NRWision
16.06.2016 - 12 Min.

Hardys Geheimnisse

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

  • Beitrag
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hardys-geheimnisse-160616/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Hardy Laddey ist ein Meister der erotischen Malerei. Er liebt die Menschen und vor allem die Frauen. Der selbsternannte "Menschenmaler" ist fasziniert von der Erotik, der Lebenslust und der Energie, die ein Mensch ausstrahlt. Genau das bringt er in seiner Aktmalerei zum Ausdruck. Die Filmemacher Roswitha K. Wirtz und Horst Krause besuchen den Künstler in seinem Atelier in Düren und schauen ihm beim Arbeiten über die Schulter. Hardy Laddey zeichnete bereits in seiner Jugend und gewann mit seinen Bildern mehrere Nachwuchswettbewerbe. Die Aktmalerei war schon damals ein umstrittener Bereich in der Kunst. Laddey musste daher seine Darstellungen und Modelle, aber vor allem auch sich selbst immer wieder vor den Kritikern verteidigen. Die Anerkennung in der Kunstszene ist ihm bei seiner Malerei allerdings nicht wichtig, er malt einfach das, was ihn glücklich macht. "Ich bin ein junggebliebener Alter, der wohl nie erwachsen werden wird", so der 73-jährige.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Toni Freialdenhoven alias Lachyogi Toni
am 3. April 2017 um 22:27 Uhr

Wer möchte den exquisiten Drover Menschenmaler, Hardy Laddey, mal als Mensch erleben, der auch mal essen muss?
Der braucht sich nur an einem Freitag, um die Mittagszeit, am Fischstand in Kreuzau, beim REWE-Markt, einzufinden. Hier kann man nun mit dem weit bekannten Künstler ins Gespräch kommen.

Hardy ist ein kommunikationsfreudiger und geselliger Zeitgenosse. Er hat für jeden, der in anspricht, ein offenes Ohr. Neben seiner Leidenschaft, dem Malen, zeichnet er sich auch insbesondere als Philanthrop, als Menschenfreund aus.

Klaus
am 24. Oktober 2016 um 22:38 Uhr

Scharf! Spitze! Klasse gemacht von allen Beteiligten!

Dr. Susanne Romberg
am 25. September 2016 um 16:13 Uhr

Schon Platon wusste:
"Eros ist der menschenfreundlichste unter den Göttern, da er den Menschen Beistand und Arzt ist in den Gebrechen, aus deren Heilung die größte Glückseligkeit für das Menschengeschlecht erwachsen würde."

Erotik pur - Hardys große Liebe!

Als Schülerin durfte ich Hardy bei seiner Arbeit immer wieder über die Schulter schauen.
Dabei haben mich seine Begeisterung für das Sujet, seine Leichtigkeit und nicht zuletzt auch sein hohes Tempo beeindruckt.
Hardy beherrscht sämtliche Techniken (Bleistift, Aquarell, diverse Mischtechniken, Collage etc.) - ein absoluter Könner!
Es gehört Mut dazu, sich der erotischen Malerei bzw. erotischen Zeichnung zu widmen, denn bereits das Thema per se verführt so manchen Zeitgenossen zu geringschätzigen Äußerungen.

Wie der überaus gelungene Film zeigt, gibt es hierfür allerdings keinen Anlass - im Gegenteil: Der Zuschauer gewinnt einen ersten Eindruck von einem unprätentiösen, sympathischen, hoch talentierten und überaus fantasiebegabten Künstler, der schlichtweg seiner Berufung nachgeht.

Sacha
am 18. September 2016 um 22:15 Uhr

sehr Interessanter , informativer Film, über einen genialer Zeichner, und sehr sympathischen Mann

Jörg Schwerin
am 13. September 2016 um 11:40 Uhr

Ja, es ist schon eine "Last" mit der Kunst, besonders wenn man ihr verfallen ist und in ihr lebt. Ein gelungenes Portrait! Es ist eine Freude, einen kurzen Blick in das Leben des Künstlers zu werfen.

Dorothee
am 6. August 2016 um 00:55 Uhr

Ich habe Dich heute auf einer Party kennengelernt, kam nach Hause und habe ich mir den Film angekuckt. Und bin beeindruckt. Toll

joeb
am 19. Juli 2016 um 15:42 Uhr

I never met Hardy in person but I was touched by his paintings, which are truly erotic. You can tell right away that his talent comes from the inside. This man, who I want to meet when I’m be back in Germany, seems to be very special. I have collected paintings most of my life and I see something in his paintings that is quite touching. I believe it’s because he is such an honest person; a man who paints with life and soul and on top of it all, with great talent. Hardy has a way, to turn a body into a piece of art. A talent that very few painters have.

Chris
am 18. Juli 2016 um 20:59 Uhr

Super Beitrag! Hardy ist ein super Künstler! Beeindruckender Film! Viel Glück für die künstlerische Zukunft!

Maria
am 17. Juli 2016 um 18:38 Uhr

Ich kenne Hardy schon viele Jahre als Mensch und als Künstler. Er ist nicht zu "toppen". Ich bewundere seine Art zu malen und zu zeichnen, er ist einfach einzigartig. Ich wünsche ihm viel ERFOLG f. seine weitere künstlerische "Schaffensphase". Mach weiter so !

Willi
am 17. Juli 2016 um 18:36 Uhr

Sehr schöner Film über einen sehr netten natürlichen Menschen.
Es hat sehr für Spaß gemacht - bei Dir zu sein.
Mach bitte weiter so und bleibe so wie Du bist.

Franz
am 17. Juli 2016 um 18:28 Uhr

Hardy ist ein hervorragender Künstler, dem keiner was vormachen kann. Ich wünsche ihm alles Gute für seine künstlerlische Zukunft. Er ist Spitze!

muse
am 17. Juli 2016 um 16:56 Uhr

Harry, ich habe den kurzen Film von der sympathischen Filmemacherin mehrmals gesehen. Ich kenne dich ja in und auswendig, mit deiner ansteckenden Begeisterung für alles Schöne, für schöne Posen, auch gewagte Posen, die du dann so wunderschön und ästhetisch aufs Papier bringst.
Mit deiner Reduktion aufs wesentliche aus den schon vielfach gemalten Posen etwas ganz besonderes zu schaffen. Jetzt tut es mir leid, das ich nicht als Model im Film dabei war. Wenn ich gewusst hätte, wie schön der gemacht ist.
Mach mal wieder eine Kunstaktion Livedrawing bei dir im Atelier, da bin ich gern wieder als deine Muse, als dein Lieblingsaktmodel dabei.
Musenkuss

Nika
am 16. Juli 2016 um 12:49 Uhr

Ein lebendiges, unterhaltsames Portrait eines wunderbaren Künstlers, der die Faszination der erotischen Kunst geradezu zelebriert. Sehr bedauerlich, dass die Aktmalerei immer noch Schwirigkeiten hat, die Salonfähigkeit zu erlangen.

Danke an die Filmemacher Roswitha Katharina Wirtz und Horst Krause für die unaufgeregte, natürliche Begegnung mit dieser fantastischen Welt und den gefühlvollen Einblick in den Alltag eines außergewöhnlichen Ateliers.

Doris
am 15. Juli 2016 um 16:59 Uhr

Hallo mein Guter, ich habe Deine Malerei schon immer bewundert. Wir kennen uns schon über 40 Jahre und wir sind die besten Nachbarn. Mach weiter so!!! An Modellen wird es Dir nicht mangeln. Einfach super Bilder. Ich habe ja auch einige von Dir. Deine Arbeit spiegelt Deine Seele wider. Bleib gesund und weiterhin frohe Schaffenskraft.

Sven
am 15. Juli 2016 um 15:21 Uhr

Ein wirklich sehr schöner Film, super Künstler, einfach ein Super Typ der Hardy!
Kenne Hardy jetzt schon viele Jahre durch seine sportliche Aktivitäten im Fitnessstudio.
Bleib so wie du bist.
Nochmals Klasse Film !
Mach weiter so!

Lena
am 13. Juli 2016 um 20:16 Uhr

Sehr schöner Film über einen wunderbaren Künstler, der die Frauen liebt und es versteht,
sie in ihrer ganzen Urweiblichkeit ehrlich auf der Leinwand zu verewigen!

Ilona Juffin
am 10. Juli 2016 um 17:03 Uhr

Ein wunderschöner Film über einen ganz besonderen Künstler. Habe mir den Film schon ein paar Mal angeschaut. Es ist schon etwas besonderes, einen kleinen Einblick in die Arbeitsweise von Hardy bekommen zu können. Und ein ganz großes Glück für mich, bei Dir in die Malschule gehen zu dürfen, um von einem wirklich einmaligen Künstler und auch Menschen etwas lernen zu können. Deine Werke sind immer wieder faszinierend und werden niemals langweilig. Hardy kreiert immer wieder mit neuen Ideen und Elan wunderschöne Bilder. Und hier noch ein Gedicht:
Möge doch Dein ganze Leben,
wie ein froher Tag verschweben,
der mit frischem Morgenlicht,
durch die goldene Sonne bricht.

Ich freue mich auf Deine neuen Kunstwerke!!!

Ralph Becker
am 9. Juli 2016 um 18:34 Uhr

Ein gelungener Film, Hardy versteht sein Handwerk.Faszinierende Werke, eine einmalige Darstellung der erotischen Kunst.Ich wünsche der Filmemacherin viel Glück!

Thérèse
am 8. Juli 2016 um 17:24 Uhr

Quel artiste!!!!
Hardy, tu es un peintre vraiment exceptionnel. Tu aime ta vie, ton travail, la nature, les animeaux et les gens - surtout les femmes, c'est vrai!!
Dans tous ce que tu fais on voir bien que tu vit tes rêves. Tes œvres sont plein d'amour, plein de ton enthousiasme.
On est toujours la bienvenue dans ta grande maison. Et si tu ne prépares pas un de tes magnifiques peintures, tu n'hésite pas à partager les nombreuses techniques dont tu connais beaucoup! J'adore tes explications!
Tu es un peintre génial, extra, fantastique! De temps en temps un peu chaotique mais ça te fait très sympa!
Restes comme tu es! Tu es un des plus excellents peintres que je connais ;-)
Bisous et à plus,
Thérèse

Thomas Roßbroich
am 5. Juli 2016 um 15:03 Uhr

Maler, Zeichner, Trainingspartner seit vielen Jahren. -Der junggebliebene Alte- im Filmtext, trifft den Kern der Sache. Natürlich hat er auch mich mit meiner Frau gezeichnet. Kein erotisches Bild, aber ganz sicher großes Kino. Ich freue mich, mit so einem Künstler befreundet zu sein. Bis heut abend beim Training Hardy

sams7010
am 4. Juli 2016 um 16:06 Uhr

Toller Film, sehr gelungen und knisternde Erotik.
Mir gefällt er sehr, sehr gut...

Nancy
am 3. Juli 2016 um 20:01 Uhr

Gefällt mir sehr gut weiter so

Petra Depunkt
am 3. Juli 2016 um 19:55 Uhr

sehr interessater, informativer Film, er ist ein genialer Zeichner,...

Geroeu
am 3. Juli 2016 um 17:06 Uhr

Ein Künstler der Extraklasse und ein Film, der ihn anschaulich porträtiert.

manfredwosnitzkakabeljau@outlook.de
am 3. Juli 2016 um 11:08 Uhr

Hardy habe gerade Dein Film gesehen, der ja nur bestätigt was ich schon lange wusste !
Du bist ein genialer Künstler auf deinem Gebiet des Menschen Malens .
Was für viele schwierig ist geht Dir mit Deiner Leidenschaft so leicht von der Hand das man nur staunen kann.
Dein Backfisch-Men

Sabine
am 2. Juli 2016 um 16:56 Uhr

Suoer Film. Hardy ist ein toller Künstler. Super Werke! Ich wünsche ihm noch viel Erfolg in der Zuckunft.

Harald H.
am 2. Juli 2016 um 13:21 Uhr

Begeisternder Beitrag im riesigen Pool des täglichen Allerlei! Mehr wäre super!

FRAUKE FROEMLI
am 30. Juni 2016 um 08:17 Uhr

EIN WUNDERVOLLER BEEINDRUCKENDER KÜNSTLER !RESPEKT

ABER AUCH EIN KOMPLIMENT AN DIE FOTOGRAFEN DIE DURCH IHRE DOKUMENTATION DEM BETRACHTER DIE MÖGLICHKEIT SCHENKEN DEN KÜNSTLER
SO ZU BEWUNDERN
DANKE

Lachyogi Toni
am 29. Juni 2016 um 16:10 Uhr

Der „junggebliebene Alte“, kommt von seiner Leidenschaft gar nicht mehr los und das ist wahrlich gut so. Hardy Laddey lebt und arbeitet in Kreuzau, im Ortsteil Drove. Wir Drover können stolz darauf sein, dass so ein überragender Künstler, aus Berlin, den Weg zu uns gefunden hat.

Dass er das malt, was er auch liebt, kommt unübersehbar in seinen Kunstwerken zum Ausdruck. Menschen, die er gemalt hat, bleibt förmlich der Atem stehen, wenn sie das fertige Kunstwerk betrachten. Seine Leidenschaft, Menschen so zu malen, wie sie auf die Welt kommen, nämlich nackt, ist nur ein Aspekt seines künstlerischen Schaffens. Der „Menschenmaler“ ist auch offen für die Gegenstandslose Malerei.

Ich würde gerne auch ein Schüler von ihm werden, um noch mehr Ausdruckskraft und Kunstfertigkeit in meinem Hobby, der Acrylmalerei, zu entwickeln.

RoKa Wirtz ist es mal wieder vorzüglich gelungen eine Künstlerbiografie, lebendig und ästhetisch sowie abwechslungsreich, einem größeren Publikum nahezubringen. Diese sicherlich arbeitsaufwendige Produktion lässt uns Betrachter auch erkennen, dass Roswitha Katherina ein besonderes „künstlerisches Gestalten“, in Ihren Filmen, immer wieder zum Ausdruck bringen kann.

Dieses Video zeigt uns zwei herausragende Künstler ihres Faches, der eine benützt dazu seine Malutensilien, die andere ihre vier Kameras!

Herzlichen Glückwunsch, für dieses authentische und einzigartige Künstlerportrait, gilt allen an dieser Produktion beteiligten Personen!

Walter
am 28. Juni 2016 um 01:26 Uhr

Ein sehr ansprechender Beitrag über einen sympathischen Künstler.
Seinen Bildern merkt man die Freude am Malen und Zeichnen an. Kein Kitsch oder Porno, einfach gute erotische Malerei.

Augenschmaus
am 27. Juni 2016 um 20:49 Uhr

Ein gelungener Film und eine zugleich sympathische Darstellung des Künstlers Hardy Laddey.
Ein Künstler, der auf anständige Art auf "Tuchfühlung" geht, ohne anstößig zu sein. Die Hemmungen eines Models sind spätestens dann vergessen, wenn Hardy verschmitzt lächelnd vor der Leinwand steht.
Das, was er mit gekonnter Leichtigkeit und Gelassenheit malt und zeichnet, ist für viele andere Akt-Künstler bei der eigenen Umsetzung (fast schon) eine Gradwanderung, jene zwischen niveauvoller Kunst, so, wie Hardy sie fulminant auslebt und geschmackloser Schmiererei, wie man sie leider viel zu häufig vorfindet.

womanizer
am 27. Juni 2016 um 16:49 Uhr

Sehr schöner Film, der das Können von Hardy in seiner ganzen Bandbreite super wieder gibt. Beneidenswert mit welch einer Leichtigkeit er seine erotischen Bilder auf die Leinwand bringt. Bin begeistert von seiner Kunst und werde mir sicher bald einen echten Laddey zulegen.

Norbert Voss
am 27. Juni 2016 um 13:14 Uhr

This video displays a great film about whom I consider to be a great man: Hardy Laddey!

It's said, you never really know a person until after an argument. Hardy and I have had a series of arguments, and I believe I know Hardy well; well enough, at least, to speak of him!

I have always adored visual art. Names in "Der Blauer Reiter", or people like Eduard Munch have always fascinated me. How can they see what they create - before it is created? How is it possible? People aforementioned are rare!

Hardy is a gem in the world of art. He is rare. Hardy Laddey would most certainly have competed for glory with Marc, Bloch, and surely Macke and Feininger! Kirchner also comes to mind as a contemporary. Though Hardy, himself, has other role models in mind, notably Boettger.

I, for one, challenge Hardy's notion. Boettger is sinister, dark, and his erotica is seeded in dregs, and in shadows - even filth if one dares to envision it further!

Laddey's works are almost immaculate against such vulgarity. Boettger shows us the putrid, Laddey shows us the pure. Laddey's muses do not drawl vaginal fluids across his paper as Boettger's whores will, on occasion, across that man's canvasses! Perhaps Laddey is influenced by Boettger, but I will never hang a Boettger in my living room. My home instead proudly boasts five Laddey's in my most public room.

What is it about Laddey? It is so natural for him to create it is thoroughly intimidating! He creates with such fervor and ease, any observer literally feels shivers down their spine...

It is inspiring, yet, simultaneously, daunting. One needs to watch him in action, I think, to thoroughly appreciate his so-called 'Können' - a German noun that is difficult to translate. A dictionary will suggest the word "skill". It isn't the same word. People learn skills daily. No one can learn what Hardy does - it isn't a skill. It is Können. Können suggests "can do". One is born with it, or one isn't. I cannot do it, I could never learn to do it.

And even if I have hated him at times (which I most certainly have!), I love him all the time. More importantly, his breathtaking art will remain with humankind for as long as our species walks this fragile Earth.

I am so fortunate to have found him as my friend and cooperation partner! I am even more fortunate his favourite genre coincides with my own, namely, the erotic. Hardy Laddey agreed to illustrate for me. I am forever grateful for what I consider being an amazing gift.

Roswitha Wirth, the filmmaker, has captured Hardy as he lives and breathes - and creates. She's done a remarkable job of allowing Hardy creating art look easy. But anyone who has attempted this knows just how difficult it is!

This film is an uncanny representation of one, immensely gifted artist, one I have witnessed first hand. For him, it is as easy as climbing and descending the stairs in his magnificent home. If invited, the viewer will see nothing more and nothing less than what is presented here. My advice? Get an invitation!

This is an honest review of my sometimes infuriating friend.

Ljerka
am 27. Juni 2016 um 11:49 Uhr

der Bericht wird dem Künstler gerecht und ist mehr als verdient - seine Werke sprechen für sich! Ich bewundere seine Arbeit und schätze mich glücklich selbst einen echten "Hardy" mein Besitz nennen zu dürfen.

Manni Engelhardt -Stones-Club-Manager-
am 27. Juni 2016 um 09:45 Uhr

Hardy ist unserem Stones-Club-Aachen/Stolberg www.stones-club-aachen.de verbunden. Wir sind stolz darauf, auch einen derartig expressiven Künstler in seinen Reihen zu wissen.

Janine
am 27. Juni 2016 um 09:32 Uhr

Toller Kurzfilm zu einem super talentierten und netten Künstler!

Regina H.
am 27. Juni 2016 um 00:17 Uhr

Roswitha Wirtz gelingt es diesem Künstlerportait über Hardey Laddey zu verdeutlichen, dass erotische Kunst nicht immer nur nackte Provokation ist. Auch jeder, der bisher noch dachte, erotische Kunst sei ausschließlich Schlafzimmerkunst, wird hier eines Besseren belehrt.

Roswitha Wirtz beleuchtet in sehr anschaulicher Weise die vielen Facetten von Hardy Laddeys Kunstwerken, in denen er sinnliche Lust offen darstellt. Es bereitet Wohlgefühl zu sehen, wie professionell, respektvoll und auch herzlich Hardy mit seinen Modellen zusammen arbeitet und es immer wieder schafft, gemeinsam mit ihnen facettenreich Begehren, Verlangen, Schönheit und Vollkommenheit zu reflektieren. Impressionen, die unter die Haut gehen!

Hardy selbst tritt sehr authentisch auf. Auch hinsichtlicher seiner Schwäche für vollschlanke Frauen. Das macht ihn besonders sympathisch und glaubwürdig. Sieht man ihn lächeln, so kommt man nicht umhin, mit zu lächeln.

In unserer Zeit ist es nicht selbstverständlich, dass ein Künstler das malt, was ihn glücklich macht. Aber gerade das spürt beim Anblick dieser Dokumentation und Hardys Bildern, die dadurch zu etwas ganz Besonderen werden.

Die Hintergrundmusik der Dokumentation steht im interessanten Spannungsfeld zum Thema Erotik. Der sachliche Ausdruck der Specherin unterstreicht, das Kunst von Können kommt.

Roswitha Wirtz ist es hier in einer sehr lebendigen Art gelungen, Hardy Laddey als Künstler, Maler und Lehrer zu porträtieren. Danke, das Anschauen hat wirklich sehr Freude bereitet!

Frieda
am 26. Juni 2016 um 19:46 Uhr

Ja so schön gedrehte ästhetische Filme sollten mehr gesendet werden statt der langweiligen immer gleichen Themen. Mehr Mut ihr Filmemacher zu mehr Anderssein!

Maria Abel
am 26. Juni 2016 um 12:33 Uhr

Ein tolles Portrait über einen außerordentlichen Künstler der mich immer wieder staunen lässt.Der Film ist super gelungen und überzeugt .Danke für diesen gelungen Film über eine tollen Künstler aus unserer Region .

Kame1
am 26. Juni 2016 um 10:26 Uhr

Ich finde Einfach Interessant die art wie es gemacht wurde. Weiter so, um weitere so schöne Ästhetische Filme zu sehen bekommen.

Atroz
am 25. Juni 2016 um 17:43 Uhr

Wunderbar gelungenes Portrait, welches mir nochmal ein neues Bild des Künstlers vermittelt hat zu dem was mir bisher bekannt war.

Robert
am 25. Juni 2016 um 17:06 Uhr

Der Film trifft es ganz genau! Hardy wie er lebt und arbeitet. Was für eine Persönlichkeit. Bleib wie du bist.

Veronika
am 25. Juni 2016 um 17:03 Uhr

Toller Film! Toller Künstler! Hätte mir allerdings eine weniger nasale Vertonung gewünscht. Eine Stimme passend zum Thema wäre perfekt gewesen, so wie Hardys Bilder.

Kathie
am 25. Juni 2016 um 14:25 Uhr

Das ist mal ein tolles Beispiel für richtig gute Kamera, für neue interessante Themen und sympathische Protagonisten.

Amorita
am 25. Juni 2016 um 12:06 Uhr

Schöne Werke, toller Künstler. Einfach faszinierend.

Ralf
am 24. Juni 2016 um 22:34 Uhr

Handwerk im wahrsten Sinne.
Da kommt ganz offensichtlich Kunst von Können...
Aber nicht nur die Qualität seiner Werke, auch und gerade die Sichtweise und die Art mit Menschen umzugehen fordern absoluten Respekt.

Holger
am 24. Juni 2016 um 22:11 Uhr

Ein toller Film, der den Künstler und seine Werke authentisch präsentiert. Das macht Lust auf mehr!

Susi
am 24. Juni 2016 um 19:51 Uhr

Hardy ist ein toller Künstler, er malt Super Bilder die man sich immer wieder gerne anschaut.
Seine Bilder sind immer wieder ein Augenschmaus und bin immer wieder beeindruckt wie erotisch er jeden darstellen kann.
Weiter so Hardy !!!

Angelika
am 24. Juni 2016 um 17:37 Uhr

Danke für einen wunderbaren Film von einem wunderbaren Mann. Danke für seine Offenheit, auch vollschlanke Frauen gern zu malen, bei ihm muss sich niemand verstecken. Hardy und seine Jutta, die man immer wieder mal leise im Hintergrund sieht, kenne ich seit über 27 Jahren, ganz tolle Menschen, sehr jung geblieben, optisch aber auch geistig. Hardy hat die Gabe jeder Frau das Gefühl zu geben, sie sei schön. So zeichnet er auch, weil er die Frauen wirklich liebt, auf seine spezielle künstlerische Art, aus seiner erotischen Sichtweise. Nichts ist anstößig, alles ist sehr feinfühlig. Menschlich und künstlerisch ist Hardy für mich einfach ein Vorbild und etwas ganz Besonderes, und wir wohnen sogar im gleichen Dorf &#x1f642;

Bernhard Weger
am 24. Juni 2016 um 16:25 Uhr

Kunst kommt von Können, Hardy ist wohl wahrlich ein Könner! Seine Handwerklichen Grundlagen kommen in seinen Bildern besonders zum Tragen. Seine Akte sind gleichsam natürlich wie erotisch. Dieser Film weckt die Sehnsucht nach mehr Hardy´s.

Clara
am 24. Juni 2016 um 13:38 Uhr

Wunderbar gemachter Film, sehr unaufgeregt und schöne Momente und Bilder aus dem Atelier eingefangen.
Ich freue mich immernoch, dass ich als Portraimodell dabei sein durfte!

Der Nashornmann
am 24. Juni 2016 um 12:02 Uhr

Ein Film, dessen Darstellung eines obsessiven Erotomanen mit präzisen Aufnahmen seiner selbst und seiner Modelle, ebenso wie seines Ateliers und seiner Arbeitstechniken eindrucksvoll gelungen ist. Person und Persönlichkeit spielen sich selbst, die Kamera respektiert beides. Längst kein Amateurfilm mehr, sondern perfektes und professionelles filmisches Portrait eines Kunstschaffenden aus unserer Region. Die Bildführung ist unaufgeregt, ausgewogen und sachlich, aber nicht kühl - auch dort, wo nackte Haut von Rubens-Modellen wie auch Botticelli-Grazien beleuchtet - fast behutsam abgetastet - wird. RoKa Wirtz ist ein vortreffliches Meisterstück zu Ansichten einer Künstlerpersönlichkeit wie auch zu dessen Ausdruckformen geglückt.

Diandra
am 24. Juni 2016 um 11:29 Uhr

Toller Film,super Künstler,toller Typ! Hardy ist einfach klasse. Seine Kunst ist der Wahnsinn und manchmal auch speziell. Egal ob Erotisch oder Einfache Portraits

Ziggy Stardust
am 23. Juni 2016 um 23:15 Uhr

Ein wundervoller Beitrag über einen Künstler, dem es gelingt Menschen glücklich zu machen und darin seine berufung und sein eigenes Glück findet!

Tina
am 23. Juni 2016 um 20:34 Uhr

Ein wunderbarer Film, der den Künstler, sein Schaffen und sein Wesen offen und ehrlich einfängt. Schön anzusehen und auf vollkommen natürliche und nicht anstößige Art zeigt er, wie erotisch(e) Kunst sein kann.

Heiko
am 23. Juni 2016 um 16:06 Uhr

Mich fasziniert, wie der Künstler die individuelle Schönheit der Nacktmodelle auf eine erotische, angenehm unanstößliche Weise darstellt. Hier wirkt nicht die Erotik an sich im Vordergrund, sondern die Schönheit des Ganzen, im Rahmen einer fröhlichen Farbenpracht.

Gudi Und Roland
am 23. Juni 2016 um 14:42 Uhr

sehr schöne Vorstellung eines begnadeten, vielseitigen, auch die Erotik- und Pornart darstellender Künstler.
Unsere Hochachtung!
Mal ein interessanter aus dem langweiligem, Rahmen fallender Beitrag!
Mehr davon.

Jan van den Hatt
am 23. Juni 2016 um 13:17 Uhr

Eine interessante Dokumentation zu einem Künstler den ich sehr bewundere und respektiere. Mit seinen Werken war ich schon vorab vertraut und natürlich ganz begeistert wenn man mal die Gelegenheit bekommt etwas mehr zum Bild zu erfahren.

Cüneyt Durgun
am 23. Juni 2016 um 10:37 Uhr

Sehr gelungen und sehr interessant. Ich arbeite selbst mit Hardy zusammen in einem erotisch-literarischem Projekt. Die Arbeit macht sehr viel Freude und dieser Film bieten einen guten Einblick in seine Arbeit.

Cüneyt Durgun
am 23. Juni 2016 um 10:37 Uhr

Sehr gelungen und sehr interessant. Ich arbeite selbst mit Hardy zusammen in einem erotisch-literarischem Projekt. Die Arbeit macht sehr viel Freude und dieser Film bieten einen guten Einblick in seine Arbeit.

Susanne
am 23. Juni 2016 um 08:01 Uhr

Ein Künstler, der die Bezeichnung Künstler wirklich verdient.
Hardy Laddey schaft es, erotische Bilder zu erschaffen,
an denen die Augen des Betrachters fasziniert verharren.

Charlotte
am 22. Juni 2016 um 23:12 Uhr

ich bin begeistert und fasziniert! unglaublich toll

Joachim
am 22. Juni 2016 um 22:52 Uhr

Super Künstler, Super Bilder, Super Beitrag!
Beeindruckend diese Art zu malen und Hardy hat auch die nötige Ruhe um jedes Bild zu einem Kunstwerk zu machen.

Leahnah Joy Perlenschmuck
am 22. Juni 2016 um 22:35 Uhr

Hardy ist als Mensch und Künstler unvergleichlich
seine Zeichnungen, seine Malerei, jede Linie ist wie Poesie, umschmeichelt, hebt hervor, zeigt die besonderen wohlgefälligen Besonderheiten und dadurch ist es ein Genuß diese Werke zu betrachten

Ute Roedler
am 22. Juni 2016 um 22:10 Uhr

Selten hat mich ein Künstler so berührt, was seine Kunstwerke, aber auch sein menschliches Wesen betrifft. Seine Offenheit spiegelt sich auch in seinen Bildern wieder. Erotische Malerei mit Respekt. Hier hat nichts Schmuddel-Charakter, welchen so mancher gern in erotische Kunstobjekte hineininterpretieren möchte.

Ich bin begeistert von seinen Werken, es wird nie langweilig, den Schaffungsprozess zu beobachten, die Werke sind immer einzigartig und faszinierend. Sein unverwechselbarer Stil, die warmen Farben.

Die Filmemacherin trifft den Kern, was diesen Künstler betrifft – der Mensch mit all seinen Facetten steht im Vordergrund – und die Liebe zum Leben ist eindeutig als Motor des Protagonisten erkannt worden. Wie schön, dass dieses Thema nicht reißerisch und mit viel Fingerspitzengefühl angegangen wurde.

Jutta Becker
am 22. Juni 2016 um 22:09 Uhr

Ein sehr gelungener Kurzfilm über Hardys künstlerisches Schaffen. Hardy ist ein Künstler der Spitzenklasse. Erotische Malerei ist seine Leidenschaft. Hardy bleibe wie du bist und bewahre dir deine kindliche Neugier, die dich immer wieder zu überragenden Ideen und neuen Werken anregt.

Petra
am 22. Juni 2016 um 20:55 Uhr

Der Film ist gut gelungen. Wer Hardy bis dahin noch nicht kannte bekommt hier einen genauen Eindruck. Er wirkt in dem Film so wie im Leben.... nett, natürlich, sympathisch., ehrlich. Ein wirklich netter Mensch. Die Bilder sind einfach genial! Toll. Sehr schön in dem Film auch gezeigt wie man Malen bei ihm lernen kann.

Frank
am 22. Juni 2016 um 20:49 Uhr

Es Ist ein schöner Film über einen wahrer Meister und tollen Kerl .Wir kennen uns jetzt schon 46 Jahre und er begeistert einen immer wieder mit seiner Art der Kunst und seinem Wesen . Ich liebe seine Berliner Schnauze und seine Lockerheit, bin stolz auf Dich Hardy , weiter so ????????

H- Dieter Krauß
am 22. Juni 2016 um 19:54 Uhr

Ein toller Maler der wunderschöne erotische Bilder macht, der mit diesem Film wird seine Arbeit gewürdigt. Er weis das schöne Frauen nicht immer Modellmaße haben müssen. Es ist die Ausstrahlung, die auch einem fülligen Körper erotisch erscheinen lassen.

RG_Photo
am 22. Juni 2016 um 18:58 Uhr

Was für tolle Werke, was für ein Künstler... Es ist das unfertige angedeutete, dass mit dem geniealen Zeichnungen perfekt harmoniert! Good Job!

Holger
am 22. Juni 2016 um 18:20 Uhr

Toller Beitrag von einem sehr interessanten Künstler. Hier wird die Aktmalerei in einem völlig neuem Licht dargestellt. Meine Hochachtung, hoffentlich können wir noch viele Werke von ihm bestaunen!!!

nicole
am 22. Juni 2016 um 17:53 Uhr

Ich kenne ihn gut. Wir haben schon viel zusammen gearbeitet. Als eins seiner Modelle kann ich nur sagen, er ist wirklich der Beste.
Es gibt keinen, der so schnell mit dem Bleistift zaubert. Das kann man nicht Lernen, hab Zeichnungen aus seiner Jugendzeit gesehen. Das konnte er anscheinend schon immer. In dem Film wirkt er ein wenig gehemmt, so kenn ich ihn garnicht.
Er ist es auch nicht gewöhnt so im Mittelpunkt vor der Kamera zu stehen. Die Szene, wo er neben Caro sitzt und sich das Gesicht reibt, da sieht er richtig kaputt aus. Zum Film: Mir persönlich gefällt der Film sehr gut, der Schnitt, die Stimme der Dame mit dem englischem Akzent macht das sehr souverän. Hab den Namen gegoogelt, eine professionelle Sprecherin, Klasse.
Geheimisse...na ja, die hat er schon.
Jetzt wo ich sehe, wie anspruchsvoll der Film geworden ist, tut es mir Leid, nicht dabei gewesen zu sein. Viele Grüße an die mutigen Modelle im Film.
nicole

artin
am 22. Juni 2016 um 14:49 Uhr

Ich freue mich sehr, dass Roswitha diesen schönen Film über Hardy gemacht hat. Ich bewundere sehr, wenn es Künstlern gelingt, dieses schwierige Sujet so überzeugend, so großartig in Szene zu setzen. Seine Zeichnungen gehören ganz sicher zu den Besten weltweit in diesem, teilweise noch immer angefeindetem Bereich der bildenden Kunst.
Geradezu lächerlich und unverschämt finde ich es, wenn sich ein Künstler, der die Erotik liebt, und so großartig darstellen kann, sich Rechtfertigen muß.
Künstler, die Gewaltszenen, Landschaftsmalerei, Stillleben, abstrakte Darstellungen oder religiöse Themen, werden sich niemals genötigt sehen sich zu Rechfertigen oder zu Erklären.
Kein Bereich der bildenden Kunst verlangt so viel Qualität, ist so schwierig darzustellen wie der erotische Bereich. Hardy ist ein ganz besonders herausragender Künstler. Seine Zeichnungen, in denen er den Geschlechtsakt zeigt sind großartig, das Beste was ich in den letzten Jahren gesehen habe.
Ich habe mich mehrmals von ihm Zeichnen lassen, und bin begeistert über das Ergebnis. Ich bin überzeugt, das er noch viele wundervoll erotische Zeichnungen machen wird.
Seine Muse und Sammlerin seiner Werke

Divya
am 22. Juni 2016 um 14:36 Uhr

Es ist erstaunlich, wie einfache Porträts durch verschiedene Techniken so umgewandelt werden können, dass so einzigartige Kunst entsteht. Ich denke, Hardy ist brillant und sein Talent sollte definitiv einem breiterem Publikum zugänglich gemacht werden. Ich liebe es, wie einfache Dinge so manipuliert werden, dass interessante Werke daraus entstehen.

Daniel
am 22. Juni 2016 um 14:29 Uhr

Wir finden seine Kunstwerke atemberaubend und wunderschön.
Und hoffen das wir auch mal in dem Genuss kommen uns zu zeichnen.

Jemina
am 22. Juni 2016 um 14:06 Uhr

Ein schöner Einblick in seine Arbeit und ich finde hervorragend gelungen!

Art4Foto
am 22. Juni 2016 um 13:29 Uhr

Ich finde, es ist zum einen ein gut gelungener Portrait-Film über Hardy und es zeigt sehr gut den besonderen Stil von Ihm.
Es inspiriert, eventuell selber wieder mit malen weiter zu machen und sei es sauch mit BodyPainting, oder Ansätze in die Fotografie zu übernehmen.
In jedem Fall zeigt er mit seiner tollen Arbeit, dass auch bisher Gesellchsaftlich schwierige Themen dennoch geselschaftfähig behandelt werden können und zu mehr Tollernaz beitragen.

Pierce
am 22. Juni 2016 um 13:27 Uhr

Erotik kann so einfach sein, wenn man diese Arbeiten sieht.
Man muß nicht erklären, die dargestellten Personen machen neugierig und eröffnen die eigene Fantasie, Geschichten beginnen in meinem Kopf.

Sex und Erotik sind ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens.
Die Liebe zu Frauen ist deutlich erkennbar, sie sind sinnlich und erotisch.
Anstößigkeiten konnte ich nicht entdecken.
Frauen wollen uns gefallen, sie sindt für uns Männer wichtige Motivation.
Vielleicht ist es auch das Geheimnis, daß man sich in unserem Alter noch jung fühlen kann?

Liebe Grüße aus Berlin


Marco
am 22. Juni 2016 um 13:15 Uhr

ein toller, sympatischer Mensch und ein Künstler von Weltspitze! Klasse Video!

Kathy
am 22. Juni 2016 um 12:50 Uhr

Ich finde es sehr sehr gut dargebracht. Immerhin läuft der Film im Fernsehen und da sollte er nicht zu "erotisch" werden. Für mich ist der Spannungsbogen durch die Vielfalt, die Modelle und Bilder sehr hoch und ich habe mich über das Ende - über das "eigentliche Geheimnis" von Hardy gefreut.

LaGala
am 22. Juni 2016 um 12:34 Uhr

Gutes Künstlerportrait, allerdings ein wenig trocken dargebracht. Sollte das dem Thema etwas seriöseres verleihen? Hardy fügt seinen Motiven ja oft noch viel eigenes, phantasievolles hinzu, eine kleine Gefühlswelt. Die ging ein wenig unter. Der Spannungsbogen, der durch den Titel angekündigt wurde, fiel leider aus.

klaus u petra
am 22. Juni 2016 um 12:02 Uhr

einfach toll klasse

Ellen
am 22. Juni 2016 um 11:49 Uhr

Ein toller Film. Hat mich sehr beeindruckt. Drücke ihm sehr die Daumen, dass er weiterhin so tolle Modells findet und so kreativ sein kann.

Andreas Baumann
am 22. Juni 2016 um 11:43 Uhr

Heute offenes Atelier - Hardy Laddey, Einblicke in die Arbeit eines "Menschenmalers". Hat mir sehr gut gefallen.....

Eva
am 21. Juni 2016 um 19:06 Uhr

Interessant und spannend, weiter so

Manfred Weyer
am 21. Juni 2016 um 11:20 Uhr

Vordergründig geht es in dem Film "Hardys Geheimnisse" von R.K.Wirtz und H. Krause um die Aktmalerei des Künstlers Hardy Laddey. Man wird jedoch weder den Filmemachern noch dem Künstler gerecht, wenn aus einzelnen Szenen gefolgert werden würde, hier solle mit Bildern voyeuristisch bestimmte Aufmerksamkeit erzeugt werden. Die bei diesem Thema naturgemäß vorhandene Spannung zwischen Erotik und Voyeurismus erfordern ein hohes Maß an künstlerischem Können und Kreativität.Der Film belegt dies mit vielen Einzelaufnahmen über die Arbeitsweise und die Selbsterklärung des Künstlers. Dessen Schffenskraft geht weit über die hier im Vordergrund stehende Aktmalerei hinaus.

Was das Geheimnis von Hardy betrifft, sei an dieser Stelle noch nichts verraten. Nur eines steht fest: Wir sollten nicht der Versuchung unterliegen, alles erklären zu wollen oder zu können. Freuen wir uns einfach auf das, was menschliche Kreativität schafft: Künstler oder Filmemacher, stehende Bilder oder
bewegte Bilder

Frühaufsteher
am 20. Juni 2016 um 08:09 Uhr

Nackte schöne Frauen und erotische Malerei das ist etwas Neues. Die Nacktmodelle machen gleich gute Laune für den kommenden Tag. Das Künstlerportrait ist gut gelungen. Interessanter Mann. Spitzen Leistung.