NRWision
Lade...

164 Suchergebnisse

Aufzeichnung
19.06.2019 - 26 Min.

Kai Pohl beim Offlyrikfestival 2017 in Düsseldorf

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Der Schriftsteller und Künstler Kai Pohl aus Wittenburg tritt beim "3. Offlyrikfestival" in Düsseldorf auf. Im "Haus der Universität" liest er aus seinen selbstgeschriebenen Geschichten und Gedichten vor. Seine Werke tragen Namen wie "Der schäumende Fluß", "Schwärzer als sonst" oder "Wie man ein Dichterleben versäuft". Filmemacherin Wilda WahnWitz dokumentiert den Auftritt von Kai Pohl beim "Offlyrikfestival 2017".

1
Kunst
12.06.2019 - 7 Min.

Hartz IV Horror Picture Show - Es stinkt

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Künstlerinnen Christine Grüter, alias "PottSau", und Wilda WahnWitz von "MultiMediaGuerrilla" setzen sich in "Hartz IV Horror Picture Show - Es stinkt" kritisch mit dem Thema "Hartz IV" auseinander. Dies schaffen sie, indem sie bekannte Lieder mit einem Text versehen, der den Kapitalismus anklagt. Dabei werden Bilder und Schlagworte eingeblendet, die die Hartz IV-Kritik unterstützten. Es entsteht eine Collage aus Bildern, Worten und Melodien. Eine Melodie ist zum Beispiel die Nationalhymne, die auf einer "Kazoo" gespielt und damit verfremdet wird.

2
Kunst
04.06.2019 - 27 Min.

Alexander Nitsche beim Offlyrikfestival 2017 in Düsseldorf

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Dichter Alexander Nitsche tritt beim "Offlyrikfestival 2017" in Düsseldorf im "Haus der Universität" auf. In einer kreativen Performance trägt er ein wortwörtlich langes Gedicht vor und erzählt vom "Land, wo die Kartoffeln blühen". Filmemacherin Wilda Wahnwitz besucht das Festival für zeitgenössische Dichtung und begleitet die Auftritte mit der Kamera.

3
Aufzeichnung
28.05.2019 - 5 Min.

Jan Pablo Neruda im "Papa Madeo"

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Jan Pablo Neruda spielt im "Papa Madeo" in Köln einen musikalischen Nachruf auf den Aktivisten Günther Rüdiger. Auch dem ehemaligen Wohnviertel "Barmer Block" und dem "Gasthaus zur Post" ist der Nachruf gewidmet. Das Musikstück ist Teil des politischen Bühnenprogramms von Jan Pablo Neruda. Wilda WahnWitz ist in der Kneipe mit dabei und hält den Auftritt auf Video fest.

4
Kunst
21.05.2019 - 32 Min.

Harald "Sack" Ziegler beim Offlyrikfestival 2017 in Düsseldorf

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Harald "Sack" Ziegler ist Sänger und Multi-Instrumentalist. Er tritt mit einem Horn und diversen Gegenständen auf, die Töne erzeugen. Mit einem Effektpedal erzeugt er vielschichtige Lieder. Die Texte für seine Songs behandeln lustige oder skurrile Alltagssituationen. Wilda WahnWitz dokumentiert seinen Auftritt beim "Offlyrikfestival 2017" in Düsseldorf. Das Festival präsentiert zeitgenössische Dichtung in kreativen Performances.

5
Kunst
15.05.2019 - 4 Min.

Hartz IV Horrror Picture Show? Gibt es hier nicht!

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

In der Schweiz ist die Rate der Erwerbslosen sehr niedrig. Künstlerin Wilda Wahnwitz möchte dem auf den Grund gehen. Kann die niedrige Arbeitslosenquote wirklich wahr sein oder handelt es sich um einen Fake? In ihrer düsteren Zukunftsvision sind Arbeitslose kein Teil der Gesellschaft, sondern müssen abseits der Zivilisation in dunklen Bunkern leben. Wilda Wahnwitz fragt sich, ob solch eine Entwicklung auch in Deutschland möglich wäre.

6
Aufzeichnung
07.05.2019 - 33 Min.

Clemens Schittko beim Offlyrikfestival 2017 in Düsseldorf

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

In Düsseldorf findet 2017 das dritte "Offlyrikfestival" statt. Bei diesem Festival lesen Autoren und Dichter aus ihren eigenen Werken vor. Wilda WahnWitz begleitet die Lesung des Autors und Lyrikers Clemens Schittko mit der Kamera. Im "Haus der Universität" in Düsseldorf liest dieser seine gesellschaftskritischen Texte vor.

7
Kunst
30.04.2019 - 4 Min.

Clint and Ed vs. Wilda WahnWitz and her Martial Blubb

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Bei einem "Viral Arts"-Workshop der "Winnipeg Film Group" aus Kanada improvisiert die Künstlerin Wild WahnWitz gemeinsam mit Clint und Ed. Bei der Performance täuscht Wilda WahnWitz an, ihr Gegenüber anzugreifen – begleitet von dem Ausruf "Blubb". Sie selbst weiß nicht, wie ihr jeweiliger Szenenpartner reagieren wird. Clint und Ed gehen ganz verschieden mit der Situation um und so entstehen zwei ganz unterschiedliche Performances.

8
Aufzeichnung
24.04.2019 - 31 Min.

"RoN Schmidt" beim Offlyrikfestival 2017 in Düsseldorf

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

"RoN Schmidt" bezeichnet sich als multimedialen Minimalisten. Beim dritten "Offlyrikfestival" tritt er 2017 mit einer lyrischen Darbietung in Düsseldorf auf. Filmerin Wilda WahnWitz ist bei seinem Auftritt vor Ort und hält das Geschehen mit der Kamera fest. Das Besondere beim "Offlyrikfestival" im Düsseldorfer "Haus der Universität" ist die Art und Weise der Darbietungen: Lyrik- und Prosa-Werke werden nicht nur vorgelesen, sondern mit vollem Körpereinsatz performt.

9
Kunst
02.04.2019 - 2 Min.

Tanz mit der Taula, tanz mit der Maus

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Eine "Taula" ist ein T-förmiges Monument, das auf der Baleareninsel Menorca zu finden ist. Wilda WahnWitz zeigt in ihrem Beitrag eine selbst erstellte Miniatur-Nachbildung dieser unverkennbaren Architektur. Sie steuert die Bewegung der Figur mit einer Computermaus. Auf diese Art und Weise kombiniert die Künstlerin "Land Art", bei der es um Kunst und Landschaft geht, mit Digitalem. Die elektronischen Beats, die unter die Performance gelegt sind, unterstützen diesen Kontrast.

10
Kunst
26.03.2019 - 3 Min.

Blato - Klopka Za Pionira (Performance und Videodub) – Version 3

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Im Rahmen vom "Stuttgarter Filmwinter 2009" kreieren die Künstler Wilda WahnWitz und Milos Tomic ein Musikvideo zum Song "Blato" der serbischen Noise-Rock-Band "Klopka Za Pionira". Insgesamt hat Wilda WahnWitz drei verschiedene Performances und Versionen des Songs zusammengestellt. Dieses Video ist ihre dritte Kreation. Der Inhalt des Liedes lässt sich laut der Künstlerin mit dem Satz "Nimm einen Stein aus dem Schlamm und werfe ihn" beschreiben.

11
Kunst
19.03.2019 - 9 Min.

Schneidewege

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Eine scheinbar geisteskranke Frau spricht lachend mit unsichtbaren Wesen. Eine Passantin, die sich fürchtet, ruft daraufhin die Polizei. Diese entscheidet drastisch: Die Verrückte wird in eine Psychiatrie eingewiesen. Doch diese Begegnung soll nicht die letzte zwischen den beiden Frauen gewesen sein. Wilda WahnWitz kreierte den Kurzfilm "Schneidewege" im Rahmen von "Cinema Sumeet 2017", einer Film-Konferenz in Köln, bei der das "freie Filmemachen" im Vordergrund steht.

12