|lernen| & |wissen|.

Unsere Autorin:

Sandra Doll

Sandra Doll
Mitarbeiterin bei nrwision

mehr über Sandra Doll

keine Artikel verpassen?
Newsletter abonnieren

Social Media Marketing für Fernsehmacher

Videos bewerben mit Facebook, Twitter & Co.

von Sandra Doll


Wer viel Zeit und Mühe in eine eigene TV-Sendung oder einen selbst gedrehten Kurzfilm steckt, möchte mit seiner Produktion natürlich auch möglichst viele Zuschauer erreichen. Soziale Netzwerke sind heutzutage die perfekten Hilfsmittel, um Deine Videos kostengünstig zu bewerben und zu verbreiten. Rund 20 Prozent aller Besucher unserer Website finden bereits über Facebook, Twitter & Co. zu unserer TV-Mediathek.

Auch Du kannst mit Hilfe von Social Media auf Deine Filme und Videos aufmerksam machen. Wir geben Dir in diesem Artikel 7 wertvolle Tipps für den Start. Hast Du weitere Vorschläge, von denen Fernsehmacher bei nrwision profitieren können? Dann schreib uns gerne eine E-Mail an [email protected]nrwision.de.

1. Fange bei Freunden und Bekannten an!

Nutze zuerst Dein bereits bestehendes Netzwerk: Freunde und Bekannte sind Dir vermutlich wohlgesonnen. Bei ihnen ist die Chance deshalb am größten, dass sie sich für Deine neuesten Werke interessieren. Keine Scheu!

Nach wie vor ist Facebook das größte und beliebteste Netzwerk. Wenn Du vor allem dort aktiv bist, dann lohnt es sich, Deine Verbündeten auch dort über aktuelle Sendezeiten für die TV-Ausstrahlung bei nrwision sowie die Links zu Deinen Beiträgen in unserer Mediathek zu informieren. Noch besser: Bitte Deine Freunde auch darum, auf Dein Posting zu reagieren, Deinen Beitrag selbst zu teilen, zu "liken" und zu kommentieren. So werden noch mehr Zuschauer darauf aufmerksam.

2. Wer interessiert sich eigentlich für Dein Thema?

Überlege Dir als nächstes, welche Zielgruppe das Thema Deines Beitrags oder Deiner Sendung außerdem ansprechen könnte. Gibt es zum Beispiel Vereine, Institutionen oder Gruppen, die sich mit demselben Thema beschäftigen? Berichtest Du über Menschen, Orte oder Veranstaltungen, die für einen bestimmten Kreis besonders spannend sind?

Wenn Du zum Beispiel einen Beitrag über Deine Stadt oder Deinen Vorort produzierst, findest Du in den Sozialen Netzwerken sicher schnell Gruppen oder offizielle Facebook-Seiten, die an Deinem Thema noch mehr interessiert sind als die breite Masse. Einen Beitrag über Hunde wirst Du bestimmt am besten unter Tierfreunden bewerben können, für einen Beitrag über Basketball findest Du sicher auch geeignete Gruppen und Foren, usw.

Teile den Link zu Deinem Beitrag auf den entsprechenden Facebook-Seiten. Im besten Fall freuen sich die Mitglieder und Fans der jeweiligen Seite über Deinen Hinweis. Natürlich kannst Du die Betreiber der Seiten auch gezielt anschreiben und darum bitten, den Programmhinweis selbst zu posten.

3. Kommuniziere mit Deinen Zuschauern!

Wenn Dein Beitrag bei Deinem Publikum gut ankommt, wird er in den Sozialen Netzwerken gerne auch kommentiert und geteilt. Beteilige Dich an der Kommunikation! Antworte auf Fragen und Kritik zu Deinen Produktionen. Bleibe dabei offen und sachlich und freue Dich vor allem über das Feedback! Die Hinweise Deiner Zuschauer können auch für weitere Projekte hilfreich sein.

Genauso wichtig ist es, dass Du auch andere Fernsehmacher unterstützt und ihre Postings verfolgst. "Social Media" lebt vom Geben und Nehmen!

4. Nutze verkürzte Links!

In unserer Mediathek hat jeder einzelne Beitrag eine feste URL, also eine eigene Internetadresse. Diesen Link kannst Du in den Sozialen Netzwerken verwenden und so Deine Produktion auf Dauer auffindbarer machen.

Links können oft lang und unübersichtlich sein. In einigen Sozialen Netzwerken hat man auch nur begrenzt Platz. Bei Twitter zum Beispiel hat man insgesamt nur 140 Zeichen zur Verfügung. Deshalb gibt es Dienste, die aus Deinem Link ganz einfach eine kürzere Internetadresse bilden.

Der bekannteste Dienst ist kostenlos und heißt bit.ly. Aus der URL zu diesem Artikel wird in der Kurzversion zum Beispiel: bit.ly/29p51Rk

5. Poste Screenshots bei Instagram!

Es gibt natürlich noch mehr Netzwerke als nur Facebook und Twitter. Die wohl beliebteste Plattform-Alternative speziell zum Teilen von Fotos und auch Videos ist mittlerweile Instagram. Auch dort kannst Du ein großes Publikum erreichen.

Nutze die zusätzliche Reichweite, indem Du dort Bilder aus Deinem Video verbreitest. Starke und besondere Screenshots können zusätzliches Interesse für Deinen Film wecken – am besten mit einem kurzen Text-Hinweis zur TV-Ausstrahlung oder dem Link zur Mediathek. Aber auch Fotos vom Dreh, "Selfies" bei der Produktion oder von Bildmaterial, das es nicht in Deinen Beitrag geschafft hat, kann bei Instagram für mehr Aufmerksamkeit sorgen.

6. Erreiche junges Publikum bei "Snapchat"!

Auch wenn sich ältere Internetnutzer noch damit schwer tun: Junge Leute sind vor allem bei Snapchat aktiv. Snapchat ist das Soziale Netzwerk, das zur Zeit am schnellsten wächst. Statt einem eigenen Profil hast Du dort einen eigenen "Channel", also einen Kanal, den Du jederzeit mit neuen Inhalten füllen kannst.

Für alle, die sich mit Snapchat auseinandersetzen wollen, empfehlen wir das kostenlose E-Book "Snap me if you can" von Philipp Steuer.

7. Messe Deinen Social-Media-Erfolg!

Ob Deine Postings in den Sozialen Netzwerken erfolgreich sind, kannst Du mit Hilfe zahlreicher Statistik-Tools verfolgen. Wenn Du zum Beispiel bei Facebook eine eigene Fan-Seite betreibst, kannst Du dort direkt auf Abrufzahlen Deiner Beiträge zugreifen. Auch Twitter bietet mit seinem Dashboard ein eigenes Analyse-Tool an.

Außerdem gibt es Dienste wie Klout.com, Fanpage Karma oder 1-2-social. Sie werten den Erfolg deiner Social-Media-Kampagne für Dich aus und verfolgen die Interaktion mit Deinen Postings auch langfristig. Viele Funktionen dieser Dienste kannst Du kostenlos nutzen.

Übrigens: Ob Dein Beitrag am Ende auch in unserer TV-Mediathek Zuschauer findet, verraten Dir unsere ständig aktualisierten Video-Charts. Wir wünschen Dir viel Erfolg für Deine weiteren Produktionen!

Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke

Vernetze Dich mit nrwision! Teaserbild:Soziale Netzwerke

Bei Facebook, Twitter und Google+ gibt's Neuigkeiten und Infos rund um nrwision. Folge uns in den Sozialen Netzwerken!

mehr Wissen für Fernsehmacher:

Teaserbild:Mehr Zuschauer

Mehr Zuschauer

Sendungen erfolgreich bewerben

Teaserbild:Mein TV-Format als Marke

Mein TV-Format als Marke

Strategische Kommunikation

Teaserbild:TV-Formate mit Format

TV-Formate mit Format

Ein Rahmen für Deine Sendung

Teaserbild:Wie gelingt Bürgerfernsehen?

Wie gelingt Bürgerfernsehen?

Voraussetzungen und Praxis-Tipps


tipps der woche.

lade
lade zufalls-tipp...


neue kommentare.
  • [ 23.11.2017 ]
    Mathias Tauche
    "Ich höre eine Geige und sehe keine. Habe ich mich verhört?"

    sendung ansehen

  • [ 23.11.2017 ]
    Michael Thomas Bauer
    "Schöne Festspiele, tolle Eindrücke von der Aktivität. "

    sendung ansehen


facebook.
   
Mehr Zuschauer für Deine Videos: Wie können Fernsehmacher von Sozialne Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co. profitieren?