NRWision
Lade...

3 Suchergebnisse

Magazin
10.01.2019 - 58 Min.

Rheinzeit: Krefeld vereint – Aktion gegen Hass und Intoleranz

Lokalmagazin für Krefeld und den Niederrhein - produziert von radio KuFa

Unter dem Titel "Krefeld vereint – für Freiheit, Demokratie und Menschenwürde" findet Mitte Dezember 2018 in Krefeld eine Kundgebung statt. Zahlreiche Krefelder und Krefelderinnen nehmen daran teil, um sich für ein tolerantes und weltoffenes Krefeld einzusetzen. Mit dabei ist auch Oberbürgermeister Frank Meyer, der die Kundgebung mit einer Rede eröffnet. Das "Rheinzeit"-Team um Moderator Rolf Frangen schildert seine Eindrücken von der Versammlung und führt Interviews mit Rednern und Demonstranten.

1
Magazin
07.03.2018 - 56 Min.

Interkulturelles Magazin: DASA in Dortmund, Soziale Gerechtigkeit, Friedenskundgebung

Sendung von Radio-Kaktus Münster e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Was ist unter dem Begriff "Soziale Gerechtigkeit" zu verstehen und wie sozial gerecht ist Deutschland? Diese Fragen hat sich die Jugendredaktion von Radio Kaktus Münster e.V. gestellt und hat unter anderem Passanten in der Fußgängerzone von Dortmund zu dem Thema befragt. Außerdem haben die Jugendlichen die Ausstellung "Teamplay" in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund besucht und waren bei der Lichterkundgebung vor dem Friedensaal in Münster dabei, um gegen Krieg und für Menschenrechte zu demonstrieren.

2
Bericht
13.07.2017 - 55 Min.

Kein Werben fürs Sterben! Protestaktion gegen die Bundeswehr in Münster

Bürgerfunk-Sendung - produziert beim medienforum münster e.V.

Unter dem Motto "Kein Werben fürs Sterben" findet auf dem Münsteraner Stadtfest auch eine Protestaktion statt. Die "Friedenskooperative Münster" hatte dazu aufgerufen, gegen die Militarisierung des öffentlichen Raums durch die Bundeswehr zu protestieren. Aufreger für die Aktivisten ist der Auftritt der Bundeswehr - ihre "Rekrutierungsoffensive" - während des Stadtfestes in der Stubengasse. Das "medienforum münster e.V." liefert Einblicke in die Kundgebung: Die Menschen sollten "nein" zum Krieg sagen und sich gegen die Bundeswehr und den Soldatenberuf aussprechen. Schließlich stünden bereits 1.500 Minderjährige bei der Bundeswehr unter Vertrag. Zu den Rednerinnen und Rednern gehört unter anderem Pastorin Alexandra Hippchen. Sie kritisiert beispielsweise die Werbemaßnahmen der Bundeswehr. Diese würden oft Spaß, Abenteuer, Stärke und Karriere vermitteln. Von den Gefahren des Krieges und des Soldatenberufes sei nie die Rede. Dr. Bernd Drücke, Redakteur der Zeitung "graswurzelrevolution", und Katharina Geuking von der Partei "DIE LINKE" sprechen ebenfalls.

3