NRWision
  • Radio Sauerland
     

    Radio Sauerland

    Sendungen und Beiträge aus dem Bürgerfunk bei "Radio Sauerland" in der Mediathek von NRWision

Lade...
Do biste platt: Dat wur 2018 mett "Do biste platt" – Teil 1
Serie
23.01.2019 - 52 Min.

Do biste platt: Dat wur 2018 mett "Do biste platt" – Teil 1

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Die Macher von "Do biste platt" blicken zurück auf das Jahr 2018. Ganze 45 Folgen der plattdeutschen Sendung haben sie im vergangenen Jahr produziert. Moderator Markus Hiegemann hat die wichtigsten Themen und schönsten Momente aus 2018 zusammengestellt. Im vergangenen Jahr ging es in den Sendungen unter anderem um das "Müscheder Wörterbuch" und die Texte von Karl Brühne. Außerdem erinnert das "Do biste platt"-Team an den plattdeutschen Sprecher Fritz Reckling, der 2018 verstorben ist.

1
Hiegemann unterwegs: Wie die Heiligen Drei Könige ins Sauerland kamen – Teil 2
Dokumentation
23.01.2019 - 54 Min.

Hiegemann unterwegs: Wie die Heiligen Drei Könige ins Sauerland kamen – Teil 2

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Der Dreikönigsschrein enthält die Gebeine der Heiligen Drei Könige. Er wird im Kölner Dom ausgestellt, doch das war nicht immer so: Ende des 18. Jahrhunderts wurden die Gebeine im Sauerland, genauer in Arnsberg, eine Zeit lang vor den Franzosen versteckt. In dieser Folge von "Hiegemann unterwegs" sprechen Markus Hiegemann, Franz-Josef Huß, Günter Schmidt und Wolfgang Hengesbach über die Novelle "Der Letzte vom Kloster Brunnen" von Heinrich Biesenbach, welche genau diese Geschichte erzählt. Sie erläutern auch, wer die drei Weisen aus dem Morgenland waren, und wieso in Nordrhein-Westfalen der Dreikönigstag kein Feiertag ist.

2
Hiegemann unterwegs: Wie die Heiligen Drei Könige ins Sauerland kamen – Teil 1
Dokumentation
22.01.2019 - 54 Min.

Hiegemann unterwegs: Wie die Heiligen Drei Könige ins Sauerland kamen – Teil 1

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Die Heiligen Drei Könige waren im Sauerland – zumindest ihre Gebeine. Moderator Markus Hiegemann erklärt in seiner Sendung, wie es dazu gekommen ist. Dabei greift er auf die Novelle "Der Letzte vom Kloster Brunnen" (1931) von Heinrich Biesenbach zurück. Franz-Josef Huß stellt das Werk und dessen Autor vor. Die Geschichte um die Reliquien beginnt laut Hiegemann als eine Legende. Die Heilige Helena, die Mutter des römischen Kaisers Konstantin, soll die Gebeine der Könige um das Jahr 326 in Palästina gefunden und von dort ins heutige Italien gebracht haben. Markus Hiegemann berichtet ausführlich vom Weg der Reliquien und ihrem neunjährigen Aufenthalt im Kloster Wedinghausen in Arnsberg, wo sie während der Französischen Revolution geschützt werden sollten. Wie die Evakuierung des Goldschreins ablief und wann er zurück nach Köln kam, ist der Novelle zu entnehmen. Zum Abschluss ist ein plattdeutsches Lied zu hören, das von Drei-Königs-Sängern aus Bausenrode im Kreis Olpe gesungen wird.

3
Hiegemann unterwegs: Franzosen helfen Düdinghausen – Teil 2
Dokumentation
05.12.2018 - 54 Min.

Hiegemann unterwegs: Franzosen helfen Düdinghausen – Teil 2

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Im Rahmen des "LWL"-Projekts "Europa in Westfalen" setzt sich der Ort Düdinghausen im Sauerland mit seiner Geschichte auseinander: Während des Zweiten Weltkriegs haben einige Franzosen in Düdinghausen gelebt. Die Erinnerung daran ist durch einen Mess-Koffer, der auf dem Dachboden des Pfarrhauses gefunden wurde, wieder belebt worden. Der Koffer ist dort von einem französischen Pfarrer stehen gelassen worden. Was es mit dem Mess-Koffer auf sich hat und wie die Städtepartnerschaft zwischen Medebach und der französischen Gemeinde Locminé zustande gekommen ist, erfragt Reporter Ingo Ramminger beim Aktionstag "Medebach: Franzosen helfen Düdinghausen".

4
Do biste platt: Plattschwatznummedaag in Needer
Magazin
04.12.2018 - 53 Min.

Do biste platt: Plattschwatznummedaag in Needer

Magazin der HochSauerlandWelle

In Willingen-Neerdar im Sauerland findet im Oktober 2018 der "Plattschwatz-Nachmittag" statt. Auf dem Event wird Plattdeutsch gesprochen. Die Teilnehmer erzählen Geschichten und vor allem humorvolle Anekdoten. Das Team der "HochSauerlandWelle" ist vor Ort und fängt die heitere Stimmung ein. Ehrlich wird es, als sich ein Ehepaar von gegenseitigen Seitensprüngen erzählt.

5
Hiegemann unterwegs: Franzosen helfen Düdinghausen – Teil 1
Magazin
04.12.2018 - 54 Min.

Hiegemann unterwegs: Franzosen helfen Düdinghausen – Teil 1

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Düdinghausen ist ein Stadtteil von Medebach im Hochsauerlandkreis. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die dort lebenden Bürger von ehemaligen französischen Kriegsgefangenen unterstützt. Moderator Ingo Ramminger spricht mit Horst Frese vom Heimat- und Verkehrsverein Düdinghausen über das Ende des Krieges, Polen und Franzosen als Arbeitskräfte sowie das Leben der Kriegsgefangenen auf den Höfen der Deutschen. In der Sendung kommen weitere Zeitzeugen aus Medebach zu Wort. Themen sind unter anderem der Kontakt mit den Franzosen nach dem Kriegsende und der Einmarsch der Amerikaner.

6
Do biste platt: Rückblick auf 500 Sendungen
Magazin
13.11.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rückblick auf 500 Sendungen

Magazin der HochSauerlandWelle

Die Sendereihe "Do biste platt" hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialekt "plattdeutsch" wieder salonfähig zu machen. Bereits seit 16 Jahren läuft das Format der "HochSauerlandWelle" im Bürgerfunk bei Radio Sauerland. In dieser Folge schaut Markus Hiegemann zurück auf 500 Sendungen. Dabei präsentiert er die Highlights: Ob Theaterstücke auf Plattdeutsch, Zeitzeugen oder Autoren, die Bücher in der Mundart geschrieben haben: "Do biste platt" bietet in dem Rückblick einiges - auch wenn zu Beginn der Sendereihe vieles noch nicht übersetzt wurde. Bei Sprichwörtern oder Kraftausdrücken kann beim ein oder anderen "hochdeutschen" Zuhörer dennoch vieles in Erinnerung bleiben.

7
Musik aus dem Sauerland: Super-Queen, Akustik-Coverband - Teil 2
Porträt
13.11.2018 - 54 Min.

Musik aus dem Sauerland: Super-Queen, Akustik-Coverband - Teil 2

Musiksendung der HochSauerlandWelle aus Arnsberg

Die Cover-Band "Super-Queen" spielt Musik von "Queen" und "Supertramp". Auf der Bühne sind die Musiker zu dritt und benutzen dabei auch schon mal ausgefallenere Instrumente wie das Cajon oder die Melodica. Im Studio sprechen "Super-Queen" mit Moderator Ingo Ramminger über ihr Bandprojekt. Themen sind dabei die Entstehungsgeschichte der Band sowie die Vielseitigkeit der einzelnen Musiker.

8
Do biste platt: Rippräppkes van un mett Jausep Dahme – Dail 6
Serie
08.11.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes van un mett Jausep Dahme – Dail 6

Beitrag der HochSauerlandWelle

Bereits seit 16 Jahren sendet die "Do biste platt"-Redaktion ihre plattdeutsche Sendung aus dem Sauerland. Diese Ausgabe ist die 500. Folge. Josef "Jausep" Dahme liest neue "Rippräppkes" vor. Die humoristischen Texte werden anschließend aus dem Platt ins Hochdeutsche übersetzt. In den "Rippräppkes" geht es um verzeihbare, menschliche Schwächen und lustige Anekdoten.

9
Musik aus dem Sauerland: "Super-Queen", Akustik-Coverband - Teil 1
Porträt
08.11.2018 - 54 Min.

Musik aus dem Sauerland: "Super-Queen", Akustik-Coverband - Teil 1

Musiksendung der HochSauerlandWelle aus Arnsberg

"Super-Queen" bezeichnet sich als einzige Akustik-Coverband, die nur Lieder von "Supertramp" und "Queen" spielt. Die Bandmitglieder sind zu Gast im Studio der "HochSauerlandWelle" und erzählen von ihrem Werdegang und ihren musikalischen Vorbildern. Alle drei Musiker wollen so nah wie möglich an den Sound der Original-Songs von "Queen" und "Supertramp" herankommen. Wie das klingt und was sich "Super-Queen" für den "Eurovision Song Contest" im Jahr 2010 ausgedacht hat, ist in "Musik aus dem Sauerland" zu hören.

10
Do biste platt: 95 Joore Hörfunk in Duitskland
Magazin
25.10.2018 - 54 Min.

Do biste platt: 95 Joore Hörfunk in Duitskland

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Vor 95 Jahren startet im "Vox-Haus" in Berlin der Hörfunk in Deutschland – das ist die Geburtsstunde des Radios. Vor dem 29. Oktober 1923 durfte der Hörfunk nur vom Militär genutzt werden. Jetzt sitzen auf einmal viele Menschen dicht gedrängt um die Radios, staunen über die Nachrichten und hören ein Cello-Solo mit Klavierbegleitung. Moderator Markus Hiegemann feiert in dieser Ausgabe von "Do biste platt" den Geburtstag des Radios mit vielen plattdeutschen Liedern, Geschichten und einem Hörspiel. Diese erzählen davon, vor welche Herausforderungen die neue Technik die Bevölkerung stellt. Außerdem gibt es die allerersten Worte im Hörfunk im Original zu hören.

11
Do biste platt: Jupp, guet gaohn!
Magazin
17.10.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Jupp, guet gaohn!

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Jupp Balkenhol war einer der letzten über die Grenzen des Sauerlands hinaus bekannten plattdeutschen Schriftsteller. Am 28. September 2018 ist er verstorben. Neben seiner literarischen Tätigkeit arbeitete Balkenhol als Lehrer. Die Idee auf Plattdeutsch zu schreiben, kam ihm, als er für einige Jahre im Ruhrgebiet unterrichtete. Eines seiner letzten Gedichtbücher heißt "Dann dichte halt" – ein Ausruf seiner Mutter.

12

Der Sender "Radio Sauerland" hat auch Bürgerfunk im Programm. Verschiedene Radio-Sendungen und -Beiträge, die im Lokalradio bei "Radio Sauerland" zu hören sind, findest Du auch in der Mediathek von NRWision.