NRWision
Lade...

4 Suchergebnisse

Hörspiel
01.03.2018 - 54 Min.

Inmitten der Dunkelheit

Hörspiel - produziert von Klaus Uhlenbrock aus Steinfurt

Christine ist von Geburt an blind - trotzdem kann sie ohne fremde Hilfe ihren Alltag meistern. Sie passt hin und wieder sogar auf die Nachbarstochter Nelly auf. Als sich Nellys Vater verletzt, sind die beiden Frauen auf sich gestellt. Plötzlich holt Christine der Albtraum ihrer Jugend wieder ein und sie hört angsteinflößende Stimmen. Hängt alles mit einem dunklen Geheimnis aus ihrer Vergangenheit zusammen?

Magazin
20.06.2017 - 22 Min.

Hingeschaut: Studentenverbindung, Plastikmüll, Lebensretter

Studierenden-Magazin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld

Die Moderatoren Nicole und Felix führen durch eine abwechslungsreiche Ausgabe der Sendereihe "Hingeschaut". Nach einer Umfrage ist Reporterin Birte im Corps "Baltica-Borussia" zu Besuch und taucht tief ein in die Welt der Studentenverbindung. Der zweite Beitrag zeigt auf, wie schädlich Plastikmüll ist und bringt Beispiele, wie man dem entgegenwirken kann - zum Beispiel durch verpackungslose Supermärkte. Außerdem erzählt Susanne Wegener-Dreckmann, warum sie trotz des Verlustes ihres Augenlichts voller Lebensfreude und Energie steckt. Sie engagiert sich im Verein und meistert viele Alltagshindernisse. Der Hund Schröder berichtet aus seiner Perspektive von seiner Arbeit bei der Rettungshundestaffel Herford. Mike Rammert von der Freiwilligen Feuerwehr Kupferhammer zeigt Begeisterung für sein Hobby, er musste aber auch schon schwierige Situationen durchstehen.

Magazin
20.06.2017 - 21 Min.

com.POTT: Orientierung ohne Sehsinn, Kulturlinie 107

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Bernhard Lüffe ist seit fünf Jahren nahezu blind. Er beschreibt seine Herausforderungen im Essener Straßenverkehr. Gregor Hüsken, Behindertenkoordinator der Stadt, erklärt die Unterschiede zwischen Inklusion und Integration. Hüsken und Lüffe sind sich einig, dass die Stadt Essen mehr Hilfsmittel für Blinde im Straßenverkehr bauen muss. Außerdem kommt Susanne Borgert zu Wort. Sie ist die Zuständige für Barrierefreiheit der "Essener Verkehrs-AG" (EVAG). Die Straßenbahnlinie 107 wird auch Kulturlinie genannt. Sie verbindet unter anderem die Zeche Zollverein, den Dom und das "Museum Folkwang". Der Buchhändler Friedhelm Eggers erklärt, dass man mit einer Bahnfahrt in der 107 das Nord-Süd-Kulturgefälle sehr gut erleben kann. Außerdem kommen Andreas Knebel von der EVAG und Klaus Falke von der "Via Verkehrsgesellschaft mbh" zu Wort. Laut Falke ist diese Linie das "ideale Mittel, um die Stadt zu erkunden."

Magazin
15.09.2016 - 16 Min.

diverCity: Diskriminierung, Jugendzentren, Zukunftserwartungen

Europäisches Jugendmagazin, produziert von MNSTR.medien / Münster

Plötzlich zu erblinden - das ist für die betroffene Person erstmal ein Schock und dann vor allem eine große Herausforderung: Die bisher vertraute Umwelt enthält auf einmal viel mehr Hindernisse als zuvor - sowohl räumlich als auch gesellschaftlich. Von dieser Problematik erzählt der Kurzfilm "S*E*R*I*O*U*S*L*Y" in der neuen Ausgabe des Magazins "diverCity". Ein weiterer Kurzfilm beschäftigt sich mit dem Thema Zukunftserwartungen: Wie lässt sich das, was ich will, mit dem vereinbaren, was andere von mir erwarten? Drei junge Musik-Studierende und ihre Lehrer berichten von ihren Erfahrungen und Ansichten. Außerdem präsentiert das "diverCity"-Team Berichte über ein neues Sport- und Kulturzentrum in Thessaloniki in Griechenland sowie ein Jugendzentrum in Timisoara in Rumänien.