NRWision
Lade...

125 Suchergebnisse

Kunst
17.07.2018 - 7 Min.

Akte Katz - The Cat Files: KatzenStoa

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Der Alltag eines Katers in einer außergewöhnlichen Interpretation: Das zeigt Wilda WahnWitz in ihrer "KatzenStoa" aus der "Akte Katz - The Cat Files". Ihr Kater "Ninja" ist der Hauptdarsteller des künstlerischen Beitrags. Er ist gleichzeitig Tester in einem Versuch: "Wie reagiert eine Katze auf hyperaktive Störmanöver?" ist die Leitfrage von Wilda WahnWitz für diese filmische Umsetzung. Sie dokumentiert die Reaktion ihres Katers.

Bericht
10.07.2018 - 22 Min.

Wilda WahnWitz und PottSau beim Bundesfestival Video 2006 in Nürnberg

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Christine Grüter alias "PottSau" und Wilda WahnWitz von der "MultiMediaGuerrilla" sind mit einem besonderen Beitrag beim "Bundesfestival Video 2006" in Nürnberg dabei. Sie machen "Power Blubbing" und haben sich bei dieser besonderen Art der Performance gefilmt. Diese Aufnahmen wurden mit Videoeffekten neu zusammengestellt und bei dem "Bundesfestival Video 2006" eingereicht. Dort wird es einem Publikum präsentiert. Im Anschluss stellen sich Wilda WahnWitz und Christine Grüter zusammen auf der Bühne den Fragen der Moderatoren und Zuschauer und werden interviewt. Ihr Beitrag ist auch für einen Preis nominiert!

Kunst
03.07.2018 - 6 Min.

Akte Katz - The Cat Files: Katzdimensional

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Eine Katze entdeckt ihre Umgebung und dabei einen merkwürdigen Roboter. Der schwarzen Katze ist das Konstrukt nicht geheuer. Sie umstreift es und schaut es sich genau an. Das alles wird unter dem Titel "Katzdimensional" in der "Akte Katz" von Videokünstlerin Wilda WahnWitz dokumentiert und dargestellt.

Bericht
26.06.2018 - 5 Min.

Steffi Bart: Schwemmholz im Deich (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Steffi Bart ist Künstlerin, aber auch Gärtnerin und Gartenbauerin. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sie auch in der Kunst viel mit Material aus der Natur arbeitet. Beim Landart-Projekt "Wandel 2.0" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien" ist sie eine von 15 Künstlerinnen und Künstlern, die das Gebiet mitgestaltet und künstlerisch erschlossen haben. In ihrem Bereich arbeitet sie mit Schwemmholz, großen Steinen, Fotos und verschiedenen Dingen, die sie auf dem Areal gefunden hat. Wilda WahnWitz stellt die Künstlerin in ihrem Beitrag vor.

Reportage
19.06.2018 - 77 Min.

Annäherung an einen Zustand - Höhenangst-Experiment

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Christine Grüter hat Höhenangst. Nicht nur frei schwebende Treppen, sondern auch manche Brücken, gläserne Aufzüge und Rolltreppen in Kaufhäusern sind problematisch für sie. Zusammen mit Wilda WahnWitz und Huascar Rodriguez plant sie ein Experiment: Christine Grüter will sich ihrer Höhenangst stellen. Im Mediapark in Köln gehen sie zusammen in verschiedene Gebäude, in denen solche Treppen und Fahrstühle vorkommen. Ob Christine Grüter sich traut, in einen gläsernen Fahrstuhl zu steigen … ? Wilda WahnWitz begleitet das Experiment mit der Kamera und versucht, mit einer frei schwebenden Rolltreppe zu fahren - denn auch sie hat ihre Probleme mit der Höhe.

Kunst
12.06.2018 - 7 Min.

S(t)u(tt)gar(t) 21

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

2011 findet im Kunstverein Stuttgart e.V. die Kunstausstellung "Sugar" (Zucker) statt. Barbara Karsch-Chaieb und Wilda WahnWitz erstellen dafür einen Stop-Trick- und Koch-Film mit Würfelzucker. Dafür werden die Worte "Stuttgart" und "Sugar" aus den Würfeln gelegt. Gleichzeitig wird der Zucker gekocht. Musikalisch wird der Beitrag abgerundet mit Musik von Teilnehmern des "Stuttgarter Filmwinter 2011".

Kunst
05.06.2018 - 4 Min.

Sanmitra Felix: Beschreibung eines Aktes (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Künstler Sanmitra Felix vom Kunstverein "68elf" ist bekannt für seine "Kunstknoten". Bei einem Rundgang durch die Ausstellung "Wandel 2.0" stellt der Künstler allerdings eine andere, besondere Installation vor, die auch einen Wandel durchlebt hat: Einen vergoldeten Haufen. Sanmitra Felix bezeichnet ihn als "die Metapher für einen Akt". Was genau er damit meint, beschreibt er im Beitrag von Filmemacherin Wilda WahnWitz. Die Installation ist Teil der Ausstellung "Wandel 2.0". Die Ausstellung des Kunstvereins "68elf" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien" beschäftigt sich mit Veränderung und dem Wandel der Gesellschaft.

Beitrag
30.05.2018 - 3 Min.

Blato (Wilda WahnWitz Dub)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Künstlerin Wilda WahnWitz ist im Rahmen des "Filmwinters 2009" in Stuttgart. Sie tanzt an verschiedenen Stellen in der Stadt zum Lied "Blato (Mud)" der Band "Klopka Za Pionira". Die Band aus Serbien macht sogenannte Noise-Rock-Musik. Wilda Wahnwitz wurde vom Regisseur Milos Tomic für das Musikvideo ausgesucht. Der Text des Liedes lautet frei übersetzt: "Such einen Stein im Schlamm und werfe ihn".

Kunst
23.05.2018 - 8 Min.

PRIMA Neanderthal: Scan me Please (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Das Künstlerduo "PRIMA Neanderthal" ist auf der Ausstellung "Wandel 2.0 in Odonien" mit einer besonderen Installation zu Gast. Ihre Kunstaktion "Scan me Please" ist eine Aktion gegen die "Digitalisierung der Welt", wie es Künstlerin Katy Schnee selbst sagt. Die wird durch die "QR-Code-Frau" und den "Strichcode-Mann" dargestellt. Ihre Installation ist ein interaktives Projekt: Die Ausstellungsbesucher können die zwei Figuren mit bunten Farbbomben bewerfen. Wilda WahnWitz hält das besondere Projekt fest.

Kunst
15.05.2018 - 6 Min.

Reiselust

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

"Reiselust" ist das Thema einer Improvisation von Wilda WahnWitz. Sie liest Reisegedichte vor und wird dabei von rhythmischem Klatschen begleitet. Axel Ranisch dirigiert die drei Künstler dabei. Die Videoaufnahmen werden kombiniert mit Fotos aus den USA, zum Beispiel vom Grand Canyon.

Beitrag
08.05.2018 - 2 Min.

Robert Stokowy: Klänge im Deich (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Ein künstlich aufgeschütteter Deich, aus dem merkwürdige Geräusche dringen: Zu erleben ist das bei der gemeinschaftlichen Installation von Robert Stokowy und Wilda WahnWitz. Das Besondere: Besucher können die Installation ganz aus der Nähe anschauen. Kinder klettern auf dem Deich herum und versuchen herauszufinden, woher die Geräusche kommen. Die Installation ist Teil der Ausstellung "Wandel 2.0". Die Ausstellung des Kunstvereins "68elf" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien". Sie beschäftigt sich mit Veränderung und dem Wandel der Gesellschaft.

Kunst
03.05.2018 - 11 Min.

Interview mit einem Alien

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Große Augen, geweitete Pupillen - sie glitzern unheimlich im Dämmerlicht. Spricht die Künstlerin Wilda WahnWitz hier wirklich mit ihrer Kollegin PottSau oder doch einem Alien-Touristen … ?