: Hier fühlen sie sich wohl. Maßgeblich dazu beigetragen habe die Flüchtlingshilfe vor Ort. Hilfsangebote wie Menschen, die auf einen zukommen, seien am Anfang mit das Wichtigste, sagt Anja Schweppe-Rahe vom "Refugees Radio". In Hüllhorst gibt es viele dieser Menschen: Marlies Rahe zum Beispiel geht aktiv auf Geflüchtete zu. Sie gibt auch ehrenamtlich Deutschkurse. Außerdem helfen Menschen aus der Verwaltung. Diese kümmern sich um Wohnungen sowie Paten, die mit den zu betreuenden Familien wichtige Termine in Ämtern wahrnehmen. Beim "Refugees Radio" erzählen auch viele Geflüchtete davon, wie sie die Hilfsangebote erleben und wie dankbar sie dafür sind.

Magazin
17.01.2018 - 57 Min.

Refugees Radio: "Arbeitskreis Asyl PrO", "Mosaik", Begegnungsstätte in Preußisch Oldendorf - Teil 2

Produktion der Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V.

Magnolia ist 16 Jahre alt und mit ihrer Mutter aus dem Iran nach Deutschland gekommen. Sie lebt nun in Preußisch Oldendorf bei Minden und berichtet beim "Refugees Radio" über ihre Situation. Magnolias Mutter sei Christin geworden, der Iran ist jedoch ein islamisches Land - deswegen hätten sie fliehen müssen. In Preußisch Oldendorf gehe es ihnen gut. Das liegt mitunter an den guten Erfahrungen, die sie hier bereits gemacht haben: Sie hätten zum Beispiel eine Patin, die sich um sie kümmere. Aber auch weitere Aktionen vom dortigen "Arbeitskreis (AK) Asyl PrO" würden Ihnen und vielen anderen Geflüchteten das Ankommen erleichtern. Im "Mosaik", einer Begegnungsstätte, gibt es inzwischen sogar eine Hebammen-Sprechstunde für schwangere Geflüchtete. Außerdem befindet sich dort auch eine Fahrradwerkstatt. Die Helfer und Helferinnen vom AK kümmern sich ebenfalls um Sachspenden, organisieren und feiern Feste mit den Geflüchteten. Derzeit gib es ca. 70 Mitglieder im AK, weitere sind willkommen.