NRWision
Lade...

9 Suchergebnisse

Beitrag
20.02.2018 - 7 Min.

BergTV: "Run & Ride for Reading" - Verein zur Leseförderung

Beiträge und Reportagen aus Bergisch Gladbach

Der gemeinnützige Verein "Run & Ride for Reading" möchte das Lesen von Kindern und Jugendlichen durch "Leseclubs" an Schulen in sozialen Brennpunkten fördern. In Köln seien 10 Prozent der Menschen Analphabeten. Vorgelesen werde Kindern auch immer weniger, sagt Komiker, Moderator und Musiker Bernd Stelter. Er ist "Leseclubpate" der Sebastian-Schule in Bornheim-Roisdorf. Mittlerweile gibt es durch "Run & Ride for Reading" insgesamt 65 "Leseclubs" in Köln, Bonn und Umgebung. Im "Leseclub" wird nicht nur Lesen geübt und sich spannende Geschichten oder Spielanleitungen vorgelesen: Von Schreibwerkstätten, Hörspiel- und Filmprojekten bis hin zu Ausflügen in die Bibliothek, gibt es für die Kinder und Jugendlichen viel zu entdecken. Emelie aus der 3. Klasse findet besonders Lesen spannend und freut sich über die Ruhe währenddessen. Für Ulrike Klatt, Schulleiterin der Johannes-Gutenberg-Realschule in Bensberg erschließt sich durch das Lesen die Zukunft, denn Bildung sei Zukunft.

Beitrag
14.02.2018 - 5 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 5

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Antworten von Gehörlosen kommen mir immer so lang vor."- Ist das ein Vorurteil oder wirklich wahr? Laura ist gehörlos. Im Interview mit Gebärden-Dolmetscher Michael Zymelka erzählt sie, dass Gehörlose, die sich lange nicht gesehen hätten oder sich nicht kennen würden, immer gerne viel erzählen würden. Daher seien die Antworten, auch auf kurze Fragen, oft sehr lang. Auch im Internet gibt es verschiedene Angebote für Gehörlose: von der Fachzeitschrift bis hin zur Facebook-Seite. Ein Beispiel ist das Portal "Taubenschlag" mit Information und Tipps von Gehörlosen für Gehörlose. Im Beitrag erzählt Laura außerdem, was sie von Inklusion hält und wo sie selbst zu Schule gegangen ist.

Bericht
14.02.2018 - 2 Min.

BergTV: Schulsozialarbeit "BuT"

Beiträge und Reportagen aus Bergisch Gladbach

Das soziale Netzwerk in Bergisch Gladbach wird durch die Schulsozialarbeit abgerundet. Papierkram erschwert schon vielen Einheimischen das Leben. Noch schwieriger wird es, wenn man die Sprache nicht perfekt beherrscht. Die Mitarbeiterinnen vom "Caritasverband für den Rheinisch-Bergischen Kreis e.V." unterstützen Menschen mit Migrationshintergrund - denn sie haben auch ein Recht auf Unterstützung mit Schulmaterial. Die Unterstützung findet im Rahmen vom "Bildung und Teilhabe"-Paket, kurz "BuT", statt. Dazu gehört es, Anträge auszufüllen - aber vor allem auch genau hinzuhören, was wo gebraucht wird. Denn nur so haben alle Kinder gute Chancen in der Gesellschaft.

Beitrag
07.02.2018 - 6 Min.

Alles klar, verstehst Du mich? - Teil 4

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

"Gehörlos", "Taub", "Taubstumm" - diese Bezeichnungen werden oft gleich verwendet. Dabei bedeuten sie nicht das gleiche, wie Gast Laura in der vierten Ausgabe von "Alles klar, verstehst du mich?" erklärt. Laura ist selbst gehörlos und erklärt im Interview mit Gebärdendolmetscher Michael Zymelka, dass es bestimmte Kultur- und Verhaltensunterschiede zwischen Gehörlosen und Hörenden gibt. Diese ergeben sich meistens ganz einfach aus den Umständen. Außerdem gibt es besondere Angebote für Gehörlose, wie die "Gehörlosen-Kulturtage".

Talk
14.11.2017 - 25 Min.

Daniela Dickel, Inklusionspädagogin, "Invema e.V."

Lokalmagazin vom Förderverein Radio Siegerland-Wittgenstein e.V.

Für Inklusion und gerechte Teilhabe von behinderten Menschen setzt sich der Verein "Invema e.V." in Kreuztal ein. Studiogast Daniela Dickel leitet im Verein das Projekt „Barrieren abbauen – Teilhabe ermöglichen“ und berät zum Beispiel Veranstalter, wie sie ihre Angebote barrierefrei gestalten können. Die Inklusionspädagogin berichtet vom "Scalamobil", das Menschen im Rollstuhl beim Treppensteigen hilft. Außerdem spricht sie mit Moderator Herbert Perl über das Wort Behinderung: Denn behindert ist nur, wer von der Gesellschaft behindert wird.

Magazin
19.07.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Sozialer Dienst Frauenhilfe

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Das Hilfsprojekt: "Frühe Hilfen - Unterstützung für schwangere Frauen" der Siegerländer Frauenhilfe hilft geflüchteten schwangeren Frauen in der noch unbekannten Umgebung. Erika Denker, Ingrid Krämer und Silke Kötz von der Vereinigung sind dafür bei Moderatorin Ulla Schreiber zu Gast und berichten über ihre Arbeit. Viel Gutes geschieht bereits in den örtlichen Hilfen Siegens und auch Einzelpersonen setzen sich für Flüchtlinge ein. Jedoch unterstützt die Organisation konkret Schwangere und bietet etwas ganz Wichtiges: den Kontakt von Frau zu Frau. Der häufig muslimische Hintergrund spielt manchmal - aber nur selten - eine Rolle. Hausbesuche helfen die Familien und Frauen kennenzulernen, um die Hilfe individuell auf sie abzustimmen. Die langfristigen Ziele sind aber dieselben: Die Verbesserung der Situation und eine Teilhabe am Leben in der neuen Heimat, sowie dem Kind einen guten Start ins neue Leben zu ermöglichen.

Interview
27.06.2017 - 15 Min.

Radio4you: Stadtteilschule für Duisburg-Marxloh

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

In Duisburg-Marxloh wird in den kommenden Jahren eine neue Stadtteilschule entstehen. In dieser sollen nicht nur Kinder und Jugendliche unterrichtet werden. Vielmehr könnten dort Freizeit- und Bildungsangebote für alle Bürger ermöglicht werden. Geplant ist das Projekt in der Herbert-Grillo-Gesamtschule. Deren Rektor Thomas Zander ist im Studio von "Radio4you" zu Gast und spricht über die Pläne der Umstrukturierung seiner Schule, Probleme in Duisburg-Marxloh und Möglichkeiten, diese zu lösen.

Magazin
14.06.2017 - 52 Min.

Lokalreport: Altersdiskriminierung, Senioren-Union

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

"Lokalreport"-Moderatorin Ulla Schreiber spricht mit Helmut Peter, dem Kreisvorsitzenden der Senioren-Union Siegen-Wittgenstein. Die Senioren-Union ist eine Vereinigung innerhalb der CDU. Um Mitglied werden zu können, muss man nicht zwingend der Partei angehören. Das Ziel der Senioren-Union: Ansprechpartner für die berechtigten Bedürfnisse älterer Menschen zu sein. Für diese Bedürfnisse kämpft die Vereinigung in Politik und Gesellschaft. Die Altersdiskriminierung ist dabei ein Thema. Helmut Peter erklärt: Es müsse ein differenzierteres Bild vom Altern entstehen. Altern sei nicht mit Krankheiten und der Pflegebedürftigkeit gleichzusetzen. Dem Alter müsste außerdem ein Sinn gegeben werden: beispielsweise eine gesellschaftliche Teilhabe. Nur so könnten Diskriminierungen minimiert werden.

Kurzfilm
29.10.2015 - 55 Min.

Videoaktionswoche: Abgefahren - Teil 1

Kurzfilme von Kindern und Jugendlichen aus Ostwestfalen

Im Rahmen der 19. Videoaktionswochen hatten Kinder von verschiedenen Schulen in Bielefeld wieder die Möglichkeit, Kurzfilme zu drehen. Das Thema diesmal lautet "Abgefahren - Kinder und Jugendliche drehen Kurzfilme rund um Mobilität und aktive Teilhabe am ÖPNV". Dabei entstanden eine Menge kurioser Geschichten, welche sich in Bus und Bahn abspielen: Egal ob Aliens, die zum ersten Mal Bus fahren, Minions die Bananen in der Bahn verzehren oder aber "Bad Boys", deren Coolness sie am Tickets kaufen hindert.