NRWision
Lade...

12 Suchergebnisse

Magazin
05.06.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes van un mett Jausep Dahme

Plattdeutsche Radiosendung der Hochsauerlandwelle

Josef Dahme verfasst seit mehr als 20 Jahren Texte und Geschichten auf Plattdeutsch. Zu den Werken des 82-jährigen gehören vier Bände mit sogenannten "Rippräppkes". Dabei handelt es sich um Geschichten, die kleine und große Schwächen der Menschen beschreiben. Alle "Rippräppkes" haben einen wahren Kern. Einen Teil der Geschichten präsentiert Josef Dahme exklusiv bei "Do biste platt" - die vermutlich einzige plattdeutsche Sendung im NRW-Lokalradio. Passend dazu gibt es bei der "HochSauerlandWelle" auch plattdeutsche Musik.

Talk
15.02.2018 - 56 Min.

Mitmachprojekt "Unser Buch"

Sendung von Antenne Witten

Geschichten liegen auf der Straße - auch im Ruhrgebiet. Davon ist die Stiftung Mercator überzeugt. Sie hatte Schriftsteller aus dem Ruhrgebiet dazu aufgerufen, ihre selbstgeschriebenen Texte einzusenden. Entstanden ist daraus ein gemeinsames Buch - "Unser Buch", heißt es. Mitmachen konnte jeder. Im Talk von "Antenne Witten" geht es um genau dieses Buch. Drei der Schriftsteller sind zu Gast im Studio, sie kommen aus Witten und gehören zur Wittener Autorengruppe "Wortschatz". Ein Gespräch über spannende Geschichten, die Motivation fürs Schreiben und über das Finden von guten Inhalten.

Magazin
21.12.2017 - 54 Min.

Poetry Rave: "elbén", deutsch-syrisches Food-Projekt

Kulturmagazin mit Renate Rave-Schneider - produziert beim medienforum münster e.V.

Moderatorin Renate Rave-Schneider stellt vor, was kulturell in Münster gerade so los ist. Dazu zählen nicht nur Musik und Literatur, sondern auch die Ess-Kultur, die durch das deutsch-syrische Projekt "elbén" bereichert wurde. Dabei handelt es sich um ein gemeinnütziges Fast Food-Projekt, das Flüchtlingen eine Perspektive bieten soll. Die Moderatorin war dort und fasst zusammen: „elbén“ verbinde deutsche und syrische Herzen auf dem kulinarischen Wege. In der Sendung präsentiert Rave-Schneider auch mehrere eigene Stücke - zum Beispiel das Gedicht "OP am offenen Herzen", das von einer Liebesbeziehung mit Streit und Versöhnung handelt. In einem anderen selbst geschriebenen Text erzählt sie von einem Urlaub in Frankreich, als Reisen wirklich noch Abenteuer bedeutete. In einem klapprigen VW Käfer reiste sie damals in die Camargue im Süden des Landes. Außerdem gibt's aktuelle CD- und Büchervorstellungen, darunter "Wo Hamburg am schönsten ist" von Karin Baron.

Bericht
13.12.2017 - 83 Min.

bochum-lokal: Weihnachtserinnerungen - Teil 2

Lokale Themen und Beiträge aus Bochum

Erinnerungen aus der Weihnachtszeit: Gedichte und Musik. Darum geht es in der Weihnachtsstube von Tanja Grewing. Zu Gast sind Lothar Drechsler, Otto Dudek und Detlef Oleszak, sowie eine musikalische Begleitung in der Weihnachtsstube von "The Swing Oldys". Lothar Drechsler wuchs in Dresden auf und erlebte Weihnachten in Kriegs- und Nachkriegszeiten. Otto Dudek wuchs in Oberschlesien auf, ebenfalls in der Kriegszeit. Beide berichten über ihre Erinnerungen an die Festtage in schweren Zeiten. Detlef Oleszak ist zwar im Karneval bekannt, hat aber auch eine besondere Verbindung zu Weihnachten: er hat am 25.12. Geburtstag. Allerdings, so sagt er selbst, geht so ein Geburtstag an Weihnachten gerne mal unter. Abschluss der Weihnachtsstube ist ein Musikstück mit Michael Wurst und der "Spielbühne Bochum": Papi wenn ich in den Himmel komme".

Bericht
30.11.2017 - 16 Min.

loxodonta: Winterliche Bilder und Geschichten

Kulturbericht von Christa Weniger aus Hamm

Besonders zu Weihnachten freuen sich alle auf das Essen der Mutter, oder es werden die guten alten Rezepte von Oma herausgekramt und selbst gekocht. Um diese Rezepte für künftige Generationen zu erhalten, entsteht das Buch "Westfalen - Gerichte unserer Kindheit". Von Winterberg bis Ibbenbüren, von Paderborn bis Münster teilen Menschen ihre liebsten Speisen aus Kindertagen. Dabei kommen nicht nur jede Menge Rezepte zusammen, sondern auch die dazugehörigen Geschichten und Erinnerungen. Passend zu Weihnachten liest Christa Weniger aus dem Buch die schönsten Weihnachtserinnerungen und Rezepte vor.

Magazin
09.06.2017 - 34 Min.

seniorama: 40 Jahre Seniorenbegegnungsstätte, Flusskreuzfahrt

Monatliches Magazin von - aber nicht nur für - Senioren aus Münster

"seniorama" ist beim 40-jährigen Jubiläum des Seniorentreffs im Hansahof Münster dabei. Zu Gast sind der Oberbürgermeister von Münster, Markus Lewe, ein Vertreter des Weihbischofs Friedrich Ostermann und nicht zu vergessen Erwin Stroot, der Hausherr des Hansahofs. Seine Motivation seit vier Jahrzehnten war immer, "einen Ort zu schaffen, an dem sich ältere Leute immer treffen können, um ihre Geschichten zu erzählen. An einem Ort, der selber Geschichten zu erzählen hat." Geschichten erzählen kann der alte Hansahof in der Münsteraner Altstadt allemal. Außerdem macht Reporterin Bärbel Elstrodt eine Flusskreuzfahrt. Auf der Rhône und der Sâone geht es vom französischen Lyon nach Chalon und wieder zurück über Lyon bis zum Mittelmeer.

Kommentar
01.06.2017 - 6 Min.

Sketchbook: Verwirrte Bilder

Zeichnungen im Video von Alexander Volk aus Köln

Alexander Volk aus Köln hat sich vorgenommen, täglich in sein "Sketchbook" zu zeichnen. Die Ergebnisse zeigt er jeden Monat im Video und erzählt die Geschichten dahinter. Zum Beispiel, wie sich ein Mann aus der Psychiatrie neben ihn auf eine Parkbank setzte und ihm eine kurze Geschichte erzählte. Er wollte, dass Alexander Volk die Handlung zeichnet. So entstand eines der Bilder. Außerdem hatte der Hobby-Zeichner sein Skizzenheft im Urlaub in Prag und im Flugzeug nach Berlin dabei.

Beitrag
11.05.2017 - 6 Min.

Sketchbook: Von empörten Asiatinnen und kleinen Pokémon

Zeichnungen im Video von Alexander Volk aus Köln

Sein Sketchbook nimmt Alexander Volk - alias "Gutmensch" - eigentlich überall mit hin: Er zeichnet auf der Arbeit oder in der Bahn, um sich selbst das Zeichnen beizubringen. Was zu teils lustigen Situationen führt: Auf einer Zugfahrt zeichnet er gerade einen älteren Herrn, schaut dabei aber zufällig in Richtung zweier Asiatinnen. Die stehen irgendwann empört auf und setzen sich neben ihm, um ihr Bild zu begutachten. Erst da merken sie, dass er gar nicht sie, sondern den Herrn gezeichnet hat… In seinem neuen Format öffnet Alexander Volk sein Skizzenbuch für uns und erzählt zu jedem seiner Bilder eine kleine Geschichte. Den Anfang machen 31 Zeichnungen aus dem Juli 2016.

Hörspiel
20.04.2017 - 19 Min.

Journal am Sonntag: Kiepenkerl-Geschichten, Karneval, Frühlingsblumen

Hörspiele vom Verein für Medienarbeit e.V. in Haltern am See

Kiepenkerl ist im Niederdeutschen ein Begriff für Händler. In diesen Hörspielen ist der Kiepenkerl unterwegs und treibt nichts als Unfug. In der Geschichte "Karneval" spielt er der geizigen Bauersfrau Hilde einen Streich mit ihren eigenen Vorräten. In "Frühlingsblumen" jubelt er der Bäuerin Fiene Brennnesselsamen statt Blumensamen unter. Der Verein für Medienarbeit präsentiert zwei unterhaltsame Geschichten über die Münsterländer Traditionsfigur.

Talk
01.12.2016 - 31 Min.

Rhapsodie der Realität: "Gestalte dein Leben mit Christus"

Sendung der Glaubensgemeinschaft "Christ Embassy" aus Neuss

Gottes Wort aktiv zu hören und umsetzen - darin sehen Nadine und Melanie aus der "Christ Embassy"-Gemeinde einen Weg, als guter Gläubige zu leben. "Du musst Täter des Wortes sein, nicht nur ein Hörer, der sich selbst betrügt", liest Melanie vor. Und: "Alles, was ich in meinem Leben brauche, ist das Wort Gottes", schließt Nadine aus einem der Verse. Informationen und Bausteine für die Entwicklung des eigenen Lebens seien auch in den Versen enthalten. "Du musst das Wort glauben und danach handeln, um den Segen daraus erfahren zu können." Damit erklären sie sich zum Beispiel auch, warum nach der biblischen Erzählung Abraham und seine Frau Sarah - obwohl schon in einem hohen Alter - noch Kinder bekommen konnten: Abraham habe Gottes Wort gehört, angenommen und umgesetzt. Daher sei der Segen, dass er "Vater vieler Völker" wurde, über ihn gekommen.

Porträt
02.11.2016 - 3 Min.

Josef Weidenhof

Kurzfilm von Ida Kiefer aus Düsseldorf

Tagtäglich begegnen wir an den verschiedensten Orten den unterschiedlichsten Menschen. Welche Geschichten diese Menschen mit sich tragen, ist auf den ersten Blick oft nicht zu erkennen. In diesem Beitrag spricht die Schauspielerin Ida Kiefer in einer McDonalds-Filiale in Essen Josef Weidenhof an und lässt ihn seine Geschichte erzählen: was er macht, wo er lebt und wie er sich durch das Leben schlägt. Das Kaffeetrinken ist für den Mann aus Eschweiler eine Gelegenheit, Menschen kennenzulernen und sich auszutauschen.

Porträt
29.09.2016 - 6 Min.

NerdStar: Ali Mahlodji, "whatchado.com" im Interview

Games- und Lifestyle-Magazin aus Bielefeld

Studieren, eine Handwerkerlehre oder doch eher etwas Soziales? Die wenigsten Schüler wissen während ihrer Schulzeit, wo es sie einmal hinziehen wird. So ging es auch Ali Mahlodji. In über 40 Jobs hat er mittlerweile gearbeitet - und dort häufig auch eine Berufung gefunden. Dafür musste er den Beruf aber erst einmal kennenlernen. "In der Schule hatte ich einfach keine Übersicht, was es gibt und was die Berufe ausmacht", berichtet er. Also schafft er sich selbst einen Überblick und gründet die Plattform "watchado.com", auf der er Geschichten aus den unterschiedlichsten Berufen sammelt: "Ich wollte die Lebensgeschichten von allen Menschen einfangen." Sein Start-up ist unter anderem mit dem "UN World Summit Award" und dem "Staatspreis für Bildung und Wissen" ausgezeichnet worden. In kurzen Videos und Clips zeigt er Schülern, dass es eine große Bandbreite an Jobs gibt. Die "Nerdstar"-Redaktion hat auf der Berufsinformationsbörse "Startklar" in Bielefeld mit dem Unternehmer gesprochen.